Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Antworten
Weltenbummler
Beiträge: 13
Registriert: 14.10.2012 10:54

Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Weltenbummler » 12.10.2013 08:41

Hallo Hallo,
sagt mal, hat jemand Erfahrung mit Exmatrikulationen im Zusammenhang mit der Rückmeldung?
Habe mich im August fristgerecht zurückgemeldet, hatte einen Zahlendreher drin und der Betrag wurde zurückgebucht.... soweit gut. Nochmal überwiesen am 04.09 (fristende 05.09), aber es kamen keine Rückmeldeunterlagen. Seit 09.10. steht bei mir im hisquis "Exmatrikuliert" als Status. Habe aber gar nix schriftliches darüber mit der Post bekommen!?

Worüber ich mich noch viel mehr ärgere, das Geld ist an der Uni eingegangen und immmernoch dort(hat mir die Bank bestätigt)!!!
Leider geht meine Sachbearbeiterin seit Dienstag nicht ans Telefon und meine Mail vom Dienstag wurde auch nicht beantwortet...:-( (Ich bin leider im Moment nicht in Dresden, sonst wäre ich schon längst hinmarschiert)
Kennt jemand solch einen Fall??

Rums
Beiträge: 150
Registriert: 27.10.2011 21:19

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Rums » 12.10.2013 13:51

Ich habe auch noch keine Rückmeldeunterlagen bekommen, bin aber immerhin Immatrikuliert (Kann mir online das ganze Zeugs laden). Das heisst bei mir nur "laufen" für die nächsten Wochen/Monate da das Semesterticket fehlt. Trotzdem ärgerlich, zumal ich es immer an meine Heimatadresse schicken lasse und dort nichts verloren gehen kann.

Du müsstest eigentlich einen (schriftlichen) Exmatrikulationsbescheid bekommen, auf dem eine Frist steht. In dieser Frist musst du bis dahin Widerspruch einlegen mit dem Grund. Schriftlichen Verkehr mit dem Amt würde ich dir dann nur noch mit DP "Einschreiben Eigenhändig Rückschein" empfehlen.

hypocrisy
Beiträge: 290
Registriert: 02.01.2007 01:40
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2006

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von hypocrisy » 12.10.2013 17:11

Zur Beruhigung kann man zumindest sagen, dass so schnell keiner endgültig aus der Uni fliegt. Gibt einige, die erst spät und weit nach Fristende überweisen und es klappt trotzdem. Ist allerdings ungewöhnlich, dass nach über einem Monat nix gekommen ist. Wenn du persönlich nicht hinkommst, dann würde ich zur Not mal eine andere Sachbearbeiterin anrufen. Weil wenn das Geld seit 4.9. dort liegt, kann das ja nicht deine Schuld sein.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Hans Oberlander » 13.10.2013 10:47

Rums hat geschrieben:Schriftlichen Verkehr mit dem Amt würde ich dir dann nur noch mit DP "Einschreiben Eigenhändig Rückschein" empfehlen.
Unsinn. Wichtigen Briefverkehr macht man mit Einschreiben Einwurf. Der ist erstens billiger und zweitens nicht davon abhängig, dass die Person auch anwesend ist (wobei das bei Firmen und Institutionen eh so eine Sache ist) bzw. den Brief bei Nichtanwesenheit von der Post abholt. Der Brief wurde nachweislich in den Briefkasten geschmissen und gilt als zugestellt. Ob ihn dann jemand rausfischt, ist nicht mehr dein Problem ;)

Rums
Beiträge: 150
Registriert: 27.10.2011 21:19

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Rums » 13.10.2013 11:43

http://www.rechthaber.com/einschreiben- ... h-wertlos/
Wer wichtige Briefe (etwa eine Mahnung, eine Kündigung oder den Widerruf eines Vertragsabschlusses) sicher und nachweisbar fristgerecht zustellen will, wählt dafür oft ein Einschreiben, meist sogar die teure Variante mit Rückschein. Keine gute Entscheidung. Denn weder das Einwurfeinschreiben, noch das Einschreiben mit Rückschein (Übergabeeinschreiben) stellt sicher, dass man den Zugang des Dokuments später vor Gericht auch beweisen kann.

