Klausur 07/2006

Aufgaben, Lösungen, Klausuren
tharon
Beiträge: 23
Registriert: 05.12.2006 20:28

Klausur 2006

Beitrag von tharon » 24.02.2008 12:10

PDF zur Klausur: Klausur 07/2006

Aufgabe 3
Ich habe folgende Frage: Die Berechnung der Z11=Z22= R/2 genauso wie Z12=Z21=R/2 war gar nicht so schwer. Ich würde gerne den Lösungsansatz( oder Lösungsideen) zur Berechnung der Y-Matrix wissen wollen.

Mathematisch gesehen ist Y=Z^-^1 Wer isn Tafelwerk schaut sieht bei 2x2 Matrizen, dass die Inverse


| d -b |
| -c a |*1/detZ

die Determinante meiner Z Matrix ist aber 0. Das macht keinen Sinn...

Ich suche den Lösungsansatz auf elektrotechnischer Basis

Stan
Beiträge: 158
Registriert: 27.11.2006 20:26
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2006
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von Stan » 24.02.2008 13:05

kannst du deinen lösungsweg für z11 mal posten? ich komme auf Z11=\\frac {1} {2} ( R + \\frac {1} {j \\omega C} )

peanuts
Beiträge: 28
Registriert: 21.07.2007 23:23

Klausur 2006

Beitrag von peanuts » 24.02.2008 13:13

komme ebenfalls auf

Z_{11}=Z_{22}=\\frac{1}{jw2C}+\\frac{R}{2}
Z_{12}=Z_{21}=\\frac{R}{2} - \\frac{1}{jw2C}

das mit der inverse müsste dann auch wie beschrieben funktionieren...

Myuu
Beiträge: 64
Registriert: 16.07.2007 18:02
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2012

Klausur 2006

Beitrag von Myuu » 24.02.2008 22:18

wie kommst du auf das Z12?
also um das minus geht es mir(?)

peanuts
Beiträge: 28
Registriert: 21.07.2007 23:23

Klausur 2006

Beitrag von peanuts » 24.02.2008 23:38

falls ich mich nicht täusche, so..
Z_1 = \\frac {1}{jwC} = Z_{11} - Z_{12}\\\\
Z_2 = R = Z_{11} + Z_{12}\\\\
\\\\
Z_{12} = Z_{2} - Z_{11} \\hspace{30} Z_{11}\\text{ aus 1.Gleichung einfuegen}\\\\
Z_{12} = Z_{2} - Z_{1} - Z_{12}\\\\
2 * Z_{12} = Z_{2} - Z_{1}

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 00:50

Also bis auf die Tatsache, dass meine 2 im Zähler steht, habe ich auch snoopys Antwort raus. Ich habe dazu das Zweitor in zwei Zweitore zerlegt, da mir das Ganze zu komplex ist. Also einmal das Zweitor mit den C\'s und dann eins mit den R\'s. Kannst es ja mal so probieren, vielleicht kommst du dann drauf. Dazu passt übrigens die Übungsaufgabe 6.1 bzw. 6.2

Backe
Beiträge: 26
Registriert: 02.12.2005 20:23
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Klausur 2006

Beitrag von Backe » 25.02.2008 01:56

Also ich hab auch (R+ 1/jwC)/2

musst I2 ja 0 setzen, dann kannst die linke obere ecke runterklappen, dann komm ich auf eine einfache parallelschaltung

hab die gleichen ergebnisse wie peanuts
- Editiert von Backe am 25.02.2008, 02:10 -

GREc
Beiträge: 23
Registriert: 06.11.2005 20:13

Klausur 2006

Beitrag von GREc » 25.02.2008 11:14

da ich auch grad an der Klausur sitze hätte ich ne frage zu Aufgabe 4, dem transformator zeug.

Den ganzen anfang macht ja schon die 1.frage: welche BE wegelassen werden können. auf jeden fall doch die Eisenverluste (Rfe) und ich dächte noch die sekundäre Induktivität plus Widerstand??!! kp

damit lässt sich dann ein einfaches ESB malen.

aber dann weiß ich nicht weiter. was hab ich denn von den Resonazfrequenzen??

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 11:57

Also ich würde sagen, dass einfach die ganzen Widerstände wegfallen.
Würde auch mit [img]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... ormer3.png[/img] dem hier aus der Wikipedia übereinstimmen.

Leonardo
Beiträge: 58
Registriert: 10.04.2007 14:31
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Bachelor

Klausur 2006

Beitrag von Leonardo » 25.02.2008 15:09

[quote=peanuts]
Z_{11}=Z_{22}=\\frac{1}{jw2C}+\\frac{R}{2}
Z_{12}=Z_{21}=\\frac{R}{2} - \\frac{1}{jw2C}
[/quote]
Jup, gleiches Ergebnis erhalten.

Edit: gelöst mit Maschensatz
- Editiert von Leo am 25.02.2008, 15:24 -

hüpf
Beiträge: 16
Registriert: 11.04.2007 22:03

Klausur 2006

Beitrag von hüpf » 25.02.2008 15:35

Mich würden mal die Ergebnisse der 1. Aufgabe interessieren. Wär nett wenn die mal jemand posten könnte!
Danke schonmal
1+1=3 ; für große Werte von 1

Leonardo
Beiträge: 58
Registriert: 10.04.2007 14:31
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Bachelor

Klausur 2006

Beitrag von Leonardo » 25.02.2008 15:42

und mich das Ergebnis bei 3c). Ich denke, dass es P = î^2/4 * R ist, bin von Z11 ausgegangen?

