Hochschulsender

Einfach für alles
fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von fabian » 03.05.2006 17:33

[quote]Wir vergewaltigen die Antenne auf dem Barkhausenbau :>[/quote]
Die sind entweder zu lang oder zu kurz fuer den UKW-Rundfunkbereich..

[quote]Zwecks rechte und so sollte man vielleicht mal zu unseren Funkern gehen die können euch vielleicht weiter helfen,vielleicht haben die ja durch zufall ne Frequenz für euch![/quote]
Amateurfunk und Rundfunk haben sehr wenig miteinander zu tun. Ueberfluessige Frequenzen haben wir schon gar nicht ;-)

Ansonsten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtkomme ... _Lokalfunk
http://de.wikipedia.org/wiki/Hochschulradio#Sachsen
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von MartinZippel » 03.05.2006 18:01

Aus der aktuellen Umfrage entnehme ich jetzt einfach mal, dass 63 von 95 Leuten die Sache zumindest für eine gute Idee halten. Die anderen 32 haben keine Ahnung, das leg ich jetzt einfach mal fest...:angel:
Die 2/3-Mehrheit wäre damit also erreicht...

Was mir noch eingefallen ist: Wir sollten vielleicht Mails schicken an:
Mephisto(kennen sich mit der Situation in Sachsen aus)
Ilmenau(ältestes Uni-Radio -> Erfahrung)

Und denen mal die wichtigsten Fragen stellen. Vielleicht sogar mal hinfahren und sich das angucken...

Außerdem: Das soll ja, wenn das tatsächlich was wird, ein Uni-Radio sein!
Und die TU besteht nicht nur aus der Fakultät Elektrotechnik...
Wir sollten uns an die Forums-Administratoren der anderen Fakultäten wenden, zumindest, wenn es um Musik, Programm, Moderation... geht.
Die technischen Sachen liegen dann wohl doch eher bei ET
Was haltet ihr davon, was sagt ihr dazu??
:fliessband:

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von MrGroover » 03.05.2006 20:04

Mensch Zippel, wenn du wirklich so davon begeistert bist, dann laber doch net lange drumherum, sondern fang einfach mal irgendwo an, z.B. die Mails an Erfahrene.

Benutzeravatar
Stormbreaker
Beiträge: 909
Registriert: 06.06.2004 13:07
Name: Gesine Schwan
Geschlecht: weiblich
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Doktor

Hochschulsender

Beitrag von Stormbreaker » 03.05.2006 20:16

Nein, aber der Barkhausenbau ist ziemlich hoch gelegen! ;)
Einen Tag nachdem Bundespräsident Köhler in China war, wird zB der Bau einer Transrapidstrecke über 750km abgesagt. Dieses Jahr, vor wenigen Wochen ist das ThyssenKrupp-Siemens-Konsortium getrennte Wege gegangen. Dies kann und darf nicht sein und genau deshalb nehme ich ab jetzt das Ruder in die Hände!

pax
Beiträge: 236
Registriert: 28.01.2004 20:39
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von pax » 03.05.2006 20:45

ich warte auf nen eigenen wm-kommentar parallel zu den spielen im tv, es sei denn der harald kommentiert auch live
that\'s impossible no one knows nothing
someone somewhere knows
i want the man who knows

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von MartinZippel » 04.05.2006 00:07

@MrGroover:
Jaja, mach ich doch, aber ich hatte vorhin keine Zeit zu nichts, deswegen hab ich das erstmal gepostet.(Jaja, ich hab ein RealLife, ab und zu;-))
Hätte ja sein können, dass jemand sagt: \"Yo, geil, ich mach das gleich!\"

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von MrGroover » 04.05.2006 07:39

[quote]Hätte ja sein können, dass jemand sagt: \"Yo, geil, ich mach das gleich!\"[/quote]
Komisch, mir wär so, als hättest du das gesagt?

Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Tingeltangelbob » 04.05.2006 11:35

Mir war so, als hätte vor nicht allzulanger Zeit(ich glaub der Fettweis wars) jemand gesagt, dass das mit den UKW Frequenzen in Deutschland so geregelt ist, dass die Telekom da ihre (schützende :-) ) Hand drauf hat.
Und dass die jede Menge Kohle für eine Frequenz haben will. Somit erklärte der Prof. dass es in Deutschland keine Studentenradios gibt in USA aber sehr wohl(dort sind die UKW Frequenzen wohl irgendwie kostenlos und jeder kann senden)

Also wäre zuerst mal die Finanzierung zu klären.... Das \"Marlboro Studentenradio Dresden\" z.B: ;-)
A pint a day keeps the doctor away.

Frankynstone
Beiträge: 2020
Registriert: 20.11.2003 18:32
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Frankynstone » 04.05.2006 16:36

Also ich kenne jetzt schon zwei Leute, die gerne Sendungen produzieren würden und auch Ideen haben.

Ich hab mich vor einiger Zeit belesen. In Holland waren private Sender auf KW lange Zeit geduldet, die Sender standen miteinander in Kontakt und haben neben einem bunten Informations- und Unterahltungsprogramm auch einen regen Schlagabtausch ausgestrahlt. Im Amiland darf jeder mit geringer Leistung einen UKW-Grundstücksfunk betreiben, in Deutschland ist selbst geringe Sendeleistung im frequentierten UKW-Bereich strafbar. Ausnahme sind anscheinend Sender, die ganz am unteren Ende* des UKW-Bereiches mit wenigen mW senden und entweder direkt ein Kabel speisen (z. B. Einschleifen einer externen Quelle in ein Autoradio oder hausinternes Kabel) oder mit einer Antenne im Umkreis von wenigen Metern ein nutzbares Signal platzieren. Solche kleinen Ostereier gibt es bei eBay, damit kann man aber kein Radio machen.

*) Dieser Bereich wird vermutlich deshalb von kommerziellen Sendern gemieden, weil die gängigen PLL-Synthesizer-Tuner da stärker rauschen.
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von MartinZippel » 05.05.2006 20:34


Yoris
Beiträge: 219
Registriert: 02.12.2005 14:36
Matrikel: 2012

Hochschulsender

Beitrag von Yoris » 08.05.2006 13:41

Great Job! Zur Not könntest du auch noch die Leute von ColoRadio kontaktieren...die senden ja jeden Donnerstag 4 Stunden freies Radio über die Energy-Frequenz. Aber ich halt mich aus der Sache sonst raus, hab so schon genug zu tun...

Froschmaster
Beiträge: 238
Registriert: 08.11.2005 14:15
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Froschmaster » 08.05.2006 13:53

Naja dann frisch ans Werk. Hasst ja genug Zeit.
Zu Allem fähig und zu Nichts zu gebrauchen!

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von MartinZippel » 08.05.2006 13:55

[quote]Hasst[/quote]
:crying:

Froschmaster
Beiträge: 238
Registriert: 08.11.2005 14:15
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Froschmaster » 08.05.2006 14:04

Laber.
Zu Allem fähig und zu Nichts zu gebrauchen!

Benutzeravatar
netAction
Beiträge: 1956
Registriert: 30.10.2003 17:04
Name: Thomas Schmidt
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor
Wohnort: Berlin
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von netAction » 08.05.2006 14:36

Und das ging nicht als Zitat hier im Forum, sondern nur per DOC und PDF?

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von MartinZippel » 08.05.2006 14:37

Soll ich huier den ganzen Brief posten???
Ok:

HSF:

[quote]> Hallo, ihr HSFler!
>
> Wir, von der Fakultät Elektrotechnik der TU Dresden, diskutieren gerade darüber, wie man einen Hochschulsender einrichtet.

Das ist schonmal ein guter Anfang :)

> Da das noch niemand von uns gemacht hat, sind uns natürlich unzählige Fragen und Schwierigkeiten eingefallen.

