Studium Tu

Antworten
Richardh
Beiträge: 3
Registriert: 15.02.2018 13:33

Studium Tu

Beitrag von Richardh » 15.02.2018 14:01

Hallo,

ich werde dieses Jahr mein Abi machen und schaue jetzt gerade mal welche Unis für mich so in Frage kommen. Generell finde ich die Stadt Dresden gut, da dort auch Freunde von mir hin wollen, wäre die TU meine erste Wahl.

Ich finde den Studiengang Regenerative Energiesysteme spannend aber eben auch Elektrotechnik, einfach weil ich die Robotik auch super finde. Nun meine Frage, ich habe jetzt mal in die 1. Semester Dokumente reingeschaut um nen Überblick zu bekommen. Sieht erstmal ziemlich krass aus.

Wie war für euch das erste Semester und wie habt ihr euch den richtigen Studiengang gesucht?

fizze
Beiträge: 15
Registriert: 28.10.2013 19:25

Re: Studium Tu

Beitrag von fizze » 15.02.2018 15:15

wahrscheinlich bekommst du hier (wenn überhaupt) von jedem ne komplett andere sicht der dinge geschildert. für mich war es von anfang an sehr schwer und das hat sich bis heute (bin jetzt im 9. semester) nicht geändert. gerade das erste semester hat es in sich, da man sich da erst mal in alles rein finden muss. retrospektiv betrachtet war das allerdings inhaltlich noch das leichteste semester. natürlich.
viele sagen, die ersten semester sind die schlimmsten, da wird ausgesiebt. ja stimmt. gefühlt wird es aber danach auch nicht leichter. nur, man gewöhnt sich dran.
Ich persönlich finde die TU auch nicht wirklich empfehlenswert. aber natürlich habe ich keinen vergleich mit anderen hochschulen. ich finde, hier wird sich auch gerne auf diesem exzellenz-ding ausgeruht und vielen dozenten ist es völlig egal, ob die studenten was verstehen oder nicht.
ich habe dann für mich selbst einen weg gefunden, mit dem stoff klar zu kommen. in meinem fall geht das weniger über die offiziellen vorlesungen als viel mehr über selbststudium, rum probieren und youtube-videos. die übungen sind dagegen meinstens tatsächlich hilfreich für mich.
Aber ich will das hier jetzt auch nicht zu schwarz malen. wenn du spaß an robotik hast, dann ist das vielleicht auch genau das richtige für dich. dann ist es vermutlich sinnvoll in die automatisierungs-richtung zu gehen. in jedem fall wirst du erstmal durch seeehr viel mathe gehen müssen. mach dir das bewusst. das ist machbar und auch sehr wichtig, aber wenn du keine lust darauf hast, dann überleg dir das vielleicht nochmal.
ich denke, gerade wenn du schon privates interesse mitbringst und dich auch gerne mit den dingen beschäftigst, dann kannst du wirklich viel lernen. es macht einen enormen unterschied, ob du etwas lernst, weil es in ner klausur dran kommen könnte, oder weil dich das wirklich interessiert und du vielleicht genau dieses wissen anwenden kannst in einem privaten projekt oder so. gerade robotik ist da ja ein kooler einstiegspunkt.

zu regenerativen systemen kann ich nicht aus erster hand berichten. ich kenne ein paar leute, die das machen, die sind aber auch nur mäßig begeistert. vor allem wird da kritisiert, dass es halt weder richtig maschinenbau noch richtig elektrotechnik ist. und genau so wirst du dann oft (von den profs) behandelt. wie gesagt, nur hörensagen.

das ist alles sehr subjektiv. ich kenne auch leute, die (gefühlt) komplett ohne probleme durch ihr studium marschieren. vielleicht sollte von denen sich hier nochmal jemand zu wort melden.

