Seite 2 von 2

Re: Eingangstests

Verfasst: 23.05.2014 15:10
von Worsti86
Eingangstest V8:

1. Sprungantwort DT1-Glied skizzieren, Kennwerte eintragen, übertragungsfunktion angeben!
2. Übertragungsfunktion realer PID-Regler angeben, Einstellparameter benennen!
3. geg.: G(s)=k/[(1+sT1)(1+sT2)] , T1>T2
Regler wählen, damit größte Zeitkonstante kompensiert wird und rechnerisch beweisen!
Übertragungsfunktion des geschlossenen Kreises aufstellen!
4. Anti-Wind-Up erklären, Schaltbild dafür skizzieren

Re: Eingangstests

Verfasst: 07.06.2014 11:04
von Worsti86
Eingangstest V15b:

1.
Sprungantwort PT2-Glied mit negativen, konjugiert komplexen Polen skizzieren, verzugszeit und anregelzeit eintragen
Übertragungsfunktion angeben (Achtung! im Nenner NICHT (1+sT1)*(1+sT2) sondern ausmultiplizieren!!!)(5P)
2.
Wie unterscheiden sich die Anstiege der Sprungantworten eines PT1- und eines PT2-Gliedes in t=0?(5P)
3.
allg. mathematischer Zusammenhang zw. Ein- und Ausgangssignal bei einem linearen, zeitinvarianten System im Zeitbereich angeben, alle Symbole benennen
Übertragungsfkt., Übergangsfkt. und Gewichtsfkt. erläutern; Zusammenhänge zw. diesen angeben(10P)
4.
Verlauf des Ausgangssignals eines 2-Pkt.-Gliedes mit Hysterese, eines 3-Pkt.-Gliedes ohne Hysterese und einer Begrenzung bei sinusförmiger Erregung skizzieren(10P)

Re: Eingangstests

Verfasst: 16.06.2014 10:09
von peterspauli
Eingangstest vom 3.6.14 V8:
1. Skizze BODE von PT, K_P und T eintragen
2. System mit Eingangsgröße u und Ausgangsgröße x durch folgende Gl beschrieben: T * dx/dt = x + K*u
Dieses System wird mit PI geregelt. Ü-fkt. des offenen Kreises angeben.
3. Regelstrecke mit I-Verhalten. Zeigen, begründen, dass diese durch I-Regler nicht asymptotisch stabilisiert werden kann. Was für einen Regler muss verwendet werden mit Rechnung.
4. Strecke mit IT Verhalten. Diese werde mit einem P-Regler mit der Verstärkung K_P geregelt. Bleibende Reglerabweichung als Reaktion auf Sprung der Führungsgröße von 0 auf den Wert von \omega_0

Re: Versuchsvorbereitung

Verfasst: 26.07.2014 16:00
von AxelH
Vorbereitungsaufgaben für V5
Es haben sich einige Bezeichnungen verändert! vgl. Mietzekatze 17.4.2011

Re: Eingangstests

Verfasst: 26.03.2015 16:13
von aaaaaa
Regelungstechnik Praktikum V3

Eingangstest

1. Sprungantwort im Zeitbereich eines PT2-Gliedes mit zwei reellen negativen Polen zeichnen. Tb Tw Tc einzeichnen. Übertragungsfunktion angeben 5pkt
2. gegeben ist der Prozess im Zeitbereich dx/dt = - x + K*u
x ist Ausgangsgröße u ist Eingangsgröße
Gesucht ist Übertragungsfunktion des Prozesses und Übertragungsfunktion des ÖFFENEN Kreises bei Einsatz eines PI-Reglers 5pkt
3. Zusammenhang zwischen Ausgangsgröße und Eingangsgröße bei LTI Systemen im Zeitbereich darstellen. Zusammenhänge zwischen Gewichtsfunktion, Übertragungsfunktion und Übergangsfunktion hierbei erläutern. eigentlich alles auf Seite 5 der V0 (Punkt 1.1) 10pkt
4. Zweigrößensystem. Prozess gegeben mit S11 S21 S12 S22 Regler R11 R22. Flussdiagramm Zeichnen des geschlossenen Regelkreises ohne Entkopplungsnetzwerk.
je 2 Unterschiede bei Regelung mit Entkopplung und resultierender Strecke nennen


