bestanden prüfungen wiederholen

Antworten
Benutzeravatar
cheesus
Beiträge: 38
Registriert: 16.10.2011 11:28
Matrikel: 2011

bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von cheesus » 31.07.2012 13:49

Hi
kann man bestandende prüfungen wiederholen um sich zu verbessern, wenn ja wird der 1. versuch mit eingerechnet und muss man sich dann über hisquiz quasie zur wiederholerklausur anmelden?

jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von jcm » 31.07.2012 15:01

Ja kann man (steht in Deiner Prüfungsordnung), aber nur im Rahmen des Freiversuches. Und wie das funktioniert, steht auch in Deiner Prüfungsordnung ;) Hast Du da schonmal reingeschaut?

Nur soviel ganz kurz (damit es nachher nicht wieder heisst, es erdreistet sich jemand über andere zu urteilen :roll: ):

Man muss die Prüfung, die man wiederholen möchte, schon vor dem eigentlich vorgesehenen Termin im Studienplan (siehe Deine Studienordnung) abgelegt haben. D.h. wenn Du die TET2 schon im 5ten statt wie vorgesehen im 6ten Sem. schreibst, dann kannst Du einen Antrag auf Freiversuch stellen und dann wird die BESSERE von beiden Noten genommen.

Also nochmal kurz der Hinweis: LEST BITTE EURE STUDIEN- UND PRÜFUNGSORDNUNGEN. Da stehen auch noch andere wichtige Sachen und Fristen drin, die man kennen sollte :!:

Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von Locutus » 31.07.2012 16:20

jcm hat geschrieben:Ja kann man (steht in Deiner Prüfungsordnung), aber nur im Rahmen des Freiversuches. Und wie das funktioniert, steht auch in Deiner Prüfungsordnung ;) Hast Du da schonmal reingeschaut?

Also nochmal kurz der Hinweis: LEST BITTE EURE STUDIEN- UND PRÜFUNGSORDNUNGEN. Da stehen auch noch andere wichtige Sachen und Fristen drin, die man kennen sollte :!:
Jetzt fängst du hier ja schon wieeder damit an! Das ist ja total unfreundlich und überhaupt, ey! :roll:


P.S.: ich wär dafür, dass hier mal mehr Smileys, insbesondere so was wie nen Trollface, eingeführt werden! :mrgreen:

jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von jcm » 31.07.2012 16:27

Locutus hat geschrieben:
jcm hat geschrieben:Ja kann man (steht in Deiner Prüfungsordnung), aber nur im Rahmen des Freiversuches. Und wie das funktioniert, steht auch in Deiner Prüfungsordnung ;) Hast Du da schonmal reingeschaut?

Also nochmal kurz der Hinweis: LEST BITTE EURE STUDIEN- UND PRÜFUNGSORDNUNGEN. Da stehen auch noch andere wichtige Sachen und Fristen drin, die man kennen sollte :!:
Jetzt fängst du hier ja schon wieeder damit an! Das ist ja total unfreundlich und überhaupt, ey! :roll:


P.S.: ich wär dafür, dass hier mal mehr Smileys, insbesondere so was wie nen Trollface, eingeführt werden! :mrgreen:
Ey, ich hab aber geantwortet und es war nicht OT!!! 8-)

Schei.. auf Trollface! Was ist denn mal mit 'nem "Welcome-Guide"??? :mrgreen:

Bekommt man eigentlich bei der Immatrikulation noch ein kleines Heftchen mit der Studien- und Prüfungsordnung zugeschickt? Ich glaub bei mir war das so... :geek:

Benutzeravatar
cheesus
Beiträge: 38
Registriert: 16.10.2011 11:28
Matrikel: 2011

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von cheesus » 31.07.2012 17:53

hi
danke erstmal das nicht rumgeflamt wurde (nicht zuviel :D), finde ich aber eigtl nicht so doll das man das nur im nachhinein machen kann, bei anderen unis soll das gehen.
ne bei uns kamen irgendwelche schrott gutscheine aber keine studienordnung, ist ja auch quatsch die steht online lol

