Eingangstests - Stellmotoren Synchronstellmotor

Antworten
Tommes
Beiträge: 255
Registriert: 17.10.2005 19:03
Name: Thomas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Eingangstests - Stellmotoren Synchronstellmotor

Beitrag von Tommes » 20.05.2008 22:43

Eingangstest Stellmotoren Synchronstellmotor

Test 1
Hatten einen anderen Eingangstest im Praktikum Synchronstellmotor.

1. Notwendige Bedingung für Realisierung der feldorientierten Regelung und welches Ziel wird damit erreicht?

2. Wann wird I(d) ungleich 0 geregelt? Welche Nebenbedingungen werden weiterhin gefordert?

3. Relation von Längs- und Querinduktivität, belche Beziehungen ergeben sich daraus für die Beziehung zur Ermittlung vom Moment?

4. Zeichnen des Querschnitt der 2poligen permanenterregten Synchronmaschine mit 3 Strangwicklungen und Polrad, dem dazugehörigen alpha/beta- und d/q-Diagramm und Wicklungsanordnung.

So ungefähr hat der Eingangstest ausgesehen. Dafür ist der Versuch dann recht locker. Viel Erfolg!
Test 2
ich hoffe ich bekomme noch alles zusammen ;-)

1) wesentliche Bauteile des permanenterregten synchronstellmotors
- wichitg z.b. blechpacket
- versetzte wicklungen oder so
- und vieles mehr

2) zeichnen des raumzeigerdiagramms (mit strömen und Spannungen, mit i_d=0)
- achtung auf die bezeuchnung und richtung der d-q-achsen
- siehe skript stellmotoren kap. synchronmaschine

3) warum feldorientierte regelung und warum nimmt man I_d als frei regelbar an und welche werte sind typisch für I_d?
- i_d=0 da unabhängig von dem drehmoment normaler stellbereich
- i_d<0 Feldschwäche bereich
- minimierung von verlusten und nochwas war es...

4) Feldschwächebereich wie groß i_d? welche begrenzungen gibt es?
- i_d<0 - thermische begrenzung
- Drehzahlbegrenzung
- fliehkraft am läufer beachten

so das dazu. bit diesen daten erreicht man mindestens mehr als 8 von 10 punkten ;-)

ciao Friedl

PS: wer die anderen versuchseingangstest malonline stellen könnte, dem wäre ich sehr dankbar :-)
Test 3
Pech für uns, Glück für euch, es gibt noch einen dritten Test:

1.Welche konstruktiven Maßnahmen sind möglich, um bei einer permanenterregten Synchronmaschine eine sinusförmige Polradspannung zu erzeugen?

--> gesehnte Mehrschichtwicklung; Abrunden der Ecken der Nuten

2. Welche Drehzahlstellbereiche gibt es bei der PSM, geben sie dafür jeweils den Wertebereich für Klemmenspannung und die d-q-Komponenten des Stromes an

--> Drehzahlstellbereich, Feldschwächebereich; Angaben der Größen im Intervall, wie z.B. -U_1max \le U_1 \le U_1max

3. Nennen Sie zwei Möglichkeiten zur Bestimmung von U_p

--> siehe Skript

4. Wodurch wird die Drehzahl einer PSM begrenzt?

--> Fliehkräfte (Permanentmagneten); durch hohe Drehzahlen, können die Permanentmagneten um- bzw. entmagnetisiert werden

Viel Erfolg mr.piggi
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

primel
Beiträge: 74
Registriert: 12.11.2003 17:53
Contact:

Re: Eingangstests - Stellmotoren Synchronstellmotor

Beitrag von primel » 08.12.2009 10:56

Hallo Leute,

Seit 3 Jahren schreiben die Studenten beim Eingangstest 3 "Abrunden der Ecken der Nuten". Ich wunder mich immer woher das kommt :?: Wie dem auch sei, das ist ziemlicher Käse. Mehrschichtige verteilte Wicklung stimmt aber auf jedenfall als konstruktive Maßnahme im Stator.

Für weitere Anregungen gibt es sehr gute Bücher vom Germar Müller über Elektrische Maschinen (ok, die sind deftig geschrieben). Oder Ihr könnt auch gerne zu mir ins Büro kommen (Görges-Bau, R 104, D. Wöhner) und mich vorher ausfragen.

Bis bald und maximalen Wirkungsgrad ;)

Jomt
Beiträge: 2
Registriert: 16.05.2008 15:06

Re: Eingangstests - Stellmotoren Synchronstellmotor

Beitrag von Jomt » 14.01.2010 19:30

Hi zusammen,
da wir uns mit dem Vorbereiten des Eingangstests und des Praktikums ganz schön gequält haben, uns aber ein guter Hinweis vom Betreuer gegeben wurde, will ich diesen nicht weiter vorenthalten:
Die Lösungen zu den hier gezeigten Tests sind im Skript vom Prof. i.R. Liese zu suchen. Zu finden ist das hier im Downloadbereich von Stellmotoren unter sonstiges glaube ich.
Viel Spaß denn also

Antworten

Zurück zu „Bewegungssteuerung - Praktikum“