Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Ja
53
56%
Nein
40
42%
Keine Meinung
2
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 95

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von MartinZippel »

Ich hab versucht, alles zu verstehen, aber irgendwie versteh ich das so:
Das schlechte Ergebnis wird von allen Seiten mit der fehlenden Konsultation begründet.

Die Studenten erwarten vom FSR, dass der sich um eine Konsultation kümmert???
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Robsen »

Richtig, der aber macht keinen Finger krumm, weil ihn niemand darum bittet, das Problem aber dennoch kennt.
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Tingeltangelbob »

Gut ok, das der FSR in Teilen wohl nicht von der aufgewecktesten Sorte ist, mag wohl stimmen. Nur wer hat die gewählt?
Das Mädel ist doch z.B. nur dabei, weil sie zu den 3 Milliarden Frauen auf der Erde gehört.
Ich will jetzt hier keine Diskussion über Demokratie losbrechen, aber nur weil es in einem Jahrgang schlecht läuft(und wenns in einem Jahrgang schlecht läuft, dann wohl 2004) muss das ja nicht für alle gelten. Im Forum könnte man ja dem FSR möglicherweise auch eher und mit einer breiteren, nicht so anonymen Masse im Rücken Druck machen.
Ein Versuch wäre es auf alle Fälle wert.

@Hans Es ist ja schön und lobenswert, wenn du sowas alles organisierst, aber wäre es nicht auch für dich persönlich besser, wenn sich der Fachschaftsrat um solche Dinge kümmern würde?(Prinzipfrage, ich verstehe schon dass er sich in der Vergangenheit eben nicht gekümmert hat).
Ggü. den Professoren kann man ja als gewählte Vertreter ganz anders auftreten.

P.S. eine 63% Mehrheit ist ja wohl doch schon deutlich, im Bundestag würde es fast reichen um die Verfassung zu ändern.
A pint a day keeps the doctor away.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Hans Oberlander »

Tingeltangelbob hat geschrieben:Gut ok, das der FSR in Teilen wohl nicht von der aufgewecktesten Sorte ist, mag wohl stimmen. Nur wer hat die gewählt?
Das Mädel ist doch z.B. nur dabei, weil sie zu den 3 Milliarden Frauen auf der Erde gehört.
Ich will jetzt hier keine Diskussion über Demokratie losbrechen, aber nur weil es in einem Jahrgang schlecht läuft(und wenns in einem Jahrgang schlecht läuft, dann wohl 2004) muss das ja nicht für alle gelten. Im Forum könnte man ja dem FSR möglicherweise auch eher und mit einer breiteren, nicht so anonymen Masse im Rücken Druck machen.
Ein Versuch wäre es auf alle Fälle wert.

@Hans Es ist ja schön und lobenswert, wenn du sowas alles organisierst, aber wäre es nicht auch für dich persönlich besser, wenn sich der Fachschaftsrat um solche Dinge kümmern würde?(Prinzipfrage, ich verstehe schon dass er sich in der Vergangenheit eben nicht gekümmert hat).
Ggü. den Professoren kann man ja als gewählte Vertreter ganz anders auftreten.

P.S. eine 63% Mehrheit ist ja wohl doch schon deutlich, im Bundestag würde es fast reichen um die Verfassung zu ändern.
Ich war nicht wählen :D

Ach das Kümmern um die Konsulatation hat mich 20 Minuten gekostet. 10 min für die Mail an die Raumplanung und 5 für die Mail an Dr. Herricht und 5 für den Text hier. Halb so wild. Bevors keiner macht.

Haha wenn du die mal gehört hast wie die mit dem Prof. sprechen xD. Ja lieber Prof., bitte nicht hauen, ja wissen sie uns stört etwas nur ein klein wenig, wenn sie wohl vllt. irgendwann mal drüber nachdenken könnten. Anstatt mal Klartext zu reden und im diplomatischen Rahmen zu bleiben, kriechen die dem halb in den Arsch und verhalten sich wie Duckmäuser.

