AT-Beleg-1

Aufgaben, Lösungen, Klausuren
Alex
Beiträge: 265
Registriert: 12.10.2004 15:01

AT-Beleg-1

Beitrag von Alex » 10.05.2006 15:32

@macoio:
1. a) und b) habe ich auch so, genauso wie 2.a)

Kannst du bei 2.c) und d) einmal erläutern, wie du den quadratischen Faktor ausgerechnet hast? Ich komme für die T auch auf \\Large T = \\sqrt{\\frac {J}{K_2}}
aber für d habe ich:
\\Large d = \\frac {T_1}{2 * \\sqrt{\\frac {J}{K_2}}}

Wobei ich bei dem T_1 eben nicht sicher bin ... ersetze ich das ebenfalls mit T? Dann hätte ich ja für d = 0.5

edit:
Ok, ich glaube ich habe es ... das T_1 ist das T, das man in der Funktion dann mit Wurzel J/K_2 ersetzen kann. Damit kommt man dann im Nenner jeweils auf diesen Term:
1 + T*s + J/K_2*s^2
Das T von T*s kommt aus 2*d*T*s ... d ist 0.5 und das ursprüngliche T wird wieder ranmultipliziert.


Kann das so sein?
- Editiert von Alex am 10.05.2006, 18:31 -

macoio
Beiträge: 754
Registriert: 11.10.2004 12:32
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von macoio » 10.05.2006 22:21

naja fast, du hast im Nenner:
1+T*s+J/K_2*s^2
ich habe:
1+T*s+T^2*s^2

eigentlich muss man das ja gar nicht so blöd in diese Form umwandeln, zum Zeichnen reicht einem ja die Erkenntnis was T ist.

Alex
Beiträge: 265
Registriert: 12.10.2004 15:01

AT-Beleg-1

Beitrag von Alex » 11.05.2006 11:59

Gucke ich schief? Bei dir kürzen sich die Wurzeln vor dem s weg, so dass du 1 + s + ... da stehen hast.

macoio
Beiträge: 754
Registriert: 11.10.2004 12:32
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von macoio » 11.05.2006 13:12

stimmt, aber is dann immer noch nich das gleiche wie bei dir

Alex
Beiträge: 265
Registriert: 12.10.2004 15:01

AT-Beleg-1

Beitrag von Alex » 11.05.2006 21:46

Das meinte ich :-)

Wer kann mich nun überzeugen, dass meins falsch ist, oder mir Recht geben? *g*

dieBA
Beiträge: 24
Registriert: 05.01.2004 15:24

AT-Beleg-1

Beitrag von dieBA » 12.05.2006 13:57

Guten Morgen, ich fange mal klein an.

Was zum Teufel bedeutet 5 mod 5 ? Und falls man zum vereinfachen spezielles Rechenwerkzeug braucht.....

Ergebnisse zum zeichnen, darum scheints gerade zu gehen, der 2c.

T=J/K_2
d= T_a/Wurz(T)*2

wobei T_a die Konstante ist.

Wie ist denn der Dämpfungsfaktor zu zeichnen? EInfach Betragsbildung?

Und, wie ist denn die 3. anders als durch vom gezeichneten zu lösen?

Gruß
die Anderen sind anders

meddle
Beiträge: 487
Registriert: 18.10.2004 17:46
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von meddle » 12.05.2006 14:41

Mod == Modulooperator
5 % 5 = 0

macoio
Beiträge: 754
Registriert: 11.10.2004 12:32
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von macoio » 13.05.2006 16:53

zu 2b) habs nochmal nachgerechnet, ist ein kleiner Fehler drin, richtig wäre:
2b) Führungsverhalten:
T(s)=\\frac{1 +s \\cdot T}{1 +2 \\cdot \\frac{0,5}{\\sqrt{\\frac{J}{K_2}}}\\cdot \\sqrt{\\frac{J}{K_2}} \\cdot T \\cdot s +\\left( s \\cdot \\sqrt{\\frac{J}{K_2}} \\right)^2}
das müsste jetzt analog dem von Alex geposteten sein
zu 2c)
hier bleib ich bei meinem Ergebnis, ist das gleiche wie von maxmagmilch, wenn man ein bisschen rumkürzt, aber man musses in der quadratischen Form schreiben wenn mans per Hand zeichnen will

meddle
Beiträge: 487
Registriert: 18.10.2004 17:46
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von meddle » 13.05.2006 17:13

ihr sollt es nicht genähert zeichnen, also wozu die dämliche Form?
Funktion als normales Polynom schreiben, überall s=jw gesetzt, betrag gebildet, logarithmus und mal 20 und ein paar wertepunkte eintragen und fertsch...

