Eine kleine Geschichte

Einfach für alles
Gesperrt
Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 27.10.2005 16:06

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Currahee1
Beiträge: 278
Registriert: 10.02.2005 15:07
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2004
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Currahee1 » 27.10.2005 16:12

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren

Drölf
Beiträge: 343
Registriert: 11.08.2005 17:51

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Drölf » 27.10.2005 19:02

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür
blubb

Simplimus
Beiträge: 1305
Registriert: 23.11.2003 20:55
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Simplimus » 27.10.2005 19:40

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction
www.klatti.de.vu
Just because an OS holds 90% of the market doesn`t mean it`s superior.
Remember 90% of all animals are insects.

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 28.10.2005 13:05

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll,
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

luna
Beiträge: 745
Registriert: 21.01.2004 15:27
Geschlecht: weiblich
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Bachelor
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von luna » 30.10.2005 17:45

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so
Gebäude- und Infrastrukturmanager
-------------------------------------------------

In Statik immer nur Einsen bekommen...
und im Zwischenzeugnis ne 1,5

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 01.11.2005 11:40

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Drölf
Beiträge: 343
Registriert: 11.08.2005 17:51

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Drölf » 01.11.2005 13:44

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen
blubb

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 01.11.2005 16:38

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Simplimus
Beiträge: 1305
Registriert: 23.11.2003 20:55
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Simplimus » 01.11.2005 16:51

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström
www.klatti.de.vu
Just because an OS holds 90% of the market doesn`t mean it`s superior.
Remember 90% of all animals are insects.

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 02.11.2005 09:06

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Tingeltangelbob » 04.01.2006 17:48

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam
A pint a day keeps the doctor away.

Benutzeravatar
AnSi
Beiträge: 1072
Registriert: 11.12.2003 20:05
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor

Eine kleine Geschichte

Beitrag von AnSi » 04.01.2006 17:51

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 04.01.2006 17:58

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Currahee1
Beiträge: 278
Registriert: 10.02.2005 15:07
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2004
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Currahee1 » 04.01.2006 20:46

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 05.01.2006 13:08

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Simplimus
Beiträge: 1305
Registriert: 23.11.2003 20:55
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Simplimus » 05.01.2006 16:20

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.
www.klatti.de.vu
Just because an OS holds 90% of the market doesn`t mean it`s superior.
Remember 90% of all animals are insects.

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 05.01.2006 16:39

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.Völlig verstört griff
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

hiob
Beiträge: 269
Registriert: 03.11.2005 19:41
Matrikel: 2014

Eine kleine Geschichte

Beitrag von hiob » 08.05.2006 13:15

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.Völlig verstört griff Simpli seiner Mutter an die

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Hoffi » 08.05.2006 13:22

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.Völlig verstört griff Simpli seiner Mutter an die Zunge

@hiob nur drei Worte von jedem!
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

ccu
Beiträge: 249
Registriert: 21.10.2004 17:09

Eine kleine Geschichte

Beitrag von ccu » 14.12.2007 09:40

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.Völlig verstört griff Simpli seiner Mutter an die Zunge, damit sie keinen

Fipps der Affe
Beiträge: 318
Registriert: 26.02.2005 23:41

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Fipps der Affe » 14.12.2007 20:38

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.Völlig verstört griff Simpli seiner Mutter an die Zunge, damit sie keinen Kontaktwiderstand aufbauen konnte
Ich könnte im Leben viel erreichen, wenn ich nicht so saubescheuert wäre!

Typ
Beiträge: 109
Registriert: 28.11.2005 17:16
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Typ » 14.12.2007 20:46

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.Völlig verstört griff Simpli seiner Mutter an die Zunge, damit sie keinen Kontaktwiderstand aufbauen konnte, denn das hätte

Yoris
Beiträge: 219
Registriert: 02.12.2005 14:36
Matrikel: 2012

Eine kleine Geschichte

Beitrag von Yoris » 14.12.2007 21:20

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.Völlig verstört griff Simpli seiner Mutter an die Zunge, damit sie keinen Kontaktwiderstand aufbauen konnte, denn das hätte zur Folge, dass

Benutzeravatar
AnSi
Beiträge: 1072
Registriert: 11.12.2003 20:05
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor

Eine kleine Geschichte

Beitrag von AnSi » 19.12.2007 11:23

Es war einmal ein Simplimus, der hatte Geburtstag. Dabei wurde er von einer schönen Frau angesprochen, die eine Lesbe ist. Dies störte ihn nicht im Geringsten, denn er selbst ist auch eine schwule Hupe. Doch wie das Leben so spielt, kann man sich selten aussuchen, ob die geilen Stuten oder doch eher die Ökoschlampen mit einem ins Bett steigen.