Weltenbummler
Beiträge: 13
Registriert: 14.10.2012 10:54

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Weltenbummler » 13.10.2013 17:17

Nun Ja. gestern kam der Brief - ordnungsgemäß raus aus der TU bin ich! exmatrikuliert zum 09.10., da ich mich "nicht fristgerecht Rückgemedet habe und bis 09.10. keinerlei Bemühungen gezeigt habe, eine etwaige verspätete Rückmeldung zu vertreten...."

So, mein Semesterbeitrag ist immer noch in Dresden, RICHTIG verbucht. Ich habe etwas zwanzig mal im Immaamt versucht anzurufen, meine Email ist seit einer Woche unbeantwortet - wenn ihr mich fragt, Saftladen!

Bleibt mir nix anderes übrig, fahre dienstag mal eben 360km um mich in der Sprechstunde bei den gnädigen Damen anzustellen.... :?

Wenn ihr mich fragt, habe ich bisher ohne Ausnahmen schlechte Erfahrungen mit dem Verwaltunsapparat der exzellenten TUD gemacht.....schade eigentlich.

moosman
Beiträge: 132
Registriert: 12.03.2009 16:41
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2008
Contact:

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von moosman » 13.10.2013 19:24

Da kann Ich dir zustimmen. Meine Freundin wäre auch mal fast von der Uni geflogen, Weil Sie vergessen hat eine Bescheinigung nachzureichen. Natürlich hat ihr das keiner gesagt, und eine Frist wurde auch nicht gesetzt. Auf Anfragen und Anrufe reagieren die anscheinend grundsätzlich nicht.
Ich hoffe das die Sache für dich gut ausgeht. Wegen so einem scheiß von der Uni zu fliegen wäre ein echtes armutszeugnis für unsere "exzellente uni".
Berichte mal wie Es ausgegangen ist.
Viel Glück.

Benutzeravatar
krauthaeuser
Beiträge: 155
Registriert: 23.03.2012 08:11
Name: Prof. Hans Georg Krauthäuser
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von krauthaeuser » 14.10.2013 15:54

Weltenbummler hat geschrieben:Nun Ja. gestern kam der Brief - ordnungsgemäß raus aus der TU bin ich! exmatrikuliert zum 09.10., da ich mich "nicht fristgerecht Rückgemedet habe und bis 09.10. keinerlei Bemühungen gezeigt habe, eine etwaige verspätete Rückmeldung zu vertreten...."
Inhaltlich kann ich zu dem Vorgang nichts sagen. Formal schon: Der Brief, den Sie erhalten haben, ist ein Bescheid und als solcher mit einer Rechtsbelehrung versehen. In dieser steht, dass Sie Widerspruch einlegen können und wo dies zu geschehen hat. Wenn Sie sich im Recht fühlen, legen Sie Widerspruch ein. Bitte fristgerecht...
Prof. Hans Georg Krauthäuser
http://tu-dresden.de/et/tet
Free/Busy: -> http://tu-dresden.de/Members/hans_georg.krauthaeuser
Alle Beiträge schreibe ich als Privatperson und Hochschullehrer und nicht im Kontext
meiner Funktionen in der Selbstverwaltung der Fakultät ET&IT der TU Dresden.

