Fragen zum Studentenwohnheim

Krümelmonster
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2011 18:13
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Krümelmonster »

Hallo zusammen,

ich habe vor ab dem kommenden Wintersemester an der TU Dresden Elektrotechnik studieren. Und würde gerne mit einen guten Kumpel, der vorhat Mechatronik an der TU zu studieren, vorerst oder auch für längere Zeit ins Studentenwohnheim gehen.

Und da stellen sich mir jetzt ein paar Fragen und nachdem Frau Effner sie mir nicht so recht beantworten konnte, frag Ich doch einfach mal direkt hier nach. :)

Wie früh bekommt man den Bescheid? Auf der Website ist der Rede von „ ab fünf Wochen vor dem gewünschten Einzugstermin“. Würde ich dann Ende Juli Bescheid bekommen, oder vielleicht auch erst viel später? (Angenommen wir würden den Platz für den 1. September beantragen)
Falls wir eine Absage bekommen sollten wir das natürlich am besten früher wissen, weil wir ja dann schnellsten eine Alternative suchen sollten.

Wie früh habt ihr Bescheid bekommen und ab wann habt ihr denn Wohnheimplatz beantragt (Ab 1. September bzw. später oder früher für das WS)?

Wie wahrscheinlich ist es denn überhaupt genommen zu werden? Gibt es da jedes Jahr viele Absagen oder bekommt jeder seinen Platz im Studentenwohnheim (wenn erwünscht)?

Bei Wohnwünschen wären ja dann die Wohnheime in der Wundstraße bzw. Hochschulstraße sinnvoll, da sie ja gerade erst renoviert wurden. Oder seh ich das falsch?

Ich hoffe ich stell nicht ganz so doofe Frage. Würde mich aber wirklich über jede Hilfe/Antwort freuen! :)


P.S. Ihr habt ein tolles Forum! :)
SebastianR
Beiträge: 37
Registriert: 10.05.2008 21:02
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von SebastianR »

Die Wahrscheinlichkeit keinen Wohnheimplatz zu bekommen liegt bei ca. 0%.
Wundtstraße ist in ORdnung, ich glaub in die HSS lassen sie keine Ersties einziehen.
jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von jcm »

Ich kann Dir zwar nicht Deine Fragen beantworten, aber wenn Du jetzt schon weißt, dass Du mit Deinem Kumpel hier studieren wirst, warum mietet ihr Euch nicht 'ne günstige Wohnung und macht 'ne WG auf???

Ich weiß nicht genau, ob die Wohnheimmieten nach unten gegangen sind (nach der Renovierung wohl eher nicht), aber ich zahle knapp 300 Euro warm für 'ne 64 m² 3R-Wohnung (seit 2005 schon) - Und: Nein! Die Wohnung ist nicht in Prohlis und auch nicht in Gorbitz :D - inkl. Internet und Strom sind's dann rund 380 Euro.

Wenn ich bedenke, was die im Wohnheim an Miete wollen und was man dann dafür bekommt... oder eher nicht bekommt ;)
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Robsen »

Wohnheim ist halt bequemer. Hab grad im Freundeskreis einige sehr mühsame Wohnungssuchen miterlebt. Aber wer das jetzt schon weiß, das wird schon.
Bei uns im Haus (sanierter Altbau, Plauen) ist z.B. grad ne schöne Wohnung frei ;)
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Locutus »

jcm hat geschrieben:I
Ich weiß nicht genau, ob die Wohnheimmieten nach unten gegangen sind (nach der Renovierung wohl eher nicht), aber ich zahle knapp 300 Euro warm für 'ne 64 m² 3R-Wohnung (seit 2005 schon) - Und: Nein! Die Wohnung ist nicht in Prohlis und auch nicht in Gorbitz :D - inkl. Internet und Strom sind's dann rund 380 Euro.

