Automatisierungstechnik

Aufgaben, Lösungen, Klausuren
Gesperrt
MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von MartinZippel » 23.01.2008 23:33

Hey Leute!
Nun sitz ich an AT, ich kann auch schon was mit Bode-Diagrammen anfangen, ich weiß, was ein NP-Plan ist, was ein Hurwitz-Polynom ist und was man mit seiner Determinante macht.
Aber ich weiß einfach nicht, wie ich beim Lösen der Aufgaben vorgehen soll. So fehlt mir zum Beispiel bei Aufgabe 6 jegliche Idee, um anzufangen. Ich finde das Aufgabenheft nicht mehr im Netz, sonst würd ich es direkt verlinken.
Ich mein, muss man da immer scharf hingucken und sieht die Lösung, oder schleicht man sich da ran oder wie?
Oder Beispiel 2-9 im Script, Standardregelkreis:
Die Kreisübertragungsfunktion L gilt anscheinend für den offenen Regelkreis, also wenn diese untere Rückführung nicht existiert. Der Bruch dahinter ist also im Prinzip das, was das Element macht. Wieso ist die Funktion vom geschlossenen Kreis dann
T_w(s)\\,=\\,\\frac{X(s)}{W(s)}\\,=\\,\\frac{L(s)}{1+L(s)}
Weiß man das ganz einfach, oder woher kommt das?
Der Zähler sollte ja angeben, was das \"Ergebnis\" ist, was ja mit L(s) auch stimmt, aber der Nenner soll doch angeben, was ins System \"hineingeht\" und wieso ist das 1+L(s)? Im Addierglied wird doch L(s) abgezogen, oder wie oder was?
[hr]
Es ist mir im Prinzip unklar, woher diese Formeln immer kommen. In der ersten Aufgabe habe ich ganz einfach keine Ahnung, wie ich jetzt auf den Gedanken einer Massenbilanz für den Behälter kommen soll. Gibt es da irgendeine Methode oder Standardüberlegung, oder muss ich das einfach üben, um ein Gefühl dafür zu bekommen? Jedesmal, wenn ich mich an einer neuen Aufgabe versuche, hab ich keinen Plan. Die angegebene Lösung kann ich zwar nachvollziehen, aber nicht, wie man darauf kommt. Ich fühl mich ungefähr so, wie damals im Physik-LK am Anfang der 11. Klasse, als mir immer die Lösungsansätze gefehlt haben...

Benutzeravatar
MACianer
Beiträge: 143
Registriert: 19.07.2005 21:51

Automatisierungstechnik

Beitrag von MACianer » 24.01.2008 21:15

Prinzipiell solltest du dir weniger Gedanken darum machen, woher die Formeln für Standardanordnungen kommen. Wie der Name schon sagt, haben das mal kluge Leute vor längerer Zeit ausgerechnet und festgestellt, dass es sich um wiederkehrende Strukturen handelt.
Warum da ein Plus steht? Da empfehle ich dir einen gründlichen Blick in \"Regelungstechnik I\" von J.Lunze. Wäre da ein Minus, so würde sich die Regelabweichung, also der Abstand zwischen Soll- und Ist-Wert irgendwie vergrößern.
Ich weiß ja nicht, wann jetzt die Nachklausur steigt, aber für ein Tiefenverständnis braucht man schon einige Zeit während des gesamten Semesters (geht mir jedenfalls so).

Sieh\' lieber mal zu, dass du die Aufgaben der beiden Belege rechnen kannst ohne in die Lösung zu schauen. Punktesammler sind erfahrungsgemäß kombinatorischer Automat und Fakten/Berechnung zur Realisierung von AT-Systemen. Ganz wichtig fand ich persönlich sich seinen eigenen Formelzettel zu schreiben. Wenn du gar keinen Anhaltspunkt hast, woher du die Formeln kriegst: Tabellen Friedrich Elektronik
\"Ein Zeichen für die Mittelmäßigkeit des Geistes ist es, immer nur zu rechnen.\" Jean de La Bruyère -

"Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn ich bin die absolut gemeinste Drecksau in diesem verdammten Tal!"

