pysikexperiment TA

Aufgaben, Lösungen, Klausuren
Gesperrt
M
Beiträge: 35
Registriert: 29.02.2004 20:27

pysikexperiment TA

Beitrag von M » 28.11.2004 16:28

hi

habe gehört bei dem physikexperiment thermische ausdehnung wird nur der versuch mit der längsausdehnung des stabes durchgeführt und nicht der mit der flüssigkeit

hatt jemand erfahrung mit dem versuch der das bestätigen könnte?

mfg

Willi
Beiträge: 69
Registriert: 20.11.2003 16:04
Contact:

pysikexperiment TA

Beitrag von Willi » 28.11.2004 16:47

jo würde mich auch mal interessieren und vor allem was im Antestat gefragt werden kann!

also schreibt mal bitte wie das abläuft!

THX
Don\'t run from Snipers, you\'ll only die tired!

http://www.nethands.de/pys/show.php4?user=Lattenhuber
\\__ .-> Mein Rechner

hagger
Beiträge: 216
Registriert: 27.11.2003 20:16
Contact:

pysikexperiment TA

Beitrag von hagger » 29.11.2004 17:34

ich habs schon gemacht:
es gibt für jeden versuch 2x2 plätze, das heißt 2 zweiergruppen machen längsausdehnung, die anderen machen flüssigkeit.

mein testat (gleiches wie in der vorwoche zu meinem versuch):
1. warum werden in naturwissenschaftlich - technischen tabellen die linearen längen- und volumenausdehnungskoeffizienten von festen körpern bzw. flüssigkeiten in gestaffelten temp.-bereichen angegeben?

2.mit dem hebelverfahren wurde die längenänderung eines metallstabes in abh. von temp.-änderung ermittelt und die relative längenänderungals funktion der temp.-differenz wie folgt dargestellt (diagramm, siehe einführung in das physikpraktikum (abb. 4 hüllkurven)) wie ermitteln sie daraus für den dargestellten temp.-bereich den mittleren ausdehnungskoeffizienten? wie ermitteln sie den zugehörigen fehler?

3.erläutern sie anhand der abstandsabhängigkeit zwischenatomarer kräfte den effekt der thermischen ausdehnung.

4. eisenbahngleis: geg.: L0 = 50m, dL=0,04m, alpha=8*10^-6K^-1; ges.: dT

5. mit den gemessenen, voneinander unabhängigen größen a, b und c wird über folgende formel das endergebnis Y erhalten. Y=(a-b)/c
berechnen sie mit den messfehlern da, db, dc den absoluten und relativen fehler von Y.

alles in allem machbar. wenns wieder der student macht: der will schnell zur nächsten vl ;-)
allerdings war in meinem protokoll kein fehler, und trotzdem gabs nur ne 2...

viel spass :-O

M
Beiträge: 35
Registriert: 29.02.2004 20:27

pysikexperiment TA

Beitrag von M » 29.11.2004 17:39

danke!!!!
das hat mir sehr geholfen

viel glück bei deinen weiteren experimenten

mfg

Gesperrt

Zurück zu „3. und 4. Semester“