Lötproblem

Antworten
Benutzeravatar
Scipio
Beiträge: 50
Registriert: 10.12.2008 13:20
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Lötproblem

Beitrag von Scipio » 09.11.2013 14:26

Hi Leute,

ich wollte dieses WE ein bisschen was löten. Da ich dies länger Zeit nicht getan habe wollte ich, als Aufwärmübung, einige Drahtstücke verlöten. Dabei ist jedoch ein Problem deutlich geworden. Aus der Uni und meinem Grundpraktikum, bin ich es gewohnt, das der Lötkolben oder genauer dessen Spitze, dass Lötzinn annimmt und ich es, von dort aus, somit platzieren kann, wo ich will. Leider, funktioniert dies bei meinem häuslichem Lötkolben nicht. Das Lötzinn bildet nur Kugeln, die zwar durchaus hübsch anzusehen sind, mir aber nichts nützen.
Ich habe es schon mit dem beiliegendem Lötfett probiert aber ohne Erfolg. Der Lötkolben sowie das Fett und das Zinn stammen von der Firma Top Craft, falls das wichtig sein sollte.

Kann mir jemand verraten, was ich noch tun kann?

MfG Scipio

hypocrisy
Beiträge: 290
Registriert: 02.01.2007 01:40
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2006

Re: Lötproblem

Beitrag von hypocrisy » 09.11.2013 14:56

Ich würde auf verschlissene Lötspitze tippen - falls möglich, sollte die ausgetauscht werden. Wikipedia ( http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%B6tsp ... .B6tspitze ) sagt zwar was vom Salmiakstein, aber damit hab ich bissl schlechte Erfahrungen gemacht. Oder verwendest du flussmittelfreies Lot? Daran könnte es auch liegen.

haffael
Beiträge: 213
Registriert: 04.11.2009 14:41
Studienrichtung: keine Angabe
Matrikel: 2009

Re: Lötproblem

Beitrag von haffael » 11.11.2013 01:52

Ja, hört sich an als ob die Lötspitze nicht mehr die beste ist. Ich würde etwas rumprobieren um irgendwie wieder Zinn an die Spitze zu kriegen. Evtl vorher vorsichtig mit einem Cutter schwarze Reste entfernen, dann auf Vollgas ans Lot halten. Dann verdampft das Flussmittel sehr schnell, der Zinn legt sich um die Spitze wenn du Glück hast, und dann nimmt die Spitze auch wieder Zinn an (also bildet keine Kugeln mehr). Ansonsten kostet eine neue Lötspitze auch nicht die Welt
Kannste schon machen, ist halt scheiße.

Benutzeravatar
Locutus
Beiträge: 604
Registriert: 30.10.2008 23:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: Lötproblem

Beitrag von Locutus » 11.11.2013 13:38

Eventuell hilft auch ein Salmiak-Stein. Die gibt es sogar in einer Version, wo schon Lot enthalten ist. Da hälst du die Spitze rein und verzinnst die dabei neu.

Alternativ hab ich vor Jahren mal den Tipp bekommen, dass abbürsten und dann sofort in ein Lotbad tauchen wohl ganz gut helfen soll - aber ob es der Aufwand wert ist für ein Produkt, was man für 1...5 € auch ersetzt bekommt, ist fraglich.

Antworten

Zurück zu „Technik und Software“