Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Einfach für alles
Fipps der Affe
Beiträge: 318
Registriert: 26.02.2005 23:41

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Fipps der Affe » 27.02.2007 13:37

Wenn Glühbirnen verboten werden, wie soll ich denn dann meine Affenbude heizen?
Ich könnte im Leben viel erreichen, wenn ich nicht so saubescheuert wäre!

Benutzeravatar
schwarze Pest
Beiträge: 929
Registriert: 25.11.2003 12:19
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von schwarze Pest » 27.02.2007 13:46

Ich möcht mich auch ma einmischen!
1. Ich wunder mich was die Leute hier so studieren!
2. Zum Thema:
Aus der Vorlesung Plasmatechnik:
-60% der international genutzten Leuchtmittel sind Glühbirnen und die erzeugen 6% der Belichtung.
-Wenn der Wirkungsgrad die weltweiten Leuchtmittel um nur 7% angehoben würde spart man so viel Energie wie 10 KKW erzeugen.

Somit vielleicht überdenken was man von sich gibt, vor allem in Richtung verdummung, denn es kann hier sinnvoll gespart werden.

Des Weiteren haben heute schon moderne Plasmalampen (Neonröhren, Energiesparlampen, Xenon....) ein viel natürlicheres Licht als Glühbirnen!

Meine Meinung, und wenn irgendjemand nun meint diesen Text auf Fehler analysieren zu müssen zeigt dies nichts weiter als ein Ablenken und eine Unfähigkeit zu arumentieren!

Offtopic
@Andi:
Kannst du mir nur eine \"erneuerbare Energiequelle\" nennen die auch nur ansatzweise eine Chance hat unseren Verbrauch zu decken??
Beispiel: 60% der Energieförderung fließen in eine Energiequelle die 0.5% der genutzten Energie erzeugt, dies nennt man dann Wirkungsgrad?????(Windkraft)
Oder doch besser Solar, bei der die Herstellung mehr Energie kostet als diese jemals erzeugen kann?
Zur Zeit wird eine einer einzigen wirklich sinnvollen Quelle gearbeitet aber diese wird ja dank der lieben Umweltschützer abgelehnt!(Fusion)
- Editiert von schwarze Pest am 27.02.2007, 13:55 -
Der beliebteste Fehler von Leuten, die etwas absolut idiotensicheres konstruieren wollen ist der,
dass sie den Erfindungsreichtum von absoluten Idioten unterschaetzen.
Douglas Adams
mein System

Dori
Beiträge: 96
Registriert: 17.10.2004 10:50

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Dori » 27.02.2007 13:51

Ich schlag vor: ANDI FOR PRÄSIDENT, weil der die Lösung aller unserer Probleme bietet und so von sich überzeugt ist, dass er alle anderen überzeugen kann, klüger zu werden, wenn das mal nichts ist...
Da ich später mal zu unseren unteren Bildungsschicht geschickt werde, und man wirds kaum glauben, ich hab auch für dieses Verbot gestimmt, wahrscheinlich dafür auch noch ungeeignet scheine, weil ich ja für dieses Verbot auch gegen Killerspiele bin?
Oder wie ist das jetzt?
Bin ich froh, dass es noch leute der hohen Bildungsschicht gibt, was für ein Glück....
PS: Wir waren wohl so ziemlich alle die PISA-Looser...

Hobbystudent
Beiträge: 4
Registriert: 14.11.2006 19:34

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Hobbystudent » 27.02.2007 14:27

Also erstens sei natürlich erstmal erwähnt, dass der Sinn eines Verbotes von der Umsetzung abhängt. Aber was spricht den gegen ein einfaches Verkaufsverbot in Läden?
Das die normale Stromsparlampe (Stromverbrauch bei der Zündung, lange Anlaufphase) keine alleinige Alternative sein kann, ist klar. Aber mit der Aussicht auf das Geld aus der neuen Marktlücke, wird sich auf dem Gebiet sicher schnell was tun und bekannte Techniken wie LED oder neuere wie OLED sicher einen ziemlichen Schub verleihen. Warum soll man solche Entwicklungen nicht indirekt durch Verbote fördern? Bei ner direkten Förderung solcher Techniken versickert doch das Geld eh meist vorm Ziel, wenn sich überhaupt Welches auftreiben lässt. Und das auf dem Gebiet weitaus mehr getan werden kann, finde ich unstrittig.