Zum Demokratie sag ich nur http://www.youtube.com/watch?v=GWq6f_j8vSM, vor allem ab 7:26. Beim FSR kannste wählen wen du willst, bleibt immer das selbe.
Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Tingeltangelbob »

Mhh nur wenn du keinen FSR brauchst und willst, warum regst du dich denn hier dann fortwährend in jedem Thema über ihn auf? Ich finde schon, dass es einen FSR geben sollte, er muss ja nicht die von dir genannten negativen Eigenschaften haben.

Wenn z.B. so eine Konsultationsplanung zentral stattfindet und vom FSR angekündigt wird, dann ist das doch für alle die beste Lösung. Stell dir mal vor, es gäbe zwei Hans Oberlanders in deinem Jahrgang, dann wär ja mindestens ein Aufwand umsonst.
Haha wenn du die mal gehört hast wie die mit dem Prof. sprechen xD. Ja lieber Prof., bitte nicht hauen, ja wissen sie uns stört etwas nur ein klein wenig, wenn sie wohl vllt. irgendwann mal drüber nachdenken könnten. Anstatt mal Klartext zu reden und im diplomatischen Rahmen zu bleiben, kriechen die dem halb in den Arsch und verhalten sich wie Duckmäuser.
Hast du denn das besser hingekriegt? Wie wärst du dem Prof. denn gegenüber aufgetreten? Bei manchen muss man halt schon etwas Einfühlungsvermögen zeigen, sonst fühlen die sich in ihrer Ehre gekratzt und stellen vollkommen auf stur.
A pint a day keeps the doctor away.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Hans Oberlander »

Weil er sinnlos ist. Und wenn ich mich drüber aufrege hat das den Grund das er mich stört. Fürs nichts tun brauch man keinen FSR. Das ist wie son Überbleibsel aus alten Zeiten.

Mich gibt es aber nur einmal im Jahrgang, ich reiche den meisten schon alleine :D

Ja ich habe mich gekümmert. Ich habe damals den ganzen Laden um Prof. Voigt wegzuscheuchen ins Rollen gebracht, mit ihm geredet, Kontakt gesucht mit Herr Leuterer und Prof. Poll und so weiter. Durch mich ging das überhaupt mal vorwärts. Damals wo das aktuell war hatte der Dr. Köcher in der Übung auch so sinngemäß gemäß gesagt, da kann sich ja mal der FSR drum kümmern, und min. ein FSRler saß mit drin und hat darauf ähnlich reagiert wie in den Mails vorher. So nach dem Motto, was wir sollen was machen? Ach besteht da Handlungsbedarf? Ein lächerlicher Haufen.

und diplomatisch mit Schneid und angepasst != in den Arsch kriechen

Da sollen sie die 4000 Euro doch bitte dafür verwenden, z. B. die Tische in dem Hörsaal 205 und dem darunter mal etwas rutschhemmender zu machen =)
Benutzeravatar
rumsbums
Beiträge: 139
Registriert: 08.05.2008 18:29
Name: Ursula
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2010
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von rumsbums »

Hans Oberlander hat geschrieben:Zum Demokratie sag ich nur http://www.youtube.com/watch?v=GWq6f_j8vSM, vor allem ab 7:26. Beim FSR kannste wählen wen du willst, bleibt immer das selbe.
OT: Auch wenn er viele fragwürdige Dinge sagt, bei denen man nicht weiß ob er sie so meint, so finde ich einen Satz der imho sehr viel wahres hat: "Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten." (wohl von Tucholski)
Das Publikum gehört aber erschossen.
Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Tingeltangelbob »

Mhh Demokratie hin oder her, Fakt ist: ein fähiger FSR erreicht auf alle Fälle mehr als eine engagierte Einzelperson. Ob er nun demokratisch gewählt ist, oder sich z.B. an die Macht geputscht hat, spielt dabei eine untergeordnete Rolle.
A pint a day keeps the doctor away.
Benutzeravatar
para
Beiträge: 277
Registriert: 01.01.2007 15:43
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von para »