Benutzeravatar
krauthaeuser
Beiträge: 155
Registriert: 23.03.2012 08:11
Name: Prof. Hans Georg Krauthäuser
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von krauthaeuser » 01.08.2012 08:55

HSG §35(5):
(5) Bei Vorliegen der Zulassungsvoraussetzungen können Hochschulabschlussprüfungen vor
Ablauf der in den Prüfungsordnungen festgelegten Prüfungsfristen abgelegt werden. Dies gilt
auch für andere Hochschulprüfungen, sofern die Prüfungsordnung dies vorsieht. In beiden
Fällen gilt eine nicht bestandene Prüfung als nicht durchgeführt (Freiversuch). Die
Prüfungsordnung regelt, in welchem Umfang bestandene Prüfungsteile in einem neuen
Prüfungsverfahren angerechnet werden können. Auf Antrag des Kandidaten können im
Freiversuch bestandene Prüfungen oder Prüfungsteile zur Verbesserung der Note zum
nächsten regulären Prüfungstermin wiederholt werden. In diesen Fällen zählt die bessere
Note.
DPO ET §14:
(1) Modulprüfungen können bei Vorliegen der Zulassungsvoraussetzungen auch vor den im
Studienablaufplan (Anlage 3 der Studienordnung) festgelegten Semestern abgelegt werden
(Freiversuch).
(2) Auf Antrag des Studierenden können im Freiversuch bestandene Modulprüfungen oder
mindestens mit „ausreichend“ (4,0) bewertete Prüfungsleistungen zur Verbesserung der
Note zum nächsten regulären Prüfungstermin einmal wiederholt werden. In diesen Fällen
zählt die bessere Note. Form und Frist des Antrages werden vom Prüfungsausschuss festgelegt
und fakultätsüblich bekannt gegeben. Nach Verstreichen des nächsten regulären Prüfungstermins
oder der Antragsfrist ist eine Notenverbesserung nicht mehr möglich.
Prüfungsleistungen, die mindestens mit „ausreichend“ (4,0) bewertet wurden, werden auf Antrag bei
der Wiederholung einer Modulprüfung zur Notenverbesserung angerechnet.
(3) Eine im Freiversuch nicht bestandene Modulprüfung gilt als nicht durchgeführt. Prüfungsleistungen,
die mindestens mit „ausreichend“ (4,0) bzw. mit „bestanden bewertet wurden,
werden im folgenden Prüfungsverfahren angerechnet. Wird für Prüfungsleistungen die Möglichkeit der
Notenverbesserung nach Absatz 2 in Anspruch genommen, wird die bessere
Note angerechnet.
(4) Über § 3 Abs. 4 hinaus werden auch Zeiten von Unterbrechungen des Studiums wegen
einer länger andauernden Krankheit des Studierenden oder eines überwiegend von ihm zu
versorgenden Kindes sowie Studienzeiten im Ausland bei der Anwendung der Freiversuchsregelung
nicht angerechnet.
Sie sehen, dass die wesentlichen Regelungen bereits im Hochschulgesetz des Freistaates Sachsen getroffen werden. Die DPO spezifiziert das dann weiter. Zumindest innerhalb von Sachsen dürften die Regelungen an allen Hochschulen im wesentlichen gleich sein.
Prof. Hans Georg Krauthäuser
http://tu-dresden.de/et/tet
Free/Busy: -> http://tu-dresden.de/Members/hans_georg.krauthaeuser
Alle Beiträge schreibe ich als Privatperson und Hochschullehrer und nicht im Kontext
meiner Funktionen in der Selbstverwaltung der Fakultät ET&IT der TU Dresden.

