Wehrdienst

Benutzeravatar
AnSi
Beiträge: 1072
Registriert: 11.12.2003 20:05
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Wehrdienst

Beitrag von AnSi » 03.11.2009 10:24

Morpheus hat geschrieben: was ich nur ungerecht empfinde...die frauen schreien an allen fronten nach gleichberechtigung...aber wenn es dann auf einmal hast, dann bitte auch wehrdienst...
dann kommt wieder: "ach die frauen sind nicht so stark wie männer...die frauen verlieren ja eh schon nen jahr..." und auf einmal wollen sie wieder als was anderes betrachtet werden.
so kann es aber nicht sein...
versteht mich nicht falsch, ich hab nix gegen gleichberechtigung. aber dann müssen die frauen halt auch abstriche hinnehmen
Der Punkt ist, dass in unserer heutigen Gesellschaft man als Frau wesentlich mehr Abtsriche hinnehmen muss als ein Mann. Das leider IMMERNOCH so. Wenn wirklich alle Absriche abgeschafft sind, vor allem was berufliche Benachteiligungen angeht, DANN aber nur dann wäre ich für die Einführung der Wehrpflicht für Frauen. Genauso wie werdende Väter eine Vaterschaftsurlaubspflicht erhalten sollten.

Benutzeravatar
Morpheus
Beiträge: 370
Registriert: 31.01.2007 22:12
Name: Tobias
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Wehrdienst

Beitrag von Morpheus » 03.11.2009 11:16

AnSi hat geschrieben: Der Punkt ist, dass in unserer heutigen Gesellschaft man als Frau wesentlich mehr Abtsriche hinnehmen muss als ein Mann. Das leider IMMERNOCH so. Wenn wirklich alle Absriche abgeschafft sind, vor allem was berufliche Benachteiligungen angeht, DANN aber nur dann wäre ich für die Einführung der Wehrpflicht für Frauen.
wir diskutieren hier gleichheit vorm gesetz, wenn ich daran erinnern darf ?
und deshalb kann dir nicht zustimmen.
siehe dazu:

art. 3 abs. 1 grundgesetz: alle menschen sind vor dem gesetz gleich.
art. 3 abs. 2 grundgesetz(auszug): männer und frauen sind gleichberechtigt.

art. 12 abs. 1 grundgesetz(auszug): alle deutschen haben das recht beruf, arbeitsplatz und ausbildungsstätte frei zu wählen.

art. 12(a) abs. 1 grundgesetz(auszug): männer können vom vollendeten achtzehnten lebensjahr an zum dienst in den streitkräften im bundesgrenzschutz...bla bla

meine meinung dazu: art. 12(a) ist nicht verfassungsgemäß zu art.3. das können die eherenwerten herrschaften oder damenschaften vom verfassungsgericht von mir aus anders sehen, aber dann sollten die wohl ihren beruf überdenken.
es gibt dort nicht mal ne begründung dazu, warum frauen nicht dienen müssen. ganz im gegenteil da steht im abs. 4 dass frauen auf keinen fall zum dienst an der waffe verpflichtet werden dürfen (nicht mal im verteidigungsfall) wobei die männer auch zum schutz von blabla eingesetzt werden dürfen.

mit anderen worten, sollte deutschland mal den verteidungsfall erleben, könnte man mich gegen meinen willen zum dienst an der waffe verpflichten, obwohl ich vorher zivildienst aus gewissengründen geleistet habe. ja super, das nenne völlige gleichheit vorm gesetz.


und wenn du ungleichheit in der gesellschaft abschaffen willst, von wegen vorurteile gegenüber frauen in bestimmten beruffeldern.
dann musst du dich am besten mit nem reporterteam "bewaffnen" und alles knallhart in die presse bringen, wenn sich irgendein arbeitgeber weigert ne frau einzustellen nur weil sie ne frau ist.
aber das wird wohl nur schwer zu beweisen sein :)
The honor is still mine.

Benutzeravatar
AnSi
Beiträge: 1072
Registriert: 11.12.2003 20:05
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor

Re: Wehrdienst

Beitrag von AnSi » 03.11.2009 11:31

Ich dachte, es ginge um die Entscheidungsfreiheit, welche Aktivitäten man ausübt, die eine Berufslaufbahn entscheidend beeinflusst. Dass du von Gleicheit vor dem Gesetz redest, hast du bisher mit keiner Silbe erwähnt, also wieso erinnern?

