Seid Ihr für ein Rauchverbot?

Einfach für alles
Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Seid Ihr für ein Rauchverbot?

Beitrag von Hoffi » 23.01.2006 10:47

wieso die falschen?ich ziehe nur die, die die gesetze in deutschland zu lassen
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

hiob
Beiträge: 269
Registriert: 03.11.2005 19:41
Matrikel: 2014

Seid Ihr für ein Rauchverbot?

Beitrag von hiob » 23.01.2006 11:28

Ist das jetzt zu ner Diskussion von Alkoholikern und Nikotinsüchtigen geworden?

Das ist ja sowas von krank!

Aber ich hab da noch ein Argument pro Alkohol:

gemäßigter Alkoholkonsum erhöht die Gedächtnisleistung ->

und wer kann Ähnliches über Tabak sagen?

Ich war bis vor 6 Monaten selbst Starkraucher und verfalle momentan noch 1 bis 2-mal im Monat dem Glimmstengel, würde mich also zur Zeit als unfreiwilligen Gelegenheitsraucher bezeichnen, da ich dies nur dann tue, wenn ich unter Rauchern bin. Mit dem Geruch/Gestank von Zigaretten ist es so, dass er mich mittlerweile hauptsächlich ekelt (ganz schlimm ist es in der Bierstube, boah ey). Allerdings würde ich die Wirkung des Nikotins immernoch als angenehm bezeichnen.

Es wurden schon nahezu alle Argumente (die auch jeden Raucher (ihr wisst doch, was ihr euch antut) dazu motivieren sollten aufzuhören) genannt.

Wenn ihr dennoch nicht aufgehört habt, seid ihr definitiv süchtig. Jetzt sagt ihr vermutlich \"na und, dann bin ich halt süchtig, es gibt Schlimmeres\". Aber eine Sucht zu haben ist ein Zeichen mentaler Schwäche. Einer Sucht nachzugehen sollte eine Intimität sein, da wenn man sie, wie Raucher, öffentlich zur Schau stellt, man jedem Menschen zeigt, dass man im Besitz einer sehr schwachen Persönlichkeit ist. Wenn ihr diese Schwäche nicht bezwingen könnt seid ihr vermutlich auch nicht in der Lage andere Situationen zu meistern, in denen mentale Stärke erforderlich ist. Wenn ihr es allerdings schaffen solltet, aufzuhören (also: eine Sucht zu stoppen), dann kann man euch nur gratulieren.

@Yoris: So lernte ich auch Leute kennen, allerdings nur Raucher. Such dir schnellstmöglich noch ne andere Möglichkeit, Menschen in lockerer Atmosphäre kennenzulernen (davon gibt\'s genügend), denn auf Dauer sind Nichtraucher die schöneren und lebendigeren Menschen!

Und nochwas: Trinkt regelmäßig was!

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Seid Ihr für ein Rauchverbot?

Beitrag von Hoffi » 23.01.2006 12:22

Es tut mir leid das ich eine schwache Persönlichkeit habe bzw eine schwache seite an meiner Persönlichkeit!
Aber wenigstens stehe ich dazu!Wie siehts bei dir auf was ist das denn für ein scheiß, entweder ich höre auf zu rauchen oder nicht!Und was soll die ausrede ich rauche nur wenn ich unter rauchern bin, das nenne ich dann richtig schwach!Das klingt so wenn die naderen von der Brücke springen spring ich auch!Man soll doch jedem sein laster lassen!
mich würde mal interessieren was die Gedächtnissleistung im Alk erhöht!
Achja Sucht wird darüber definiert über regelmäßigkeit und nicht die menge!Also ist auch jeder der mäßig alk trinkt süchtig argo hat auch er eine schwache persönlickeit
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Dori
Beiträge: 96
Registriert: 17.10.2004 10:50

Seid Ihr für ein Rauchverbot?

Beitrag von Dori » 23.01.2006 14:38

Also ich bin gegen ein absolutes Rauchverbot, weil ich dann ein Familienmitglied nicht mehr ertragen könnte... Allerdings durfte ich schon die Erfahrung machen, dass ich ein 2-monatiges Praktikum in der HNO Klinik absolvieren sollte. Dort haben die Mitarbeiter, die rauchten, wesentlich mehr Pause bekommen. Die Ausrede \"Kann ich mal kurz eine Rauchen\" ziehte dort immer. Was sollte man als Nichtraucher sagen? Auf´m Klo ist es nicht immer ganz so angenehm. Außerdem habe ich zwei Patienten gesehen, die dort den Kehlkopf entfernt bekommen haben. Ich verspreche euch, dass das nicht wirklich angenehm ist.
Meine Devise ist \"Live and let live\". Soll jeder machen was er will und was er für sich verantworten kann. Dafür sind wir ein freies Land. Finde aber auch, dass man sich das am Arbeitsplatz für die Pause aufheben kann und verdammt noch mal sich im Auto zusammenreißen kann, vor allem wenn andere mitfahren!

hiob
Beiträge: 269
Registriert: 03.11.2005 19:41
Matrikel: 2014

Seid Ihr für ein Rauchverbot?

Beitrag von hiob » 23.01.2006 15:12

[quote]Es tut mir leid das ich eine schwache Persönlichkeit habe bzw eine schwache seite an meiner Persönlichkeit!
[/quote]

Bei wem entschuldigst du dich? Bei dir selbst? Bei mir oder anderen brauchst du dich nicht dafür entschuldigen. Dementsprechend kannst du dir nur selbst leid tun.