30 pkt gesamt bestanden ab 10 pkt

Lösung meist direkt in V0 oder V3

Eingangstests WS 2015/16 V1,V2,V8

Verfasst: 03.02.2016 08:51
von Anti-Snak
Die Eingangstest setzten sich immer aus Kontrollfragen der V0 und des jeweiligen Themas
zusammen.
In der Regel gab es 4 Aufgaben, mit Unteraufgaben.
Meistens war eine Aufgabe dabei wo eine Definition gegeben werden sollte (Gewichtsfunktion, Linearität oder so was). Dann gab es immer eine Aufgabe in der eine Strecke gegeben war und ein Regler ausgewählt werden sollte. Dabei sollte nachgewiesen werden, dass eine Regelabweichung existiert oder das es keine gibt. Mehrfach wurden auch Sprungantwort, Bode-Diagramm und wichtige Kenngrößen einfacher Glieder (PT1, PI usw.) gefordert. Dabei sollte sehr genau gelesen werden. Wir haben viele Punkte verloren, weil wir entweder nur die Sprungantwort oder nur das Bode-Diagramm gezeichnet haben !!
Achso, die Eingangstest wurden bei uns immer neu gemischt, verlasst euch also nicht 100% auf das, was die Gruppe in der Woche vor euch zu schreiben hatte, ihr erhaltet wahrscheinlich eine anderen Test.

Des weiteren solltet ihr mal bei Opal rein schauen, da sind für die meistens Test inzwischen Multiplechoicefragen hinterlegt, die gut auf den Eingangstest vorbereiten.

Lösung V0

Verfasst: 17.04.2016 10:44
von Zack_Hennger
Moin moin,
hier nochmal die Lösungen zu den Kontrollfragen von V0

An dieser Stelle nochmal besten Dank an ErsGuterbayer für die Unterstützung.

Viel Spaß und möglichst gutes Gelingen mit dem Geschoss.

Speziell für Eingangstest V7

Verfasst: 09.06.2016 09:02
von Anti-Snak
Bei jedem Eingangstest der V7 kommt scheinbar eine gleiche Frage dran,
es geht darum, dass man die 4 Arbeitsbereiche beschreibt, und auch sagt, in
welchem Bereich die Schaltung noch ein- bzw. schon ausgerastet ist.

V5

Verfasst: 29.07.2016 16:32
von TOPSPEED
Praktikum Regelungstechnik (RES) - V5

Re: Eingangstests

Verfasst: 08.11.2016 11:49
von Phil91
RST Praktikum V1 - Einstellregeln für einschleifige Regelkreise

Edit :kleiner 0 bei Aufgabe 2 natürlich

Re: Eingangstests

Verfasst: 25.11.2016 18:43
von Phil91
V8

1. Frequenzgang (also Amplituden- und Phasengang) eines I-Gliedes.

2. Tx'(t)=-x(t)+Ku(t)
' : Ableitung
u : Eingangsgröße
x : Ausgangsgröße
-Regelstrecke angeben (ist ein PT1-Glied) (Regelstrecke ist ohne Regler ,also nur die Strecke. Haben sie als Stolperstein eingebaut)
- mit PI-Regler stabilisieren

3. K/((sT1+1)(sT2+1)) T1>T2
- Regler wählen um die größte Zeitkonstante zu kompensieren und die Regelgröße gegen die Führungsgröße läuft), begründen sie ihre Wahl.

4.Zeichnen und beschriften sie eine Drehzahlregelung mit unterlagerter Motorstromregelung. (Motor kann als ein Block angegeben werden)

Re: Eingangstests

Verfasst: 20.05.2017 10:10
von Phil91
V3 (Zweigrößenregelung) (6te Semester)

1. y(u)=m*u+b (5P.)
Nachweisen ob linear .

