corporate identity - TUD

Antworten
Weltenbummler
Beiträge: 13
Registriert: 14.10.2012 10:54

corporate identity - TUD

Beitrag von Weltenbummler »

Hallo Hallo,

sagt mal, wo gibt es zentral und offiziell an unserer Fakultät beispielsweise die Vorlagen für einheitliche Gestaltung eines Belegs, oder Praktikumsprotokoll? (gibt doch da bestimmt nen Link)

Und wie steht ihr Latex gegenüber? Ja es sieht gut aus, wenn man es beherrscht. Aber ist nicht die Realität, dass spätestens im Berufsleben(hier meine ich die Industrie) zu 98% mit Office gearbeitet wird und man auf Konferenzen ohne .ppt eher aufgeschmissen ist?
Wie sieht man das denn in den höheren Semestern so?

grüße ausm 3. Semester!
Michael
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: corporate identity - TUD

Beitrag von Robsen »

zu Latex:

nimm die Vorlage vom Institut für Automatisierungstechnik und nach einer Woche läuft der Hase. Und ich denke schon, dass auch später niemand ein Problem mit Latex haben wird. Und mach doch deine PowerPoint Präsentationen auch damit? Animationen sind eh überbewertet und für Latex gibts auch reichlich Templates.
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: corporate identity - TUD

Beitrag von Hans Oberlander »

Von unserer Fakultät gibt es keine Vorlagen. Das Corporate Design der TU Dresden findest du hier: http://tu-dresden.de/service/publizieren/cd/

Aber das ist zumindest für Latex total für den Arsch und für wissenschaftliche Arbeiten in den MINT-Fächern nicht zu gebrauchen. Da hast du dir schneller eine funktioniere und optisch ansprechende Vorlage gebastelt als diesen Mist anzupassen.

Die Vorlage des IfA ist auf jeden Fall einen Schritt nach vorn, typographisch ist sie aber auch nicht der Hit.

Latex-Präsentationen sind als PDF zumindest dort abspielbar, wo ein PDF-Programm installiert ist ;) Da braucht man kein Powerpoint. Wobei hier wiederum die Vorlage der TU Dresden schlicht und ergreifend schlecht ist :)

Ansonsten finde ich: Spätestens die Diplomarbeit sollte man an einer Universität mit Latex schreiben. Auch wenn es Einarbeitung kostet, überwiegen die Vorteile von Latex gegenüber Word bei solchen Arbeiten deutlich. Schöner sieht es auch noch aus. Aber am Ende kommt es natürlich auf den Inhalt an ;)
Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: corporate identity - TUD

Beitrag von Locutus »

Hans Oberlander hat geschrieben: Ansonsten finde ich: Spätestens die Diplomarbeit sollte man an einer Universität mit Latex schreiben. Auch wenn es Einarbeitung kostet, überwiegen die Vorteile von Latex gegenüber Word bei solchen Arbeiten deutlich. Schöner sieht es auch noch aus. Aber am Ende kommt es natürlich auf den Inhalt an ;)
... und ich sitz hier noch mit meiner Schreibmaschine und kleb Polaroids ein. :/
Benutzeravatar
ThatGuy
Beiträge: 537
Registriert: 23.02.2011 11:59
Geschlecht: männlich
Matrikel: 2010

Re: corporate identity - TUD

Beitrag von ThatGuy »

Keine Frage, bei Veröffentlichungen würde ich jederzeit für LaTeX plädieren und von Office eher abraten. Die Gründe dafür wurden ja im Prinzip bereits genannt: es eignet sich hervorragend für wissenschaftliche Texte größeren Umfangs, ist nach einer gewissen Einarbeitungszeit gut handhabbar und das Resultat sieht sehr solide aus. Für zahlreiche Dinge (z.B. Zeichnen von Grafiken, Plotten von Graphen/Diagrammen, Einbinden von Quellcode etc.) gibt es in der Regel gute Zusatzpakete, die LaTeX letztlich zu einem ziemlich mächtigen Instrument machen. Kurzum: für Protokolle, Belege, wissenschaftliche Berichte, Studien- und Diplomarbeiten oder sonstige derartige Publikationen die erste Wahl.

Klar hast Du wahrscheinlich Recht, wenn Du darauf verweist, dass in "freier Wildbahn" viel mit Office-Produkten gearbeitet wird. Das Fraunhofer-Institut, in dem ich derzeit mein Praktikum bestreite, ist z.B. auch sehr Office-lastig ausgestattet (ein Umstand, der mich regelmäßig zur Verzweiflung bringt, aber das liegt eher an den schrecklichen Office-Versionen nach 2003 und ist ein anderes Thema). Da geht es dann aber mehr um firmeninterne bzw. externe Kommunikation und Datenverwaltung und selten um eine wissenschaftliche Abhandlung. Die Leute, die hier ihre DA oder Diss schreiben, machen das wohl alle mit LaTeX, soweit ich gesehen habe. Und zum Thema Präsentationen wurde schon richtig gesagt, dass man die genauso mit LaTeX als pdf erstellen und ohne Probleme überall verwenden kann.

Zur LaTeX-Vorlage vom IfA kann ich mich Hans nur anschließen. Die ist an und für sich nicht schlecht, für meinen Geschmack dann aber doch etwas zu überladen mit vielen überflüssigen Paketen. Habe bereits ein wenig damit rumprobiert und versucht, sie an meine Vorstellungen anzupassen, es dann aber doch sein lassen, weil mir zu umständlich. Da empfehle ich doch lieber die Diplomarbeitsvorlage vom FSR Physik - die ist plain & simple und leichter anpassbar, wie ich finde. Etwas ähnliches bieten auch die Informatiker (u.a. vom Lehrstuhl für Computergraphik und Visualisierung und der Professur für Mikrorechner) oder das ZIH an.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: corporate identity - TUD

Beitrag von Hans Oberlander »

Habe die Physiker-Vorlage mal überflogen. Insoweit nicht verkehrt.
Allerdings:
subfigure durch subcaption ersetzen
hline in Tabellen durch Booktabs ersetzen
tabularx durch tabular ersetzen
siunitx package benutzen

:)
Antworten

Zurück zu „Studium Allgemein: Diskussionen“