Wenn ich bedenke, was die im Wohnheim an Miete wollen und was man dann dafür bekommt... oder eher nicht bekommt ;)
wenn ich das mal vergleichen darf: ~200€ für eine bleibe zu ~400€, dafür hat die 400€-wohnung etwas mehr raum, der einem allein zur verfügung steht, welchen man aber sowieso eigentlich nicht wirklich braucht. ich hab hier eine riesige gemeinschaftsküche und das schöne ist, ich treffe da jeden tag nette leute. und: ich brauch nicht lange zur uni.
und dann noch das internet: was bekommst du denn in deiner wohnung maximal? dsl16k? diese tollen "high-speed"-anschlüsse mit 50mbit async? im wohnheim - zumindest bei uns - geht das wesentlich schneller! atm noch "nur" 100mbit sync, aber demnächst kommt das upgrade der hardware auf gbit sync! und das zu kosten, die dir kein kommerzieller internet-provider bieten könnte! gut, im wh gibts die traffic-limitierungen vom zih, aber da gibt es mittel und wege, damit gut auszukommen!
jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von jcm »

Die Kosten, die ich angegeben habe, sind für die GESAMTE Wohnung! Das ist nicht der Anteil, den Du in einer WG zahlen musst. Deshalb habe ich auch geschrieben, dass er sich mit seinem Kumpel zusammen doch lieber EINE Wohnung mieten soll und eine WG aufmacht.

Wenn ICH das mal vergleichen darf: "~200 € für eine bleibe zu " ~ 190 €. Ja, man hat mehr Raum (warum sollte man den nicht wirklich brauchen?) und 'ne eigene Küche, 'n eigenes Klo, 'n eigenes Bad...

Hast natürlich Recht mit den Kosten: Das lohnt wirklich nur, wenn man jemanden hat für 'ne WG.

Und allein an der Internetverbindung festzumachen, wo ich wohne?!? Sorry, aber klingt für mich etwas "Nerd-ig". Ich bekomme hier auch nur 6k maximal wegen der Leitungsdämpfung. Aber DA braucht man nicht wirklich mehr - für's Studium reicht auch weniger!!! Ja, O.k., Manche E-Techniker sind aufgrund mangelnder sozialer Kompetenzen wohl doch mehr auf höhere Geschwindigkeiten angewiesen - entweder für Online-Games oder für Pornos :lol:
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Hans Oberlander »

Locutus hat geschrieben:
jcm hat geschrieben:I
Ich weiß nicht genau, ob die Wohnheimmieten nach unten gegangen sind (nach der Renovierung wohl eher nicht), aber ich zahle knapp 300 Euro warm für 'ne 64 m² 3R-Wohnung (seit 2005 schon) - Und: Nein! Die Wohnung ist nicht in Prohlis und auch nicht in Gorbitz :D - inkl. Internet und Strom sind's dann rund 380 Euro.

Wenn ich bedenke, was die im Wohnheim an Miete wollen und was man dann dafür bekommt... oder eher nicht bekommt ;)
wenn ich das mal vergleichen darf: ~200€ für eine bleibe zu ~400€, dafür hat die 400€-wohnung etwas mehr raum, der einem allein zur verfügung steht, welchen man aber sowieso eigentlich nicht wirklich braucht. ich hab hier eine riesige gemeinschaftsküche und das schöne ist, ich treffe da jeden tag nette leute. und: ich brauch nicht lange zur uni.
und dann noch das internet: was bekommst du denn in deiner wohnung maximal? dsl16k? diese tollen "high-speed"-anschlüsse mit 50mbit async? im wohnheim - zumindest bei uns - geht das wesentlich schneller! atm noch "nur" 100mbit sync, aber demnächst kommt das upgrade der hardware auf gbit sync! und das zu kosten, die dir kein kommerzieller internet-provider bieten könnte! gut, im wh gibts die traffic-limitierungen vom zih, aber da gibt es mittel und wege, damit gut auszukommen!
1. Bei 400 Euro für 2 Personen kommt man auch bei 200 Euro pro Nase raus.
2. Man wohnt mit einem Freund zusammen, was ich immer noch besser finde als Studentenwohnheim, da teilt man sich alles mit mehreren. Bei einem Freund werden beider Ansprüche an Sauberkeit etc. besser erfüllt.
3. Vllt. will man nicht jeden Tag neue Leute treffen? In einer Wohnung hat man wesentlich mehr Ruhe.
4. Lange zur Uni brauch man auch nicht wenn man in Dresden-Plauen oder der Südvorstadt wohnt und ET studiert. Man kommt sogar bei geeigneter Wohnungswahl besser.
5. Lieber 16 Mbit Flatrate mit unbegrenztem Volumen als dieser maximale Traffic Schrott (falls es das überall gibt) mit 100 Mbit. Youtube ist eh langsam, für normales surfen braucht man keine 100 Mbit und fürs Downloaden oder IPTV hat man dann ein Traffic-Limit xD. Also gerade dort wo sich die 100 Mbit lohnen würden wird es limitiert. Außerdem bekommt man in großen Teilen um die Uni 50 Mbit VDSL die gut laufen ;) Ansonsten gibt es bald noch 100 Mbit Kabelinternet (wovon ich allerdings nicht viel halte aufgrund von Drosselungen).