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 15:56

1a)u_E(t)=\\frac{8\\hat{U}}{\\pi^2\\cdot \\sqrt{3}}
1b)\\frac{U_A}{U_E}=\\frac{1}{1+(R\\cdot j \\omega C)^2}
A=\\frac{1}{\\sqrt{1+\\omega RC}}
1c)\\sqrt{\\frac{(\\frac{1}{9})^2+(\\frac{1}{25})^2}{1^2+(\\frac{1}{9})^2+(\\frac{1}{25})^2}}

Das sind meine Vorschläge
- Editiert von MartinZippel am 25.02.2008, 16:03 -

hüpf
Beiträge: 16
Registriert: 11.04.2007 22:03

Klausur 2006

Beitrag von hüpf » 25.02.2008 16:03

hmm... aber bei b) sollte doch auf omega_null normiert werden!?!
1+1=3 ; für große Werte von 1

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 16:05

Hast Recht, sorry, also das wär dann so:
A=\\frac{1}{\\sqrt{1+\\omega RC}}
\\omega=\\frac{1}{RC}
A=\\frac{1}{\\sqrt{1+\\frac{\\omega}{\\omega_0}}}

Backe
Beiträge: 26
Registriert: 02.12.2005 20:23
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Klausur 2006

Beitrag von Backe » 25.02.2008 16:09

ich stell hier mal meine ergebnisse für die 4. aufgabe in den raum

L1 = 80,8 mH
L2 = 0,81 mH
Sigma = 0,78
k = 0,47

Leonardo
Beiträge: 58
Registriert: 10.04.2007 14:31
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Bachelor

Klausur 2006

Beitrag von Leonardo » 25.02.2008 16:09

[quote=MartinZippel]1a)u_E(t)=\\frac{8\\hat{U}}{\\pi^2\\cdot \\sqrt{3}}
1b)\\frac{U_A}{U_E}=\\frac{1}{1+(R\\cdot j \\omega C)^2}
A=\\frac{1}{\\sqrt{1+\\omega RC}}
1c)\\sqrt{\\frac{(\\frac{1}{9})^2+(\\frac{1}{25})^2}{1^2+(\\frac{1}{9})^2+(\\frac{1}{25})^2}}

Das sind meine Vorschläge
- Editiert von MartinZippel am 25.02.2008, 16:03 -[/quote]

\\frac{U_A}{U_E}=\\frac{a}{(1+(jR\\cdot  \\omega C))^2}

Darauf komme ich :/

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 16:10

Ja,du hast Recht, die Klammer umfasst den ganzen Nenner, aber warum jR?

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 16:13

Ich hab das wie 2002 gemacht: Spannungsteiler führt zu:
\\frac{\\frac{1}{j\\omega C}}{j\\omega C+R}
Das umgestellt führt zu
\\frac{1}{1+j\\omega CR}
Und das dann mit sich selber multiplizieren, weil das dahinter ja gleich ist...
Wo steckt der Fehler?

Leonardo
Beiträge: 58
Registriert: 10.04.2007 14:31
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Bachelor

Klausur 2006

Beitrag von Leonardo » 25.02.2008 16:13

2x Spannungsteiler, sowas Ähnliches war auch bei einer anderen Klausur, leider weiss ich nicht mehr welche es war *hmpf*.

Edit: Ja, 2002, kann sein ...

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von MartinZippel » 25.02.2008 16:15

Es war die von 2002, hab heute Nacht einen Thread dazu aufgemacht.
Im Zähler steht natürlich noch ein a.

kingkay
Beiträge: 82
Registriert: 01.11.2006 11:18
Name: Kay
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von kingkay » 26.02.2008 09:50

also ich habe für 1.) folgendes:
a) 0,69V
b) G(jw) = 1/(1+jwCR)^2 --> A(w) = 1/(1+(wCR)^2) = 1/(1+(w/wo)^2) wo...Omega 0
d) ka = 0,022
- Editiert von kingkay am 26.02.2008, 10:16 -

Kubus
Beiträge: 6
Registriert: 14.02.2006 13:19

Klausur 2006

Beitrag von Kubus » 26.02.2008 10:00

Ja das denk ich auch...hab a) und b) auch so...aber bei d) gehe ich nicht mit...was bei dir da raus kommt ist doch Ke...also der Klirrfaktor ohne Filter. Wenn ich jetzt den filter dahinter schalte soll mein Klirrfaktor kleiner werden...wegen dem Tiefpass 2.Ordnung. also muss ich die Amplitudenwerte vom Eingang immer multiplizieren mit dem Amplitudengang des Tiefpassfilters...komme dann auf Ka=0.02...oder hab ich da ein Denkfehler?

kingkay
Beiträge: 82
Registriert: 01.11.2006 11:18
Name: Kay
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Klausur 2006

Beitrag von kingkay » 26.02.2008 10:16

hast recht bei 1d) hatte ich vergessen --->1d) ka = 0,022

Benutzeravatar
St0r3l0rd
Beiträge: 51
Registriert: 12.03.2007 13:11

Klausur 2006

Beitrag von St0r3l0rd » 26.02.2008 11:33

Hab für die 4. Aufgabe:
L1=90,34 mH
L2=903,4 µH
Sigma=0,7
k=0,55
Habe allerdings bei der 2. Messschaltung die L2 Spule weggelassen, da ja parallel zu dieser ein Draht als Verbraucher angeschlossen wird. Weiß nicht, ob man das so machen kann.
Der See, der lädt zum Bade; zugefroren schade.

Gesperrt

Zurück zu „3. und 4. Semester“