Alex
Beiträge: 265
Registriert: 12.10.2004 15:01

AT-Beleg-1

Beitrag von Alex » 13.05.2006 23:55

@ macoio: Ok, bei 2.b) sind wir uns dann einig ;-)

Aber dein 2.c) ist nicht das Gleiche wie von maxmagmilch. Bei dir fliegt auch da beim s einfacher Ordnung das T raus, das maxmagmilch durchaus drin hat.

macoio
Beiträge: 754
Registriert: 11.10.2004 12:32
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von macoio » 14.05.2006 08:28

Mist, hast Recht, sind wir uns jetzt also endgültig einig ;) .
Hat jetzt mal jemand die Dinger mit den Regeln aus dem Skript und mit Wertepaaren aus Wertetabelle gezeichnet? Ich bin der Meinung da sollte doch fast das gleiche rauskommen und man sieht den Unterschied im Ergebnis gar nicht, zumindest die Matlabzeichnung sieht genauso aus.

Alex
Beiträge: 265
Registriert: 12.10.2004 15:01

AT-Beleg-1

Beitrag von Alex » 14.05.2006 08:41

Na dann sind wir ja erstmal glücklich :-D

Gezeichnet habe ich noch nicht... das sollte ich aber bald mal tun ;-)

macoio
Beiträge: 754
Registriert: 11.10.2004 12:32
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von macoio » 15.05.2006 00:02

bei 3.) komm ich jetzt auf das gleiche wie maxmagmilch
Weiß jemand wie man in matlab-simulink die phase überprüft? Das Scope-gerät eignet sich da ja nur für den Betrag.

maxmagmilch
Beiträge: 126
Registriert: 12.10.2004 14:11

AT-Beleg-1

Beitrag von maxmagmilch » 15.05.2006 21:38

Wie wärs mit dem Bodediagramm? Einfach mal bei deinem omega_s klicken und schauen ob die Phase hinkommt.
:=(

Did you bleach your works?

macoio
Beiträge: 754
Registriert: 11.10.2004 12:32
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von macoio » 15.05.2006 22:00

naja das das Bodediagramm das gleiche ergibt ist keine wirkliche Kontrolle, da es ja von unserer Rechnung abhaengt, besser waere wenn mir Matlab die phasenverschiebung anzeigen koennte

drueckeBaerger
Beiträge: 36
Registriert: 14.02.2006 10:14

AT-Beleg-1

Beitrag von drueckeBaerger » 17.05.2006 17:52

@macoio: das kann matlab doch.

Code: Alles auswählen

[Betrag,Phase] = bode(fkt,frequenz)

Ria
Beiträge: 34
Registriert: 02.08.2005 14:13
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von Ria » 17.05.2006 19:11

Könnte jemand mal bitte die fertige Formel von 3. für Phi und Theta posten. Bitte nicht die allgemeine.

dieBA
Beiträge: 24
Registriert: 05.01.2004 15:24

AT-Beleg-1

Beitrag von dieBA » 17.05.2006 19:33

Sagt mal, wenn ich die Bodediagramme zeichne, muss ich in etwa 30*3 und nochmal 30 Werte für den Winkel ausrechnen? Wer hat sich das denn ausgedacht?
die Anderen sind anders

pax
Beiträge: 236
Registriert: 28.01.2004 20:39
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von pax » 19.05.2006 10:10

so nach der übung gestern ma 3. angegangen, ist ja ziemlich ähnlich, hab da aber ein problem: ich komme bei den 2 methoden die er angegeben hat auf unterschiedliche ergebnisse. für mein PHI/Ms krieg ich einmal 1/(Js^2+K2Ts+K2) und einmal 1/(Js^2-K2Ts-K2), halt nur unterschiedliche vorzeichen, wenn mir da wer helfen könnte. die + krieg ich durch die \"hinsehen\" methode, die \"-\" mit hilfsgrössen.
that\'s impossible no one knows nothing
someone somewhere knows
i want the man who knows

