Eingangstests - Elektrische Maschinen 2

Antworten
Benutzeravatar
Franzium
Beiträge: 20
Registriert: 02.12.2010 22:47

Eingangstests - Elektrische Maschinen 2

Beitrag von Franzium » 31.01.2013 21:36

EM2-Praktikum
Eingangstest:
1) Aufbau Gleichstrommaschine zeichnen
2) Herleiten und Zeichnen der Drehzahl-Drehmoment-Kennlinie für fremderregte Maschine (stationär)
3) Möglichkeiten der Drehzahlregelung
4) Funktion Anlasswiderstand
5) Herleitung der Spannungsgleichung für Reihenschluss-Maschine (nicht-stationär)
6) Rechenaufgabe:
geg.: Pmech=2,7kW; Un=220V; Ien=1,5A; Ian=15A; n=1300/min
ges.: Mn; k*phi; Ra; Rv für M=1;2*Mn; n0 für k*phi=0,5*k*phi
Kolluqium:
- Enstehung der Pole
- Ausbildung des elektromagnetischen Feldes
- Herleitungen
...

Benutzeravatar
Buggat
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2013 14:22

Re: Eingangstests - Elektrische Maschinen 2

Beitrag von Buggat » 21.01.2015 19:10

Hi,
wir hatten heute den Versuch. Ein Eingangstestat gibt es nicht mehr, dafür aber ein 90 minütiges Kolloquium. Jeder bekommt 2-3 Fragen gestellt, die ausführlich zu beantworten sind, was ein gute Vorbereitung für die mündliche Prüfung ist. Orientiert euch an den Schwerpunkten von Franzium. Alles in allem war es sehr entspannt, der Versuchsleiter hat auch selber viel und vorallem tiefergehende Sachen gut erklären können. Die Benotung war sehr großzügig :D

Grüße

Bountys
Beiträge: 8
Registriert: 23.12.2014 11:03

Re: Eingangstests - Elektrische Maschinen 2

Beitrag von Bountys » 29.01.2017 12:12

Moin,
auch dieses Semester gab es keinen Eingangstest, dafür ein 90-minütiges Kolloquium. Der Betreuer hat die Fragen in die Gruppe gestellt und es durfte antworten, wer etwas wusste.
Allerdings hat jeder von uns ein weißes Blatt bekommen, auf dem wir bei einigen Fragen zunächst unabhängig voneinander die Frage beantworten sollten (jeder sollte den Querschnitt einer Gleichstrommaschine zeichnen und die wichtigsten Bauteile benennen; ESB einer fremderregten Maschine und herleiten er Spannungsgleichung, sowie die Formel für U_i, als auch für M kennen; Herleiten der n-M bzw. Omega-M Beziehung).
Es wurde explizit auf die Herleitung der Lorentzkraft eingegangen und auch über den Feldverlauf gesprochen.

Frohes Schaffen!

Marcel Kies
Beiträge: 9
Registriert: 29.04.2016 14:16
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme

Re: Eingangstests - Elektrische Maschinen 2

Beitrag von Marcel Kies » 11.01.2018 18:10

Kolloquium, kein Eingangstest

einige Fragen:
- Unterschied GSM zu Induktionsmaschine, Vorteile GSM
- Querschnitt GSM (Stromrichtung durch die Wicklungen beachten), Bauteile benennen
- wozu dient der Kommutator (kurz)
- in Querschnitt Erreger-, Ankerquer- und resultierendes Feld einzeichnen
- unterscheidliche Erregerarten (kurz)
- ESB fremderregte Maschine, daraus Spannungsgleichung ableiten,
daraus n-M und I-M-Kennlinie ableiten und zeichnen
- beide Kennlinien für Reihenschlussmaschine herleiten
(Herleitung komplett können)
-> untererregten und gesättigten Bereich erklären können
- Möglichkeiten der Drehzahlstellung, Bild 2.54, S.76 Fischer zeichnen
- warum Betrieb Reihenschluss an Wechselstromnetz möglich
(in etwa: Erregerfeld und Ankerquerfeld ändern gleichzeitig die Richtung, im Gegensatz zur fremderregten)
- wie bildet sich das Drehmoment aus -> Induktionsgesetz erklären
- Lorenzkraft und Drehmoment in Querschnitt einzeichnen

Antworten

Zurück zu „Elektrische Maschinen“