Aufgabe 8.10

Aufgaben, Lösungen, Klausuren
Gesperrt
DjKeeper
Beiträge: 33
Registriert: 17.12.2004 12:16

Aufgabe 8.10

Beitrag von DjKeeper »

hallo,

die lösung habe ich schon gefunden, die gibts hier im download-bereich. allerdings habe ich eine frage: wann muss ich beim aufstellen der maschengleichungen den überlagerungssatz beachten, sprich: wann muss ich für jede spannungsquelle einzeln die maschen aufstellen und wann kann man das einfach in einer masche zusammenfassen? in der lösung steht das selbe wie in meiner achilles-mitschrift, nämlich:

(1) I1*(R1+R2) + I2*R1 + I3*R1 - Uq1 = 0 Schon alleine diese gleichung ist ja keine normale Masche mehr sondern schon irgendwie bearbeitet / umgeformt, aber wie?
(2) I2*(R1+R3) + I1*R1 + I3*R1 - Uq1 - Uq2 = 0
(3) I3*(R1+R4) + I1*R1 + I2*R1 - Uq1 - Uq2 + Uq3

Ich bitte sehr darum, dass sich jemand kurz die Zeit nimmt, mir das zu erklären.
Gruß
DjKeeper
Beiträge: 33
Registriert: 17.12.2004 12:16

Aufgabe 8.10

Beitrag von DjKeeper »

Habe es schon verstanden, sorry, werde den beitrag aber nicht löschen, falls es jemanden noch interessiert.
DjKeeper
Beiträge: 33
Registriert: 17.12.2004 12:16

Aufgabe 8.10

Beitrag von DjKeeper »

Doch noch eine Frage:

Zum Aufstellen der Knotenpunkt-Gleichung brauche ich ja die Richtung der Ströme - wie bekomme ich die raus?
biotonne
Beiträge: 89
Registriert: 24.11.2004 20:26

Aufgabe 8.10

Beitrag von biotonne »

Stromrichtungen legst du dir selber fest!! Anhand der Vorzeichen der Ströme erkennst du dann in welche Richtung diese dann real fließen.
Nichts ist praktischer als eine gute Theorie
Gesperrt

Zurück zu „1. und 2. Semester“