Noch zum Thema Politik: Wer sich darüber nur aufregt, trägt keinesfalls zur Besserung bei - eher im Gegenteil. Das Medien wie Zeitungen und Fernsehen immer nen Dummen finden, der ihre \"Öffentliche Meinung\" vertritt, um den Gesetzgeber zu neuen Gesetzen zu nötigen, macht mir zumindest Sorgen, dass wir die Demokratie in Konzernhände geben. Und solange kein direkteres Mittel zur Ermittlung der Volksmeinung zur Verfügung steht, halte ich mich bis zur nächsten Wahl lieber aus der Politik raus und arangiere mich mit den Früchten dieser Demokratie.

Fipps der Affe
Beiträge: 318
Registriert: 26.02.2005 23:41

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Fipps der Affe » 27.02.2007 14:42

Durch solche Pillepallemaßnahmen retten wir die Umwelt doch eh nicht mehr. Selbst in den Industrienationen wird man es kaum schaffen, den Energieverbrauch deutlich zu senken. Der CO2 Ausstoß wird, ohne daß wir es verhindern können, jedes Jahr steigen. Das wird so lange gehen, bis entweder keine Recourcen mehr da sind, oder durch Umweltkastrophen 90% der Weltbevölkerung ausgelöscht wird. Diese Szenarien sind nicht mehr zu verhindern und nur noch eine Frage der Zeit. Über Sparmaßnahmen nachzudenken, die nur das Gewissen beruhigen, lohnt sich meiner Meinung nach nicht, denn am Ende entscheidet jeder Verbraucher über seinen Energieverbrauch selbst. Die Umwelt ist dabei für die wenigsten ein Aspekt, sonst wäre Porsche längst Pleite.
Ich könnte im Leben viel erreichen, wenn ich nicht so saubescheuert wäre!

olm
Beiträge: 67
Registriert: 02.08.2005 16:25
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2004
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von olm » 27.02.2007 16:06

ja naklar, bringt eh alles nix, holzen wir einfach weiter die Regenwälder ab, betreiben den Kühlschrank wieder mit FCKW, kippen Öl ins Meer und fahren mit CO2-Schleudern durch die gegend, die nächsten 70 Jahre die wir leben wirds schon noch gehen...
sorry, wer so argumentiert sollte lieber nichts zur diskussion beitragen denn der hats eh nicht verstanden. Das Umweltschutz bei vielen Leuten beim Geld anfängt ist schade, aber der Porsche ist bestimmt nicht grad die größte CO2-Schleuder, ausserdem wird ja demnächst KFZ-Steuer nach CO2-Ausstoss bezahlt (find ich auch gut).

Ich bin gegen die Glühbirnen, ein \"Verbot\" ist natürlich schwachsinn. Aber das die Dinger im Handel einfach nicht mehr verkauft werden halte ich für durchsetzbar, beim FCKW hats auch funktioniert.

andi
Beiträge: 508
Registriert: 10.09.2006 18:17
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von andi » 27.02.2007 16:43

@Dori: Dein Post sagt mir nur, dass du entweder oberflächlich gelesen hast oder das Verstehen grad Mittagspause hatte und Satzbau scheint auch gerade out zu sein. Ich habe nie Lösung aller Probleme angeboten sondern nur gesagt, dass solche Aktionen mir nur die Unfähigkeit der Politik vor Augen führen. Und die Massenverdummung begegnet mir täglich auf\'s neue also erzähl mir keinen Sermon von der missverstandenen Jugend oder wo auch immer dein Kommentar hinzielen sollte. Warum hast du dich eigentlich angesprochen gefühlt?

@Pest: Der Ansatz \"Ach die alternativen Energiequellen decken unseren Energiebedarf eh nicht, warum also erst anfangen\" leuchtet mir nicht ein. Ich sagte, wenn man am Klima und allen sonstigen Prognosen ablesen kann, dass die Talfahrt begonnen hat - wieso dann nicht alles reinbuttern was geht? Es gibt doch auch noch den Faktor Zeit? Wenn der Strom irgendwann so teuer ist, dass ihn sich keiner mehr leisten kann, brauchen wir die Debatte über die Glühlampen sowieso nicht führen.

