Plaste biegen für Anfänger

Löten, Basteln, Tippen, Schrauben.
Gesperrt
MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von MartinZippel » 01.12.2007 20:11

Heyho! Ich hab schon oft Plexiglas(dieses \"gutta-glis\"-Glas vom Obi\" bearbeitet. Das beschränkte sich bisher aber immer darauf, es mit einem Fliesenschneider und einem Dremel-Imitat zu zersägen. Ich würde es auch gern plastisch verformen. Auf dem Glas selbst steht ja \"unter Wärme verformbar\". Ich habe so was mal gesehen: In eine Metallplatte war eine Nut gefräst, darin hing ein Draht, der über einen Trafo mit Strom versorgt wurde und sich erhitzte. Das Plasteteil dann über diese Nut gelegt(ohne Kontakt zum Draht) und gewartet, konnte man es hinterher an dieser \"Geraden\" biegen.
Nun meine Fragen: weiß jemand, welcher Draht sich da anbietet, hat einer noch ein Stück von solchem Draht rumliegen und wuill mir das verscherbeln? Reicht da mein 12V, 2A (oder gar das 1,2A)-Netzteil aus?
Fundierte Antworten wären wie immer große Klasse, aber hier im Forum im Moment nicht zu erwarten, bin ich auch mit schuld, geb ich zu.
Na vielleicht weiß trotzdem jemand was?

mIST
Beiträge: 392
Registriert: 03.11.2004 20:54

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von mIST » 02.12.2007 00:52

Also ich habs mal mit nem Bunsen-Brenner gemacht - geht super. Mit dem Draht geht es auch - aber 24W ist jetzt nicht wirklich viel Leistung - da dürfte es länger dauern bis das Plexiglas weich ist. Musst es halt so dimensionieren, dass der Draht nicht verglüht.
Als Draht kannst du jeden nehmen, nur muss er wesentlich dünner sein als die Zuleitung (höherer Widerstand), dass wenn Möglich die komplette Energie an dem Kurzen Drahtstück und nicht an der Zuleitung umgesetzt wird.
Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich hart erarbeiten.

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von MartinZippel » 02.12.2007 01:03

Hast du mit dem Bunsenbrenner direkt draufgehalten oder einen Draht erhitzt?

Frankynstone
Beiträge: 2020
Registriert: 20.11.2003 18:32
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von Frankynstone » 02.12.2007 02:07

Heißer draht ist zu empfehlen, ein dünner Eisendraht oder Widerstandsdraht aus (Isachrom60 oder Konstantan) geht dafür, Kupferdraht einlagig keinesfalls.

Man spannt den Draht, legt links und rechts parallel eine Holzleiste und das Plexiglas da drauf. Man biegt es dann um eine Kante, und zwar etwas weiter, als es eigentlich sein muss (z. B. 100°, wenn man einen rechten Winkel möchte, man vermindert dadurch Spannungen im Material) und lässt es dann auf den gewünschten Winkel zurückfedern und erkalten.

Wenn man nicht knicken, sondern eine Fläche beliebig verformen will, bietet sich der Brenner oder irgend eine andere Strahlungsquelle an.
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von MartinZippel » 02.12.2007 10:54

[quote]Man spannt den Draht, legt links und rechts parallel eine Holzleiste und das Plexiglas da drauf. Man biegt es dann um eine Kante, und zwar etwas weiter, als es eigentlich sein muss (z. B. 100°, wenn man einen rechten Winkel möchte, man vermindert dadurch Spannungen im Material) und lässt es dann auf den gewünschten Winkel zurückfedern und erkalten.[/quote]
Ja, ganz genau so wurde das dort gemacht!

Ich hab hier Schweißdraht, vielleicht sollte ich es damit mal probieren?

Soweit ich mich erinnern kann war dieser Draht bei denen noch zwischen zwei Federn gespannt, damit er immer schön straff bleibt.

Edit: Hab grad alle Netzteile durchsucht, die ich hab, hab hier noch ein Notebooknetzteil mit 15V 3A gefunden. Der Schweißdraht wurde davon allerdings nicht warm.
- Editiert von MartinZippel am 02.12.2007, 11:08 -

mIST
Beiträge: 392
Registriert: 03.11.2004 20:54

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von mIST » 02.12.2007 13:47

Der Widerstand des Drahtes muss so hoch sein, dass nicht mehr als 3A fließen. Netzteile haben üblicherweise eine Kurzschlusssicherung - Im ungünstigen Fall eine die nur einmal auslöst. Wenn der Draht also nicht warm geworden ist mutmaße ich mal dass gar kein Strom geflossen ist.
Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich hart erarbeiten.

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von MartinZippel » 02.12.2007 13:52

Naja, kamen schon Funken, wenn ich mit dem Kontakt dran rumgeschrubbt hab.
Ich werd mal isachrom 60 besorgen,kostet ja nicht die Welt.

Frankynstone
Beiträge: 2020
Registriert: 20.11.2003 18:32
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von Frankynstone » 03.12.2007 22:19

Kannst ja vorher berechnen, ob dein Netzteil geeignet ist. Das Ohm\'sche Gesetz bzw. das Idiotendreieck dürfte ja bekannt sein, oder?
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von MartinZippel » 04.12.2007 17:36

[quote]Das Ohm\'sche Gesetz[/quote]
Watt? Muss ich den kennen?

robsbart
Beiträge: 198
Registriert: 26.02.2004 13:38

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von robsbart » 04.12.2007 19:42

omg...
Aber was ist das Ideotendreieck?
ich kenn nur das mit Wirk- Blind- und Scheinleistung...

MartinZippel
Beiträge: 1543
Registriert: 02.11.2005 19:16
Name: Martin Zippel
Geschlecht: weiblich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Püchau
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von MartinZippel » 05.12.2007 17:01

Heißt in der Schule wohl eher das \"magische Dreieck\". Und in dem Alter, in dem du das lernst, hast du noch nicht mal eine Vorstellung von Wirk-, Blind- und Scheinleistung.

Rumpelstilzchen
Beiträge: 154
Registriert: 07.07.2007 09:59

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von Rumpelstilzchen » 05.12.2007 17:20

\"Mega Power-Formeln\"
ich bin toll.

Frankynstone
Beiträge: 2020
Registriert: 20.11.2003 18:32
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden
Contact:

Plaste biegen für Anfänger

Beitrag von Frankynstone » 06.12.2007 13:30

Meinetwegen auch das magische Dreieck, hauptsache U/R*I :-)
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

Gesperrt

Zurück zu „Technik“