Taschenrechner gesucht

Kaufen/Verkaufen
Gesperrt
MegaData
Beiträge: 210
Registriert: 24.11.2003 17:28
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von MegaData » 03.01.2004 18:17

Hi !

Da ja nun doch irgendwann die Matheprüfung kommt, bin ich auf der Suche nach einem Grafikrechner, entweder Casio 9850 oder Texas Instruments TI 85 oder halt was bauähnliches.
Natürlich so günstig wie möglich :-O

Ciao, MegaData
\"Wann wird\'s denn voll hier?\"

Siehst Du vielleicht eine Kristallkugel neben den Plattenspielern stehen ?
Das Einzige was der DJ ungefähr voraussagen kann ist: Wann er voll ist.

MegaData
Beiträge: 210
Registriert: 24.11.2003 17:28
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von MegaData » 04.01.2004 17:51

Okay, hat sich erledigt, Ebay sei dank ;)
\"Wann wird\'s denn voll hier?\"

Siehst Du vielleicht eine Kristallkugel neben den Plattenspielern stehen ?
Das Einzige was der DJ ungefähr voraussagen kann ist: Wann er voll ist.

Benutzeravatar
netAction
Beiträge: 1955
Registriert: 30.10.2003 17:04
Name: Thomas Schmidt
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor
Wohnort: Berlin
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von netAction » 04.01.2004 18:35

Nee, hat sich nicht erledigt!
Ich brauche auch noch einen. Naja, eigentlich nicht, aber halt für Klausuren. Mir reicht eigentlich ein Billigrechner plus Notebook.

Was habt Ihr denn so bzw. haltet Ihr für sinnvoll?

Thomas

Polygon
Beiträge: 525
Registriert: 07.12.2003 23:03

Taschenrechner gesucht

Beitrag von Polygon » 04.01.2004 19:52

Also ich hab schon seit der Schulzeit den Casio CFX 9850 und bin eigentlich ganz zufrieden. Ich denk mal in den Klausuren is son Grafikrechner schon ganz sinnvoll, besonders wenn man Kurven aufmalen soll. Und so Sachen wie Differenzieren und Integrieren (halt nur numerisch, nicht symbolisch) von Funktionen sind auch hin und wieder mal ganz nützlich.
Hab gehört die TI-Rechner sollen schneller sein, weiss aber nicht ob das nun stimmt.
Nen Bekannter hat sich fürs Studium noch einen neueren Casio zugelegt, der Gleichungen auch symbolisch Lösen kann. Das spart natürlich ne Menge Arbeit, weil man z.B. nen Integral nur noch eintippt und der dann die Lösung ausspuckt (und zwar symbolisch, also mit mehreren Variablen geht das auch). Aber ob man son Ding nun unbedingt braucht ist erstmal ne andere Frage :).
Ob es allerdings sinnvoll ist sich so ein Teil kurz vor einer Klausur zuzulegen weiss ich nicht. Man braucht doch eine Weile bis man damit wirklich schnell umgehen kann (und darauf kommts ja irgendwie an).

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von MrGroover » 05.01.2004 16:15

Also, wer ungefähr 200 Eus über hat, und bisher nur nen billigrechner, der nur plus und minus kann, und evtl noch nen Sinus, der sollte sich den TI-200 zulegen. Wer nich ganz aufs neuste steht, für den reicht sicher der TI-92 Plus. Muss man nur sehn, wo\'s den gibt, denn offiziell wird der von TI glaub net mer vermarktet.
Das mit dem Symbolisch rechnen is schon ne feine Sache zumal man mit etwaigen Zusatztprogrammen auch die Zwischenschritte anzeigen lassen kann. Damit sin die Korektoren der Klausur auch zufrieden, weil ja der Rechenweg da is. Und man macht weniger Fehler, zumindest sollte man das...
Das mit der Einarbeitungszeit is relativ. Man sollte sich vorher ma hinsetzten und versuchen, verschiedene Aufgaben zu lösen. Wenn man net weiter weiß, ins Handbuch schaun...