Mein Kritikpunkt war nicht, dass das Verwenden von effizienteren Lichtquellen eine schlechte Idee ist, sondern dass dieser momentane Klimawandelhype genau wie bei den anderen \"Hypes\" der letzten Zeit, die ich genannt hatte (und nur genannt und in Hinsicht \"wilder Aktionismus\" verglichen habe), derart schmalspurige Lösungsvorschläge zu Tage fördert. Wie immer.

So das wars jetzt von mir, ich hab gar keine Lust mich weiter darüber aufzuregen. Von mir aus verbietet bitte alles; viel Spaß dabei.

Licht aus!
- Editiert von andi am 27.02.2007, 17:00 -

Froschmaster
Beiträge: 238
Registriert: 08.11.2005 14:15
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Froschmaster » 27.02.2007 19:25

Ich finde halt das ein Verbot immer eine Beschneidung von Rechten bedeutet. Warum nicht einfach eine Steuerr auf den Verkauf von Glühbirnen erheben? Wenn normale Glühbirnen genau so teuer sind wie Energiesparlampen diese aber natürlich wesentlich länger halten und weniger Strom brauchen, dann werden die Leute auch zu diesen greifen. Und wer dann meint er müsste halt trotzdem Glühbirnen verwenden, der soll halt seine 4 Euro oder was dafür ausgeben. Bei Alkopops hat das funktioniert beim Benzin hat es(teilweise) funktioniert und warum soll es bei Glühbirnen nicht auch funktionieren?

@fabian: Ich glaube kaum das du beurteilen kannst in welchem Zustand ich das geschrieben hab und außerdem hab ich schon wesentlich mehr Fehler in wesentlich nüchternerem Zustand produziert.
Zu Allem fähig und zu Nichts zu gebrauchen!

Benutzeravatar
Stormbreaker
Beiträge: 909
Registriert: 06.06.2004 13:07
Name: Gesine Schwan
Geschlecht: weiblich
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Doktor

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Stormbreaker » 27.02.2007 20:11

[quote] [...] Aber mit der Aussicht auf das Geld aus der neuen Marktlücke, wird sich auf dem Gebiet sicher schnell was tun und bekannte Techniken wie LED oder neuere wie OLED sicher einen ziemlichen Schub verleihen. Warum soll man solche Entwicklungen nicht indirekt durch Verbote fördern? Bei ner direkten Förderung solcher Techniken versickert doch das Geld eh meist vorm Ziel, wenn sich überhaupt Welches auftreiben lässt. Und das auf dem Gebiet weitaus mehr getan werden kann, finde ich unstrittig.[/quote]
Laissez faire, laissez aller!

[quote]Über Sparmaßnahmen nachzudenken, die nur das Gewissen beruhigen, lohnt sich meiner Meinung nach nicht, denn am Ende entscheidet jeder Verbraucher über seinen Energieverbrauch selbst. Die Umwelt ist dabei für die wenigsten ein Aspekt, sonst wäre Porsche längst Pleite.[/quote]
Ein guter Anfang wäre schonmal in den Studentenwerken jedem Bewohner einzeln den Strom abzurechnen, statt allen gemeinsam pauschal. Dann würde einigen klar werden, dass es ja Geld kostet die ganze Nacht das Licht brennen zu lassen... Privatwirtschaft ist einfach effizienter.

16 der 20 am meist verschmutzten Städte auf der Welt befinden sich in China, welches ein zweistelliges Wirtschaftswachstum hat. Doch zu welchem Preis?

Normalerweise sind Ökologie und Ökonomie ein Gegensatz in der Wirtschaft. Deutschland jedoch hat gezeigt, dass sich mit Umwelttechnologie Geld verdienen lässt: Mit ihr als Spitzentechnologie, als Exportschlager für den Exporteur Nr 1. So lässt sich zeigen, dass Ökologie und Ökonomie kein Gegensatz sein müssen!