Weltenbummler
Beiträge: 13
Registriert: 14.10.2012 10:54

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Weltenbummler » 17.10.2013 10:41

Danke für die Hinweise.
Habe mittlerweile den Widerspruch eingelegt und das Thema geregelt. Die Ursache lag weder bei mir, noch bei den Mitarbeitern/innen im Immaamt - die haben sich sogar entschuldigt.
Die Exmatrikulation hat der STUDENTENRAT zu verantworten. Ich bin, da ich das Semesterticket nicht benötige, im Juli aus der "verfasssten Studentschaft" ausgetreten. Dazu geht man in die Sturabaracke und lässt das Formular dort von den Mitarbeitern ausfüllen, unterschreibt und anschließend wird dieses, durch den Stura, zum IMMAamt gefaxt.
Das ist der so vorgesehene Vorgang - auch auf nochmalige Nachfrage. Das Immaamt hat leider nie eine Mitteilung über meinen Austritt, und dem damit verbundenen reduzierten Semesterbeitrag, erhalten... und ich wurde exmatrikuliert.

Ich möchte an dieser Stelle betonen, über dieses äußerst unseriöse handeln des STURA bin ich äußerst verärgert. Unglaublich, dass Studenten deshalb amtlich exmatrikuliert werden!

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Hans Oberlander » 17.10.2013 10:45

Was erwartest du auch von diesen Individuen, die im Stura tätig sind? Ich halte es durchaus für möglich, das man es mit Absicht gemacht hat, um dir eine reinzudrücken, weil du ausgetreten bist. Aber wer weiß. Sicher nur ein Fehler im System >_>

Rums
Beiträge: 150
Registriert: 27.10.2011 21:19

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Rums » 17.10.2013 13:24

Schade, dass man wohl nicht rausfinden kann, ob das wirklich nur ein Einzelfall ist.

hypocrisy
Beiträge: 290
Registriert: 02.01.2007 01:40
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2006

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von hypocrisy » 17.10.2013 15:22

Tja, in dem Moment des Austritts ist der Stura für dich nich mehr zuständig und du bist weder Kunde noch anderweitig mit ihm verbunden, sondern nur noch ein Bittsteller. Denk aber jetzt auch bloss nich dran, zum FSR oder Stura zu rennen, um dir helfen zu lassen, da du dich ja offensichtlich gegen das Solidaritätsprinzip entschieden hast. Denn ohne die Studentenschaftsbeiträge keine FSRe und kein Stura.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Hans Oberlander » 17.10.2013 16:08

"Solidaritätsprinzip" - lol. Ich glaube sein Vertrauen in den Stura ist nun sowieso null.

Benutzeravatar
Tobi_G
Beiträge: 46
Registriert: 25.08.2009 22:43
Name: Tobias
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009
Contact:

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Tobi_G » 17.10.2013 18:36

Hans Oberlander hat geschrieben:Ich halte es durchaus für möglich, dass man es mit Absicht gemacht hat, um dir eine reinzudrücken, weil du ausgetreten bist.
Ich hoffe mal sehr stark, dass das nicht der Fall ist. Auch wenn ein Austreten nicht im Interesse des Sturas, der vielen FSR und auch der Studenten ist, die der Studentenschaft noch angehören und somit das Semesterticket nutzen. Aber jemanden vorsätzlich durch die Aktion den Mittelfinger zu zeigen. Wäre sehr, sehr.. traurig.
Der Vorteil von Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist da schon schwieriger...

Weltenbummler
Beiträge: 13
Registriert: 14.10.2012 10:54

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Weltenbummler » 17.10.2013 21:08

Erstmal bin ich nur froh, wieder Student zu sein.
Ich habe bereits schon von vielen Seiten die Einwände hinsichtlich "Solidaritätsprinizip"...etc.
Wobei ich diesen Einwand nicht ganz fair finde. Ich nutze den ÖPNV nicht, da ich nun mal gern mit dem Rad unterwegs bin. Und wenn ich auf mein Konto schaue, tun mir 330Euro mehr im Jahr sehr gut.

Dass man aus der Studentenschaft austreten muss, um nicht mehr an eine Zwangsfahrkarte gebunden zu werden, ist schlichtweg unpraktisch für den STURA. Vielleicht weiß ja jemand von euch, warum das so ist!?