2.
a*ϑ'+b*ϑ '²*ϑ ''+c*ϑ =0 (so oder so ähnlich) (10P.)

a) Ruhelagen
b) linearisieren
c) Laplace transformieren und Übertragungsfkt. angeben

3.Ortskurve! eines PT2 Gliedes für konjugiert-komplexes Polpaar mit neg. Realteil (Schwingungsfall) (5P.)

4. Unterschiede Entkopplungsglied & resultierende Strecke. (10P.)
Wie muss die Diagonalmatrix definiert sein um eine sinnvolle Entkopplung zu erzeugen?

Re: Eingangstests

Verfasst: 20.05.2017 18:33
von MikeSpike
Eingangstests zu den Versuchen V3 und V7:

V3: (Zweigrößenregelung)

- Übertragungsfunktion aus gegebener DGL bilden
- Linearität beweisen
- WOK mit Pol- und Nullstellen sowie deren Laufrichtung
- Unterschiede zwischen der Regelung einer Zweigrößenstrecke mit Entkopplungsglied und des Reglerentwurfs anhand der genäherten resultierenden Strecken
- allgemein die Kontrollfragen aus V3

V7: (Phasenregelkreis)

- digitalen Regelkreis zeichnen und Elemente sowie Größen benennen
- DGL um Ruhelagen linearisieren
- WOK PT2-Glied, Pol- und Nullstellen sowie Laufrichtung
- Die verschiedenen Bereiche des Phasenregelkreises erklären (Fangbereich, Haltebereich...)
- nichtlineare DGL gegeben:

T\ddot{ \phi_{ E }}(t)+\dot{\phi_{ E }}+K_{ LF }*K_{ PD }*S*sin(\phi_{ E }(t))=
(\omega_{ r }-\omega_{ y0 })+T(\dot{\omega_{ r} }-\dot{\omega_{ y0} })

Dort den verbleibenden Phasenfehler \phi_{ E } bei konstanter Erregung und bei Nullerregung bestimmen. (Wie in den Vorbereitungsaufgaben)

Re: Eingangstests

Verfasst: 16.06.2017 13:54
von Phil91
V7: Phasenregelkreis (6. Semester)

1. Unterschied Ortskurve und Nyquist-Bildkurve.

2. y'(t)= k(-y^4(t)+u^4(t))
- Ruhelage
- Linearisieren um RL
- Übertragungsfunktion aufstellen
(RST 1, Ü1 Aufgabe 4)

3. Digitalen Regelkreis zeichnen, alle Bauteile und Signale benennen
4 Bereiche des PLL erklären. (Fang-, Zieh-, Ausrast-, Haltebereich)
Welche Signalform liegt am Ausgang des Phasendetektors an?

4. Wozu wird der Tiefpassfilter im analogen und digitalen PLL benötgt?

Re: Eingangstests

Verfasst: 25.06.2017 13:13
von van_orleon
woran ich mich erinnere (V8):

- strecke gegeben, mit welchem regler kann sie definitiv stabilisiert werden (umstellen und stodola)
- fangfrage: regler + strecke gegeben, es war irgendwas mit regelstrecke gefragt -> nur die strecke war gemeint (irreführend weil REGELstrecke da stand)
- DGL gegeben, es war Übertragungsfunktion im Frequenzbereich gefragt
- Ü-Fkt im Frequb. gegeben, es war DGL gefragt
- Amplitudenfrequenzgang eines PT1 Gliedes, nicht schwingfähig (in der V0 gibt es da Diagramme zu, die waren gefragt)
- Einschwingzeit usw. markieren auch gut in der V0 dargestellt

Re: Eingangstests

Verfasst: 03.07.2017 11:09
von Phil91
V15b (6te Semester)

1) geg.: y(t)=u(t-tau)
a) Um welches Übertragungsglied handelt es sich?
b) Übertragungsfunktion angeben
c) angeben ob linear und beweisen