Um es zusammen zu fassen: In Dresden eine WG zu gründen oder auch alleine zu wohnen ist recht Preiswert. Auch wenn der Abzockverein Gagfah, der hier in Dresden viele Wohnungen besitzt die Kaltmieten ab 2012 in den nächsten 3 Jahren um 20 % erhöhen möchte und auch gerne mal Schrott in die Betriebskosten umlegt.

Aber für 400 Euro warm bekommt man schon 50 m² in ganz gescheiter Lage in Dresden. Deshalb stimme ich jcm zu, sich durchaus auch nach einer Wohnung zu erkundigen.

Stadtteile in denen du schauen kannst (uninah):

Dresden-Plauen
Dresden-Südvorstadt / Schweizer Viertel
Zschertnitz
Räcknitz
Seevorstadt (auch wenn niemand den Begriff nutzt)

Ansonsten auch einfach mal schauen, was gute ÖPNV-Anbindung ohne Umsteigen hat. Mit deinem Studentenbeitrag bekommst du auch ein Verbundraumticket mit denen du mit allen Straßenbahnen und Stadtbusse umsonst fahren kannst.
Für dich und deinen Freund interessante Haltestelle zum Aussteigen (http://www.dvb.de/downloads/de/Linien-K ... 101127.jpg)

Nürnberger Platz
Münchner Platz
Mommsenstraße
Technische Universität
Equinox
Beiträge: 189
Registriert: 13.11.2008 11:15
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Equinox »

SebastianR hat geschrieben:Die Wahrscheinlichkeit keinen Wohnheimplatz zu bekommen liegt bei ca. 0%.
Wundtstraße ist in ORdnung, ich glaub in die HSS lassen sie keine Ersties einziehen.
das muss man in relationen sehen. als ich zum ersten semester hin einen wohnheimplatz beantragt hatte, hab ich den auch nicht bekommen weil alles voll war. wahrscheinlich sind die wohnungen, die häufig leer stehen, nicht ohne grund frei...
und eine sanierte wohnung würde ich schon empfehlen. wenn du also ein bisschen wert auf wohngefühl legst, dann kann es durchaus sein, das du eine absage bekommst weil eben alles voll ist. wie das nun bei dir aussieht kann ich nicht sagen, ich hab mich nie weiter damit beschäftigt (also wie die plätze vergeben werden, wann bescheid gegeben wird etc)

aber um mal noch meinen senf zur diskussion bei zu geben: wenn du schon deinen kumpel hier hast, dann würde ich dir auch empfehlen ne größere wohnung zu mieten und privat eine WG zu gründen.
klar hat man im Wohnheim den kennenlern-faktor, und je nach wohnlage gehts wohl auch schneller zum einkaufen oder in die uni.
allerdings sind die zimmer echt mickrig (zumindest die, die ich sah), du kannst (und willst) da nichts verändern (poster etc) und du musst den dreck von fremden wegputzen, was mir persönlich zuwieder wäre. und wesentlich preiswerter wohnt man nicht.
ich hab meine 23m² für 210 euro warm, freund von mir wohnt im wohnheim auf... keine ahnung ? acht quadratmeter würd ich schätzen, für 190 warm.

das argument von wegen internet wurde ja schon entkräftet, da musst du auch für dich entscheiden. ich hab hier nur 3k DSL (fick dich, 1&1, fick dich ernsthaft !) aber damit lernt man auch zu leben. notfalls nimmst deinen lappi und saugst während der vorlesung
Krümelmonster
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2011 18:13
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Krümelmonster »

Wow, schonmal vielen Danke für die ganzen Antworten ! :)

Gibt es bei der Wohnungssuche irgendwelche Tipps bezüglich Website oder ähnliches ?
Oder schaut man einfach am besten bei den üblichen Verdächtigen nach:
immobilienscout24; http://www.studenten-wohnung.de/; http://www.studenten-wg.de
jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von jcm »

Na direkt bei

http://www.gagfah.de

kannst Du suchen. Das ist der größte Wohnungsverein hier in Dresden. Aber leider auch der einzige, dem jetzt 'ne Milliarden-Klage ins Haus steht und der jetzt versucht um jeden Preis die Mieten zu erhöhen.

