Seite 1 von 3

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHSG

Verfasst: 13.12.2007 19:34
von collie
Irgendwie vermisse ich, dass dieses Thema auch hier einmal diskutiert wird.
Heute gegen 13 Uhr begab sich eine Menge von geschätzten 10 000 Studenten auf den Weg zum Dresdner Landtag, um ihre Meinung über die Änderungen kundt zu tun. Zahlreiche auch recht kreative Plakate begleiteten den Zug, der teilweise den Verkehr lahm legte. Mit Sonderzügen sind zahlreiche Studenten aus ganz Sachsen angereist schätzungsweise 1000 aus Leipzig und weitere 800 aus Chemnitz und Zwickau.
Ich selbst habe diese Demonstration aktiv erlebt. Die Zahl der mobilisierten Studenten war beeindruckend.
Bei der Abschlusskundgebung vor dem Landtag meldeten sich zahlreiche Redner zu Wort.
Leider kann ich von den meisten Sprechern nichts halten, denn mehr als Propaganda kam nicht über deren Lippen. Was bitte hat die Affäre um die Sächsische Landesbank mit unserem Hochschulgesetz zu tun? Ich hatte leider oft das Gefühl, dass manch einer gleich einen politischen Rundumschlag austeilen wollte. Mich persönlich hat die Rede des Politikprofessurs am meisten überzeugt.
Gibt es eigentlich auch positive Aspekte der Novellierung? Leider habe ich den Gesetzesentwurf nirgends gefunden.
Ich sage auf jeden Fall Nein zu dieser Reform. Zu allererst würde dieses Gesetz doch zu einer Kürzung der Geisteswissenschaften führen. Vorallem bei einem Rektor, dem diese sowieso ein Dorn im Auge zu sein scheinen. Setzt man im Hochschulrat Leute aus der freien Wirtschaft ein, wird aus der Uni ein Raum, wo nur noch der Wettbewerb zählt. Konkurrenzkampf, wirtschaftliche Effizienz und fehlende Demokratie.
Die Wirtschaft entscheidet also über Sinn und Unsinn von Studiengängen.

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 20:12
von Fipps der Affe
[quote]Zu allererst würde dieses Gesetz doch zu einer Kürzung der Geisteswissenschaften führen. Vorallem bei einem Rektor, dem diese sowieso ein Dorn im Auge zu sein scheinen. Setzt man im Hochschulrat Leute aus der freien Wirtschaft ein, wird aus der Uni ein Raum, wo nur noch der Wettbewerb zählt. Konkurrenzkampf, wirtschaftliche Effizienz und fehlende Demokratie.
Die Wirtschaft entscheidet also über Sinn und Unsinn von Studiengängen.[/quote]
Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, liebe Collie, aber weißt du überhaupt, was in dieser Welt los ist? Die Wirtschaft entscheidet inzwischen über Sinn und Unsinn unseres ganzen Lebens. Das Vaterland steht in einem nie dagewesenen Konkurenzkampf um wirtschaftliche Attraktivität und im Kampf um den weitestgehenden Erhalt des erreichten Lebensstandards.
Wenn ich am Arbeitsmarkt eine Chance haben will, dann muß ich mich darauf einstellen, was die Wirtschaft sucht. Die bittere Wahrheit ist, daß in der gesamten Gesellschaft nur noch der Wettbewerb zählt.
Überall auf der Welt demonstrieren Menschen gegen die Globalisierung, aber sie werden die dahingehende Entwicklung nicht aufhalten. Man nennt dieses System Kapitalismus, und es ist das, was sich entwickelt, wenn man den Menschen Freiheiten läßt.
Eine Regierung muß sich dem Wohl des gesamten Landes verpflichtet fühlen, und z.T. auch Beschlüsse gegen Widerstand durchsetzen. Genau das wird auch hier geschehen.
Freidliche Demonstrationen haben nie etwas gebracht. Ich finde es in dieser Zeit wichtiger, seine eigene Position innerhalb der Gesellschaft zu finden. Wenn ich selbst konsumorientiert und kapitalistisch handle, dann sollte ich mich auch nicht über die Gesellschaft aufregen. Eigetlich ist es traurig, daß es vielen nur noch darum geht, das größte Auto zu fahren usw.. Darüber waren wir in der Gesellschaftsform vor 20 Jahren schonmal hinweg, aber die hatte andere Fehler....