Wir helfen Euch natürlich gerne weiter, wenn ihr wollt könnt ihr
jederzeit bei uns auch persönlich vorsprechen und Euch mal in unseren
Räumlichkeiten umschauen (bitte aber vorher Bescheid sagen, damit wir
aufräumen und das Bier verstecken können).

> Was uns im Moment am heißesten auf den Nägeln brennt, ist die Frage, wie man an eine eigene Sendefrequenz kommt.
> Schließlich soll es in Deutschland extrem schwer und teuer sein, eine eigene Sendefrequenz erteilt zu bekommen.
> Da ihr seit nunmehr 56 Jahren Erfahrung habt, hoffen wir, ihr könnt uns auf die Sprünge helfen.

Ja, das mit der Frequenz ist so eine Sache... obwohl es heutzutage
einfacher ist als noch vor ein paar Jahren.
Ich kann hier auch nur aus meiner Erfahrung in Thüringen berichten:

Das mag jetzt zunächst alles durcheinander erscheinen, da ich erstmal
die Situation in Thüringen erläutern muss.

1.
Prinzipiell ist für die Frequenzvergabe die jeweilige
Landesmedienanstalt zuständig - ergo gibt es für jedes Bundesland eine
eigene Regelung und keine einheitlichen Gesetzmäßigkeiten für den ganzen
Bund. In Thüringen ist das die Thüringer Landesmedienanstalt
(nachfolgend TLM).

2.
In Thüringen gibt es Bürgerfunk, d.h. es werden von der TLM Räume
und/oder Geld und Frequenzen bereit gestellt, damit engagierte Bürger
regional begrenzt ihre Ansichten über Gott und die Welt über den Äther
schicken können - dies betrifft sowohl Radio (UKW) als auch Fernsehen
(nur Kabelnetze soweit mir bekannt.)

3.
Es gibt in Thüringen 4 Arten von Bürgerfunk:
- Offene Kanäle (OK)
- Nichtkommerzielle Lokalradios (NKL)
- Ereignisrundfunk
- Einrichtungsrundfunke

zu Letzterem gehört auch der hsf, unsere Einrichtung ist
überraschenderweise die TU Ilmenau.
- OKs sind direkt der TLM unerstellt, werden von dieser finanziert und
es gibt eine gewisse Anzahl bezahlter Stellen, in letzter Zeit gibt es
aber Bestrebungen die OKs in eigenständige Vereine als Träger zu
überführen. Das Programm bei OKs wird ausschließlich von externen Nutzer
gestaltet - quasi jeder kann machen was er/sie will. Ein OK ist wohl
das, was einem \"Bürger\"-funk am nächsten kommt.

- NKL sind einem OK untergeordnet/angegliedert, d.h. sie haben einen
festen Sendeplan und meist feste Sendeteams und gestalten einen
festgelegten Teil der OK-Sendezeit. Ein NKL darf keine Werbung senden.
Als Veranstalter kommen ausschließlich lokal ansässige,
nicht-kommerzielle Vereine in Frage.

- Ereignisrundfunk ist wie der Name schon sagt, ein zeitlich und örtlich
begrenzter UKW-Rundfunk, z.B. anlässlich von Stadt- oder Landesfesten.
Beispiel hierfür sind die ersten ISWIs in Ilmenau, zu denen der hsf
damals noch als Ereignisrundfunk über eine zeitlich begrenzte \"eigene\"
UKW-Frequenz verfügte (und damit halb Deutschland erreichte...)

- Einrichtungsrundfunke sind an eine öffentliche oder private
Einrichtung gebunden. Ihr Sendezweck muss mit dem Zweck der Einrichtung
einhergehen. Die Finanzierung erfolgt über Sponsoring, einen privaten
Träger oder die Einrichtung selbst; Werbung ist nicht erlaubt. Im Falle
des hsf und von Bauhaus FM übernimmt die TLM jedoch u.a. die (nicht
unerheblichen) Kosten für den Transport zwischen Sendestudio und Sender
(geht meist über T-Com-Kabel und kostet entsprechend...). Die
Verbreitung eines ER erfolgt meist über das Kabelnetz der Einrichtung,
wenn jedoch die Einrichtung über mehrere, lokal getrennte Gebäude
verfügt, kann auch eine lokal begrenzte UKW-Frequenz erteilt werden.

