Seite 1 von 1

Mikroelektronik

Verfasst: 07.01.2008 18:46
von Stormbreaker
Aufgabe G5c
Man soll einen Widerstand aus der E48-Reihe auswählen - wie jedoch mach ich dies? Wie gelangt man zu einem Ergebnis von 150\\Omega?
Lösung:
Hier muss man einfach in einer E48-Tabelle nachschlagen und den entsprechend korrespondierenden Wert heraussuchen. Den findet man, indem man 150\\Omega mit 2% multipliziert und dann schaut, welcher Widerstand aus der Tabelle korrespondiert. Das wären dann 3\\Omega...!

Aufgabe G5e
Wie kommt man auf den korrekten Wert von 10,93 und wie kann der Stabilisierungsfaktor weiter erhöht werden?
Lösung:
u_a = u_e \\cdot \\frac{r_z}{r_z + R_V} bzw. \\frac{u_e}{u_a} = 16, womit sich S = 16 \\cdot \\frac{8,2V}{12V} \\approx 10,93 ergibt. Der Stabilisierungsfaktor kann weiter erhöht werden, indem man eine Regelschaltung verwendet - die Frage jedoch bleibt, was das sei?

Augabe G5f
In der Lösung steht P_{Vz} = 245,45mW, ich komme jedoch auf P_{Vz} = 8,2V \\cdot 30mA = 246mW. Seht ihr das genauso, oder woher kommt die Abweichung?
Lösung:
P_{Vz} = 29,39mA \\cdot 8,2V = 245,45mW, wobei I_{Zmax} = \\frac{U_{emax} - U_Z}{{R_{V}}^{-2%}} = 29,39mA.

Aufgabe G7
Wie kommt man auf das richtige Ergebnis von S_{UnA} = 1,96 \\cdot 10^{-18} \\frac{V^2}{Hz}?

Aufgabe G8a
Warum steht in der Lösung \\approx{14W}? Ich komme auf genau P_{Vmax} \\approx 13,87025W?
Nachtrag:
Das Ergebnis von P_{Vmax} \\approx 13,87025W ist korrekt!
- Editiert von Barack Obama am 16.01.2008, 16:05 -

Mikroelektronik

Verfasst: 07.01.2008 22:30
von farrat
Sag mal, du nimmst es aber ganz genau, wa?
Warum beklagst du dich bei G5f und G8a eigentlich? Du hast doch die Lösungen. Weißt du, wir sind Ingenieure (bzw. wollen mal welche werden); da darf man 13,87025 schon mal auf 14 runden...

Mikroelektronik

Verfasst: 08.01.2008 21:03
von MrGroover
[quote]da darf man 13,87025 schon mal auf 14 runden...[/quote]
Sag das mal den Ingenieuren bei der NASA, die werden dich auslachen... Und auch ,87025 ist noch zu ungenau...

Mikroelektronik

Verfasst: 09.01.2008 00:33
von farrat
[quote]Sag das mal den Ingenieuren bei der NASA[/quote]

Ok, Vorschlag: Einigen wir uns darauf, dass es von der Größe die man sucht und von den Genauigkeiten der gegeben Größen abhängt, wie genau man runden sollte. Ich denke, dass auch Ingenieure von der NASA nach diesem Prinzip runden.

Ich behaupte, für Aufgabe G8a ist es mehr als ausreichend 13,87025W auf 14W zu runden...

Frag doch mal einen Energietechniker! Da werden Verlustleistungen von 14W glatt auf 0 gerundet... ;-)

Mikroelektronik

Verfasst: 09.01.2008 01:09
von robsbart
[quote]Frag doch mal einen Energietechniker! Da werden Verlustleistungen von 14W glatt auf 0 gerundet...[/quote]
naja, kommt drauf an auf welcher spannungsebene du überträgst...
also wenn wir uns auf 380kV befinden müssen wir doch garnicht runden, denn 0,014kW ist doch schon null *g*

Mikroelektronik

Verfasst: 19.01.2008 13:22
von tuscanylea
Ich bekomme eine Antwort-Email von Dr. Sergej Komarow über die Konsultation vor der Nachprüfung. Wenn soviel Leute wollen, dann hat er auch eine Konsultation für euch. Einfach email an komarow@iee.et.tu-dresden.de
MfG.

Mikroelektronik

Verfasst: 19.01.2008 18:12
von MACianer
@Barrack

Zur G5e: Man kann eine in Flußrichtung gepolte Diode vor die Z-Diode schalten.

Mikroelektronik

Verfasst: 21.01.2008 12:08
von UnOrThOdOx
[quote=tuscanylea]Ich bekomme eine Antwort-Email von Dr. Sergej Komarow über die Konsultation vor der Nachprüfung. Wenn soviel Leute wollen, dann hat er auch eine Konsultation für euch. Einfach email an komarow@iee.et.tu-dresden.de
MfG.[/quote]

Herr Dr. Komarow hat mir eine Email beantwortet und leider was anderes gesagt :

vielen Dank für Ihren email. Leider haben wir KEINE Möglichkeit, die separate Konsultationen durchzuführen. Die Gesamtkonsultation ist zur Zeit nicht geplant.
Mit fereundlichen Grüssen
Dr. S.Komarow

Mikroelektronik

Verfasst: 21.01.2008 15:56
von Stormbreaker
IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! IT\'S A TRAP! :=-

Mikroelektronik

Verfasst: 22.01.2008 19:07
von Stormbreaker
Hier noch eine Frage zum CMOS-Inverter:
Der p-Channel-Enhancement-MOSFET sollte doch leitend sein, solange [formel]U_i Der FET sperrt, sowie...
p-Kanal-MOSFETs:
[formel]U_{GS} Der FET leitet!

Und schon hat sich die Sache ausdiskutiert! :hearts:
- Editiert von Barack Obama am 22.01.2008, 19:15 -