An der Uni fräsen und drehen lernen?

Antworten
Sven Kung
Beiträge: 11
Registriert: 10.04.2012 19:28
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Sven Kung » 14.04.2012 20:03

Moin

Ich bin zu diesem Semester gerade erst an die TU-Dresden gewechselt (hab schon meinen Bachlor in Maschinenbau -> jetzt weiter mit Mechatronik) und würde sehr gerne während des Studiums eine Sache lernen, die eigentlich nicht wirklich planmäßig ist: Ich würde nämlich gerne den richtigen Umgang mit Fräs-und Drehmaschinen lernen, da ich bisher nicht wirklich dazu kam, und auch an diesen Maschinen Bauteile für eigene Projekte fertigen. Während meines Grundpraktikums war meine Arbeitszeit meist mit einfacheren Arbeiten gefüllt. Und ich mein auch normale manuelle Maschinen, da man so ein besseres Gefühl für die Materie bekommt, wenn man dann mit CNC-Maschinen weitermachen will.

Nun hatte ich auch schon auf der Fakultätsseite entdeckt, dass es die Diplomandenwerkstatt gibt und in der Beschreibung klang das auch alles sehr gut, als ich dann da war wurde mir jedoch gesagt, dass die Nutzung nur möglich ist für Bauteile, die man für Studien- oder Diplomarbeiten anfertigen muss. Nix Privatkram :/
Allerdings hab ich auch vergessen zu fragen, ob man zumindest mal in die richtige Benutzung eingewiesen werden könnte, auch ohne anstehende Arbeit.

Wie stehen sonst die Chancen, sich irgendwo etwas anfertigen zu können? Ich nehm mal an, außerhalb der Uni sieht es noch schlechter aus. Klar könnte man auch sowas auch in Auftrag geben, aber ich will das lieber mal selber gemacht haben.

Wenn jemand weiß, wie man an sowas rankommt, bitte melden. Vielen Dank :)

Rums
Beiträge: 150
Registriert: 27.10.2011 21:19

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Rums » 15.04.2012 12:30

Du könntest in Berufszentren nachfragen. Das sind Betriebe die die Ausbildung von Mechanikern, Mechatronikern, Elektrikern und ähnlichem vornehmen, wenn deren Betriebe die Maschinen oder entsprechende Kapazitäten nicht besitzen. Denn nicht jede Firma besitzt eine Drehmaschine, geschweige denn eine Fräsmaschine oder hat diese immer frei oder setzt sie gerne der Zerstörungswut von Auszubildenden aus ...

Hier ist so ein Berufszentrum in der nähe von DD:
http://www.meakesselsdorf.de/
Die bieten "Kurse nach Kundenwünschen" an, lass dir vorher aber unbedingt den Preis sagen und erzähl Ihnen genau das was du hier reingeschrieben hast. Unter 2 Wochen würde ich Dir aber nicht empfehlen.

Was das nicht hilft, kannst du dich auch mal an die IHK wenden:
http://www.bz.dresden.ihk.de

Und vergiss nicht hier Bericht zu erstatten! :lol:

Sven Kung
Beiträge: 11
Registriert: 10.04.2012 19:28
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Sven Kung » 15.04.2012 13:38

Danke, das sieht wirklich nach einer guten Idee aus. Steht zwar alles eigentlich für Aus- und Fortbildung von Lehrlingen bzw. Ausgebildeten, aber anfragen kann man ja trotzdem mal. Nur der Preis wäre da auch mal interessant, wird man bestimmt ein wenig was hinblättern dürfen. Eine Überlegung wirds wohl trotzdem wert sein.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Hans Oberlander » 15.04.2012 14:59

Du könntest natürlich auch FMT in der Vertiefung machen und dort das Praktikum Konstruktionselemente durchführen, da lernt man auch was, wenn auch nicht sehr viel.

lguenther
Beiträge: 54
Registriert: 25.05.2008 15:01
Name: Ludwig
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: DD

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von lguenther » 15.04.2012 19:05

FMT...die neue Vertiefungsrichtung für Mechatroniker...

Die Uni bietet aber an, einen Teil des Grundpraktikums, wenn man keinen Betrieb findet, in der Diplomandenwerkstatt durchzuführen. Ich hab das selbst gemacht. Lernen tut man in diesen 2 Wochen natürlich nicht das alles, was du dir vorstellst, das ist ja nicht aus Spaß eigentlich ein Ausbildungsberuf. Außerdem ist der Werkstattleiter der Diplomandenwerkstatt, sagen wir, speziell, und hat eine Abneigung gegen "diese Studenten". So richtig empfehlenswert isses also nicht. Ich versteh auch nicht, wieso das unbedingt sein muss. Hast du eine Drehmaschine zu Haus und weist nicht wie man sie bedient? Wenn du Projekte hast, dann gibst du deinen Zeichnungssatz eh in der Werkstatt ab und die fertigen dir das.

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von MrGroover » 15.04.2012 19:11

Sven Kung hat geschrieben:Nur der Preis wäre da auch mal interessant, wird man bestimmt ein wenig was hinblättern dürfen. Eine Überlegung wirds wohl trotzdem wert sein.
Versuchs doch auf die Tour, dass du das als Praktikum für die Uni machen musst. Keine Ahnung, ob für dich auch ein Fachpraktikum Pflicht ist, aber soweit mir bekannt, kann man das auch in kleineren Stücken von mindestens 8 Wochen absolvieren. Hier könntest du dich in den Sommerferien austoben, müsstest halt nur schauen, dass du sinnvollerweise ein Projekt bei der Firma bekommst. Naja, oder du lässt es nicht als Fachpraktikum anrechnen und machst es nur für dich, muss man der Firma ja nicht sagen *hüst*.