Die angesprochenen Sachen mit Müll in der Betriebskostenabrechnung usw. würde ich nicht nur auf die Gagfah beziehen - das machen alle Vermieter (entweder aus Absicht oder aus Dummheit)

Ansonsten: gidf.de ;)
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Hans Oberlander »

jcm hat geschrieben: Die angesprochenen Sachen mit Müll in der Betriebskostenabrechnung usw. würde ich nicht nur auf die Gagfah beziehen - das machen alle Vermieter (entweder aus Absicht oder aus Dummheit)
Die Gagfah aber besonders. Z. B. der Telecolumbus-Rahmenvertrag.
jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von jcm »

Kenne ich, das ist neu und ich bin auch schon mit dem Mieterverein dran, da das nicht in jedem Fall (wie bei mir) zulässig ist.

Es ist aber nicht ungewöhnlich, die Gebühren für den Kabelanschluss auf den Mieter zu übertragen - ist rechtlich erlaubt und total unproblematisch - also keine unseriöse Vorgehensweise :!:


Das einzige Problem an der Sache ist dabei, dass in meinem Mietvertrag (und dem vieler anderer) steht, ich muss mich doch selbst um den Kabelanschluss kümmern, womit die Gagfah mir jetzt nicht einfach meine Pflicht und jedoch gleichzeitig auch mein Recht mit einem Rahmenvertrag nehmen kann, mich selbst darum zu kümmern.
Die Anwälte vom MVD stehen einem Rechtsstreit positiv gegenüber und bescheinigen mir das auch für die Rechtsschutzversicherung des MVD.

Ich weiß aber was Du meinst - da gibt's einige Sachen, mit denen ich mich schon in Zusammenarbeit mit dem MVD bei der Gagfah gewesen bin und recht bekam 8-)

Ich denke aber trotzdem (mal abgesehen von der aktuellen Schei$$e, die die versuchen), dass die Gagfah da eher noch ein umgänglicher Zeitgenosse ist :|
Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Locutus »

also mal ganz ehrlich: Bei mir in der wg wechseln die mitbewohner nicht wöchentlich - oder monatlich. höchstens vlt. jährlich. und das auch eher selten. ausserdem haben wir hier hin und wieder auch mal interkulturellen austausch - hier werden auch hin und wieder mal erasmus-studenten untergebracht oder aber ein mitbewohner vermietet sein zimmer unter.

ich wollte das ganz eigentlich auch nicht nur am internet festmachen, ich wollte das nur mal als einen aspekt mit beleuchten! und die vom zih wohlgemerkt auferzwungenen limitierungen sind wie gesagt mit entsprechendem wissen auch leicht auszuhebeln!

und was ihr hier über die gagfa schreibt: ich will euch da ja nicht eure traumblase zerstören, aber es war glaub ich genau die gagfa, die vor einigen jahren von einem ausländischen unternehmen übernommen wurd und seitdem kaputt gewirtschaftet wird! so wie ich das mitbekommen hab lassen die z.t. ihre häuser komplett verkommen und zahlen für keinerlei reparaturen mehr. da hab ich doch lieber ein studentenwerk, wo sowohl hausmeister als auch verwaltung freundlich sind und sich um jedes problem auch kümmern! ;)
jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von jcm »

Aufpassen! GAAAANZ gefährliches Halbwissen!!! Und was für 'ne Traumblase bitte? Bisher wurden hier eigentlich nur realistische Sachen geschrieben :roll:
Und wer hat denn geschrieben, dass in der WG die Mitbewohner wechseln? Wurde hier ein Beitrag gelöscht, von dem ich nichts weiß?

Also erstmal sagen wir ja, dass auch die Gagfah nicht der beste Vermieter ist. Aber Probleme hat man überall und da sind die bei der Gagfah eigentlich noch hinnehmbar, wenn man auch öfter mal nachhakt ...

