Festplatte IBM defekt

Antworten
googlehupf
Beiträge: 40
Registriert: 02.12.2010 18:52

Festplatte IBM defekt

Beitrag von googlehupf » 26.07.2012 16:47

Hallo allerseits,

vorhin beim Starten meines PC startete kurz meine Festplatte, d.h. der Motor lief an. Nach etwas zwei Sekunden brach der Anlaufprozess ab. Seitdem funktioniert die Festplatte nicht mehr. Nachdem ich sie an ein externes Versorgungsgerät für eine externe Festplatte angeschlossen hatte, passierte dasselbige.
Im Internet habe ich gelesen, dass man man die Steuerplatine wechseln könnte, oder einmalig den Motor zum Anlaufen bringen könnte, indem man die Platte soweit öffnet, dass man mit dem Finger den Motor anschieben kann.
Hat jemand von euch Erfahrung mit solchen Maßnahmen, bzw. noch andere Ideen?
(Der überwiegende Teil der Daten ist gesichert, ich würde aber auch noch an den "unwichtigeren" Teil Zugriff haben)

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Festplatte IBM defekt

Beitrag von Hans Oberlander » 26.07.2012 17:03

Erstmal ist die Frage, was genau bei der Platte kaputt ist. Wenn du die Platte mal ausbaust und dann mal kurz rotierst um die Rotationsachse der Platter und eventuell den Kopf auf den Plattern schleifen hörst, ist eh Ende im Gelände (häufigster Fall). Mit dem Finger den Motor anschieben? Wo hast du denn das bitte gelesen, totaler Humbug. Das wechseln der Steuerplatine ist machbar, aber hat keine 100 % Garantie das es funktioniert bzw. das alle Daten erhalten sind.

Hast du die Platte mal als Slave/Sekundär-Platte irgendwo drangehangen?
Gibt es von IBM Festplatten Tools, mit denen man die Platte prüfen kann?
Ansonsten kannst du zB mit einer Knoppix Live CD drauf zugreifen?

Und bevor du die Festplatte wegschmeißt: Bau sie auseinander und freue dich ob des schönen Magneten :)

googlehupf
Beiträge: 40
Registriert: 02.12.2010 18:52

Re: Festplatte IBM defekt

Beitrag von googlehupf » 26.07.2012 21:46

Der Motor beginnt gar nicht zu rotieren - zumindest höre ich keine Geräusche, dir mir das Bestätigen. Die Oberseite der Steuerplatine sieht ganz in Ordnung, also erweckt prinzipiell nicht den Anschein defekt zu sein. Vor einigen Woche - bei einem Gewitter hatte die Festplatte bereits einen Aussetzer für einige Minuten, ging dann aber merkwürdigerweise wieder.
Was müsste ich denn beim Wechsel des Steuergerätes beachten - benötige ich zwangsläufig das Gerätes desselben Modells, oder sind auch andere möglich (Baujahr der Festplatte war 2002)?

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Re: Festplatte IBM defekt

Beitrag von MrGroover » 26.07.2012 21:55

Wenn du Pech hast, sollte das Tauschgerät aus der gleichen Charge stammen, wenn du Glück hast, tut es eines mit der gleichen Bezeichnung. Je nach dem, wie sehr die Platinen im Laufe des Produktlebens überarbeitet wurden, kann ein gleich benanntes Modell gehen, oder auch nicht. Ich hatte damit schlechte Erfahrungen gemacht, zwei vermeintlich gleiche Platten besorgt, aber es ließ sich nix machen.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2570
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Festplatte IBM defekt

Beitrag von Hans Oberlander » 26.07.2012 22:20

MrGroover hat geschrieben:Wenn du Pech hast, sollte das Tauschgerät aus der gleichen Charge stammen, wenn du Glück hast, tut es eines mit der gleichen Bezeichnung. Je nach dem, wie sehr die Platinen im Laufe des Produktlebens überarbeitet wurden, kann ein gleich benanntes Modell gehen, oder auch nicht. Ich hatte damit schlechte Erfahrungen gemacht, zwei vermeintlich gleiche Platten besorgt, aber es ließ sich nix machen.
Stimme zu. Gerade wenn man nicht so und so noch eine identische Platte rumliegen hat ist das reinstes Glücksspiel. Und eine 10 Jahre alte ähnliche Platte zu finden ist Glücksspiel² xD

Antworten

Zurück zu „Technik und Software“