Studienbelastung

Antworten
Rbnt
Beiträge: 1
Registriert: 21.04.2013 12:07

Studienbelastung

Beitrag von Rbnt »

Hi,

Ich will zu diesem WS mit dem E-Technik Studium in Dresden anfangen und wollte mal fragen wie die Belastung im Grundstudium so ist. Mit E-Technik habe ich ja alleine schon 28 SWS. Ich würde aber gerne noch Chinesisch als Fremdsprache belegen, da ich es schon in der Oberstufe hatte und nur ungern alles wieder vergessen würde ;) .
Die Sprachausbildung scheint ja 4 SWS zu betragen und wenn man noch den Regionalstudiengang dazunimmt noch einmal 2, also 34 Stunden pro Woche. Jetzt habe ich gelesen, dass man diesen Wert aufgrund der Vor und Nachbereitungszeit verdoppeln sollte um auf die effektive Arbeitsbelastung zu kommen, also 68 Stunden pro Woche.
Stimmt nach eurer Erfahrung die Regel mit der Verdopplung? Habt ihr noch irgendwelche zusätzlichen Module?
Ich war bis jetzt in meinen LK's Mathe und Physik eigentlich gut unterwegs ohne viel lernen zu müssen, aber Ich würde mich nur ungern übernehmen und nachher irgendwelche Prüfungen verhauen....

Lg
Benutzeravatar
M_A_D
Beiträge: 196
Registriert: 13.10.2009 12:57
Name: Mähäääd!
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Studienbelastung

Beitrag von M_A_D »

Hi,
falls du dich wie der gemeine ET-Student verhälst - nach 2 Wochen nicht mehr zur Mathevorlesung, Physik schleift und Werkstoffe Freitag 5.DS ist auch eher selten besucht, sowie keinerlei Vor- und Nachbereitungszeit der Vorlesung, sondern eher 4 Wochen effektives Lernen mit Beginn der Prüfungszeit - hast du ausreichend Zeit einen Chinesischkurs zu besuchen.
Sofern du durch die Prüfungen fliegst, musst du die Gründe eher weniger beim Chinesischkurs suchen.
Wer von euch Hässlichen meint ich sei oberflächlich?
Der_Kleine
Beiträge: 12
Registriert: 12.02.2012 21:23
Matrikel: 2010

Re: Studienbelastung

Beitrag von Der_Kleine »

Moin,

kann mich meinem Vorredner nur anschließen, gerade was das 1. Semester angeht.
Für Physik musst du nur die Formelsammlung lesen können, in Mathe reicht das Abiwissen zum (mittelmäßigen) Bestehen - eigene Erfahrung. :D
Auch die anderen Fächer sind mit einem Grundverständnis für das jeweilige Fach eigentlich ohne allzu großen Lernaufwand gut zu bestehen.

Also viel Spaß beim Chinesischkurs ;)
fichtifichte
Beiträge: 10
Registriert: 09.12.2010 20:39

Re: Studienbelastung

Beitrag von fichtifichte »

Also allgemein kann man sagen, dass du in den ersten 2 Semestern auf jeden Fall genug Zeit hast.
Im 3. und 4. kommen dann ein paar Praktika dazu, aber bei ner guten Arbeitseinteilung kannst da sicher auch noch Fremdsprachen nebenbei machen.
Ab dem Hauptstudium (5./6. Semester) kommt es auf die Vertiefungsrichtung an. Bei manchen (EET/MT/ART) wirst du es meiner Meinung nach nicht packen zusätzlich noch etwas zu machen, sofern der Lernaufwand hoch ist. Bei anderen (GMT/IT) sollte es locker machbar sein, zumindest laut dem was ich von Kommilitonen höre/sehe.
Im 8./9. Semester kannst dich dann vollkommen auslasten wie du willst, wählst dir die Module ja selbst.
Paraly
Beiträge: 6
Registriert: 16.10.2011 19:02
Matrikel: 2010

Re: Studienbelastung

Beitrag von Paraly »

Im Grundstudium ist die eigene Einstellung die einzige Grenze. Man verhält sich nach der lange Zeit bei den Eltern und in der Schule mit unter sehr ... wenig produktiv.
Die Einschätzung, dass sinnvolle Beschäftigungen einen sicher nicht vom Arbeiten abhalten sehe ich da auch richtig. Problematisch kann es werden in einen (sprach) Kurs zu kommen und keine Überschneidung mit anderen Terminen zu haben.
Spannend werden erst 3. und 4. Semester ein wenig wenn man die Praktika ausreichend ernst nimmt.

PS: GMT ist total das Fach für jeden zum Faulsein, im 5. und 6. Semester ja nur 2 Projekte mit Arbeitsaufwand >=100h, dazu normale Vorlesungsumpfang und alle Klausuren am ende des 6. Semesters (naütrlich nur 7). Achja und die wöchendlichen Hausaufgaben sind ja sowieso kein Problem, man sitzt ja nur paar Stunden dran. :ugeek: ... Die jetzige Modulordnung macht es einem wirklich nicht leicht
Antworten

Zurück zu „Studium Allgemein: Diskussionen“