Die Gagfah ist das ausländische (amerikanische) Unternehmen, dass vor ein paar Jahren für einen Milliardenbetrag die WoBa von der Stadt gekauft hat.

Das den Häusern hab ich auch gelesen / gesehen, aber das betrifft bisher eher Berlin/Hamburg.

Und mit dem "freundlich" und um "jedes Problem kümmern": Schei$$ auf freundlich. Wie oft hab ich denn bitte mit dem Hausmeister oder der Verwaltung zu tun? Und wenn dann doch mal, und die stellen sich quer, drohe ich mit dem Mieterverein und entsprechenden Paragraphen aus der Rechtsprechung 8-) danach lief's immer.

Sagt ja keiner, dass er zur Gagfah gehen soll oder muss, aber die sind nun mal der größte Vermieter in DD und bieten teilweise die günstigsten Wohnungen an (wenn auch z.T. in beschi$$sener Lage)
Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Locutus »

jcm hat geschrieben: Und wer hat denn geschrieben, dass in der WG die Mitbewohner wechseln?
Hans Oberlander hat geschrieben: 3. Vllt. will man nicht jeden Tag neue Leute treffen? In einer Wohnung hat man wesentlich mehr Ruhe.
da? wer zwischen den zeilen lesen kann, der siehts. ;)
Das den Häusern hab ich auch gelesen / gesehen, aber das betrifft bisher eher Berlin/Hamburg.
heute berlin, hamburg, morgen frankfurt und übermorgen dresden. vorsicht ist manchmal besser als nachsicht! ;)
Und mit dem "freundlich" und um "jedes Problem kümmern": Schei$$ auf freundlich. Wie oft hab ich denn bitte mit dem Hausmeister oder der Verwaltung zu tun? Und wenn dann doch mal, und die stellen sich quer, drohe ich mit dem Mieterverein und entsprechenden Paragraphen aus der Rechtsprechung 8-) danach lief's immer.
ich muss meiner verwaltung nicht drohen. wenn bei uns irgendwas ist, geh ich vorbei und die übernehmen alles weitere. wenn ich andauernd meine vermieter mit klagen bedrohen müsste, dann hätt ich auch gar keine zeit mehr fürs studium! mal ganz abgesehen davon: bekommt ihr vom hausmeister ersatz für jeden gegenstand, der in der wohnung ist? neue glühbirnen? filter für dunstabzugshauben? kühlschrank- und backofenreparaturen? usw. usf.? ne, ihr dürft für das alles extra zahlen und müsst euch auch noch um installateur und co. kümmern. bei uns gilt noch "melden macht frei und belastet die" verwaltung. ^^
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Hans Oberlander »

Dafür hat man in seiner Wohnung seine Ruhe und SEINE Wohnung.

Der Themenersteller wird schon wissen was er will.
Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Locutus »

SEINE wohnung kostet aber auch ein paar tausender - und flexibel ist man dann auch nur noch bedingt! ansonsten nehmen sich die wohnungen vom stuwerk nichts mit anderen wgs. (und wenn man nen einzelzimmer nimmt im stuwerk, dann hat man auch "seine wohnung", eigene küche, eigenes bad, keinen, der reinkommt. ;) )
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Hans Oberlander »

Man sieht, dass du noch nie eine eigene Wohnung hattest :)
jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von jcm »