Um mal wieder etwas näher an das eigentliche Thema der Abstimmung zu kommen:
Netaction lebt von der (fast) freien Meinungsäußerung und wurde zum Großteil von uns Studenten selbst gemacht...z.B. durch rausgeschmuggelte Klausuren und Eingangstest... wenn nun jemand von der Uni sagen könnte: "Ihr seid ne offizielle FSR-Seite, nehmt die Eingangstests weg"...dann haben alle verloren!
Ich unterstütze die oben genannte Position! Damit ist eigentlich alles gesagt. nA muss die Unabhängigkeit bewahren. Gerade nach dem Relaunch wo alles so schön blüht und gedeiht hier ;-)


#########################

Sollte man die Abstimmung mal in Vorlesungen bekanntmachen? Inklusive der Pro und Contra Argumente?
Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Tingeltangelbob »

Tja, so wenige wie dann jetzt doch abgestimmt haben, ist davon auszugehen, dass es die meisten nicht interessiert. Da besitzt ja der FSR mit seinen 20% Wahlbeteiligung mehr Legitimation.
A pint a day keeps the doctor away.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Hans Oberlander »

para hat geschrieben: Sollte man die Abstimmung mal in Vorlesungen bekanntmachen? Inklusive der Pro und Contra Argumente?
Auf keinen Fall
Benutzeravatar
AnSi
Beiträge: 1072
Registriert: 11.12.2003 20:05
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von AnSi »

Naja, in der Hinsicht sehe ich auch nicht den Aufgabenbereich des FSR. Ist zwar schön, dass zufällig einer von dem Jahrgang im FSR sitzt aber das hat nicht jeder Jahrgang. Wenn der FSRler für sich selbst nicht das Bedürfnis nach einer Konsultation hat, wie soll er dann wissen, dass es andere haben? Dass der FSR mehr bewegen kann, wenn die Studenten mehr auf ihn zugehen und sich mitteilen ist logisch. Aber die veralteten Methoden, wie zum FSR-Zimmer latschen (wo auch jemand da sein muss) oder über diesen blöden Verteiler. Das ist nicht so das Gelbe vom Ei. Zumal bei E-Mail bzw. persönlichem Erscheinen, die anderen Mitstudenten nichts davon erfahren.

Diese Mail-Geschichte ist echt ein schönes Parade-Beispiel, warum der FSR mehr mit nA kooperieren sollte. So wie ich das hier sehe, will die Mehrheit ein FSR-Mitglied, was sich aktiver mit dem Forum auseinander setzt und Mitteilungen aus dem FSR hier weiter gibt. Ebenso sollte der "Forumsbeauftragte" das Forum auch lesen und Beschwerden und Anliegen in die FSR-Sitzungen einbringen und uns mitteilen, wie darüber verfahren wird. Ist alles sicherlich mit Arbeit verbunden. Aber wenn eine größere Gruppe von Studenten das Bedürfnis haben, sollte sich der FSR dem auch beugen.
Benutzeravatar
rumsbums
Beiträge: 139
Registriert: 08.05.2008 18:29
Name: Ursula
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2010
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von rumsbums »

AnSi du vergisst aber, dass das dann einen Mehraufwand für Mitglieder des FSR bedeutet. Und dafür haben sich die guten nun wirklich nicht wählen lassen. :lol:
Benutzeravatar
AnSi
Beiträge: 1072
Registriert: 11.12.2003 20:05
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von AnSi »

Guter Punkt!
Benutzeravatar
AnSi
Beiträge: 1072
Registriert: 11.12.2003 20:05
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von AnSi »

Quat hat geschrieben:Das Thema wird auf der nächsten FSR-Sitzung am Dienstag angesprochen.
Und? Erfahren wir noch was? ;)
Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Tingeltangelbob »

Bin sogar extra mal auf die FSR Seite gegangen, aber das Protokoll von der Sitzung diese Woche ist noch nicht hochgeladen...
A pint a day keeps the doctor away.
Quat
Beiträge: 32
Registriert: 03.06.2008 19:34

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Quat »

Und? Erfahren wir noch was?
Sicher - Ich wollte nur nicht die ganze Vorfreude zerstören. Post kommt allerdings nicht von mir.
Moerf
Beiträge: 28
Registriert: 07.02.2006 14:10
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2012
Kontaktdaten:

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Moerf »