NordMannTanne
Beiträge: 7
Registriert: 03.11.2015 18:42
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2013
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Studium Tu

Beitrag von NordMannTanne » 16.02.2018 15:57

Meine Erfahrung: Bloß nicht in Skripte und Unterlagen höherer Semester reinschauen, solange man sich nicht wirklich damit beschäftigt, sonst wird man nur erschlagen und kriegt einen falschen Eindruck^^
Prinzipiell hast du natürlich am Anfang fast nur Grundlagen, viele Mathe, was natürlich mehr oder weniger spannend ist, aber das wird ja vermutlich an jeder Uni so sein. Vorteilhaft finde ich hier, dass es seltenst Hörsallübungen gibt, sondern man meist in Gruppen von 25-30 aufgeteilt wird. So hat man auch die Möglichkeit Fragen zu stellen und kriegt nicht alles nur an die Tafel geklatscht.
Schwer ist es am Anfang alle mal, ich fand die Umstellung von Schule zu Uni doch schon stark, aber man gewöhnt sich daran und es ist machbar...auch wenn du kein Superbrain bist. Wenn man sich daran gewöhnt, dass man auch mal mit schlechteren Noten leben kann (solange man bestanden hat), ist das Grundstudium ganz nett :D
Unterschiede zu anderen Unis kann ich leider auch wenig zu sagen. Man trifft auf nette und weniger nette Dozenten, das wird wohl überall so sein. Einige wollen einen fertig machen, andere unterstützen einen. Wenn man in seiner Fachrichtung ist, habe ich zumindest die Erfahrung gemacht, nehmen die Leute einen auch anders wahr, vermutlich, weil man sich wohl irgendwie für sie und ihre Themen entschieden hat.
Zu Regenerative kann ich leider auch wenig sagen, mal abgesehen von dem, was hier schon erwähnt wurde. Thematisch hat man hier was die Fachrichtungen angeht doch schon eine gewisse Auswahl, auch wenn sich die einzelnen Fachbereiche, was die Anzahl der Angebotenen Lehrveranstaltungen angeht, doch schon stark unterscheiden.

Jace
Beiträge: 9
Registriert: 07.10.2015 15:16

Re: Studium Tu

Beitrag von Jace » 16.02.2018 16:02

Du musst dich wirklich durch viel Mathe durch quälen.
Wenn du davor Angst hast, kannst du z.B. den Vorbereitungskurs besuchen.
Der kostet zwar einiges an Geld, hilft einem aber enorm im 1. Semester.
Dabei solltest du auf jeden Fall den Hauptteil Mathematik absolvieren.
Die Grundlagen brauchst du wahrscheinlich eher nicht, wenn du direkt vom Abitur kommst.
Physik, Chemie, Elektrotechnik und Informatik kannst du dir dann noch nach Belieben aussuchen.
Elektrotechnik ist vllt empfehlenswert, weil du dann im 3. Semester bei Elektrotechnik das Praktikum nicht absolvieren musst (Im 4. Semester dann aber schon).
Nachdem Vorbereitungskurs gibt es dann ebenfalls noch im Semester Hilfe zu bestimmten Fächern (Mathe, Elektrotechnik, Physik, usw.).
k-quadrat.biz
Kann ich ebenfalls empfehlen. Da sollte im Semester dann auch noch ein späterer Einstieg möglich sein, wenn du merkst, dass du Probleme hast.

Auch bietet die Tu kostenlose Vorbereitungskurse an.

Wenn es weniger Mathe sein soll, kannst du dir mal die HTW in Dresden anschauen. Dort soll das mathematische Niveau nicht so hoch wie an der Tu sein.

Welchen Studiengang du dir aussuchst, hängt ganz von deinen Interessen ab.
Wenn du Robotik magst, ist Elektrotechnik aber auch Mechatronik vllt etwas für dich.
Der Vorteil an der TU ist es, dass du relativ Problemlos nach 2 Semestern zw. ET, MT und Res wechseln kannst, da du erstmal nur ein Orientierungsjahr hast und alle Prüfungen - so weit mit bekannt - gleich sind. D.h. du musst keine Prüfungen wiederholen, sondern kannst dir alles anrechnen lassen und dann sofort mit dem 3. Semester des jeweiligen Studienganges starten.

i_N_T_E_R_U_i_X
Beiträge: 6
Registriert: 19.01.2017 10:11
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Mechatronik
Matrikel: keine Angabe
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Studium Tu

Beitrag von i_N_T_E_R_U_i_X » 17.02.2018 00:56

stimmt nicht ganz Jace, Mechatronik und Res haben im 2. Semester ein anderes EMF Modul
man sollte halt nach dem 1.Semester spätestens wechseln
für Robotik bietet sich wirklich eher Elektrotechnik mit Automatisierungstechnik an oder halt Mechatronik

Richardh
Beiträge: 3
Registriert: 15.02.2018 13:33

Re: Studium Tu

Beitrag von Richardh » 19.02.2018 11:53

Hi,

wow, danke für eure Antworten!
Ich bin noch immer ein wenig mit der Situation an sich überfordert. Gerade weil ihr das Thema Wechseln ansprecht. Einerseits denke ich schon dass es mich in die Richtung Elektrotechnik zieht, wiederum fände ich es gut später mal im Bereich Regenerative Energiesysteme zu arbeiten. Wobei mir das wahrscheinlich auch durch ein Studium in der Elektrotechnik gelingen würde?