:lol:
Hans Oberlander hat geschrieben:Man sieht, dass du noch nie eine eigene Wohnung hattest :)
Besser kann man's nicht sagen 8-)
Locutus hat geschrieben:
jcm hat geschrieben: Und wer hat denn geschrieben, dass in der WG die Mitbewohner wechseln?
Hans Oberlander hat geschrieben: 3. Vllt. will man nicht jeden Tag neue Leute treffen? In einer Wohnung hat man wesentlich mehr Ruhe.
da? wer zwischen den zeilen lesen kann, der siehts. ;)
Er meinte aber das Wohnheim und keine WG, alias eigene Wohnung. Ich war auch schon oft genug im Wohnheim zu Gast, um zu sehen, dass da öfter mal Leute ein- und ausziehen (in einer Wohnheimeinheit, oder wie das heißt), ergo andauernd neue Leute kennenzulernen! Das wird dir in einer eigenen WG mit eigener Wohnung wohl eher nicht passieren.
Locutus hat geschrieben:
jcm hat geschrieben: Das den Häusern hab ich auch gelesen / gesehen, aber das betrifft bisher eher Berlin/Hamburg.
heute berlin, hamburg, morgen frankfurt und übermorgen dresden. vorsicht ist manchmal besser als nachsicht! ;)
Na dann viel Spass den Rest Deines Lebens im Wohnheim. Man ist nie davor sicher an solch einen Vermieter zu geraten. Das ist ja mal ein Argument... Bei Dir ist das Glas auch halb leer, oder? :lol:
Locutus hat geschrieben: ich muss meiner verwaltung nicht drohen. wenn bei uns irgendwas ist, geh ich vorbei und die übernehmen alles weitere. wenn ich andauernd meine vermieter mit klagen bedrohen müsste, dann hätt ich auch gar keine zeit mehr fürs studium!
Ich muss meiner Verwaltung auch nicht drohen - und schon gar nicht bedrohen :lol: . Lies Du mal bitte nicht nur zwischen den Zeilen, sondern richtig ;) : WENN die sich mal querstellen, dann hilft's schon ein wenig mit dem MVD. Und was denkst Du denn wozu der MVD da ist? Ich muss mich einen Schei$$ kümmern, sollte es doch mal zur Klage kommen. Und was heißt "keine Zeit mehr fürs Studium"? Den Beitrag hier zu schreiben kostet mich mehr Zeit als ein Anruf bei der Rechtsberatung vom MVD und danach bei der Gagfah - zusammen :lol:
Locutus hat geschrieben: mal ganz abgesehen davon: bekommt ihr vom hausmeister ersatz für jeden gegenstand, der in der wohnung ist? neue glühbirnen? filter für dunstabzugshauben? kühlschrank- und backofenreparaturen? usw. usf.? ne, ihr dürft für das alles extra zahlen und müsst euch auch noch um installateur und co. kümmern. bei uns gilt noch "melden macht frei und belastet die" verwaltung. ^^
Zum Glück schaff ich's noch alleine 'ne Glühlampe (das ist kein Obst - solltest du als ET'ler wissen ;) ) reinzudrehen, da brauch ich keinen Hausmeister für
Ne Dunstabzugshaube hab ich nicht :D Der Kühlschrank gehört zum Glück MIR ALLEIN 8-) und nicht zwanzig anderen Leuten... kann damit also auch machen was ich will. Und wie oft hast'n Du Probleme mit dem Külschrank. Hab meinen seit 5 Jahren und der ist noch wie neu (entsprechend gepflegt).

Und wach mal bitte auf und hör auf mit deinem gefährlichen Halbwissen zu protzen oder mit bescheuerten BW-sprüchen zu schmeißen (melden macht frei... deine Mutter 8-) ): man muss sich als Mieter überhaupt nicht um einen Installateur o.Ä. kümmern. Als meine Klospülung im Arsch war (nicht wörtlich :lol: ) und die Amaturen im Bad getropft haben, hab ich die Gagfah angerufen und die mussten sich kümmern (schon gesetzlich) und 1 Tag später war der Installateur da, den natürlich nicht ich bezahlt habe - und auch nicht den neuen Spülkasten oder die Amaturen. Genauso haben die mir letztens den Balkon gestrichen (Maler im Auftrag der Gagfah)...
Locutus hat geschrieben:SEINE wohnung kostet aber auch ein paar tausender - und flexibel ist man dann auch nur noch bedingt!
Was erzählst'n Du hier für'n Mist? Was kostet denn da bitte ein Paar Tausender? Hier war nie die Rede davon, dass er sich mit seinem Kumpel 'ne Mehrfamilienhaus-Hälfte mieten soll, geschweige denn was am weißen Hirsch suchen :lol:
Und wieso ist man nur noch bedingt flexibel? Das würde mich ja mal interessieren! Muss ich dann den ganzen Tag zu Hause sein und aufpassen, dass die Wohnung nicht wegläuft? :lol: Und wenn's Dir um's Kündigen geht: drei Monate max. dann kannst Du raus.