Quentin
Beiträge: 501
Registriert: 28.02.2005 12:10

AT-Beleg-1

Beitrag von Quentin » 19.05.2006 11:14

Hab auch mal noch ne Frage zu BODE ....
Beim offenen Kreis kommt man ja auf

L(s)=\\frac{K_2}{J} \\left( \\frac{1 + T \\cdot s}{s^2} \\right)

Wenn man das nur mal exemplarisch in \\frac{1}{s^2} und 1+Ts unterteilt und für die Konstanten mal 1 annimmt .... Jetzt mein Problem :
Wie kommt man bei dem \"doppelten\" Integrator auf eine Magnitude von 80dB bei 10^-2 ??
siehe hier BODE-Plot
Integrator -> Gerade mit Anstieg -40dB
PT1 Glied -> untere Kurve bis Knick danach 20dB Anstieg
mittlere Kurve ist Addition beider Kurven
- Editiert von ErZwo am 20.05.2006, 10:46 -
\"Ihr versaut mir die Ozonschicht!\"

macoio
Beiträge: 754
Registriert: 11.10.2004 12:32
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von macoio » 19.05.2006 14:54

du hast dich überm Bruchstrich verschrieben und meintest sicher 1+Ts
zu deiner Frage:
s^2 hat den Anstieg 2*20Db pro Dekade wegen dem Exponenten 2. Da das s^2 unterm Bruchstrich steht musst du den Anstieg negativ nehmen. Die nullstelle ist hierbei immer bei 10^0 Frequenz und 0dB, 2 dekaden nach links muss das ganze hier deshalb 2*2*2ß=80dB betragen

Quentin
Beiträge: 501
Registriert: 28.02.2005 12:10

AT-Beleg-1

Beitrag von Quentin » 19.05.2006 16:19

stimmt hab log(10^0)=0 vergessen, Danke
\"Ihr versaut mir die Ozonschicht!\"

Alex
Beiträge: 265
Registriert: 12.10.2004 15:01

AT-Beleg-1

Beitrag von Alex » 20.05.2006 10:10

.. irgendwie fehlt mir bei der 3. Aufgabe der Ansatz, wie ich da rangehen kann. Hätte da jemand ein paar einleitende Worte für mich?

macoio
Beiträge: 754
Registriert: 11.10.2004 12:32
Contact:

AT-Beleg-1

Beitrag von macoio » 20.05.2006 11:04

ich erklär mal die komplizierte Variante :-O
Du hast Störverhalten Tz(s), Eingangsfunktion Ms(t) und Ausgangsfunktion phi(t) (haben wir noch nicht, ist gesucht.)
Durch die Übertragung hast du Tz(s)=phi(s) / Ms(s) (Ausgang / Eingang).
Ms(s) haben wir noch nicht, machen wir eine einfache Laplacetrafo (siehe Korrespondenztabelle) und erhalten Ms(s)=Ms/(s^2+w^2).
Jetzt ist phi(s)=Tz(s)*Ms(s)
das gesuchte phi(t) erhalten wir durch Laplace-Rücktrafo
dazu schaust du dir am besten mal die Systheorie-Ü von vor 2 Wochen an
durch das e^-(si*t) in der Residuenformel entfallen nämlich alle Pole von Tz(s) da die nur zur transienten Lsg führen würden (wir brauchen nur die stationäre), du musst also nur +-jw als Pol von Ms(s) betrachten. Bei der Rücktrafo kommst du dann auf eine konjugiert komplexe Lösung die du zu 2*Realteil zusammenfassen kannst, das ist dann ziemlich ähnlich wie in der Systemtheorie-Ü, lies einfach mal das hier Seite 11:
Link

OK ich weiß nicht erschrecken, das war jetzt der umständliche Weg wo du auf das ganze Phi(t) auf einmal kommst und nicht nur auf die beiden gesuchten Werte einzeln, es kann ja bitte nochmal jemand den kurzen Weg erklären der ist mir entfallen *g*

Alex
Beiträge: 265
Registriert: 12.10.2004 15:01

AT-Beleg-1

Beitrag von Alex » 20.05.2006 11:25

Super! Vielen, vielen Dank :-) Das hilft mir sehr!

Gesperrt

Zurück zu „3. und 4. Semester“