Zur Solidarität, bin ja mal gespannt, wie viele von den Herren nach ihrem Studium sich einer Gewerkschaft anschließen. Da reden wir dann von 40Euro im Monat.

Astarte
Beiträge: 29
Registriert: 23.12.2009 15:31

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Astarte » 23.10.2013 15:49

Mein Lieber, hier ist der StuRa. Sollten dir etwaige Fehler bei deinem Austritt unterlaufen sein, dann entschuldige ich mich hiermit. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass auch einige Leute den Austritt formal falsch eingereicht haben. Und wenn du Probleme damit hattest, dann lade ich dich hiermit herzlichst in den StuRa ein und ich gebe dir einen Kaffee aus und wir unterhalten uns mal darüber. Dass hier spekuliert wird, dass das der StuRa mit Absicht macht, ist eine Frechheit und noch dazu sehr feige das hierrein zu schreiben. Es sind gerade einmal 120 Studenten vom Semesterticket abgetreten und diese Möglichkeit besteht erst seit einem Semester, also bitte ich um Nachsichtigkeit. Die Studenten im StuRa, sowie die Geschäftsführung, haben sich die letzten Semester sehr viel Mühe gegeben den Austritt so gut wie möglich mit Forumlaren auszuarbeiten. Sollten Probleme auftreten, wäre es besser, wenn du in die StuRa-Baracke kommst und mit uns darüber sprichst, damit wir das zukünftig verbessern können. Es ist wirklich traurig, was einige Menschen für eine Meinung von den FSRen, sowie vom StuRa haben, ohne wirklich zu wissen, womit diese Gremien sich alles beschäftigen. Dies beinhaltet nicht nur "lustige" Sitzungen aller zwei Wochen. Es werden viele Entscheidungen für die Universitätsleitung getroffen, sowie für die Qualität von Lehre und Studium. Außerdem existiert auch die Möglichkeit, sich unabhängig vom Studentenwerk über Bafög-Probleme kostenlos beraten zu lassen und bei Rechtsproblemen und Härtefällen im Studium eine Rechtsvertretung in Form von Anwälten (sollte es soweit kommen) in Anspruch nehmen zu können, wenn dies notwendig und berechtigt ist. Auch werden viele Projekte und Vereinigungen finanziell vom StuRa unterstützt,, bestes Beispiel ist der VDE als Hochschulgruppe. Ich selber habe letztes Semester geschafft Kommilitonen eine weitere Chance bei Prüfungen zu erfechten (sozusagen der "vierte" Versuch), weil diese nicht in der Lage waren ihre persönlichen Probleme und das Studium zu vereinen. Und bevor hier welche ihre Meinung kundtun: "Ja, selbst schuld, hätten die mehr gelernt!", bitte ich, dass diejenigen sich bitte damit zurück halten und vorher nach denken, was alles passieren kann, was dazu führt, dass man sein Studium nicht wirklich durchziehen kann.

Meine freundlichsten Grüße

Anja Kunze
FSR-Mitglied und Plenumsmitglied des Studentenrat TUD

Astarte
Beiträge: 29
Registriert: 23.12.2009 15:31

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Astarte » 23.10.2013 16:01

P.S. liest euch bitte das sächsische Hochschulfreiheitsgesetz durch. Darin steht entweder ganz oder gar nicht. So sind die Gesetze. Ich hoffe, Weltenbummler, dass dir bewusst ist, dass du damit auch jegliche Möglichkeit auf Beratung im FSR und StuRa verwirkt hast.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Hans Oberlander » 23.10.2013 17:53

Soso feige? Das ich nicht lache. Die Definition von Feigheit ist dir hoffentlich bekannt. Ich komme auch gerne vorbei und verkünde meine Spekulation der versammelten Stura-Mannschaft.

Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Locutus » 23.10.2013 18:59

Hans Oberlander hat geschrieben:Soso feige? Das ich nicht lache. Die Definition von Feigheit ist dir hoffentlich bekannt. Ich komme auch gerne vorbei und verkünde meine Spekulation der versammelten Stura-Mannschaft.
Tu das nicht. Du wirst dann erst mal als Top gesetzt und der StuRa muss erst mal darüber abstimmen, ob er denn jetzt die Sitzung noch eine Stunde verlängern will, damit du überhaupt gehört werden kannst. Stehst dann nur stundenlang vor irgend ner Tür und wartest, dort deine Meinung kund tun zu dürfen!

@StuRa: "nur" 120 Anträge und trotzdem Patzer? Wir haben seit Semesterbeginn schon ~300, 400 Anträge bearbeitet und da gab es keine Probleme. ;)

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Hans Oberlander » 23.10.2013 20:22

Naja die Qualität einer Institution ist ja oft sehr proportional zur Qualität des Personals? :D

Weltenbummler
Beiträge: 13
Registriert: 14.10.2012 10:54

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Weltenbummler » 03.11.2013 16:29

Ich hoffe, Weltenbummler, dass dir bewusst ist, dass du damit auch jegliche Möglichkeit auf Beratung im FSR und StuRa verwirkt hast.
"Meine Liebe Astarte", um diese Umgangsform weiter zu pflegen, ich hatte kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt, den STURA über diesen Vorfall zu unterrichten und eine Entschuldigung einzufordern.
ABER genau aus diesem Grund - nun nach Ansicht mancher, ein Student zweiter Klasse zu sein, genau aus diesem Grund habe ich es sein lassen. Ich bin für den STURA als Student, bzw. als Person, nun mal nicht mehr von Interesse und maximal eine Randerscheinung am Campus. Ihr könnt auch gern mit dem Finger auf mich zeigen.

Ich war bereits vor über einem Jahr an einer STURA Sitzung zu gegen, um Stellungnahme einzufordern, bezugnehmend auf einen Punkt im SächsHSG. Ich habe mein Anliegen auch in schriftform dort persönlich eingereicht. ES hat sich nie, nie wieder jemand bei mir gemledet. Aus jahrelanger Gewerkschaftsarbeit als Funktionär, auch auf Landesebene, und aus aktiver Parteiarbeit weiß ich - wie Interessen aktiv und sinnvoll vertreten werden(Es soll auch Studenten geben, die vor ihrem Studium Erfahrungen sammeln konnten). So wie meine Interessen bisher an der elitären TU Dresden vertreten wurden, kann ich auch zukünftig meine Interessen weiterhin selbst vertreten - aber Danke.
Sollte jemeand, ob FSR oder STURA, Interesse an einem Vortrag haben - kann gern Kontakt über PM aufgenommen werden. Ich lege dann selbstverständlich die Kopie meines "Antrag auf Austritt aus der Studierendenschaft" vor, vom STURA am 22.07.2013 abgestempelt und von einer Mitarbeiterin XY gegengezeichnet.
Aber Bitte erwartert doch nicht von mir, dass ich Initiative ergreife und auf Fehler verweise, ich habe schließlich jede Möglichkeit auf Beratung verwirkt.

Mit freundlichem Gruß,
Bauer Michael
------------------------------
Student der Elektrotechnik, TUD
Gewerkschaftmitglied IGM
Parteimitglied SPD
Kein Mitglied der Studierendenschaft der TUD aber immerhin:
AKtiver Teilnehmer unserer Demokratie.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Rückmeldung bezahlt - trotzdem Exmatrikuliert

Beitrag von Hans Oberlander » 04.11.2013 20:43

Lass den StuRa doch weiterhin in seiner eigenen Welt leben, da ist so und so Hopfen und Malz verloren :D

Antworten

Zurück zu „Studium Allgemein: Diskussionen“