Und eben diese Technologien werden doch in Zukunft heiß begehrt werden... Investition in die Zukunft - Nachhaltigkeit schaffen!

[quote]Mein Kritikpunkt war nicht, dass das Verwenden von effizienteren Lichtquellen eine schlechte Idee ist, sondern dass dieser momentane Klimawandelhype genau wie bei den anderen \"Hypes\" der letzten Zeit, die ich genannt hatte (und nur genannt und in Hinsicht \"wilder Aktionismus\" verglichen habe), derart schmalspurige Lösungsvorschläge zu Tage fördert. Wie immer.[/quote]
-2002 Jahrhunderhochwasser
-2003 Jahrhundertsommer
-Juli 2006: Heißester Juli seit 100 Jahren
-Winter 2006/2007: Heißester Winter seit Gedenken
-Heute: Winter im Schnitt um über 4°C zu heiß

Angenommen es sei alles ein Hype - dann geht Vorsicht immer noch vor Nachsicht!
- Editiert von Nicolas Sarkozy am 27.02.2007, 20:25 -
Einen Tag nachdem Bundespräsident Köhler in China war, wird zB der Bau einer Transrapidstrecke über 750km abgesagt. Dieses Jahr, vor wenigen Wochen ist das ThyssenKrupp-Siemens-Konsortium getrennte Wege gegangen. Dies kann und darf nicht sein und genau deshalb nehme ich ab jetzt das Ruder in die Hände!

Frankynstone
Beiträge: 2020
Registriert: 20.11.2003 18:32
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Frankynstone » 27.02.2007 20:25

Glühlampen sind gar nicht die schlechtesten Leuchtmittel, enthalten sie doch keine giftigen Bestandteile. Einige Jahre gab es Zweifel, ob die Energiesparlampe überhaupt irgendwelche Vorteile habe, denn die gesamte Energiebilanz von der Herstellung über die Benutzung bis einschließlich der Entsorgung ist bei beiden Leuchtmitteln nicht viel unterschiedlich.

Ich sehe die Zukunft keinesfalls in der Energiesparlampe. Die Leuchtstoffe der heute üblichen Leuchtstoffröhren und Kompaktleuchtstoffröhren haben ein zu krautiges Spektrum, die Farbwiedergabe ist nicht korrekt. Vielleicht finde ich mal ein Beispiel.

Weiße LEDs gibt es heute schon in einer relativ guten Qualität, die Farbwiedergabe ist schon nicht schlecht, wenn auch mit Tageslicht oder Halogenlampe noch nicht gleichauf. Die Farbtemperatur von heutigen LEDs ist leider auch noch eine Funktion der Zeit (Alterung) und des Stromes (die Farbkomponenten haben nicht unbedingt lineare Kennlinien und ein \"reines\" weiß wird nur bei einer bestimmten Anregungsleistung erreicht).
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

Frankynstone
Beiträge: 2020
Registriert: 20.11.2003 18:32
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Frankynstone » 28.02.2007 00:15

Jetzt haben Leute rausgefunden, dass Klimaerwärmung ja eine ganz feine Sache ist. Nicht, dass ich dieser Meinung zustimmen würde. Aber für das allgemeine Erstaunen gebe ich euch das mal zu lesen.[quote]Aufbruch ins Unbekannte
Transport- und Ölindustrie setzen auf schwindendes Arktis-Eis

Die Nordostpassage wäre der schnellste Weg von Europa nach Südostasien. Der Rückgang des arktischen Eises verspricht daher Schifffahrt und Industrie ein gewaltiges Potenzial. Deutsche Ingenieure entwickeln dafür bereits die Techniken.

Lesen Sie mehr unter: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/599092/[/quote]
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

Fipps der Affe
Beiträge: 318
Registriert: 26.02.2005 23:41

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Fipps der Affe » 28.02.2007 00:45

Jetzt haben Leute rausgefunden, dass das schädlichste egentlich die Glühbirnenbäume sind, die massenhaft Methan produzieren.
Ich würde aber trotzdem nicht auf Glühbirnen verzichten wollen. Sie schmecken einfach zu gut, besonders zu Glühwein.:O
Ich könnte im Leben viel erreichen, wenn ich nicht so saubescheuert wäre!