Informier Dich mal vorher oder bist Du auch einer von denen, die gleich ihren Kopf bei jedem Problem einziehen und sich über ihre Rechte im alltäglichen Leben gar nicht bewusst sind oder sein wollen :roll:

Ja, als Mieter sollte man sich doch mal informieren, was man so für Rechte und Pflichten hat. Das spricht für Leute wie Dich nach Hotel Mutti dann doch für's Hotel Wohnheim! ;) Ist natürlich mit weniger Aufwand verbunden, den mal allerdings auch nur einmal hat.
Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Locutus »

jcm hat geschrieben:
Locutus hat geschrieben:SEINE wohnung kostet aber auch ein paar tausender - und flexibel ist man dann auch nur noch bedingt!
Was erzählst'n Du hier für'n Mist? Was kostet denn da bitte ein Paar Tausender? Hier war nie die Rede davon, dass er sich mit seinem Kumpel 'ne Mehrfamilienhaus-Hälfte mieten soll, geschweige denn was am weißen Hirsch suchen :lol:
Und wieso ist man nur noch bedingt flexibel? Das würde mich ja mal interessieren! Muss ich dann den ganzen Tag zu Hause sein und aufpassen, dass die Wohnung nicht wegläuft? :lol: Und wenn's Dir um's Kündigen geht: drei Monate max. dann kannst Du raus.
ui. da hat einier aber nicht aufgepasst: "SEINE wohnung" impliziert, dass man eigentümer einer wohnung ist - und eine eigentumswohnung kostete das letzte mal, dass ich geguckt habe, noch einiges mehr als 500 euro! und natürlich kannst du da auch jederzeit ausziehen, nur der weiterverkauf ist ein wenig aufwendiger und verlustbehaftet!

zum rest werd ich mal nicht allzu viel sagen. nur so viel: bei uns ziehen in etwa genauso oft leute ein und aus, wie ich es auch in privaten wgs im bekanntenkreis beobachten konnte, das nimmt sich also eigentlich gar nichts. und nein, ich bin kein pessimist, ich bin realist. aber realität ist bei dir ja sowieso noch ein ganz anderes thema. :D
und ich meinte auch nicht, dass die hausmeisterin uns die lampen reinschraubt - das kann ich nun wirklich besser als die - sondern einfach nur, dass wir für jeden furz kostenlosen ersatz bekommen, selbst für dinge, für welche du extra losrennen müsstest. ;)
aber gut. leb ruhig weiter in deiner traumwelt. man sieht ja, dass es dir da gut gefällt. ^^
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Hans Oberlander »

Ihr schlagt euch. Ich bin Schiedsrichter und bring Bier mit :>
Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Locutus »

au ja. über entsprechende connections könnten wir vlt. nen dach von der wu nehmen, ansonsten unser dach, das ist schön spitz, da rutschts sich leichter runter. ^^
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von Robsen »

Irgendwie artets hier in letzter Zeit schon aus wie bei exma. Nur ist es dort normal und hier sollte es nicht so sein...
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
jcm
Beiträge: 206
Registriert: 30.07.2008 16:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Inf.

Re: Fragen zum Studentenwohnheim

Beitrag von jcm »