Hallo netAction-Community,
der FSR möchte nun speziell zu diesem Thema Stellung nehmen. Es gab hier nun schon reichlich Gründe, die für oder gegen eine direkte, offizielle Zusammenarbeit des FSR mit netAction sprechen. Wir möchten aber betonen, dass aus unserer offiziellen Sicht, die Gegenargumente überwiegen. Und zwar im Speziellen eben das schon angesprochene gezwungene Herausnehmen von Inhalten, wie den Eingangstests oder abfotografierten Klausuren, Büchern, etc. Sollte das nicht mehr möglich sein, würde sicherlich ein essentieller Teil von nA verloren gehen. Dass unbehelligt davon, das Helfen bei Übungsaufgaben und Probeklausuren, sowie der generelle Austausch studienrelevanter Informationen, weitergehen würde, sollte unbedingt erwähnt werden, spielte aber nicht die dominante Rolle bei der Entscheidung. Außerdem ist es halt wirklich die Frage, wie sie auch nun inzwischen schon mehrmals gestellt wurde: Was hätte nA von einer direkten, offiziellen Zusammenarbeit? Da die Finanzierung und damit auch die Unabhängigkeit ja gegenwärtig gesichert ist.
Zu einer erweiterten Zusammenarbeit zwischen dem FSR und netAction im Allgemeinen möchten wir auch noch einige Worte verlieren. Wir haben uns vor einem Jahr darüber intern schon einmal unterhalten. Zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung, die in nA verbreitet wurde, der Meinung der meisten Mitglieder nach, sehr FSR feindlich. Aus diesem Grund haben wir uns eben lediglich dazu entschließen können, die Mitglieder zu privater Mitarbeit aufzurufen. Dass dieses Rumgetrolle und Geflame immer noch nicht vorbei ist, mussten wir leider wieder im Laufe dieses Threads sehen. Dies sind aber nun Mal die „Tücken“ der öffentlichen Meinungsäußerung in einem solchen Forum. Aber glücklicherweise ist dieser Thread nicht so ausgeartet wie der letztes Jahr und die Diskussion wird von den meisten Mitgliedern ja ernsthaft und vernünftig geführt.
Wir haben uns an dieser Stelle, sowohl in der Gesamtheit als FSR, sowie viele unserer Mitglieder einzeln, wieder massiv Gedanken gemacht, wie wir mit dieser Kritik umgehen sollen. Denn wie ihr sicherlich nachvollziehen könnt, ist es immer schwer mit emotionsgeladener und dadurch leider teils angreifender Kritik umzugehen. Wir hatten nun zwei verschiedene Möglichkeiten. Entweder wir würden nun eine möglichst korrekte Zusammenfassung der Ereignisse versuchen zu formulieren, was sicherlich eine Menge Energie und Zeit kosten würde. Oder wir versuchen mit dem Gegebenen zu starten und eben schauen, ob das reicht.
Wir haben uns erst einmal für den letzteren Weg entschieden, nicht zuletzt, weil wir der Meinung sind, dass eine Darstellung unsererseits, wieder den Weg für massivstes Getrolle ebnen würde. Und auf dieses Getrolle müssten wir dann wieder eingehen, um unsere Sicht der Dinge gewahrt zu wissen. Und da das sich leider erfahrungsgemäß (wer kennt nicht diese Threads, die in den meisten Foren immer mal wieder auftreten) sehr lange hinziehen könnte und eine immense Menge von am Ende doch eher sinnlosen Posts und sicher auch viel Geflame erzeugen würde, lassen wir das lieber für den Moment ruhen.
Wir sind allerdings bereit uns um einen stärkeren Informationsfluss zu bemühen, da ja zumindest die Umfrage eindeutig einen Wunsch in dieser Richtung vorgibt.
Ob der FSR dazu nun einen eigenen Account braucht, oder nicht, ist nun auch Ansichtssache. Wir sind der Meinung, dass dies nicht der Fall ist, da wir doch eher denken, dass Posts in diesem Forum immer eine persönliche Sache sind und ihr nicht vergessen solltet, dass hinter „dem FSR“ immer eine Gruppe von Studenten unterschiedlicher Semester, Geschlechter, Studiengänge und auch natürlich verschiedenster Persönlichkeiten steckt. Studenten, die auch Mal Fehler machen, nicht immer Vorbildlernende sind, geschweige denn alles wissen oder alles können.
Grüße,
Robert
7. Semester Elektrotechnik (seit dem 1. Semester im FSR und damit alter, „weiser“ Mann hier^^)