Benutzeravatar
cheesus
Beiträge: 38
Registriert: 16.10.2011 11:28
Matrikel: 2011

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von cheesus » 01.08.2012 17:08

ok also das bedeutet dann aber, dass man eine Prüfung die man normal (also nicht im Freiversuch) mit ausreichend absolviert hat doch bei dem nächsten (wiederholungs) Termin mitschreiben kann um sich zu verbessern?

jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von jcm » 01.08.2012 18:08

cheesus hat geschrieben:ok also das bedeutet dann aber, dass man eine Prüfung die man normal (also nicht im Freiversuch) mit ausreichend absolviert hat doch bei dem nächsten (wiederholungs) Termin mitschreiben kann um sich zu verbessern?
NEIN! Nochmal:
krauthaeuser hat geschrieben:HSG §35(5):

DPO ET §14:
(1) Modulprüfungen können ... auch vor den im
Studienablaufplan
... festgelegten Semestern abgelegt werden
(Freiversuch :!: ).
(2) ... können :!: im Freiversuch :!: bestandene Modulprüfungen ... zur Verbesserung der
Note zum nächsten regulären Prüfungstermin einmal wiederholt werden
. In diesen Fällen
zählt die bessere Note. ...

(3) Eine :!: im Freiversuch :!: nicht bestandene Modulprüfung gilt als nicht durchgeführt. Prüfungsleistungen,
die mindestens mit „ausreichend“ (4,0) bzw. mit „bestanden bewertet wurden,
werden im folgenden Prüfungsverfahren angerechnet. Wird für Prüfungsleistungen die Möglichkeit der
Notenverbesserung nach Absatz 2 in Anspruch genommen, wird die bessere
Note angerechnet.
Wenn Du die Prüfung regulär (OHNE FREIVERSUCH, also an dem vorgesehenen Termin) bestanden hast, dann ist die gegessen. Du kannst höchstens mal nett im Prüfungsamt fragen, ob Du noch 'ne Chance bekommst, aber laut Regelwerk hast Du die nur IM FREIVERSUCH.

Deswegen gibt's auch die Möglichkeit des "taktischen" Durchfallens 8-) Ist zwar für einige ungewohnt, aber wenn man merkt, dass es nicht gut läuft, dann lieber durchfallen und in die 1te W. gehen.

jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von jcm » 01.08.2012 21:14

Jetzt, nach 10 mal lesen, hab ich gesehen, was Du meinst:
(1) ...
(2) Auf Antrag des Studierenden können im Freiversuch bestandene Modulprüfungen oder
mindestens mit „ausreichend“ (4,0) bewertete Prüfungsleistungen zur Verbesserung der
Note zum nächsten regulären Prüfungstermin einmal wiederholt werden.
...
Prüfungsleistungen, die mindestens mit „ausreichend“ (4,0) bewertet wurden, werden auf Antrag bei
der Wiederholung einer Modulprüfung zur Notenverbesserung angerechnet.
...
(3)...
...
Ja gut, wenn man's genau nimmt, könnte man das "oder" auch als optional sehen :geek: Wäre mal interessant, was der Prüfungsausschuss dazu sagt oder welche Meinung Fr. Töpfer dazu hat. Rein formal gesehen, könnte man das wirklich so auslegen, dass man eine mindestenst mit "ausreichend" bewertete Prüfungsleistung zum nächsten Termin wiederholen kann zur Notenverbesserung.

Es könnte sein - so würde ich das jetzt interpretieren - dass natürlich eine Prüfungsleistung (nicht Fachpprüfung) als Bestandteil einer Fachprüfung(!!!) noch einmal wiederholt werden darf, unabhängig von der Tatsache, ob vor festgelegter Frist geschrieben oder nicht.
Beispiel: Ich schreibe die TET 1 8-) im 5. Semester und bestehe mit 4,0. Da es sich bei der TET 1 um eine Prüfungsleistung (PL) für die Fachprüfung (F) TET (insgesamt) handelt, könnte man die nach der Regelung ja dann einmal wiederholen zum nächsten regulären Termin.

So sieht das für mich aus - auch in meiner DPO :|

Ist natürlich toll dieses Paragraphendeutsch und darauf erstmal zu kommen... ich hab meine DPO bestimmt schon 20 mal gelesen, aber so interpretiert hab ich das "oder" noch nicht.