Ja, mir fällt es einfach schwer mich festzulegen. Ich hab halt auch schon oft gehört dass man sich eh erst in den höheren Semestern spezialisiert. Mal sehen.

Dann mag das jetzt vielleicht sehr simpel klingen, aber ich habe schon gemerkt dass meine Auswahl irgendwie doch begrenzt ist. Also Tu oder Htw. Ich habe auch gehört dass man an einem kleinerem Ort bzw kleinere Uni besser aufgehoben wäre, weil dort mehr auf die Studenten eingegangen wird, daher habe ich auch die Westsächsische Hochschule Zwickau im Auge gehabt.

Aber ich habe einfach keine Lust da hin zu ziehen, zumal alle meine Freunde eigentlich nach Dresden wollen. Es klingt jetzt echt dumm, aber ich finde es schon cooler direkt Anschluss zu haben.

Zumal ich / wir in der https://www.sz-immo.de/wohnung-mieten-dresden/ schon mal nach Wohnungen geschaut haben und schon direkt was gefunden hätten. Also ja klar, is noch zu früh, aber ich könnte mir mit drei Kumpels zusammen ne WG aufmachen. Schon cool.
Haben jetzt mal geschaut und in Leubnitz-Neuostra oder in Zschertnitz gibts eigentlich günstige Wohnungen, nicht zu weit weg von der TU. Wo, also in welchem Viertel wohnt ihr so?

fizze
Beiträge: 15
Registriert: 28.10.2013 19:25

Re: Studium Tu

Beitrag von fizze » 20.02.2018 02:27

finde, das klingt überhaupt nicht dumm. man muss sich schon wohl fühlen, sonst kann man das gleich vergessen. (nur so neben bei: wohnraum in dresden ist knapp. gerade zum wintersemester ist das ein kampf)

ich denke schon, dass du auch im bereich regenerative energien arbeiten kannst, auch wenn du elektrotechnik (die reine lehre) studierst. also erst recht, wenn du dich da sogar noch in die richtung elektro-energie-technik bewegst, aber auch so... ich kenne auch physiker, die in der software-entwicklung arbeiten ;-)
ehrlich gesagt, wenn du jetzt eh schon zwischen so "nahen" feldern wie regenerative energien und e-technik/automatisierungstechnik schwankst, dann mach einfach erst mal das, was dir rein intuitiv richtig vorkommt. argumente wirst du für beide seiten genügen finden.
der wechsel ist auch noch zu späteren semestern möglich, dann musst du halt nur gegebenenfalls ein paar prüfungen nachholen. natürlich umso mehr, je später du das machst. aber die entscheidung die du jetzt triffst, lässt sich auf jeden fall noch korrigieren. vermutlich ist das schwerste einfach mathe, geht zumindest den meisten so. und das hast du komplett gleich, egal ob regenerative energien oder elektrotechnik (ich glaube auch mechatronik).

Richardh
Beiträge: 3
Registriert: 15.02.2018 13:33

Re: Studium Tu

Beitrag von Richardh » 20.02.2018 11:14

Ja, danke für die Antwort. Ich denke auch dass die Entscheidung bereits gefallen ist. Jetzt muss es natürlich nur noch mit der Bewerbung klappen ^^
Ich werde wohl einfach die ersten ein bis zwei Semester abwarten. So wie es hier klang sind da eh "Grundlagen" dran. Mal sehen.
Jedenfalls finde ich es schon mal gut dass es anscheinend einen Zusammenhalt gibt oder sagen wir mal ältere Semester die helfen. Und nicht meinen da musst du schön selber durch, nach dem Motto mir hat auch niemand geholfen. Das ist schon viel wert.
Danke!

fizze
Beiträge: 15
Registriert: 28.10.2013 19:25

Re: Studium Tu

Beitrag von fizze » 20.02.2018 18:48

und wie lautet die entscheidung nun?

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“