[Langeweile]
Locutus hat geschrieben: ui. da hat einier aber nicht aufgepasst: "SEINE wohnung" impliziert, dass man eigentümer einer wohnung ist - und eine eigentumswohnung kostete das letzte mal, dass ich geguckt habe, noch einiges mehr als 500 euro! und natürlich kannst du da auch jederzeit ausziehen, nur der weiterverkauf ist ein wenig aufwendiger und verlustbehaftet!
O.k. konnte ja jetzt keiner ahnen, dass Du (als einziger) jetzt plötzlich anfängst von Eigentumswohnungen zu reden, um die es hier gar nicht geht und was den TE mit Sicherheit auch nicht interessiert. Aber hast natürlich Recht, dass das teurer wird - wobei ich bezweifeln mag, dass der Widerverkaufswert in ein paar Jahren bei der derzeitigen Wohnungsmarktsituation in DD verlustbehaftet sein soll - aber Du wirst Dich da sicherlich auch schon auskennen, so wie ich das mitbekomme ;)
Locutus hat geschrieben: zum rest werd ich mal nicht allzu viel sagen. nur so viel: bei uns ziehen in etwa genauso oft leute ein und aus, wie ich es auch in privaten wgs im bekanntenkreis beobachten konnte, das nimmt sich also eigentlich gar nichts. und nein, ich bin kein pessimist, ich bin realist. aber realität ist bei dir ja sowieso noch ein ganz anderes thema. :D
Hast Du eigentlich den ganzen Thread gelesen? Also auch den Anfang? Er sagte, er will mit einem Freund zusammen hier studieren und macht sich Gedanken über die Unterkunft. Also kannst'de wahrscheinlich mal davon ausgehen, dass bei ihm und seinem Freund mehr soziale Kompetenz als in Deinem Bekanntenkreis vorausgesetzt wird, da die beiden ja gerade erst hier anfangen und dann vermutlich mind. erstmal 2 Sem. zusammen wohnen werden - das ist i.d.R. doch die Zeit, nach der die ersten merken, dass das Studium doch nichts war - aber dann zumeist 'ne andere Richtung einschlagen und in dem Fall würde die WG doch auch bestehen bleiben... Könnte, Würde, hätte - sind immer alles Spekulationen, aber die Vorteile einer eigenen Wohnung (NEIN, keine Eigentumswohnung - für alles Möchtegern-Zwischen-den-Zeilen-leser) wirst Du hier nicht widerlegen können.
Locutus hat geschrieben: und ich meinte auch nicht, dass die hausmeisterin uns die lampen reinschraubt - das kann ich nun wirklich besser als die - sondern einfach nur, dass wir für jeden furz kostenlosen ersatz bekommen, selbst für dinge, für welche du extra losrennen müsstest. ;)
Du erkennst Sarkasmus nicht mal, wenn er Dir ins Gesicht springt :lol: Mir ist auch klar, dass Du kleine Dinge sicher erstetzt bekommst, aber nenn mir doch bitte mal ein Beispiel (oder besser zwei), wofür ICH denn losrennen müsste! Da bin ich ja mal gespannt. Und ist für den TE bestimmt auch interessant, damit er das Für und Wider einer "eigenen" Wohung besser beurteilen kann.
Und für 'ne Glühlampe extra losrennen? Die kaufe ich beim nächsten wöchentlich Einkauf nach, weil ich immer eine im Schrank liegen hab - um am Sonntag abend, wenn die alte kaputt geht, nicht extra auf den Hausmeister warten zu müssen :lol: Und die Welt kosten die Dinger auch nicht, die, wenn überhaupt, nur zweimal im Jahr bei mir kaputt gehen.

[sarkasm]
für meine Furze bekomme ich auch kostenlosen Ersatz :lol: Jederzeit... am meisten nach'm Chilli-Essen
[/sarkasm]
Locutus hat geschrieben: aber gut. leb ruhig weiter in deiner traumwelt. man sieht ja, dass es dir da gut gefällt. ^^
Naja, in meiner Traumwelt mache ich wenigsten Erfahrungen, die mir in Deiner realen Welt weiterhelfen - und die mich nicht einen Haufen Furze schreiben lassen, über Dinge, mit denen ich mich nicht auskenne.
Der geneigte Leser wird beim Studieren dieses Freds feststellen, dass von Herrn "ich bin zu unkreativ für eigene Nicknames und nehm doch mal schnell den Namen von Patrick Stewart in seiner Rolle als Borg-Drohne in STNG" aufgrund fehlender Informationen (kann Dir keiner vorwerfen, geht uns allen mal so) nur mit gefährlichem Halbwissen und vermutlich Hören-Sagen anderer prahlt. Informier Dich doch bitte erstmal im deutschen Mietrecht, bevor Du mit Deinem Hotel-Wohnheim-Halbwissen irgendwelche Falsch-Informationen verbreitest, die andere nur verunsichern, und dann auch noch so tust, als wenn andere, die Deine Aussagen widerlegen, keine Ahnung hätten und angeblich in einer Traumwelt leben.

Wer lebt denn hier in einer Traumwelt? Lassen wir doch den geneigten Leser entscheiden :geek: ;) Wie war das mit dem Glashaus und den Steinen? :lol:

[/Langeweile]
Robsen hat geschrieben:Irgendwie artets hier in letzter Zeit schon aus wie bei exma. Nur ist es dort normal und hier sollte es nicht so sein...
Was denn, was denn? Hier ist sonst nur Tote Hose im Forum, außer wenn die Prüfungen vor der Tür stehen... und in JEDEM meiner Threads gibt's 'nen Beitrag zum Thema 8-)
Antworten

Zurück zu „Studium Allgemein: Diskussionen“