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von MartinZippel » 28.02.2007 01:10

[quote]Deutsche Ingenieure entwickeln dafür bereits die Techniken.[/quote]
Für\'s Abschmelzen des Eises?

Froschmaster
Beiträge: 238
Registriert: 08.11.2005 14:15
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Froschmaster » 28.02.2007 01:23

Da fällt mir ein das wir jetzt auch die Glühbirnen-Lichterkette vom Weihnachtsbaum entfernt haben und der Flur stattdessen bald wieder im Licht von Kaltlichtkatoden erstrahlt(nich war Zippelchen? ;-) ).
Natürlich nur aus Umweltschutzgründen muahaha
Zu Allem fähig und zu Nichts zu gebrauchen!

Dori
Beiträge: 96
Registriert: 17.10.2004 10:50

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Dori » 28.02.2007 09:40

@andi: Ich wollte dich nicht mit meinen verschachtelten Sätzen überfordern, aber ich wollte es eindeutig formulieren. Warum ich mich angesprochen fühle? Ich werde später mal Lehrer und wenn ich so denken würde wie du, dann könnte ich meinen Job gleich an den Nagel hängen. Ich bin der Meinung du machst es dir einfach zu leicht, wenn du alles auf Massenverdummung und die Politik schiebst. Du regst dich über Sachen auf, wo du meiner Meinung nach selbst keine besseren oder sagen wir mal die perfekten Lösungen finden kannst, die deinem Anspruch folge leisten würden.
Zum Thema Oberflächlichkeit - ich werde und würde dir nichts über missverstandene Jugentliche sagen, aber wer sich so über Jugend und Massenverdummung (was ich nicht verstehe: in einem Glühbirnenthread! wo ist denn da der Anlass? - alle, die dafür sind, gehören zu den Dummen????) auslässt, der denkt meiner Meinung nach zu oberflächlich....

Benutzeravatar
schwarze Pest
Beiträge: 929
Registriert: 25.11.2003 12:19
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von schwarze Pest » 28.02.2007 11:16

Darf ich dich ernsthaft fragen warum?

@ALL:

Leider muss ich auch in diesem Thread etwas feststellen:
Es wird hier über z.B. Rechtschreibung her gezogen, über die Verdummung des Volkes und vieles anderes, aber wisst ihr noch, dass das Thema mal GLÜHBIRNEN waren?
Ist es hier in diesem Forum noch möglich eine Diskussion zu führen ohne dass man in Richtung seiner Rechtschreibung, Ausdruck oder ähnlichen kritisiert wird? Wenn ihr in diesem Moment nichts besseres zum Thema beizutragen habt als einen solchen Kommentar dann schaltet doch einfach ma ab!

Desweiteren wird meist keine sinnvolle Diskussion zugelassen sondern gleich persönlich angegriffen!

Wer meint etwas zur Volksverdummung sagen zu müssen möge doch bitte einen Tread hierzu öffnen!
Denn ich dachte der Titel habe einen Sinn, aber vielleicht hab ich mich ja geirrt!
Der beliebteste Fehler von Leuten, die etwas absolut idiotensicheres konstruieren wollen ist der,
dass sie den Erfindungsreichtum von absoluten Idioten unterschaetzen.
Douglas Adams
mein System

andi
Beiträge: 508
Registriert: 10.09.2006 18:17
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von andi » 28.02.2007 11:44

Mein wirklich allerletzter Kommentar dazu, da ich mich gegen künftige Deutschlehrer einfach geschlagen geben muss. Wer hat denn da eine Chance? :(

Der Schlüssel zum Umweltschutz ist nunmal ganz einfach das Umweltbewusstsein der Bevölkerung. Das leuchtet doch ein oder nicht? Deswegen bringen solche Verbote einfach gar nichts, denn man müsste es einfach mit allem so machen, um wirksam zu werden.
Das Thema Massenverdummung hat ja auch überhaupt nichts mit dem Thema zu tun. Erst recht nicht, weil ja ein ungebildeter Mensch stets sehr viel Verständnis für ökologische Sachverhalte aufbringt. Und erst recht, weil ja diese Glühbirnenhochrechnungen, die ihr benutzt um die Wirksamkeit der Maßnahme zu beweisen, nür über Glühbirnen gemacht werden, die sich im Haushalt von Akademikern und Genies befinden.


