GE: Lösungen HA 4

Aufgaben, Lösungen, Klausuren
DjKeeper
Beiträge: 33
Registriert: 17.12.2004 12:16

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von DjKeeper »

Hat Jemand die Lösungen für Hausaufgabe vier? (\"Aufgaben zur Vorbereitung der Übrung Zuverlässigkeit\")

Ich habe seinterzeit nicht mitgeschrieben ;-(

gruß
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

Mir würden da schon die Ergebniss ausreichen, zumal damals glaube ich nur ne Folie aufgelegt wurde, die man in der kürze der Zeit nich abschreiben konnte.

Cyah
unbekannt
Beiträge: 162
Registriert: 17.10.2004 15:37

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von unbekannt »

Ich versuchs mal:

(1)
(a) lambda = 0,01 1/h
(b) lambda = 1*10^-4 1/h

(2)
(a) 93,5 %
(b) 6,5 %

(3)
MTBF = 9,45 h
V = 99,5%

(4)
6,05 % (kann ich kaum lesen, muss nicht stimmen)

(5)
F = 0,0001

Hat hier zufällig noch jemand die Lösungen für die Vorbereitung für Thermik?!

unbekannt
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

Das meinste nich zufällig Lösung

Cyah
unbekannt
Beiträge: 162
Registriert: 17.10.2004 15:37

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von unbekannt »

[quote]Das meinste nich zufällig Lösung

Cyah[/quote]

Streß vor Prüfungen führt zu leichten Ausfallerscheinung im Augensektor :-O
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

da hilft auch keine Brille. ähm ich muss nochmal was fragen:

und zwar ist denn die Formel für die Ausfallwahrscheinlichkeit bei konstanter Ausfallrate immer:

R(t)= e^{-\\lambda*t}

Ach und bei 3. in deiner Lösung:

[quote](3)
MTBF = 9,45 h
V = 99,5%
[/quote]

da ist MTBF sicherlich 9,95h, denn was anders macht meiner Meinung nach keinen Sinn

Cyah
- Editiert von schubi am 07.08.2005, 19:28 -
unbekannt
Beiträge: 162
Registriert: 17.10.2004 15:37

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von unbekannt »

[quote]da hilft auch keine Brille. ähm ich muss nochmal was fragen:[/quote]
Stimmt, denn die habe ich schon :-O

[quote]
und zwar ist denn die Formel für die Ausfallwahrscheinlichkeit bei konstanter Ausfallrate immer:
R(t)= e^{-\\lambda*t}
[/quote]

IMHO ja.

unbekannt
Bienchenkiller
Beiträge: 240
Registriert: 12.10.2004 21:53

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von Bienchenkiller »

Bei 3) MTBF hab ich genau 10h, wie kommst du auf krumme Werte?

4) R=0,605 demnach steht 60,5% bei dir in wirklichkeit
-> gesucht ist F=0,395 also 39,5%

Rest hab ich genauso
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

[quote]Bei 3) MTBF hab ich genau 10h, wie kommst du auf krumme Werte?

4) R=0,605 demnach steht 60,5% bei dir in wirklichkeit
-> gesucht ist F=0,395 also 39,5%

Rest hab ich genauso[/quote]

Also ich würde ja sagen, dass man bei der Aufgabe nich einfach 100/10 rechnen darf, sondern dass man 10x die Reperaturzeit von 3 Minuten vorher abziehen muss und erst dann durch 10 Rechnen darf :)

Bei der Ausfallwahrscheinlichkeit ändert sich aber nix bei der Aufgabe

Cyah
olsen_olsen
Beiträge: 26
Registriert: 13.01.2005 10:28
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von olsen_olsen »

Solange das Ding repariert wird läuft es ja nicht - und mit MTBF ist die mittlere Betriebszeit zwischen den Ausfällen gemeint, so wie ich das verstanden nab. Deshalb musst du die 3 min jeweils noch abziehen.
Bienchenkiller
Beiträge: 240
Registriert: 12.10.2004 21:53

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von Bienchenkiller »

achso? ham wir das schon immer so gemacht? :O
DjKeeper
Beiträge: 33
Registriert: 17.12.2004 12:16

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von DjKeeper »

danke, ich meinte auch ergebnisse, keine lösungen.

ich komme bei aufgabe zwei nicht auf die 93,5%, wie machst du das?

die MTBF beträgt 10000H, also ist lambda = 0,0001 H^-1. Der Zeitraum von vier Wochen entspricht 672 Stunden, also gibt es in der Zeit 0,0672 Ausfälle. Wie genau berechnest du daraus die Prozentuale Wahrscheinlichkeit? 1 Ausfall wären ja 100%, demnach sind 0,0672 Ausfälle 6,72% Ausfallwahrscheinlichkeit.

gruß
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

keine Ahnung, für mich ist das aber eigentlich logisch nachdem ich es erkannt hab ;)

Cyah
@DJ Keeper

Die Formel hab ich ausm Skript, da steht:

R(t)= e^{-\\lambda*t}
und da
\\lambda= (1 Ausfall)/MTBF
ergibt sich
R(t)= e^{-t/MTBF}

- Editiert von schubi am 07.08.2005, 19:45 -
Bienchenkiller
Beiträge: 240
Registriert: 12.10.2004 21:53

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von Bienchenkiller »

[quote]Solange das Ding repariert wird läuft es ja nicht - und mit MTBF ist die mittlere Betriebszeit zwischen den Ausfällen gemeint, so wie ich das verstanden nab.[/quote]

Es steht ja aber auch da 100 h >Betriebsdauer< . Also fällt das Ding aller 10h Betriebsdauer einmal aus! Da muß ich dann auch keine 3 mins mehr abziehen?!
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

ok ein neuer Versuch

in der Aufgabe steht, Der Automat fällt in 100h (Betriebsdauer) 10 mal für 3 Minuten aus. Also wird ein Zeitraum von 100h Stunden betrachtet und man muss die Zeit wo der Automat kaputt ist für die Berechnung der MTBF abziehen.