Gut dann schaffen wir eine 9-monatige Wehrpflicht auch für Frauen mit Zivildienst-Option an. unter der Voraussetzung, dass es eine Verpflichtung zum Vaterschaftsurlaub gibt in mindestens der Höhe wie der Mutterschaftsurlaub. Dann hab ich kein Problem damit...

Benutzeravatar
Morpheus
Beiträge: 370
Registriert: 31.01.2007 22:12
Name: Tobias
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Wehrdienst

Beitrag von Morpheus » 03.11.2009 13:51

AnSi hat geschrieben:Ich dachte, es ginge um die Entscheidungsfreiheit, welche Aktivitäten man ausübt, die eine Berufslaufbahn entscheidend beeinflusst.Dass du von Gleicheit vor dem Gesetz redest, hast du bisher mit keiner Silbe erwähnt, also wieso erinnern?
jaein :) stimmt. habe ich nicht direkt. okay...dachte das wäre aus meiner argumentation ersichtlich geworden.
mir geht es nur darum, dass es mittlerweile doch auch möglich ist, dass anstatt die frau 1 jahr für das kind aussetzt, der mann 1 jahr aussetzen kann.
dazu war ja vorher immer nur die frau verdonnert, weil der mann da nicht gesetzlich anspruch auf gehalt hatte oder sowas in der art (habs ja selbst noch nich erlebt)
klammern wir erstmal die 2 monate aus, die die frau nach der geburt zu hause bleiben muss

damit wäre aber ein mann doppelt gestraft. 1. wehrdienst/zivildienst 2. babyjahr
deswegen würde ich den wehrdienst auf beide geschlechter erweitern.

für gerechtigkeit muss dann jedes paar selbst sorgen, was für die demographische entwicklung nur von vorteil sein kann ;-)
AnSi hat geschrieben:Gut dann schaffen wir eine 9-monatige Wehrpflicht auch für Frauen mit Zivildienst-Option an. unter der Voraussetzung, dass es eine Verpflichtung zum Vaterschaftsurlaub gibt in mindestens der Höhe wie der Mutterschaftsurlaub. Dann hab ich kein Problem damit...
meinst du damit vor oder nach der geburt ?
The honor is still mine.

Flexxi
Beiträge: 55
Registriert: 19.10.2008 10:16

Re: Wehrdienst

Beitrag von Flexxi » 04.11.2009 10:48

Merkt ihr eigentlich noch was ihr für einen Müll schreibt?

Ihr wollt alle wehrdienstfähigen Männer und Frauen zum Bund schicken? Wozu? Was sollen die da alle machen?
Kartoffeln schälen? Klos 10 mal am Tag putzen? Es gibt dort einfach nicht genug für alle zu tun.
Ich finde unsere Armee an sich für überflüssig, da wir keiner Bedrohung ausgesetzt sind oder werden. Was macht denn der Großteil der Bundis? Sie trainieren für einen Fall der sowieso nie eintritt.
Außerdem verbrennt sie jedes Jahr mehr als 40Mrd €, das wären für jeden Renter 2000€ mehr Rente im Jahr. Oder mal an die Zukunft gedacht, für uns vielleicht überhaupt eine Rente!
Und Frauen beim Bund geht mal garnicht. Bestes Beispiel: Ein männlicher und ein weiblicher Soldat liegen gleich stark verwundet am Boden. Wem Helft ihr, als erstes, als Sanitäter? Der geilen Biene oder dem Kerl? ;)
Weiteres Beispiel: Eine Frau ist dem Mann körperlich weit unterlegen. Was soll Sie da in der Amree machen? Als "normaler" Soldat tätig sein? Nein, weil zu schwach um ne Waffe zu halten. Als Sanitäter? Nein, weil zu schwach um einen Verletzten zu bergen. Frauen sind also eher ne Belastung, in einer Arme die eh keiner Braucht.
Und warum reitet ihr so auf den Frauen rum? Wenn ihr sie gleich mit Männer stellt, hat keine mehr Lust ein Kind zu bekommen und dann ist Pustekuchen mit Rente oder Arbeitslosenunterstützung oder mit eurer geliebten Bundeswehr. ;)

Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Wehrdienst

Beitrag von Locutus » 04.11.2009 17:34

dein bild von den frauen find ich ja mal cool. und so realistisch. frauen sind ja wirklich soo schwach, die können nicht mal ne kiste nen berg hoch tragen.

aber halt: frauen können gut still halten! mehr scharfschützen braucht das land!
und dann bräuchten wir auch in jedem feldlager fernmelder, der ideale job für frauen!

ausserdem könnte man noch eine nähbrigade aufstellen, die neben der truppenküche sitzt und kaputte socken stopft. der ideale ersatz für neu von der kleiderkammer besorgen! überleg nur mal das geld, was man damit sparen könnte.

so. alle deine klischees erfüllt? ^^

aber mal im ernst: frauen können genauso viel leisten wie männer. klar, sie sind schmerzempfindlicher als männer und schaffen es, selbst wenn alle ruhig sein sollen, noch lauthals zu schnattern, aber sonst stehen sie männern doch wohl in nichts nach. und mit etwas harter ausbildung wird eine frau das gleiche leisten können wie ein mann.

im übrigen zieht das argument mit dem sani nicht wirklich: der sani wird eine "heiße biene", die mit gedärmen im genital und großem loch unterm bauch vor ihm liegt nicht wirklich "heißer" finden als den kameraden daneben in gleicher pose - es sei denn, der sani ist ein wenig pervers und steht darauf, innereien zu poppen. -.-

womit du recht hast ist, dass beim bund viel zu viele soldaten vorhanden wären, wenn alle eingezogen würden. aber: guido und seine freundin wollen ja die wehrpflicht auf 6 monate verkürzen, woraus eine verdopplung des gwdl-bedarfs entsteht, sofern der bund auch weiterhin die gwdl-stellen besetzt halten will. und damit würde es durchaus interessant werden, auch mal frauen einzuziehen.
oder wir erweitern einfach - erst bei der bundeswehr und dann gleich nach frankreich rüber - gehört ja sowieso uns. :P

Benutzeravatar
Morpheus
Beiträge: 370
Registriert: 31.01.2007 22:12
Name: Tobias
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Wehrdienst

Beitrag von Morpheus » 05.11.2009 08:19

Flexxi hat geschrieben:Merkt ihr eigentlich noch was ihr für einen Müll schreibt?
ja, das sagt genau der richtige ^^
Flexxi hat geschrieben: Ihr wollt alle wehrdienstfähigen Männer und Frauen zum Bund schicken? Wozu? Was sollen die da alle machen?
Kartoffeln schälen? Klos 10 mal am Tag putzen? Es gibt dort einfach nicht genug für alle zu tun.
)
da sieht man, dass du entweder nur die hälfte der diskussion gelesen hast bzw. nicht wirklich verstanden hast, warum es am ende ging...
also bevor man wild drauf lospostet, sollte man _lesen_
The honor is still mine.

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Wehrdienst

Beitrag von DasMuh » 05.11.2009 08:34

Morpheus hat geschrieben:damit wäre aber ein mann doppelt gestraft. 1. wehrdienst/zivildienst 2. babyjahr
ich als mann mit kind muss sagen, dass ich, wenn ich nicht gerade im studium gewesen wäre, sehr gerne das baby-jahr gemacht hätte. ich habe mich hier nicht mit der gesamten diskussion beschäftigt, aber ich konnte hier und da eine starke abneigung gegen kinder erkennen. natürlich kann sowas mal unpassend kommen, aber man sollte bedenken: es geht um das eigene kind! das soll keine lästige pflicht sein, sondern ein segen. wenn man sich derart über das babyjahr ärgert, sollte man doch überlegen, ob einem selbst kinder wirklich so wichtig sind. wenn ich mich zwischen meinem sohn und dem beruf entscheiden müsste, würde die wahl ganz klar auf meinen kleinen fallen!

ich möchte damit niemanden angreifen, aber es macht mich als vater ein bisschen traurig wie kinder hier vergegenständlicht werden.

Benutzeravatar
Morpheus
Beiträge: 370
Registriert: 31.01.2007 22:12
Name: Tobias
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Wehrdienst

Beitrag von Morpheus » 05.11.2009 09:14

ich geb's auf ^^
The honor is still mine.

Antworten

Zurück zu „Studium Allgemein: Diskussionen“