Fazit: Mach das beste daraus, und zwar persönlich. Die Demo nützt dir nix.
- Editiert von Füpps am 14.12.2007, 15:30 -

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 20:30
von collie
Also erst mal möchte ich dir mitteilen, dass ich sehr wohl weiß, was in der Welt los ist. Du warst nicht auf der Demo, oder?

Wie bereits oben erwähnt, waren mir viele Reden und Sprüche zu propagandistisch, dass bringt keinen von uns weiter, trotzdem haben wir doch ein Recht darauf unseren Unmut auszudrücken! Ich finde das Hochschulgesetz in der jetztigen Form schlecht, vorallem deshalb, weil der Rektor quasi eine exponierte Stellung erhält und zahlreiche Vetorechte, aber es keine Kontrollgremien für seine Arbeit mehr geben soll. Eiem Rektor, der nur von 8 Personen gewählt wird, fehlt meines Erachtens nach die Legitimation. Studentische Mitbestimmung ist wichtig.
(Offtopic)
Zu deinem Beispiel der Globalisierung und deren Gegner möchte ich anmerken, dass Globalisierungsgegner nicht gleich Globalisierungsgegner ist. Z.B. Umweltaktivisten kämpfen für andere Dinge, als Menschenrechtler. Ich beschäftige mich gerade zufällig intensiv mit dem Thema der Globalisierung und vorallem deren Chancen, die Chancen von Entwicklungsländern selbst davon zu profitieren. Freihandel ist für die erste Welt eine gute Möglichkeit wirtschaftlich schwächere Nationen auszubeuten. Warum wollen die afrikanischen Staaten denn kein Freihandelsabkommen mit der EU unterzeichnen?
Vor kurzem haben sich Leute wie Hillary Clinton auch gegen den Freihandel ausgesprochen.
Ist Kapitalismus denn die einzige Möglichkeit?

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 20:47
von Rumpelstilzchen
uäh wein schluchz heul

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 20:49
von collie
Welch geistreicher Kommentar!

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:00
von Fipps der Affe
Was will man auch vom Rumpelstielzchen erwarten.
Aber eine Parallele möchte ich schon ziehen: Ob Umweltaktivisten oder Menschenrechtler, sie demonstrieren, drücken ihren Unmut aus, aber es ändert sich nichts. Die Menschen verseuchen die Umwelt jedes Jahr mehr, ob mit, oder ohne Demonstration. Erinnerst du divch an die Schlagzeilen, welch enorme Umweltbelastung Al Gores demonstration für die Umwelt mit sich brachte, weil natürlich alle mit Autos und Flugzeugen anreisten.:-O Verstehst du, was ich meine?
Oder die Streiks und Demonstrationen bei Werkssschließungen: Die Werke werden trotzdem geschlossen.:-O
Nicht, daß ich das gut finde, aber es ist die Realität.

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:04
von MrGroover
[quote=collie]Leider habe ich den Gesetzesentwurf nirgends gefunden.[/quote]
[quote=collie]Ich finde das Hochschulgesetz in der jetztigen Form schlecht,[/quote]
Wie jetzt? Das aktuelle Gesetz oder doch die Reform? Und wenn ja, hast du die mittlerweile mal gefunden? Wenn ja, dann bitte einen Link posten...

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:07
von collie
Klar sieht die Realität fast überall anders aus, als es in irgendwelchen Schriften geschrieben steht. Theoretisch ist vieles wunderbar, aber oftmals praktisch nicht umsetzbar. Politik wird von dem Lobbyismus der Wirtschaft getragen. Es besteht ein Ungleichgewicht und ein Mangel an Transparenz zwischen den 3 Säulen einer modernen Gesellschaft Staat, Kapital und Volk. Aber deshalb einfach stillhalten und sich alles gefallen lassen?

