Seite 1 von 1

Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:31
von Hans Oberlander
2004

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:32
von Hans Oberlander
2006

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:35
von Hans Oberlander
2007

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:35
von Hans Oberlander
2009

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:36
von Hans Oberlander
2010

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:36
von Hans Oberlander
2011

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:37
von Hans Oberlander
2012

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:37
von Hans Oberlander
2014

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:37
von Hans Oberlander
2015

Re: Klausuren

Verfasst: 28.08.2015 18:38
von Hans Oberlander
.

Re: Klausuren

Verfasst: 02.08.2016 11:39
von benedikt.schmalzl
Hier die Feldtheorieklausur von 2016

Re: Klausuren

Verfasst: 02.08.2016 11:41
von benedikt.schmalzl
Hier der Fragenteil von 2016.

Re: Klausuren

Verfasst: 07.08.2018 11:18
von Antonier
Unsere Lösung zur 2016er Klausur, kein Garantie, dass sie richtig ist.

Fehler:
1. Bei der ersten Aufgabe; es muss *1/sqrt(h^2+l^2) sein und nicht *sqrt(h^2+l^2) denn der n Vektor soll normiert auf die Länge 1 sein.
2. Bei der fünften Aufgabe; die SB bei Ladungsfeldern ist D1*n = D2*n nicht D1/epsilon1 = D2/epsilon2, die rechte Hälfte muss nicht unterteilt werden (die linke eigentlich auch nicht [solange der linke Rand in zwei geteilt wird]) & es steht die Vermutung, dass nur die Dielektrische Verschiebungsflussdichte orthogonal zu der Grenze relevant ist (wegen den Normalenvektor).

Re: Klausuren

Verfasst: 11.08.2018 11:48
von Jonny Joe
Ich waage mal zu behaupten das in Aufgabe 3 die Sprungebedingung von z=l falsch in euerer Lösung sind. Die Kraft Fl und der Querschnitt A sind gleich. Die E- Module sind aber verschieden daher kann u,z(1) = u,z(2) nicht hinhauen.

Re: Klausuren

Verfasst: 11.08.2018 19:12
von van_orleon
Antonier hat geschrieben:
07.08.2018 11:18
Unsere Lösung zur 2016er Klausur, kein Garantie, dass sie richtig ist.
Anmerkung zu Aufgabe 1 dieser Lösung:

mit cos(arctan(x)) = sqrt(1+x^2)^-1 ergibt sich
h*sigma_xx + l*tau_xy = l*tau_0 und
h*tau_yx + l*sigma_yy = -h*tau_0

was sich auch mit dem wesentlich einfacheren Vektoren n = (h, l)' und t = (l, -h)' ergeben hätte.

Re: Klausuren

Verfasst: 12.08.2018 12:45
von Antonier
Jonny Joe hat geschrieben:
11.08.2018 11:48
Ich waage mal zu behaupten das in Aufgabe 3 die Sprungebedingung von z=l falsch in euerer Lösung sind. Die Kraft Fl und der Querschnitt A sind gleich. Die E- Module sind aber verschieden daher kann u,z(1) = u,z(2) nicht hinhauen.
Das stimmt, es ist mir heute auch aufgefallen.

Re: Klausuren

Verfasst: 12.08.2018 18:40
von hschwani
Antonier hat geschrieben:
07.08.2018 11:18
Unsere Lösung zur 2016er Klausur, kein Garantie, dass sie richtig ist.
..und hier mal noch unsere Lösung der 6. Aufgabe, falls da jemand nicht weiter gekommen ist.
Viel Erfolg dann morgen ;)

Re: Klausuren

Verfasst: 14.08.2018 15:43
von Freak4Life
van_orleon hat geschrieben:
11.08.2018 19:12
Antonier hat geschrieben:
07.08.2018 11:18
Unsere Lösung zur 2016er Klausur, kein Garantie, dass sie richtig ist.
Anmerkung zu Aufgabe 1 dieser Lösung:

mit cos(arctan(x)) = sqrt(1+x^2)^-1 ergibt sich
h*sigma_xx + l*tau_xy = l*tau_0 und
h*tau_yx + l*sigma_yy = -h*tau_0

was sich auch mit dem wesentlich einfacheren Vektoren n = (h, l)' und t = (l, -h)' ergeben hätte.
Da muss auf jeden Fall noch etwas richtiggestellt werden:

Dass sich die rechte Seite des Gleichungssystems in der angegebenen Weise vereinfachen lässt, stimmt.
Jedoch ist es ein fataler Fehler, den NormalenEINHEITSvektor mit n = (h, l)' anzusetzen und nicht zu normieren.
Der Spannungsvektor berechnet sich schließlich aus dem transponierten Spannungstensor mal Normaleneinheitsvektor.

Weiterhin sollte klar sein, dass der Betrag des Spannungsvektors gleich tau sein muss. Mit t = (l, -h)' * tau ist das keinesfalls gegeben.
Der Spannungsvektor muss wie in der von Antonier veröffentlichten Lösung dargestellt angesetzt werden.

Grüße

Re: Klausuren

Verfasst: 14.08.2018 16:21
von van_orleon
Freak4Life hat geschrieben:
14.08.2018 15:43
Jedoch ist es ein fataler Fehler, den NormalenEINHEITSvektor mit n = (h, l)' anzusetzen und nicht zu normieren.
Das ist richtig, die Normierung kürzt sich aber raus. Beide Seiten haben den normierenden 1/sqrt()- Term. Aber ja die Aussage war etwas irreführend.

Re: Klausuren

Verfasst: 01.08.2019 09:35
von Toennis97
Bei der Lösung zur Klausur 2016 Aufgabe 4 ist uns ein Fehler aufgefallen. Dass die vorhandene Lösung nicht stimmen kann, merkt man wenn man für r=0 einsetzt. Dann geht die Temperatur nämlich gegen unendlich, was physikalisch nicht möglich ist. Haben die Aufgabe noch einmal richtig gelöst.

Re: Klausuren

Verfasst: 05.08.2019 19:07
von MechaTUDD2015
Hier die Klausur von heute.

Entschuldigt bitte die schlechten Skizzen und die noch schlechtere Handschrift, aber ich denke man kann trotzdem lesen was gefragt war :D

Konnte leider die Aufgabe nicht mehr notieren, aber vielleicht kann sich ja noch jemand daran erinnern.