PS: Die Zeit bis hier diese Antwort erscheinen konnte, ist nicht zuletzt dadurch zustanden gekommen, dass wir ein demokratisches Gremium sind und uns eben in den Sitzungen durchaus über solche Themen auch schon mal ne Stunde unterhalten. Darauf basierend dann eine Entscheidung fällen und einzelne Personen dann, in diesem Fall ich, diese Entscheidungen nach außen tragen. Und da ich nun die letzen 7 Tage keine Zeit hatte, konnte ich eben erst heute posten.
Das soll natürlich jetzt nicht der Normalfall werden, kann durchaus aber mal passieren.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von Hans Oberlander »

Getrolle? Geflame? Wer ich? Dann sprich das doch an und rede nicht um den heißen Brei drumrum, da sind FSRler nämlich Spitze drin! Normal zu kommunizieren mich euch hat bisher nie was gebracht?! Warum sollte ich mir dann mühe geben?

Nichtmal antworten auf normal gestellte Fragen bekommt man.

Ihr wundert euch, das einige (wer weiss wie viele, wird außer studentischer Faulheit schon seinen Grund haben warum ihr nur 20 % Wahlbeteiligung habt), oder auch mehr als einige, nichts von euch halten?!

Ihr könnt ja nicht einmal ordentlich begründen wofür ihr da seit. Welche direkten Nutzen hab ich von euch? Ihr sitzt in Gremien etc., aber was bringt das dem einzelnen, für wen habt ihr denn schonmal was erwirkt?

Wenn ihr z.B. das Voigt Ding nicht so verkackt hättet, oder z. B. die Konsultation ME, usw usf, dann könnte man das ja gutheißen das es euch gibt. Aber miserable Leistung bekommt kein Beifall.
Benutzeravatar
maacl
Beiträge: 18
Registriert: 25.10.2008 10:54
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Sollte der FSR mit netAction zusammen arbeiten?

Beitrag von maacl »

ich als neuling will mal meine sicht hier einwerfen...
so ein forum kann höchstens als informationsträger dienen, wo man nebenbei im offtopic auch mal spaß haben kann. für eine vernünftige kommunikation oder gar sachliche diskussion nur über text sind wir menschen aber einfach nicht geschaffen. bei solchen diskussionen werden viel zu schnell kleine fehler in der wortwahl anlass zum emotionalen ausbruch und das eigentliche thema ist schnell vergessen. und das bei problemen, die man im persönlichen gespräch schnell klären kann. hier ist es aber viel zu einfach seine position hart zu verteidigen und kompromisse sind unmöglich (da muss ich auch an die warnung vor diesem internetversender denken...diejenigen saßen am ende wohl doch am längeren hebel...).

kurz: ein gremium wie der fsr kann hier nur verlieren und aus frust sinkt die bereitschaft der freiwilligen(!) überhaupt noch etwas zu machen. es gibt nämlich auch genug leute, die haben gefallen daran, was und wie der fsr macht. nur die melden sich nicht zu wort...warum auch, dann kommen nämlich 10 gegenkommentare und die gegner fühlen sich ganz schnell in der überzahl.
das sind auch meine eigenen erfahrungen von der arbeit in verschiedensten gremien. der fsr muss sich eigene wege suchen kontakt zu halten und aufzuklären. aber da muss sich auch erstmal ein freiwilliger für finden...

ich persönlich finde in diesem forum jede menge nützliche dinge, und bin auch bereit dazu beizutragen das es so bleibt. einen netten umgangston findet man hier aber selten...und das schreckt mit dann doch auch oft wieder ab.

viele grüße
marcel
31(oct) = 25(dez)
Antworten

Zurück zu „Studium Allgemein: Diskussionen“