2) α*ϑ'+β*ϑ''²+c*sin(ϑ)=0
' : Ableitung

a) Ruhelagen angeben
b) Linearisieren um RL
c) Übertragungsfunktion angeben, welchen Zweck erfüllt diese

3) PI-Glied & PD-Glied Wurzelortskurve angeben

4) a) Unterschied statische und dynamische Nichtlinearität und je ein mathematisches Bsp.
b) Kennlinie des Dreipunktgliedes mit Hysterese zeichnen

5) weiß ich nicht mehr genau,
I-Glied gegeben mit Ki=1, Anfangswert x(0)=5V, Verlauf für t>0 zeichnen für einmal u(t)=0 und u(t)=1

Re: Eingangstests

Verfasst: 18.12.2017 10:29
von Luk
V0:
- Bodediagramm von PT2 Strecke zeichnen (es soll eine nicht-schwingungsfähige Stecke sein)
- Sprungantwort von PT2 für nichtschwingungsfähige Strecke zeichnen, Verzugszeit, Ausgleichszeit, Streckenverstärkung kennzeichnen
- Differentialgleichung von PT2 Glied angeben (Tipp: LaPlace Transfo mit Ü-Fkt)
- mit PI Regler größte Zeitkonstante von PT2 Strecke eliminieren
-> anschließend zeigen, dass Strecke nicht stabil sein kann
- feedback Funktion auf Standardregelkreis anwenden der im Hauptzweig einen Regler mit K(s) und eine Regelstrecke P(s) hat und eben eine einfache Rückführung mit Verstärkungsfaktor 1 im Rückführungszweig hat.
Lösung: feedback(K(s)*P(s), 1, -1)

Re: Eingangstests

Verfasst: 12.06.2018 11:03
von mojipoji
V21 (Mechatronik):
-Wieder PT2 Schwingungsfall Sprungantwort und Bode mit allen Kennwerten zeichnen
-Strecke ausgleichen (Regler auswählen) mit Betragsoptimum (Formelsammlung hilft enorm)
-Noch irgendwas, erinnere mich nicht mehr genau
-Man sollte eine dieser blöden Parameterbestimmungsformeln auswendig wissen und erklären können. (in der Anleitung unter 3.);(hat sehr viele Punkte gebracht);

Re: Eingangstests

Verfasst: 09.07.2018 09:10
von Res15
Eingangstest V15b 6. Semester RES

Eingangstest V8 RES

Verfasst: 12.05.2019 17:01
von Reifi
Hier der Eingangstest für V8 RES aus unserem Praktikum.
Die Zeit von 30 Minuten war viel zu knapp bemessen für diesen Test. Also wer eine gute Note haben will, muss sich sehr gut vorbereiten.
Hoffe die Qualität ist in Ordnung und das Bild hilft!

Re: Eingangstests

Verfasst: 16.05.2019 18:57
von kaesemann
Eingangstest V21 Gedankenprotokoll (kann gut sein, dass da was fehlt):
- IT-Glied Übertragungsfunktion, Sprungantwort, DGL
- Übertragungsfunktion des geschlossenen Kreis aus Regler- und Streckenübertragungsfunktion bestimmen, Verhalten charakterisieren (hatte bei uns PT1-Verhalten)
- Beschreiben der Parameterbestimmung (mit Formel), steht in der Anleitung unter 3.1
- aus Strecke mit Formelsammlung Art des Optimums bestimmen, Parameter berechnen
Achtung: Streckenzeitkonstante gilt sehr schnell als dominant
in unserem Test: T1 = 1, T2 = 2, T3 = 20
--> nach regelungstechnischer Interpretation ist (1 + 2) * alpha^2 << 20 bzw. 12 << 20
--> Zeitkonstante T3 ist dominant

Re: Eingangstests

Verfasst: 18.06.2019 16:32
von MechaTUDD2015
die aufgaben des heutigen Eingangstests zum Versuch V8 (Mechatroniker) waren genau die gleichen wie im bild von Reifi, nur das die Aufgabe zum Anti-Windup weggelassen wurde.