Cyah
Silenzium
Beiträge: 438
Registriert: 11.10.2004 14:57
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2004
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von Silenzium »

Habe in der Übung mitgeschrieben, da wurden die 3 Min abgezogen. Laut Mitschrift ist MTBF = 9,95 h.
Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.
Bienchenkiller
Beiträge: 240
Registriert: 12.10.2004 21:53

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von Bienchenkiller »

ergibt zwar keinen Sinn:

Rechnet mal durch: Bräuchte ich eine Reparaturzeit von 10h je Reparatur, müßte ich (nach eurer Rechnung) 100h abziehen und käme auf eine MTBF von 0!!!
Die MTBF muß logischerweise UNABHÄNGIG von der Reparaturzeit sein.

- naja aber Mitschrift siegt leider...
- Editiert von Bienchenkiller am 07.08.2005, 21:20 -
- Editiert von Bienchenkiller am 07.08.2005, 21:22 -
supersonic
Beiträge: 21
Registriert: 21.10.2004 10:36
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von supersonic »

also auf (b) komm ich ja bei 3. aber wie du die MTFB ausgerechnet hast würde mich noch mal interressiern. iregnwie geht das nich in meinen schädel... ich komm da nich drauf.. help
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

@Bienchenkiller

du verrennst dich da grad bisschen. Mach mich mal nich irre hier, ich weiss dass ich recht habe ;)

die richtige Lösung für die MTBF bei 3. ist erstmal 9,95h.

Und laut Aufgabenstelleung wird ein Gerät 100h lang \"beobachtet\". Wärendessen fällt dieses 10 mal aus und muss mit einer Dauer von jeweils 3 Minuten repariert werden. Also läuft es im Prinzip nur 99,5h , da eine halbe Stunde für die Reparaturen drauf geht.

Nun zur Rechnung. Die MTBF berechnest du ganz simpel indem du die Betriebsdauer des Gerätes durch die Ausfälle teilst.

Cyah
supersonic
Beiträge: 21
Registriert: 21.10.2004 10:36
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von supersonic »

Also die 99,5 h die das gerät läuft durch 10 mal weil das ja die ausfallrate von dem gerät bei 100 h ist.

und wie mach ich 4. bzw 5 ich denk mal bei 4. muß man doch den ln nehmen oder nicht? nur da komm ich eben auch nicht drauf. irgendwie hab ich schon nen dicken kopf :(
Bienchenkiller
Beiträge: 240
Registriert: 12.10.2004 21:53

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von Bienchenkiller »

Siehst du schubi, und genau da liegt mein problem, du sagst, man beobachtet das gerät 100h.
Es steht aber nicht, \"während 100 zusammenhängenden Stunden\" sondern während \"100h Betriebsdauer\" und wenn ich ein Gerät repariere, dann schalte ich es aus, also zählt das nicht mit zu den 100 Stunden Betriebszeit. Die Zeit läuft also erst weiter, wenn ich fertig bin mit reparieren.


Aber ich finde da läßt die Aufgabenstellung mehrere Interpretationen zu.
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

hmm schon möglich, aber für mich ist die Sache klar.
Lass dich einfach nich von dem Wort Betriebsdauer irritieren!!!

Cyah
Bienchenkiller
Beiträge: 240
Registriert: 12.10.2004 21:53

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von Bienchenkiller »

Ich liebe solche Diskussionen. :=-

Naja da wird einem immer gesagt, \"lest die Aufgabenstellung genau\"...

Aber danke, dass wir das in etwa klären konnten.
tOSCh
Beiträge: 405
Registriert: 12.10.2004 17:15
Kontaktdaten:

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von tOSCh »

na dann schonmal viel Glück für morgen. Ich mach schluss für heute ;)

Cyah
Silenzium
Beiträge: 438
Registriert: 11.10.2004 14:57
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2004
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

GE: Lösungen HA 4

Beitrag von Silenzium »

[quote]und wie mach ich 4. bzw 5 ich denk mal bei 4. muß man doch den ln nehmen oder nicht? nur da komm ich eben auch nicht drauf. irgendwie hab ich schon nen dicken kopf :([/quote]
Zu 4.
Bei Serienstrukturen ist die Gesamtüberlebenswahrscheinlichkeit das Produkt aus den einzelnden Überlebenswahrscheinlichkeiten. Und da alle die Gleiche haben ist es in diesem Fall 0,99^50. Nun musst du nur noch daraus die Ausfallwahrscheinlichkeit F(t) ausrechenen, was ja nicht weiter schwer ist. F(t) = 1- R(t)
Endergebnis: 39,5%

Zu 5.
Parallelstruktur...Gleiches Prinzip wie oben, bloß, dass nicht das Produkt aus den Überlebenswahrscheinlichkeiten R(t), sondern das Produkt aus den Ausfallwahrscheinlichkeiten F(t) genommen wird. Da wieder alle die gleiche Ausfallwahrscheinlichkeit haben, ist es 0,1^4
Endergebnis: 0,01%

War übrigens alles in der Vorlesung. Kapitel 4.6.2.
Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.
Gesperrt

Zurück zu „1. und 2. Semester“