[quote]Aber wenigstens stehe ich dazu![/quote]

Das verschafft dir ein gutes Gefühl, dazu zu stehen? Das entspricht ja in ungefähr dem, was ich vermutet hatte (\"na und, dann bin ich halt süchtig....\") Ich wollte dazu anregen aufzuhören und nicht, das Rauchen intensiver zu verteidigen.

[quote]Wie siehts bei dir auf was ist das denn für ein scheiß, entweder ich höre auf zu rauchen oder nicht!Und was soll die ausrede ich rauche nur wenn ich unter rauchern bin, das nenne ich dann richtig schwach!Das klingt so wenn die naderen von der Brücke springen spring ich auch![/quote]

Wie es bei mir aussieht, habe ich ja bereits geschildert (hast du doch gelesen, oder?).
(1) Das ist keine Ausrede, sondern gehört zur Schilderung meiner derzeitigen Situation.
(2) Das hat nichts mit \"wenn die andreren von der Brücke springen, springe ich auch\" zu tun, sondern, damit, dass ich in diesen Momenten verstärkt die Lust auf eine Zigarette verspüre (in dem Moment als angenehm empfundener Geruch der Zigarette). Wenn andere von der Brücke springen würden, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich diesen Gedanken ebenso als Lustgefühl interpretiere. Aber ich befand mich noch nie in der Situation. Möglich, dass es Spaß macht.

[quote]Man soll doch jedem sein laster lassen![/quote]

Nette Floskel. Ich persönlich versuche Laster zu meiden.

[quote]mich würde mal interessieren was die Gedächtnissleistung im Alk erhöht![/quote]

Diese Äußerung verstehe ich nicht. (\"Was im Alk erhöht die Gedächtnisleistung?\" ergibt keinen Sinn, da Alk in unserem Fall fast ausschließlich Ethanol ist, und das ein Stoff ist, der nur an sich eine Wirkung haben kann.)

[quote]Achja Sucht wird darüber definiert über regelmäßigkeit und nicht die menge!Also ist auch jeder der mäßig alk trinkt süchtig argo hat auch er eine schwache persönlickeit[/quote]

Nach deiner Definition JA. Allerdings ist dies nicht die Definition für Sucht in der Gegenwartssprache und erst recht nicht die medizinisch korrekte Definition. Die meiner Meinung nach weltweit anerkannte Definition für \"Sucht\" findest du bei Wikipedia (ursprüngliche Definition durch die Weltgesundheitsorganisation WHO)
Nach der gängigen Definition ist derjenige also nicht grundsätzlich süchtig.

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Seid Ihr für ein Rauchverbot?

Beitrag von Hoffi » 23.01.2006 15:28

Glaub mir die Entschludigung war ironisch gemeint und ich kann von mir aus behaupten das ich nicht süchtig bin!
[quote]Diese Äußerung verstehe ich nicht. (\"Was im Alk erhöht die Gedächtnisleistung?\" ergibt keinen Sinn, da Alk in unserem Fall fast ausschließlich Ethanol ist, und das ein Stoff ist, der nur an sich eine Wirkung haben kann.)[/quote] das hast du doch gesagt [quote]gemäßigter Alkoholkonsum erhöht die Gedächtnisleistung[/quote]!Ich gebe zu den link habe ich übersehen!Aber wenn du selber schon nicht mehr weißt was du geschrieben hast..
meine definition stimmt schon damit überein, vielleicht nicht ganz so geschwollen!
Ganz einfach jemand der sich einmal richtig die Kante gibt ist nicht süchtig, aber jemand der in regelmäßigen Abständen trinkt schon!
Und glaub mir das meinen die auch!(Suchtberater bei der Bundeswehr)
Das mit der Brücke war Bildlich gemeint..,aber naja!
Mit großen worten werfen aber nur die hälfte verst....
- Editiert von DauerARTler am 23.01.2006, 16:48 -
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Seid Ihr für ein Rauchverbot?

Beitrag von MrGroover » 23.01.2006 16:43

[quote]Mit großen worten werfen aber nur die hälfte verst....[/quote]
Zu dir, lieber DauerARTler, fällt mir in diesem Zusammenhang nur ein: Mit großen Worten werfen wollen, aber nur die Hälfte dabei herausbringen. Es soll helfen, Texte auch nochmal zu überfliegen, bevor man sie postet, aber offensichtlich is da ein Verlangen, welches dann die Überhand gewinnt...

[quote]Meine Devise ist \"Live and let live\". Soll jeder machen was er will und was er für sich verantworten kann.[/quote]
Toll, das is ja nur bis zur Hälfte gedacht... Hast doch selber ein rauchendes Familienmitglied. Darf diese Person überall rauchen? Ich geh mal nicht davon aus. Und warum? Weils euch, die Nichtraucher, stört? Aber hey, wenns jemand für sich verantworten kann, andere zu schädigen *thmbs up*. Warum der dann noch net strafbar ist, entbehrt jeglicher Logik...

Wenn schon jemand nach Nikotin süchtig ist, dann gibts da doch auch andere Wege, dies zu konsumieren, oder? Warum muss dann immer die Luft verpestet werden?

Gesperrt

Zurück zu „Interhumanes“