Sir William Henry Gates

Betriebssysteme, Browser, Office... Alles was Streit provoziert. Konkrete Software-Probleme lieber zu Technik.
Benutzeravatar
netAction
Beiträge: 1956
Registriert: 30.10.2003 17:04
Name: Thomas Schmidt
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor
Wohnort: Berlin
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von netAction » 09.03.2005 00:31

Wir reden hier wohl von der weit verbreiteten Methode, auf einem nackten X einen oder mehrere X-Terms laufen zu haben.
Da startet man eben gimp.

fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von fabian » 09.03.2005 00:57

stth:
[quote]und jetzt erklär mir bitte mal, wie du ne datei schneller kopierst, als mit klick ctrl-c alt-tab ctrl-v. viel spass beim pfade tippen.[/quote]
Wir können gerne mal in einem Wettbewerb gegeineinander antreten, der alle möglichen täglichen Dateioperationen (Verschieben, Umbenennen, Kopieren etc) umfasst. Ich auf der Konsole, Du mit irgendeinem Klickibunti-Krams. Aber wenn am Ende dann einer heult, bin ich das nicht.

polygon:
[quote]Na, dann sag mal den ganzen Grafikern, dass die jetzt doch bitte ihren Kram auf der Konsole machen sollen.[/quote]
Ich sage ja nicht, daß GUI-Programme grundsätzlich schlech sind, das ist überhaupt nicht der Fall. Es kommt eben auf die konkrete Anwendung an: Bildbearbeitung ist im Wesentlichen eine Sache, für die man eine GUI braucht, aber wenn es sich um einfache Sachen wie das Verändern der Größe eines Bildes (oder eben auch beliebig vieler Bilder!) handelt, ist man wiederum auf der Konsole schneller. Unter Umständen um einen zwei- oder dreistelligen Faktor (convert -resize 800x600 a.jpg b.jpg vs. GIMP starten, hier und dort wild herumklicken, abspeichern). Aber genau umgekehrt gibt es gleiche Beispiele.

Das Ding ist eben, daß es für jeden Anwendungszweck zwar viele Wege gibt die zu einem Ergebnis führen, aber manche steiniger als andere sind. Der effektivste Weg führt oft über die Konsole, er beinhaltet jedoch auch daß man man-pages und Dokumentationen lesen und zuweilen sein Gehirn einschalten muß -- für manche Menschen ist das nichts. Und ich hätte auch nichts dagegen, wenn betreffende Personen sich von ihrem PC fernhielten und stattdessen z.B. Jodeln oder Weitspucken trainierten.
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

Polygon
Beiträge: 525
Registriert: 07.12.2003 23:03

Sir William Henry Gates

Beitrag von Polygon » 09.03.2005 02:35

Na, DEN Text würd ich jetzt auch unterschreiben.

Richtig hassen lernt man GUIs aber nur wenn man mal selber welche schreiben muss (andererseits auch Respekt für eine richtig gut gemachte GUI).

Olaf Römer
Beiträge: 525
Registriert: 14.07.2004 18:57
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von Olaf Römer » 09.03.2005 08:32

[quote]... und jetzt erklär mir bitte mal, wie du ne datei schneller kopierst, als mit klick ctrl-c alt-tab ctrl-v. viel spass beim pfade tippen. ...[/quote]

Genau! Wozu gibt es denn die (selbstdefinierten) Shortcuts? Damit fällt das Klickibunti weg und man ist schnell im Bildbearbeitungsprogramm o.Ä.. Man muss sich nur an die Tastenkombinationen gewöhnen. Fabian, wie steuerst Du denn Dein MediaPlayer ohne Klickibunti, also ich nur mit Tastatur! Ein-zwei Klicks und fertig ...! Genauso mit den der Option \"Send-To\" (Senden an ...). Dort kann man sich ja auch alle möglichen Verknüpfungen hinzufügen und verschnellert somit das Arbeiten am heimischen PC.

heckpart
Beiträge: 36
Registriert: 12.10.2004 21:36
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von heckpart » 09.03.2005 10:36

naja die Konsole hat wohl den wesentlichen Nachteil, dass ich zwei Hände brauche, um sie zu bedienen ;) Wenn ich gerade was esse und eine Hand mit meinem Brötchen zu tun hat, kommt mir die Maus eher gelegen, weil ich die bequem mit einer Hand bedienen kann.

