Seite 1 von 1

Eingangstests - LE2 - V3 (Netzgeführte Stromrichter)

Verfasst: 04.01.2009 14:33
von nnv_2511
1. Zeichnen Sie Schaltung einer sym. Halbgesteuerten 2Polbrücke mit Ohm-Induktive Last.
2. Zeichnen Sie qualitativ Verläufe von Gleichspannung Ud(t), Gleichstrom Id(t), Spannung über einem Thyristor UT(t) und Strom durch einen Thyristor iT (t) (Annahme: Zündwinkel 45Grad, idealer Strom).
3. Ist mit dieser Schaltung des Rückspeisens von elektr. Energie ins Netz möglich?
4. Nennen Sie 2 Möglichkeiten zur potentialgetrennten Signalübertragung und je einen Vor- und Nachteil.
5. Erklären Sie digitale Verzögerung und nennen Sie den Grund warum bei diesem Verfahren ein minimale Zündwinkel nicht unterschritten werden kann?

Re: Eingangstests - LE2 - V3 (Netzgeführte Stromrichter)

Verfasst: 12.11.2010 17:14
von schinken
November 2011

1. Die Schaltung einer Sechspuls-Schaltung zeichnen mit Zählpfeilen.
2. Das Steuer-Gesetz herleiten.

Ganz easy also.

Re: Eingangstests - LE2 - V3 (Netzgeführte Stromrichter)

Verfasst: 10.12.2010 12:09
von hypocrisy
Heut gabs:
1) Schaltung 6PB halbgesteuert mit Zählpfeilen und Gegenstromquelle
2) Steuergesetz angeben und mit gegebenen alpha eine Spannung mit dem "deutschen Niederspannungsnetz" (ULL=400V) berechnen
3) Was ist Wechselrichterkippen?
4) Im Sinusdiagramm u_d und Spannung über einen Thyristor zeichnen für alpha=60°

Re: Eingangstests - LE2 - V3 (Netzgeführte Stromrichter)

Verfasst: 04.11.2011 13:25
von Mietzekatze<3
ähnlich wie oben,
Zweipulsbrücke zeichnen B2C
Steuergesetz nennen
Potentialtrennung(2 Arten, je Vorteil+Nachteil)
Komperator zeichen + Ein- und Ausgänge im Diagramm
was ist die Freiwerdezeit?