ÖÖÖÖÖ! HASDE MA NE KIBBÖ? - Ich will sehen wie du sojemandem den Umweltschutz näher bringst.

Benutzeravatar
Stormbreaker
Beiträge: 909
Registriert: 06.06.2004 13:07
Name: Gesine Schwan
Geschlecht: weiblich
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Doktor

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Stormbreaker » 28.02.2007 12:22

[quote]
Der Schlüssel zum Umweltschutz ist nunmal ganz einfach das Umweltbewusstsein der Bevölkerung. Das leuchtet doch ein oder nicht? Deswegen bringen solche Verbote einfach gar nichts, denn man müsste es einfach mit allem so machen, um wirksam zu werden.[/quote]
Und was ist mit dem Dosenpfand?

Ich meine, wollen wir uns doch mal erinnern, was für einen Riesenwirbel es um diese Maßnahme gab. Um Gottes Willen, das wird uns alle in Teufels Küche bringen!

Jetzt jedoch liegen Dosen nicht mehr auf den Straßen herum, und Penner im Alaunpark verdienen sich noch was hinzu, indem sie den \'Müll\' wegräumen und so die Straßen freihalten.
Ist das denn nichts?

Weiterhin schuf man doch so auch noch ein paar gute Arbeitsplätze in der Recyclingbranche...
Einen Tag nachdem Bundespräsident Köhler in China war, wird zB der Bau einer Transrapidstrecke über 750km abgesagt. Dieses Jahr, vor wenigen Wochen ist das ThyssenKrupp-Siemens-Konsortium getrennte Wege gegangen. Dies kann und darf nicht sein und genau deshalb nehme ich ab jetzt das Ruder in die Hände!

Fipps der Affe
Beiträge: 318
Registriert: 26.02.2005 23:41

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Fipps der Affe » 28.02.2007 12:32

Glühbirnen sind in vielerlei Anwendungen wirtschaftlich und sinnvoll, z.B. in Durchgangsräumen, wo immer nur kurz Licht anschaltet wird. Die Sparbirnen killt man über zu häufige Ein- und Ausschaltvorgänge. Die brauchen auch jedesmal ne ganze Weile, bis sie ihre volle Leuchtkraft entfalten.
Wer die Umwelt wirkungsvoll schützen will muß sich in seiner ganzen Lebensweise darauf einstellen (Licht aus, wenn nicht benötigt, kein Standby, wenig Autofahren und rumreisen, weniger Konsum).
Die Frage ist doch, wenn ich derartig an allem spare, was ich dann mit meinem ganzen Geld machen soll. Alles für den Umweltschutz spenden? Da bin ich der Gelackmeierte, weil das sonst auch keiner macht, nicht mal die vielen Millionäre und Milliardäre - die fliegen lieber mit ihren privaten Hubschraubern rum.
Das Problem ist doch der Kapitalismus. Was sollen die Betriebe mit ihren Unmengen Gütern machen, wenn sie keiner kauft? Das Gegenteil ist der Fall - jedes Jahr mehr Konsum, mehr Produktion, mehr Müll. Demnächst werden erstmal die Milliardenbevölkerungen von China und Indien komplett mit Autos versorgt (Treistoff wird ja in solchen Ländern subventioniert um das Wirtschaftswachstum zu fördern).
Wir können nur hoffen, daß es bei den kommenden Katastrophen und Klimaveränderungen erstmal die anderen trifft. Die Menschen lernen nur durch Schmerz!
Ich könnte im Leben viel erreichen, wenn ich nicht so saubescheuert wäre!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 96
Registriert: 26.10.2006 20:59
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Juergen » 01.03.2007 09:39

@ Nicolas Sarkozy:

Da muss ich dir als radfahrer mal sagen, dass mir die dosen wesentlich besser gefallen, als die flaschen, die seit der einführung des dosenpfands, auf den wegen ich schönen splittern rumliegen. uns sowieso, welchen vorteil bringt der dosenpfand, aber upps, das passt ja wieder nicht in den thread....:(