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:17
von collie
Also das aktuelle Gesetz habe ich. Aber leider finde ich die Novellierungsvorschläge nur auf Internetseiten, die nicht objektiv sondern bewertend sind.
www.kssnet.de
Das aktuelle Gesetz : http://www.smwk.sachsen.de/smwk/1305.htm
Ich finde die Novellierung schlecht, um das noch einmal richtig zu stellen.
Aber um mir wirklich ein Urteil bilden zu können, hätte ich halt gerne mal das Original.
- Editiert von collie am 13.12.2007, 21:26 -

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:17
von Fipps der Affe
Sieh es ein, es gibt keine perfekte Gesellschaft. Unser Staatssystem hat wenigstens den Vorteil, daß wir in gewissen Grenzen tun können, was wir für richtig halten. Irgendwie muß doch jeder seinen Weg finden, und sich auf díe gegebenen Rahmenbedingungen einstellen. Jeder Beschluß hat doch Gegner und Befürworter. Die Demo der Studenten ist für die Regierung längst im Plan gewesen, war ja klar. Sie wird die Entscheidung aber nicht beeinflussen. denn die Politiker wissen ohnehin, daß es vielen Studenten nicht passen wird (außer vllt. Holger Apfel:-O).

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:22
von Fipps der Affe
[quote]Es besteht ein Ungleichgewicht und ein Mangel an Transparenz zwischen den 3 Säulen einer modernen Gesellschaft Staat, Kapital und Volk.[/quote]
Ist das süß!:-D
Du studierst eine Geisteswissenschaft, oder?

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:27
von collie
Ja, ich studiere bei vollem Bewusstsein eine Geisteswissenschaft und nein, das habe ich in keiner Vorlesung gelernt.

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:32
von Fipps der Affe
Na gut, wie gesagt, wir haben leider viele andere Probleme auf dem Schreibtisch. Aus der ET-Fakultät werden also sicher nicht so viele bei der Demo gewesen sein, auch ein Affe nicht.;-)

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:35
von collie
Mit deiner Aussage wäre ich vorsichtig. Wenn es nämlich um das Interesse an studentischer Selbstvertretung geht, scheint es bei den Geisteswissenschaftlern nicht weither, wie auch die alljährliche Wahlbeteiligung an den Fachschaftsratswahlen zeigt. So, was sind denn eure Probleme, die auf dem Tisch liegen?

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:48
von Fipps der Affe
[quote]was sind denn eure Probleme, die auf dem Tisch liegen?[/quote]
Mußt du mal unter den studienbezogenen Themen gucken. Man hat halt zu tun, als angehender Ingenieur. Da ist es einem dann manchmal egal, ob die Maschinen für Erich Honnecker oder Dieter Zetsche gebaut werden, hauptsache, sie werden gebaut.:D

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:50
von collie
Studienbezogene Themen haben wir doch auch oder glaubst du Geisteswissenschaftler haben nichts zu tun?

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:51
von Fipps der Affe
Bei euch sind die studienbezogenen Themen ja genau das, was du hier schreibst, oder?

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:53
von collie
Ich studiere aber nicht Politikwissenschaft ;-)

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:56
von Fipps der Affe
Ist ja auch egal, jetzt hab ich nämlich noch was zu tun.
Gute Nacht, und träum was schönes von der Beibehaltung des bestehenden Hochschulgesetzes.;-)

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:57
von Fipps der Affe
\"nähmlich\" meinte ich natürlich - hach diese Rechtschreibung!

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:58
von collie
Ich bin nicht zwangsläufig für die Beibehaltung des HSG sondern für eine Überarbeitung der Novellierung!

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 21:59
von Fipps der Affe
Wie auch immer.