Deshalb kaufte er sich ein Buch über das Thema Flirten für E-Techniker.

Weil er aber mit diesem Buch nichts anfangen konnte, weil ihm sexuelle Themengebiete völlig gegen den Strich gingen, und weil er insgesamt auch ziemlich unausgelastet durch die wenigen Energietechnik-Praktika ist, beschloss er selbst Hand anzulegen. Und zwar an sein Handy, damit dieses immer auf ihn geil war. Das nun kaputte Mobiltelefon verursachte daraufhin weniger Tage später einen schweren Kernreaktorunfall. Daraufhin beschloss Simplimus so verseucht, wie er nun war, es nochmals bei der Lesbe zu probieren,doch sie zeigte weiterhin keine ihrer dicken Titten. Ihre Frau küssend,verwies sie ihn aus dem Zimmer.

Völlig desillusioniert ging Simpli zu seinem ebenfalls atomar verseuchten Lover unter die schön kuschlig warme Bettdecke. Was daraufhin geschah, wird aus Jugendschutzgründen hier erst später genauer beleuchtet.

Auf jeden Fall erwachte Simplimus am nächsten Morgen mit seiner Nachbarin im Bett auf. Doch sie übergab sich mitten in sein Ohr.

Unterdessen in einem andrem Zimmer am Ende der Galaxis erwachte Simplis zweites Ich ohne jedes männliche Geschlechtsmerkmal, denn ein klakzianischer Zwirbelgnom, Simplis Domina, hatte ihn ohne Vorwarnung um sein bestes Stück gebracht.

Auf diesen Schreck wollte er sich ordentlich zulöten, um schnell zu vergessen, dass er jetzt ein Elektrotechnik studierendes Mädchen ist!

Also auf zur Vorlesung \"Flirten für Elektrotechniker\"! Das Thema heute:Wie bekomme ich eine Frau aus freien Stücken dazu in die Küche zu gehen um zu Backen. Denn er hatte großen Hunger nach Haschkeksen, weil sein Rauschpegel, nicht mehr dem entsprach, was er gewohnt war. Doch er ging raus auf die große Wiese zum Blumenpflücken. Dort fand er Ummengen \"magic mushrooms\" welche er sofort ordnungsgemäß vernichtete und in sein verlaustes Haar steckte. Jetzt total breit, erschien ihm ein dicker fetter häßlicher Zwerg. Dieser war Bill Clintons persönlicher Feind, den er wegen einiger Massenvernichtungswaffen mit Angela Merkel in die Besenkammer sperrte, wo sie völlig enthemmt sich unmoralischen Sexualpraktiken hingaben. Von diesen angetrieben immatrikulierten sie an der TU-Dresden im Studiengang Internationale Beziehungen in der Spezialisierung Angriffskriege und Arschkriecherei.

Angewiedert von dieser gab er sich der süssen Merkel nicht mehr hin, sondern spielte Monika L.. Was ihm allerdings dank miserabler Leistungen in ET3 wenig Chancen bei Professor Schwarz einbrachten. Also wechselte er zur Kosmetikfachschule nach Kassel, um eine der besten Penisimitate zu kreieren. Die Vorlage dafür bot der netAction, weil man KLEIN anfangen soll. Das war so schwierig,da autocad2001 keine rundungen in der Größe von 1 Angström verarbeiten kann!
Doch plötzlich kam Simplis Mutti zur Hintertür rein und erwischte ihn beim Mäuse ausstopfen, mit ihrem neuen Tomatenmesser.Völlig verstört griff Simpli seiner Mutter an die Zunge, damit sie keinen Kontaktwiderstand aufbauen konnte, denn das hätte zur Folge, dass ihre Haare ausfallen.

Gesperrt

Zurück zu „Interhumanes“