Vielleicht äußert sich mal jemand verantwortlicher dazu :geek:

Benutzeravatar
dave
Beiträge: 191
Registriert: 18.10.2008 12:21
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von dave » 01.08.2012 21:19

Es könnte sein - so würde ich das jetzt interpretieren - dass natürlich eine Prüfungsleistung (nicht Fachpprüfung) als Bestandteil einer Fachprüfung(!!!) noch einmal wiederholt werden darf, unabhängig von der Tatsache, ob vor festgelegter Frist geschrieben oder nicht.
Beispiel: Ich schreibe die TET 1 8-) im 5. Semester und bestehe mit 4,0. Da es sich bei der TET 1 um eine Prüfungsleistung (PL) für die Fachprüfung (F) TET (insgesamt) handelt, könnte man die nach der Regelung ja dann einmal wiederholen zum nächsten regulären Termin.
Genau so habe ich das mit TET 1 gemacht. Hat übrigens auch mit Messtechnik funktioniert, was eine Fachprüfung sein müsste. Wenn ich mich recht entsinne, hat das Prüfungsamt damals gesagt, solange ich "im Plan" bin, kann ich meine Prüfungen auf Antrag nochmal schreiben.

spieler65
Beiträge: 46
Registriert: 14.04.2008 14:38

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von spieler65 » 01.08.2012 21:29

Selbst, wenn du nicht im Plan bist, beantrage es doch einfach mal. Du musst es natürlich gut begründen, z.b. dass du den Tag dich nicht gut gefühlt hast etc.. Wenn du in einer Prüfung eine 4,0 bekommen hast und normalerweise im 2er Durchschnitt liegst, dann verweise in deiner Begründung genau auf diese guten Noten, sodass die 4,0 dann wirklich Schwarz auf Weiß nur ein Ausrutscher war.
Mehr als eine Ablehnung schicken können sie nicht.

jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von jcm » 01.08.2012 21:47

Das ist ja gerade der Witz: Man muss nach der Regelung überhaupt nicht im Plan sein! Sobald man offenbar eine Prüfungsleistung (PL) das erste Mal geschrieben hat, kann man die zum nächsten Zeitpunkt wiederholen, wenn die Note mindestens eine 4,0 war. Von anderen Fristen steht da nix und man muss auch nicht begründen, warum es nur eine 4,0 war. Die Begründung mit dem Notenschnitt hilft dann sicher, wenn man die Wiederholung "eigentlich" nicht bekommen dürfte ;) - hat's zumindest bei mir bisher.

Messtechnik ist allerdings eine Fachprüfung (F) und dürfte theoretisch nicht nochmal geschrieben werden :P

Benutzeravatar
cheesus
Beiträge: 38
Registriert: 16.10.2011 11:28
Matrikel: 2011

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von cheesus » 02.08.2012 15:48

hm ja ist jetzt die frage in welche richtung ihr bzw die prüfungsordnung das "mindestens" ansetzt, also entweder 4,0 und schlechter oder 4,0 und besser; ansonsten müsste man ja wirklich gezielt durchfallen bzw gezielt 4,0 schreiben

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von Hans Oberlander » 02.08.2012 16:01

Kann doch einfach mal einer hingehen und fragen oO

jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: bestanden prüfungen wiederholen

Beitrag von jcm » 02.08.2012 16:15

"mit mindestens ausreichend (4,0)" bewertet kann nur heissen bestanden (denn um diese Prüfungen geht es ja) und 4,0 oder besser.

4,0 oder schlechter geht schlecht (nix 4,3 oder 4,7 :P ) :lol: Wenn Du nicht bestanden hast, musst Du sowieso nochma ran ;)

Es geht beim Thema Freiversuch vorrangig um die bereits bestandenen Prüfung und die Wiederholung zur Notenverbesserung. Und bei Prüfungsleistungen (PL) geht das offensichtlich auf Antrag noch einmal.

Antworten

Zurück zu „Studium Allgemein: Diskussionen“