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 22:43
von Rumpelstilzchen
[quote=Füpps]Was will man auch vom Rumpelstielzchen erwarten.[/quote]
Rumpelstilzchen, du pfeife.

hat dieses grundschulhafte rumgeheule über die misslichen zustände im bla bla bla mir kommts gleich hoch auch wieder ein ende oder was? trefft euch doch im geisteswissenschaftenbau im geisteswissenschaftenlernraum dann könnt ihr beide taschentuch um taschentuch vollheulen.

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHGS

Verfasst: 13.12.2007 23:00
von jonasstueble
da prallen dann wohl Philosophien aufeinander, und die Geschichte muss zeigen, wer schließlich....

Demonstration gegen die Novellierung des SächsHSG

Verfasst: 14.12.2007 09:43
von Hans Oberlander
[quote=collie]Irgendwie vermisse ich, dass dieses Thema auch hier einmal diskutiert wird.
Heute gegen 13 Uhr begab sich eine Menge von geschätzten 10 000 Studenten auf den Weg zum Dresdner Landtag, um ihre Meinung über die Änderungen kundt zu tun. Zahlreiche auch recht kreative Plakate begleiteten den Zug, der teilweise den Verkehr lahm legte. Mit Sonderzügen sind zahlreiche Studenten aus ganz Sachsen angereist schätzungsweise 1000 aus Leipzig und weitere 800 aus Chemnitz und Zwickau.
Ich selbst habe diese Demonstration aktiv erlebt. Die Zahl der mobilisierten Studenten war beeindruckend.
Bei der Abschlusskundgebung vor dem Landtag meldeten sich zahlreiche Redner zu Wort.
Leider kann ich von den meisten Sprechern nichts halten, denn mehr als Propaganda kam nicht über deren Lippen. Was bitte hat die Affäre um die Sächsische Landesbank mit unserem Hochschulgesetz zu tun? Ich hatte leider oft das Gefühl, dass manch einer gleich einen politischen Rundumschlag austeilen wollte. Mich persönlich hat die Rede des Politikprofessurs am meisten überzeugt.
Gibt es eigentlich auch positive Aspekte der Novellierung? Leider habe ich den Gesetzesentwurf nirgends gefunden.
Ich sage auf jeden Fall Nein zu dieser Reform. Zu allererst würde dieses Gesetz doch zu einer Kürzung der Geisteswissenschaften führen. Vorallem bei einem Rektor, dem diese sowieso ein Dorn im Auge zu sein scheinen. Setzt man im Hochschulrat Leute aus der freien Wirtschaft ein, wird aus der Uni ein Raum, wo nur noch der Wettbewerb zählt. Konkurrenzkampf, wirtschaftliche Effizienz und fehlende Demokratie.
Die Wirtschaft entscheidet also über Sinn und Unsinn von Studiengängen.[/quote]

Richtig so. Weg mit dem Schrott von einer TECHNISCHEN Universität. Dann haben die Studenten aller Grundlagenwissenschaften (Mathe, Bio, Chemie, Physik) und der Ingenieurwissenschaften (IT, ET, MB, WIW...) endlich mehr Platz auf dem Unigelände. Zudem ist mehr Geld für diese Richtungen da, da diese die meisten Drittmittel erzielen und zwar den großen Teil selbst verbrauchen aber auch genug für die Geistesblablub draufgeht. Geisteswissenschaften sind Dünnbrettbohrerstudiengänge und haben an einer technischen Uni nichts zu suchen. So einen Schrott kann man wo anders studieren. Auch gerade die Studenten solcher entsprechender \"Geistes\" (haha)-wissenschaften(das ist keine Wissenschaft, das ist blabla) sind die, die in der Mensa am meisten blockieren und den typischen dapperten Studenten darstellen. Gilt für BWL/VWLer auch aber was solls. Außerdem sollte man ja was studieren, wo man später auch mal ne Arbeitsstelle bekommt, Philosophie, Sozialpädogik und so ein Kram ist Kindergarten.