Psychodoc
Beiträge: 938
Registriert: 12.11.2003 20:29
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von Psychodoc » 05.01.2004 17:04

Wir hatten den TI 92 damals im Mathe LK, ist schon ein feiner Rechner, vor allem wenn wir damals auch noch gelernt hätten wie man per Hand Integrale und Ableitungen löst...
Habe mir jetzt den Ti Voayge 200 geholt, um wieder mit so nem kleinen Wunderding rechnen zu können und nicht vor einer Ableitung nach Kettenregel staunend mit offenem Mund stehen zu müssen.
Super Praktisch ist der Texteditor mit dem Du schnell deine \"Merkzettelchen\" abspeichern kannst.
Allerdings sollte man schonmal vor der Klausur so ein Ding gesehen, gibt doch viele Befehle die man sich nicht erst in der KLausur selberbeibringen sollte.
Der \"alte\" TI 92 ( + ) wird öfters noch bei Ebay verkauft, allerdings brachten die die ich beobachtet hatte immer noch 140 € und das manchmal sogar ohne Abdeckung und natürlich ohne Garantie :(
Von der Geschwindigkeit habe ich keine Unterschiede gemerkt (im Vergleich zum TI Voyge), der neue ist leichter und handlicher geworden, aber wenn Du irgendwo nen \"alten\" zu einem guten Preis findest würde ich den trotzdem nehmen.

@MrGroover: Hast DU zufällig nen Link wo´s dieses Programm gibt das die Rechenwege anzeigt ??

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von MrGroover » 06.01.2004 11:32

@Psychdoc

Naja, das is entweder auf der CD drauf oder bei education.ti.com (guckst du hier: http://education.ti.com/us/product/tech ... slist.html ) im Downloadbereich. Das ganze nennt sich Symbolic Math Guide, oder kurz SMG.
Also, dass der alle Rechenwege anzeigt is och net drin. Man sagt dem Progi, was man machen will und der führts aus. Nur eben ohne Tipp-/Schreibfehler...

Maestro
Beiträge: 28
Registriert: 24.11.2003 17:30
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von Maestro » 06.01.2004 17:45

Könnte mir mal Bitte einer sagen,
ob wir WIRKLICH so einen hammer taschenrechner aller TI 200 brauchen (!) ???

Wenn die aufgaben so gestellt werden das wir alle taschenrechner an die wand werfen können kann man sich ja einen neukauf sparen.
HEUTE IST GESTERN SCHON MORGEN.

Paelzeur
Beiträge: 87
Registriert: 25.11.2003 17:56
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von Paelzeur » 06.01.2004 18:07

Habt ihr sorgen ... da hab ich mir ja noch gar keine Gedanken drüber gemacht, denn für die armen Mechatroniker :=- heißt es sowieso:
\"Nicht zu Prüfungen zugelassen sind alle Arten elektronischer Hilfsmittel (Taschenrechner, Laptops, Handies, ....).\"

Aber mal was anderes: gibts irgendwas, wo ich mit einem Super TI-irgendwas-Rechner besser dran bin als mit Laptop+MATLAB (ich mein jetzt außerhalb von Klausuren...) ??
- Editiert von Paelzeur am 06.01.2004, 18:24 -
Glückauf ... der Mechatroniker kommt!

fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von fabian » 06.01.2004 18:23

maestro: die Aufgaben sind grundsätzlich so gestellt, daß man sie mit einem ganz simplen \'wissenschaftlichen\' Taschenrechner lösen kann. Alles darüber hinaus mag sehr hilfreich sein, aber es geht auch ohne.
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

Polygon
Beiträge: 525
Registriert: 07.12.2003 23:03

Taschenrechner gesucht

Beitrag von Polygon » 07.01.2004 16:25

Paelzeur:
Ich kenn zwar nur Mathcad, aber ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die TI-Rechner mehr können. Ich hatte mal dieses Casio-Wunderding von meinem Kumpel in der Hand und das ist auch an einigen Integralen gescheitert (gut, kann sein, dass ich zufällig 3 mal ein unlösbares eingetippt hab, hatte nicht wirklich darauf geachtet). Ihre Grenzen haben die schon alle und ich würd einfach mal annehmen, dass so ein Moster wie Maple oder Mathcad die alle einkassiert in Punkto Funktionsumfang und Geschwindigkeit (wenn du den Laptop nich grad von deinem Opa geerbt hast :-O).
Ob man diese Funktionen dann braucht ist natürlich wieder \'ne andere Frage ;)

Maestro
Beiträge: 28
Registriert: 24.11.2003 17:30
Contact:

Taschenrechner gesucht

Beitrag von Maestro » 07.01.2004 22:48

wo ihr gerade von Maple sprecht ... hat jemand einen Maple oder Mathcad Link ??? Oder könnte das mal jemand hochladen ??? (ich weis wie groß Maple ist ^^)
HEUTE IST GESTERN SCHON MORGEN.

Gesperrt

Zurück zu „Markt“