Ansonsten kann ich nur bestätigen, dass Konsole meistens optimal ist. Viele kommen damit nur nicht klar, weil sie die möglichkeiten der Auto-Vervollständigung noch nicht kennen gelernt haben und denken, sie müssen zeilenlange Pfade Zeichen für Zeichen eintippen, dabei macht den Großteil ein Druck auf Tab ;)

Nachteil ist aber auf jeden Fall die abstaktere Darstellungsebene. Ein DAU kommt mit vielen anschaulichen Ordnern, die er hin und her schieben kann meistens besser zu recht als mit irgendwelchen Dateinamen die in ls -l mit einem d in der ersten Spalte gekennzeichnet sind :-)

Ach und dass KlickiBunti so umständlich ist, liegt im wesentlichen Teil auch einfach an der Struktur von Windows. Unter OS X kann man ebenfalls mit KlickiBunti teilweise sehr viel schneller zum Ziel kommen als unter Windows.

stth
Beiträge: 978
Registriert: 10.12.2003 22:05
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von stth » 09.03.2005 17:37

[quote]stth:
[quote]und jetzt erklär mir bitte mal, wie du ne datei schneller kopierst, als mit klick ctrl-c alt-tab ctrl-v. viel spass beim pfade tippen.[/quote]
Wir können gerne mal in einem Wettbewerb gegeineinander antreten, der alle möglichen täglichen Dateioperationen (Verschieben, Umbenennen, Kopieren etc) umfasst. Ich auf der Konsole, Du mit irgendeinem Klickibunti-Krams. Aber wenn am Ende dann einer heult, bin ich das nicht.
[/quote]

oh gott, als ob ich heulen müsste, wenn ich einen wettbewerb gegen nen vieltipper verlieren würde. ich würde übrigens nur wegen der schreibgeschwindigkeit beim umbenenen scheitern ( ;
"jeden tag nen unqualifizierten kommentar" hab ich bei den fadfindern gelernt

fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von fabian » 09.03.2005 18:04

[quote]Fabian, wie steuerst Du denn Dein MediaPlayer ohne Klickibunti, also ich nur mit Tastatur![/quote]
xmms fast ausschließlich über die Tastatur. Hin und wieder mag es sein, daß ich die Maus dazu benutze. Ich sagte ja auch bereits, daß ich nicht etwa generell gegen Programme mit GUIs bin, es oft aber effektivere Wege gibt.
[quote]Genauso mit den der Option \"Send-To\" (Senden an ...). Dort kann man sich ja auch alle möglichen Verknüpfungen hinzufügen und verschnellert somit das Arbeiten am heimischen PC.[/quote]
Tja, das mag zwar praktisch sein, aber es ist trotzdem nicht besonders schnell. Ich kann mir kaum vorstellen, daß du damit z.B. schneller eine Mail versendest als ich eine Datei nach mail oder binmail gepiped habe.

Was mich auch regelmäßig aufregt, wenn ich mal kurz an Windows-Rechnern sitze: Ich will eine Datei von Rechner A nach Rechner B übertragen, die sich nicht zusammen in LAN befinden. Was tun mit Windows? Der übliche Dau schickt die Datei per e-Mail oder benutzt ein anderes ebenso ungeeignetes Verfahren. Unter Unix/Linux tippe ich eben

Code: Alles auswählen

scp  @:[Zielpfad]
und fertig.
Irgendwie würde ich jetzt gerne über die schlechte Multiuser-Fähigkeit von Windows weiterstänkern, aber ich habe erstmal keinen Bock mehr.
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

Tortenhuber
Beiträge: 74
Registriert: 28.02.2005 21:19
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von Tortenhuber » 09.03.2005 18:21

endlich mal ein richtige flaming thread *fg*, hätte nicht gedacht, dass der sich noch so entwickelt.