Benutzeravatar
Handballfreak
Beiträge: 69
Registriert: 09.01.2007 17:22

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Handballfreak » 01.03.2007 12:25

Von mir aus könnt ihr alles verbieten : Killerspiele, Rauchen und Glühbirnen !
Und was dann am Ende bei rauskommt, ob positiv oder negativ, wird sich zeigen ... ist doch viel lustiger, wenn man sich von den Ergebnissen überraschen lässt. Wo bleibt denn sonst die Spannung ? :-O
Die Theorie trifft sowieso selten die Praxis. Dazu stand heut auch was in der Zeitung:
Haben Umweltschützer in den 70er vor Florida tausende von Reifen ins Meer gehauen, mit dem Ziel ein künstliches Riff zu schaffen. Nach 30 Jahren die Bilanz: Irgendwie haut das nicht hin. Ist ja gar kein Fisch hier. Die Reifen machen sich außerdem auch noch selbstständig und sondern womoglich Giftstoffe ab. Jetzt sammeln sie die Reifen wieder ein. Indonesier und Malaysier waren damals genauso engagiert im Umweltschutz. Die gehen jetzt bestimmt auch wieder auf Reifensuche ...
Was und das zeigt:
1) Nicht alles was gut gemeint ist, ist es auch wirklich, denn
2) wir verstehen die Vorgänge im globalen Ökosystem noch nicht so gut, wie wir es gern hätten, aber
3) wir haben gehandelt, diesesmal war das Ergebniss halt suboptimal, also lernen wir draus und machen es das nächste Mal besser, somit
4) wäre einem Glühbirnenverbot nichts entgegenzusetzen und
5) meinen nächsten Post setz ich dann in 30 Jahren und äußere mich zu dem Resultat, eines möglichen Handelns im Glühbirnenverbotsdisput

P.S. Reifen gehören weder ins Meer oder Seen noch in Wälder ! ;-)

Darkest
Beiträge: 104
Registriert: 12.10.2005 08:41
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von Darkest » 01.03.2007 13:59

So, jetzt hab ich den ganzen Thread durch... jetzt kann ich auch was dazu sagen.

Ich bin auch gegen ein Glühbirnenverbot. Ganz einfach nur wegen den Durchgangslichtern, da in solchen fällen die Glühbirnen noch einen Vorteil bieten. (Es gibt inzwischen übrigens auch schon so komische Übergangslösungen - ich hab ne Halogenglühlampe bei mir im Zimmer).

Aber die Idee einer Glühbirnensteuer find ich klasse! - Das sollten wir auf jeden Fall machen! Damit die Glühbirnen mindestens so teuer wie die Sparlampen werden!

Btw. : Hab gestern An Inconvenient Truth von Al Gore gesehen... is ein geiler Film, passt sogar zum Topic. Schaut ihn euch mal an!

Benutzeravatar
lordi
Beiträge: 260
Registriert: 13.10.2004 18:09
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2004

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von lordi » 01.03.2007 15:03

Tja, über sowas bräuchte man nicht streiten, wenn man ne gescheite energiewirtschaft hätte. Wie soetwas in der art z.b.: http://www.bio-wasserstoff.de/h2/index.html
Da würde überschüssiger strom anfallen, der dann sogar zum heizen genutzt werden müsste. Also wie geeignet für glühbirnen :-O
http://www.bio-wasserstoff.de/h2/ --> Die Lösung für das Energieproblem!?
http://www.richey-web.de/biowasserstoff ... /index.htm --> Das neueste zum Thema!

fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von fabian » 01.03.2007 16:35

[quote]Btw. : Hab gestern An Inconvenient Truth von Al Gore gesehen... is ein geiler Film, passt sogar zum Topic. Schaut ihn euch mal an![/quote]
Ja, Al Gore, unser Energie-Held: http://www.tennesseepolicy.org/main/art ... cle_id=367
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Glühbirnenverbot: Ja oder nein?

Beitrag von MartinZippel » 02.03.2007 00:13

Geht mit Neonröhren nur schwer...
[img]http://img59.imageshack.us/img59/3025/z ... e01xm6.jpg[/img]

Gesperrt

Zurück zu „Interhumanes“