Klausuren

Antworten
Faber
Beiträge: 194
Registriert: 04.04.2008 17:12
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007

Klausuren

Beitrag von Faber » 16.08.2010 16:43

Die Klausur PRLT für ET im SS10 war größtenteils übereinstimmend mit der Klausur SPS & Kompaktregler 2006/2007

Anstatt 2.3 (Zeitdiskrete Berechnung kont. Funktionen) kamen zu HMM und Bayes teilweise zu den Übungen identische Aufgaben dran. Zu nennen sind hier:

PLT 2 Übung HMM & Bayes - Aufgabe 3 (unwesentlich abgewandelt in Klausur) und Aufgabe 4 (identisch)
PLT 2 Übung Zuverlässigkeit & Verfügbarkeit - Aufabe 1 (in Klausur ( p1 in Serie mit r1) parallel (p2 in Serie mit r2)) und Aufgabe 4 (ohne Zustandsübergangsmatrix) sowie Aufgabe 2 (in Klausur: anderer Redundanzgraph gegeben, Verfügbarkeit des Gesamtsystems berechnen)

Außerdem gab es noch ein paar Fragen zu den Eigenschaften von Echtzeitsystemen und Semaphoren.

Benutzeravatar
malediction
Beiträge: 183
Registriert: 16.05.2008 09:14
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Klausuren

Beitrag von malediction » 08.08.2011 15:26

Die Klausur PIV (für die MTler; die sicher z.T. gleich zu der PRLT-Klausur für die ETler ist) sah heute (08.08.2011) in etwa so aus:

0. Namen aufs Blatt schreiben. (Kein Scheiß... Gabs sogar nen Punkt drauf) :D

1. System aus 2 Pumpen und 2 Reglern gegeben. System funktioniert, wenn MINDESTENS eine Pumpe und ein Regler funktionieren. Dazu eine Tabelle mit 4 Ausfallraten (lambda) gegeben. Ich glaube es war (jeweils in 10^-5 h-^1):
P1=2
P2=3
R1=4
R2=5
1.1. Zuverlässigkeitsblockdiagramm zeichnen.
1.2. Ansatz für Berechnung der Überlebenswahrscheinlichkeit des Gsamtsystems.
1.3. Gegeben t=10000 h. Ansatzgleichung für Berechnung der Überlebenswahrscheinlichkeit.

2. Genau wie Aufgabe 3 aus Übung 1 (Einfache Ausfallberechnungen). Nur bei der d) war c4 statt c1 ausgefallen.

3. Genau wie Übung 2 (Sicherheit und Verfügbarkeit), Aufgabe 2.
Zu lösen waren die Teilaufgaben a, b, c, d, f (also keine Rücktrafo!)

4. Markov. Gegeben war ein 2oo3 System. Startzustand P(0)=(1 0 0). (entspricht der Aufgabe 3 aus Übung 2 (Sicherheit und Verfügbarkeit).
4.1. Zustandsdefinition, Zustandsübergangsgraph, Kennzeichenen der funktionsfähigen Zustände.
4.2. Aufstellen des DGL-Systems
4.3. Wie könnte man von diesem System die Verfügbarkeit berechnen?

5. HMM.
a) Woraus besteht HMM?
b) Was ist der Unterschied zum Markov-Modell?

6. Wie Aufgabe 3 aus Übung 3 (HMM & Bayes Netze), nur anders formuliert.

7. Wie Aufgabe 4 aus Übung 3 (HMM & Bayes Netze), exakt gleiche Formulierung.

(Alle Übungsaufgabe beziehn sich auf die Übungen aus dem SoSe 2011. Die waren z.T. aber gleich mit denen aus 2010...)
Ich hoffe mein Schaden hat kein Gehirn genommen...
(Homer Simpson)

Stenkelfled
Beiträge: 11
Registriert: 21.11.2009 11:19

Re: Klausuren

Beitrag von Stenkelfled » 16.08.2012 08:49

Klausur PRLT vom 06.08.2012
Aufgabe 0 Namen draufschreiben 1 Punkt
Aufgabe 1
a) Die vier Ebenen oberhalb des Prozesses nennen und die folgenden Begriffe den Ebenen zuordnen:
Aktoren, Anzeige- und Bedienkomponenten, Werksbus, Sensoren, SPS, Remote I/O, Terminalbus, Feldbus 8 Punkte
b) Funktionen von Engineeringkomponente, Anzeige- und Bedienkomponente, prozessnaher Komponente beschreiben 6 Punkte
c) Begriffe erläutern: Konfiguration, Task, Ressource, Programm 4 Punkte
d) Die Funktion Q = Q OR NOT(A AND B) in KOP, FUP, FBS darstellen 6 Punkte
Aufgabe 2
Anbindung von Feldgeräten: das HART-Protokoll stichpunktartig erläutern. (Funktionsweise, Übertragungsverfahren, Zugriffsverfahren, Kommandos) 6 Punkte
Aufgabe 3
a) Darstellungen nach VDI 3699-2: die 4 Grundfragen in der in der VDI vorgegebenen Reihenfolge nennen und kurz die wesentlichen Aspekte für die Beantwortung erläutern 5 Punkte
b) Konsistenz nach DIN 3699 definieren; 2 Beispiele für Konsistenz in Benutzungsschnittstellen angeben 3 Punkte
c) Bedien- und Beobachtungsstation gegeben: Fehler identifizieren, charakterisieren und Verbesserungsvorschläge angeben 5 Punkte
Aufgabe 4

Code: Alles auswählen

  +-P-+-R-+
o-+   |   +-o
  +-P-+-R-+
P...Pumpe, R...Regler; Ausfallwahrscheinlichkeiten der Elemente gegeben
-> Gesamtausfallwahrscheinlichkeit berechnen 4 Punkte
Aufgabe 5
a) Das Zuverlässigkeitsblockdiagramm für ein 2oo3-System skizzieren 3 Punkte
b) Strukturfunktion PHI aufstellen 2 Punkte
c) Mittels Shannonzerlegung die Überlebenswahrscheinlichkeit bestimmen 3 Punkte
Aufgabe 6
Übungsaufgabe mit der Hebebühne: Inferenztypen angeben 6 Punkte, P(~L|~M) bestimmen 4 Punkte
Aufgabe 7
Hidden-Markov-Modell aus der Vorlesung gegeben (siehe Anhang)
a) Begriff 'HMM' definieren 5 Punkte
b) HMM entwickeln 9 Punkte
Alle Angaben ohne Gewähr
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Prozessrechen- und Leittechnik“