zu der arbeitsgeschwindigkeit: ich nutze beides, linux shell und windows gui, letzteres nur eher zwangweise weit intensiver. es kommt bei beiden darauf an, wie sehr man die eingabemöglichkeit an sich selbst anpasst. natürlich kann man in der linux shell wiederkehrende aufgaben durch aliases / scripte automatisieren und beschleunigen (das kann man aber im GUI auch) aber ich wage zu bezweifeln, dass du dadurch den geschwindigkeitsvorteil ausgleichst, den ich dadurch hab, dass ich 5 explorerfenster aufhab und zwischen denen nur mit maus / alt tab hin und herwechseln brauch. falls doch würde mich das mal interessieren ;) (ganz zu schweigen von der bequemlichkeit, wenn mal mehr als nur ein programm ins spiel kommt, ftp/office/IM/irc/mp3 ... aber hier gings ja nur um dateioperationen)

am besten kommt man doch, wenn man die vorteile beider systeme kombiniert =)
..:: mäh ::..

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von MrGroover » 09.03.2005 18:34

[quote]5 explorerfenster aufhab und zwischen denen nur mit maus / alt tab hin und herwechseln brauch[/quote]
Ganz schlecht, oder nur unglückliche Wortwahl getroffen ;-) Das heißt Tabs und man hat auch nur ein Fenster offen, und nicht 5+(!) Und Explorer heißt das schon lange nicht mehr.

@fabian: Doof nur, wenn das 2 Windowsrechner sind, die von scp oder ssh null Plan haben, dann gehts schon los mit gearscht sein... SCP/SSH is so praktisch, warum dass noch net im Windows is... Liegt wohl an der schlechten Multiuser-Implementierung...

fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von fabian » 09.03.2005 19:06

[quote]5 explorerfenster aufhab und zwischen denen nur mit maus / alt tab hin und herwechseln brauch[/quote]
Ich habe meistens 4 xterms auf meinem Bildschirm, da kann ich genau so gut hin- und hertabben. Wohlgemerkt bin ich ja nicht gegen GUIs im allgemeinen. Schon gar nicht gegen eine GUI, die mir auf einmal 4 konsolen anzeigt.

Und selbst wenn ich nur im Textmodus arbeiten würde: mit GNU screen kann man extrem komfortabel mit beliebig vielen Konsolen auf einmal arbeiten, und noch vieles mehr.
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

Tortenhuber
Beiträge: 74
Registriert: 28.02.2005 21:19
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von Tortenhuber » 09.03.2005 21:35

[quote]Ganz schlecht, oder nur unglückliche Wortwahl getroffen Das heißt Tabs und man hat auch nur ein Fenster offen, und nicht 5+ Und Explorer heißt das schon lange nicht mehr.[/quote] also bei mir heißt das weiterhin explorer :P

was mir aber aufgefallen ist: tab(s) (wie auch immer) ist sicher eine der meistbenutzten tasten :D

[quote]Und selbst wenn ich nur im Textmodus arbeiten würde: mit GNU screen kann man extrem komfortabel mit beliebig vielen Konsolen auf einmal arbeiten, und noch vieles mehr.[/quote]
werd ich mir auch alles zu gemüte führen, wenn support für win 2000 eingestellt wird oder man zum tcpa gezwungen wird.
..:: mäh ::..

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von MrGroover » 09.03.2005 21:47

[quote]tab(s) (wie auch immer)[/quote]
Mit Tabs bezog ich mich nicht auf die Taste, die schon Tab, oder auch Tabulator, heißt, sondern auf ein Feature vernünftiger Browser.

Tortenhuber
Beiträge: 74
Registriert: 28.02.2005 21:19
Contact:

Sir William Henry Gates

Beitrag von Tortenhuber » 10.03.2005 00:40

klassisches mißverständnis, ich meinte mit [alt]+[TAB] zwischen den anwendungen hin und her\"springen\"

apropos browser: ist firefox tabbing und sessionfähig?
..:: mäh ::..

Gesperrt

Zurück zu „Flamewar“