Seite 1 von 2

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 21.11.2007 00:08
von netAction
Hallo!

Hier ist ja immer noch kein Thread zur GDL.
Also ich habe mich ein wenig belesen und bin der Meinung, dass die streikenden Lokführer nichts mehr in einem Triebwagen verloren haben. Und wie seht ihr das? Interessiert ihr euch überhaupt für das Thema?

Thomas

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 21.11.2007 17:04
von MeisterBier
Streikende sind Terroristen, sie richten mehr Schaden an als sie jemals erreichen können.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 21.11.2007 17:09
von MartinZippel
Wenn\'s folgenlos blieb, wär\'s ja auch schwachsinnig zu streiken.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 21.11.2007 22:25
von mIST
Ist schon ziemlich dreist, was sich die Lokführer so rausnehmen!

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 21.11.2007 23:25
von stiffness
streiken ist ist ein recht, was im grundgesetz verankert ist, ich finde es dreist von der bahn so lange zu warten um ein vernünftiges angebot vorzulegen

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 21.11.2007 23:39
von Fipps der Affe
Alle entlassen! Die Bahn sollte auf Selbstbefri... ääh Selbstbedienung setzen. Wenn ich das nächste mal mit dem Zug fahre, dann aber ganz vorne. So schwierig kann das doch nicht sein, so einen Zug zu lenken. Man muß halt nur aufpassen, daß man wegen des Schapses keine Schlängellinien fährt.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 08:36
von heg86
Was muss eigentlich ein Lokführer tun, außer \"Gas geben\" und bremsen, viell noch schauen dass er net grad losfährt wenn noch jemand in der Tür steht?! Und warum wollen die dann Gehälter haben, die dann von denen der Piloten nicht mehr weit entfernt sind? Piloten haben nicht selten studiert, meines Wissens nach ist Lokführer sein nicht unbedingt ein Grund um studiert zu haben. Ich finde den Vergleich, den die GDL am Anfang des Tarifstreits (Unwort des Jahres? ;-)) von wegen genau so große Verantwortung wie Piloten, gezogen hat, ziemlich dreist. Wie schon geschrieben, ein Lokführer muss doch eigentlich nur sehen, dass er net durch den Bahnhof durchbrettert, wenn da noch jemand einsteigen will, ein Pilot muss da schon noch bissl mehr tun... Gut, Lokführer haben viell beschissene Arbeitszeiten (lang, zu doofen Zeiten), aber wer hat das heutzutage nicht?! Sie sollten froh sein, dass sie ihre Jobs noch haben, bei dem wirtschaftlichen Abschwung/Schaden, den die grad selber generieren.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 08:48
von AnSi
Wenn ich an der Stelle der Bahn wäre, würde ich mir überlegen, die Lokführer abzuschaffen und die Zugsteuerung einer Maschine zu überlassen. Die streikt wenigstens nicht, wenn sie zu wenig bezahlt wird. Überhaupt recht pflegeleicht so ein Maschinchen.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 09:01
von fabian
Und um die gewohnten Verspaetungen und Ausfaelle beizubehalten, muesste auf dieser Maschine Windows laufen.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 09:08
von olm
grundsätzlich hab ich nix gegen Streiks, sonst hat der Arbeitnehmer ja überhaupt kein richtiges Druckmittel auch mal seine Forderungen durchzusetzen. Eine gesunde Volkswirtschaft muss auch mal einen größeren Streik verkraften. Normalerweise Ended das ja auch schnell im guten, das am Anfang mit den Säbeln gerasselt wird ist auch normal (35% auf der einen, Stellenabbau auf der andren Seite...)
Den ersten Bahnstreik (der Zugbegleiter usw.) fand ich auch vollkommen Gerechtfertigt, beide Seiten konnten am Ende mit dem gerechten Tarifabschluss leben. Wieso die Lokführer aber ne Extrawurst brauchen obwohl sie schon das meiste dort verdienen ist auch für mich nicht mehr Nachvollziehbar, zumal das nicht unbedingt zum Betriebsfrieden unter den Beschäftigten beiträgt. Ich glaub das Verständnis in der Bevölkerung wäre auch schon längst weg wenn sich die Bahn nicht so blöd anstellen würde wie zB dieses gerichtliche Streikverbot am Anfang, war doch klar das das nicht hält und ein klassisches Eigentor in Sachen Stimmungslage.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 09:48
von Hans Oberlander
Solange es einen so großen Überschuss an Arbeitskräften gibt, scheisst der Arbeitgeber auf seine Arbeitnehmer, da es genug Leute gibt, die diese Stellen auch für weniger Geld mit schlechteren Bedingungen besetzen.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 10:07
von netAction
Ja, Hans, und das ist richtig so. Die anderen Branchen müssen auch mehr arbeiten für weniger Geld. Unseren Wohlstand können wir nicht halten.
Die Bezahlung der Bahn liegt in meinen Augen, also rein gefühlsmäßig, über dem Durchschnitt.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 10:19
von olm
Bei der Kartoffelernte mag das Stimmen, aber gut qualifizierte Arbeitskräfte (und Lokführer zähl ich mal dazu) findet man nicht wie Sand am Meer. Nen Zug zu fahren ist schon schwerer als nen Bus (natürlich nicht vergleichbar mit dem Flugzeug). Zumal die Bedingungen bei der Bahn tatsächlich nicht die besten sind, ich kenne 2 Lokführer die in die Schweiz gegangen sind da man dort Lokführer braucht und vor allem bessere Arbeitsbedingungen bietet.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 11:14
von Rumpelstilzchen
[quote=fabian]Und um die gewohnten Verspaetungen und Ausfaelle beizubehalten, muesste auf dieser Maschine Windows laufen.[/quote]
Und das Prüfungsamt wird Administrator. :D