Soviel zum Stand in Thüringen - in Sachsen ist sicher wieder alles
anders...

Beim hsf ist der Stand aktuell so, dass wir von der TLM eine auf Ilmenau
u.U. beschränkte UKW-Frequenz gestellt bekommen, mit der Auflage einen
gewissen Anteil an Information (ich denke 20%) im Programm mitzuführen.
Diese Informationen sollten sich hauptsächlich mit der Uni und der Stadt
Ilmenau beschäftigen.
Zur Zeit senden wir 27 Stunden eigenes Programm und 3,5 h Programm vom
DLF in der Woche, das Live-Programm ist konzentriert auf die
Abendstunden, tagsüber werden Wiederholungen gesendet.
Wenn wir nicht senden, wird automatisch BBC world aufgeschaltet (Vorgabe
von der TLM), außer im Campuskabel - dort kommt RadioEins. Neben dem
Campuskabel sind wir auch in alle großen Kabelnetzen in Ilmenau
vertreten.

Eine Besonderheit ist beim hsf noch, dass wir keine Abteilung der Uni,
sondern ein eigenständiger Verein sind - auch wenn wir auf dem Campus
unseren Sitz haben und der Uni sehr nahe stehen. Dadurch ergeben sich
für uns einige Sonderregelungen, die für andere Campusradios eventuell
nicht zutreffen mögen.

> Die Fakultät Elektrotechnik freut sich schon auf eure Antwort.

OK, ich hoffe, dass ihr jetzt etwas klarer seht - am Besten wird es
sein, ihr fragt einfach mal in der Sächsischen Landesmedienanstalt an,
wie es denn so aussieht mit Frequenz und so...
Ein Alternative neben UKW wäre noch DAB (hat sich in D leider nicht
durchgesetzt) oder DVB.

> Mit Grüßen,
> Martin Zippel

Gruß aus Ilmenau,
Hendrik Brandt
hsf studentenradio e.V.
[/quote]



Mephisto

[quote]Hallo Martin Zippel,

danke für Deine Mail. Ganz ehrlich: die angesprochenen Fragen klären sich
leider nicht mal so in fünf Minuten. Ich kann versuchen die Fragen per Mail
zu beantworten, aberdas wird ganz schön lang.

Vorschlag: Wenn ihr sowieso hierher kommen wollt, dann lasst uns das
vielleicht hier besprechen. Generell: Es liegt mir fern Euch entmutigen zu
wollen. Wir freuen uns, wenn es auch in Dresden bald gutes Radio gibt. Es
ist nur alles nicht so einfach, wie es beim ersten Mal Hören klingt;
speziell was Sendefrequenz und STudiotechnik betrifft.

Macht mal einen Terminvorschlag für ein Treffen hier. Günstig snd unsere
Sendezeiten von 10 bis 12 Uhr und von 18 bis 20 Uhr. Jeweils Montag bis
Freitag.

Ein schönes Wochenende wünscht,
Johannes Schiller

--
Chefredaktion
mephisto 97.6
Internes PF 890099
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Tel.: +49-341-9737951
Fax: +49-341-9737999
http://www.mephisto976.de
mailto:cheffe@mephisto976.de

[/quote]

Nochmal hier zu finden:
Antwort Mephisto
Antwort HSF

Ich hab den falschen Post gelöscht...Vielleicht doch mehr schlafen?!
- Editiert von MartinZippel am 08.05.2006, 15:54 -

Benutzeravatar
netAction
Beiträge: 1956
Registriert: 30.10.2003 17:04
Name: Thomas Schmidt
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor
Wohnort: Berlin
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von netAction » 08.05.2006 14:45

Das sieht doch schon viel besser aus.
Wenn Du jetzt noch den Thread für die Nachwelt besser lesbar machen willst, schiebst Du die Mails in den Post, in dem Du die Links hast. Aber so genau nimmt das hier sowieso niemand.