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von MartinZippel » 20.02.2008 00:00

Vielleicht ist ja noch jemand wach: ich arbeite mich grad wieder in die Bodediagramme rein und häng bei Aufgabe 22:
b) Zeichnen Sie die Frequenzgänge für den Regler Gr(jw) bei einem Proportionalbeiwert Kp=1; Tn=9; Tv=2, sowie für die Regelstrecke Gs(jw).
Damit ihr das nicht rauskramen müsst, der Regler ist ein PID-Regler und sieht so aus:
G_R(s)=K_P \\left( 1+\\frac{1}{T_ns}+T_vs)
Das war gegeben. Die K-&T-Werte habe ich eingesetzt:
G_R(s)=1+\\frac{1}{9s}+2s
Das stell ich um, um auf die Form für quadratische Faktoren:
1+9s+18s^2
Das bedeutet:
9\\hat{=} 2\\cdot d \\cdot T
18\\hat{=} T^2 \\rightarrow T=4,24 \\rightarrow \\omega=0,236
Also liegt die Grenzfrequenz bei 0,236.
Wenn ich aber in dem Diagramm der Lösung beide Geraden verbinde, komme ich auf ungefähr 0,6. Natürlich hat das alles viel Toleranz, das Diagramm ist ja ziemlich klein, aber zwischen 0,236 und 0,6 liegt ein ganzes Stück. Was hab ich falsch gemacht?

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von MartinZippel » 20.02.2008 09:10

Hat vielleicht noch jemand eine andere Klausur, als die von 2004?

MT_05
Beiträge: 36
Registriert: 30.07.2006 14:04

Automatisierungstechnik

Beitrag von MT_05 » 20.02.2008 16:48

Hi Martin,
bin auch bei 22. hängengeblieben. Was für Formel hast du für Gs(jw)???
Gs(jw) = Gp*Gr/(1+Gp*Gr*Gm) ist diese Formel richtig? oder wie soll ich die Regelstrecke nun verstehen?

Hast du das Bode Diagramm wie in der Lösung gekriegt? Ich hab paar variante aus Probiert kam aber nie auf dem Diagram der Lösung :(

madnessmac
Beiträge: 144
Registriert: 12.07.2005 10:13
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von madnessmac » 22.02.2008 14:11

Ich find nich eine Klausur... nichtmal die von 2k4
Neuer Schlüpper, neuet Glück!

Yoris
Beiträge: 219
Registriert: 02.12.2005 14:36
Matrikel: 2012

Automatisierungstechnik

Beitrag von Yoris » 22.02.2008 14:14

Der FSR hat da was

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von MartinZippel » 22.02.2008 14:57

Ja, ich glaub die 2004er Klausur findest du beim FSR, dort steht sie aber unter 05, wenn ich mich richtig erinner.
Hey MT_05! Hab deinen Post nicht gesehen, werd mich heute abend nochmal dran versuchen, meld mich.

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von MartinZippel » 23.02.2008 03:28

@MT_05:
Nee, du, in der Aufgabe steht: Prozess mit der Übertragungsfunktion Gp, Messglied Gm und PID-Regler Gr.
Also der Prozess ist ja das, was immer \"rechts\" steht(in der Standardanordnung). Das Messglied ist das was unten wieder zurückgeführt wird und der Regler ist das, was den Messwert bekommt und nachregelt, also das, was vor dem Prozessglied ist.
Im Script Seite 11 ist das dargestellt. Gs wär also dann (Gp*Gr)/(1+Gp*Gr*Gm).
Hm, ich tippe und tippe und merk dann, dass du das ja auch so hast. Total bescheuert, sowas um viertel vier noch zu machen :schlafen2:
Also an dem Bodediagramm stört mich, dass ich eine Grenzfrequenz von 0,236 habe(steht ja schon oben). Aber in der Lösung scheint die bei 0,6 zu sein. Das ist mein Problem.:schlafen:

Wolle
Beiträge: 9
Registriert: 25.01.2007 20:29

Automatisierungstechnik

Beitrag von Wolle » 25.02.2008 11:19

Hat jemand einen Plan wie man an die Aufgabe 17 rechnet? Oder besser gesagt, wie komme ich auf eine vernünftige Ü-fkt. G(jw).

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 14:47

Kann ich mir auf den Zettel, bzw die Seite auch Übungsaufgaben klatschen? So was wie die 37., die sieht so verdächtig nach Klausuraufgabe aus...

Wolle
Beiträge: 9
Registriert: 25.01.2007 20:29

Automatisierungstechnik

Beitrag von Wolle » 25.02.2008 20:59

Keine Ahnung. Aber in allen bisherigen Klausuren von mir haben sich die Aufsichtspersonen noch nie den selbstgeschieben Zettel durchgelesen.

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 22:58

Da brauchen die ja auch ein Mikroskop...hab extra den 03er Bleistift rausgekramt, 1/3 der Seite ist noch frei.

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Automatisierungstechnik

Beitrag von MartinZippel » 26.02.2008 11:31

Hätt ich das letzte Drittel nur mal vollgeschrieben...:(

Gesperrt

Zurück zu „3. und 4. Semester“