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 19:27
von Fipps der Affe
Sag ich ja, das kann ich auch! Wenn ich als Fahrgast in den Zug steige, kann ich auch gleich selbst fahren. Dann bekomm ich wenigstens keine Anzeige, weil ich sonst immer die Frauen im Zug belästige.:)
Die Lenkung soll halt nur etwas schwergängig sein, aber das krieg ich schon hin!

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 21:58
von Apfe!t@sche
lokführer müssen außer beschleunigen und bremsen alle 30 sek oder so (weiß ich nicht genau) auf irgendnen pedal treten, damit der zug weiß dass sie noch da sind... das stell ich mir schon anstrengend vor!

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 22.11.2007 23:36
von Fipps der Affe
Lokführer erhalten aber auch bestimmte Schulungen für Gefahrensituationsbewältigung. Besonderer Wert wird auf das Beherrschen von Ausweichmanövern gelegt.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 23.11.2007 08:24
von Quentin
Wenns so simpel wär, dann würde es kein Ausbildungsberuf sein. Es geht ja auch um die technische Betreuung der Bahn während des Betriebes. Und nur mit Hebel hoch und runter startet und stoppt das Ding auch nicht punktgenau im Bhf. Und den ganzen Tag Streckensignale beachten ist genauso anstrengend, wie auf der Autobahn nen LKW oder im Stadtverkehr nen Bus zu fahren.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 23.11.2007 09:29
von J_uri
Stand nicht in einer der letzten Zeitschriften die so an der Uni rumliegen, dass ein Student nebenberuflich Straßenbahnfahrer war. Ich glaube der musste einige Stunden (40, oder 60 weiß nicht mehr genau) zur Fahrschule und dann durfte der fahren...

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 23.11.2007 10:02
von Quentin
In den 60\'ern vielleicht.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 23.11.2007 12:09
von Quentin
Nicht so heftig wie Halbwissen.
LoOk

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 23.11.2007 13:27
von Quentin
War ja auch nicht mein Argument. Habs trotzdem mal pro forma entwaffnet.

hier nochmal das Pendant LoOk

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 24.11.2007 16:23
von J_uri
Der Beweis:
Artikel dazu

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 24.11.2007 16:39
von Fipps der Affe
Demnächst brauchste als Straßenbahnfahrer noch ein Diplom, um dann den ganzen Tag in der Straßenbahn zu sitzen, und immer wieder die gleiche Route zu fahren. Die sind in ihren Jobanforderungen heutzutage doch ein bisschen bekloppt in der Rübe.

Bahnstreik - Meinung

Verfasst: 24.11.2007 16:53
von Rumpelstilzchen
[quote=J_uri]Der Beweis:
Artikel dazu[/quote]
soll das jetzt eigentlich ein argument für oder gegen die behauptung sein, dass \"jeder\" lokführer sein kann?