Rums
Beiträge: 150
Registriert: 27.10.2011 21:19

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Rums » 15.04.2012 20:07

Es kommt natürlich auf das Berufszentrum an. Wenn es nette Leute sind, dann lassen die dich irgendwo und irgendwann nebenbei oder in ner Azubigruppe Drehen und Fräsen, verlangen 50€ - 60€ die Woche und erklären alles grob. Mehr willst du sicherlich auch nicht. Im unfreundlichsten Fall verlangen sie viel mehr Geld oder lehnen dich halt ab, weil sie nur "volle Kurse" anbieten wollen.
Du musst denen eben klar machen, dass du die Theorie schon ganz gut kannst (notfalls schnell aneignen => http://www.amazon.de/Fachkunde-Metall-C ... 3808511559 ), dich dafür interessierst (was klar sein sollte, aber ruhig noch mal betonen) und dich ausprobieren willst. Im Prinzip solltest du denen klar machen, dass du die Ausbilder nicht ständig brauchst, also keinen Einzelunterricht willst.
Vielleicht kannst du auch mitmachen, wenn sie gerade ein paar Azubis an die Maschinen lassen. Das wäre Ideal, denn die wären besser ausgelastet und dann "störst" du weniger, als wenn du alleine in der Werkstatt stehst (zwecks Beaufsichtigung).

Das Buch ist übrigens auch für Ingenieure geeignet um sich schnell mal was grob anzulesen. Drehen und Fräsen wird da praxisnah auf je 20 Seiten abgehandelt.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Hans Oberlander » 15.04.2012 22:07

Oha das mit der Mechatronik hab ich glatt überlesen.

Sven Kung
Beiträge: 11
Registriert: 10.04.2012 19:28
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Sven Kung » 16.04.2012 07:50

Grund- und Fachpraktikum hab ich beides eigentlich schon hinter mir (Fachpraktikum sogar lang genug, um mir das hier anrechnen lassen zu können), aber das müssen die ja nicht wissen. Laut Studienausweis bin ich ja auch erst im 4. Semester^^
Dass der Werkstattleiter ein wenig eigen ist, hab ich auch gemerkt. Ob er seine Einstellung ändert, wenn er merkt, dass man durchaus Interesse hat und sich Mühe gibt?
Das mit der Azubigruppe ist wirklich gut, denk ich mal, kann ich dann ja bei der Anfrage einbauen. Wird wohl eh nur in den Sommersemesterferien möglich sein, da mein Stundenplan momentan neben Vorlesungen auch mit haufenweise Praktika vollgestopft ist und ich zusätzlich noch eine SHK-Stelle such.

Sven Kung
Beiträge: 11
Registriert: 10.04.2012 19:28
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Sven Kung » 16.04.2012 15:39

So, ich hab die Mail geschrieben, aber noch nicht abgeschickt. Sollte ich vielleicht noch etwas erwähnen/irgendwas besser nicht?


Erlernen des manuellen Fräsens/Drehens für Studenten möglich?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich auf diesem Weg gerne informieren, inwiefern es für mich als Mechatronikstudent möglich ist, bei ihnen u.U. das Arbeiten mit manuellen Fräs- und Drehmaschinen zu erlernen. Wenn, dann würde ich dafür eh nur in den Semesterferien außerhalb der Prüfungsperiode die Zeit dafür haben. Ginge sowas vielleicht als 1-2 wöchiger Kurs oder als kurzes Praktikum? Erfahrungen in der Metallbearbeitung sind bei mir durchaus vorhanden, nur die Arbeit mit Fräs- und Drehmaschinen ist etwas, das man auch als Praktikant leider nicht gerade überall ausführen kann, obwohl ich daran großes Interesse habe. Ich möchte mich sogar gerne im Studium mit der Theorie von Werkzeugmaschinen weiter auseinandersetzen, allerdings ist das schwierig, wenn man solche an sich noch nie benutzt hat. Ich hoffe, dass sie mir dabei helfen können, ich könnte auch für ein Gespräch mal bei ihnen vorbeikommen.

Mit freundlichen Grüßen,
Sven Kung

Rums
Beiträge: 150
Registriert: 27.10.2011 21:19

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Rums » 17.04.2012 15:42

das "eh" wegmachen. ;)

Ginge sowas vielleicht als 1-2 wöchiger Kurs oder als kurzes Praktikum? [***] Erfahrungen in der

[***] Könnte ich eventuell an bestehnden Kursen teilnehmen?

Ich hoffe, dass sie mir dabei helfen können. Über eine Beratung zu Ihrern Angeboten und der Zeitplanung würde ich mich sehr freuen.

Sven Kung
Beiträge: 11
Registriert: 10.04.2012 19:28
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: An der Uni fräsen und drehen lernen?

Beitrag von Sven Kung » 25.05.2012 09:31

Tja, was soll ich sagen? Bisher kam nichts zurück. Muss ich wohl, wenn ich die Zeit dazu habe, mal persönlich vorbei fahren.

Antworten

Zurück zu „Studium Allgemein: Diskussionen“