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Hoffi » 08.05.2006 19:54

Also martin auf zur Sächsischen LandesmedienAnstalt
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von MartinZippel » 08.05.2006 20:08

Vielleicht hat ja jemand Freude am Beamtendeutsch:
Sächsisches Rundfunkgesetz

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Hoffi » 09.05.2006 10:48

Sowie das klingt ist das Gesetz nicht zuständig für unser Problem,denn:
(2) Dieses Gesetz findet keine Anwendung auf die Verbreitung oder Weiterverbreitung
von Darbietungen,
1. die sich auf ein Gebäude oder einen zusammengehörigen Gebäudekomplex beschränken
und in einem funktionellen Zusammenhang mit den dort zu erfüllenden
Aufgaben stehen, oder


Die Tu könnte man als Gebäudekomplex sehen!
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von fabian » 09.05.2006 12:01

[quote]Die Tu könnte man als Gebäudekomplex sehen![/quote]
Schwachsinn.
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Hoffi » 09.05.2006 13:56

Begründung.. Fabian oder kannst du bloß dumm quatschen?
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

Oxygen
Beiträge: 166
Registriert: 20.11.2003 15:44
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Oxygen » 09.05.2006 14:16

also für mich klingt der \"Gebäude- bzw. Gebäudekomplex\"-Teil eher danach, dass die Verbreitung von Information auf diesen Komplex beschränkt ist (sowas wie firmeneigene Informationssender in größeren Werken z.B.).
das TU-Radio sollte ja idealerweise ein bissl über den eigentlichen Campus drüber raus strahlen, oder nicht? also Dresden abzudecken sollte doch eigentlich drin sein??

werd mir das Gesetz mal durchlesen...

==> §6 (1) 5. klingt doch ganz gut oder? is nur noch die Finanzierungsfage zu klären
- Editiert von ØX¥G¤N am 09.05.2006, 15:26 -
1 Kilowatt = 2 Pfund Elektrizität

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Hochschulsender

Beitrag von Hoffi » 09.05.2006 14:38

Das ist doch mal ne ordentliche Antwort auf ne Aussage von jemand anderem!
Da könnte sich der gute Fabian mal ein Beispiel dran nehmen!Sonst vergesse ich ihm gegenüber mal meine gute Kinderstube!

Also wenn ich das richtig verstanden habe muß also eine Person Privatenrechtes das Radio aufmachen, da so wie ich das verstanden hab die uni selbst raus fällt!
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

LNx
Beiträge: 75
Registriert: 26.02.2005 16:23
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Hochschulsender

Beitrag von LNx » 09.05.2006 15:15

1. Wer lesen kann is klar im Vorteil.
2. Wer das gelesene auch noch verstehen kann umsomehr.
3. Die Qualität deiner Beiträge ist invariant über der Anzahl der Ausrufezeichen.

§ 6
Zulassungsvoraussetzungen
(1) Die Zulassung kann erteilt werden
[...]
5. Hochschulen im Freistaat Sachsen , sofern die Veranstaltung des Programms
ausschließlich Ausbildungszwecken im Rahmen von journalistischen oder
medientechnischen Studiengängen dient oder keine staatlichen Mittel für die
Veranstaltung des Programms und seine Verbreitung in Anspruch genommen
werden
,
[...]

[quote]==> §6 (1) 5. klingt doch ganz gut oder? is nur noch die Finanzierungsfage zu klären
- Editiert von ØX¥G¤N am 09.05.2006, 15:26 -[/quote]

Womit die Bedeutung dieser Zeile dann auch dem letzten klar werden dürfte, wenn sie es nicht ohnehin schon war.
Staatlich geprüfter Legasteniker

Gesperrt

Zurück zu „Interhumanes“