Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Aufgaben, Lösungen, Klausuren
Gesperrt
pr.pa
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2003 20:13
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von pr.pa » 01.03.2004 18:57

Hallo

ich bitte um Vergebung, wenn ich hier kurz vor der Angst eine eher grundlegende Frage stelle ..

Wenn ich in einer kompletten Schaltung eine Spannungsquelle Uq mit Innenwiderstand ( oder Stromquelle Iq mit parallelem Wdst) in die jeweils andere Quelle wandeln will.

Kann ich doch nicht einfach

Iqneu=Uq/Ri bzw Uqneu=Iq*Ri
nehmen, oder ?

Das gilt doch nur für Zweipole, die nicht z.B. in einem Widerstandsnetzwerk sind, oder ?

Ich habe gerade sowas wie einen Totalausfall, sozusagen nen bluescreen ..

Kann mir mal jemand auf die Schnelle die Quelle in 6.12 aus Übung 9 umwandeln ?
(oder gibts die Lösung auch in den Lösungen zum downloaden ? - hab sich nciht gefunden ) ...

danke Marian

Benutzeravatar
netAction
Beiträge: 1955
Registriert: 30.10.2003 17:04
Name: Thomas Schmidt
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor
Wohnort: Berlin
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von netAction » 01.03.2004 19:27

Doch, so einfach geht das.
Du kannst die Strom-/Spannungsquelle mit Widerstand als aktiven Zweipol betrachten und in einen aktiven Zweipol mit exakt dem gleichen Klemmenverhalten, nur mit anderen Bauteilen, umrechnen[:]

Iqneu=Uq/R
Uqneu=Iq*R
Der Widerstand bleibt gleich.

Dieser Zweipol hat unabhängig von der restlichen Schaltung in beiden Formen die gleichen Eigenschaften!

fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von fabian » 01.03.2004 19:30

Doch, das geht genau so.

Edit: Oh, zu langsam ;)
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

pr.pa
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2003 20:13
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von pr.pa » 01.03.2004 19:33

ja aber in ner komplettel schaltung teilt dich doch der strom.

angenommen wir haben eine stromquelle mit nem parallelem wdst und daran ist parallel noch ein wild wucherndes widerstandsnetzwerk.

dann teilt sich doch der strom der stromquelle durch den \"innenwiderstand\" und das wdst-netzwerk.

da kommt beim umwandeln ne spannungsquelle mit in reihe geschaltetem wdst und dem wild wuchernden netzwerk raus ?

und die klemmenspannung um widerstand und quelle ist

Uq=Ri*Iq ?
der strom teilt dich doch aber .. buhuhuhuhuhuhu

fabian
Beiträge: 2283
Registriert: 12.11.2003 17:03
Name: Fabian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Wohnort: München
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von fabian » 01.03.2004 19:46

na klar teilt er sich auf, aber je nachdem welche komponenten man in die ersatzschaltung mit einbezieht ergibt sich ja ein anderer strom/spannung der quelle und somit bleibts im endeffekt gleich.
Le Netaction est mort, vive le Netaction !

Benutzeravatar
netAction
Beiträge: 1955
Registriert: 30.10.2003 17:04
Name: Thomas Schmidt
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Doktor
Wohnort: Berlin
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von netAction » 01.03.2004 19:47

Jaja, alles richtig.
Aber dieses Problem ist kein Problem, weil es für das Original genau so wie für die Ersatzschaltung gilt.

Polygon
Beiträge: 525
Registriert: 07.12.2003 23:03

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von Polygon » 01.03.2004 20:11

Denk dir halt die Quelle und den Wiederstand als Zweipol mit ner Kennlinie an den beiden Ausgangsklemmen. Jetzt nimmst du den Weg und hängst einen Zweipol mit der Ersatzschaltung da hin. Der hat exakt dieselbe Kennlinie, das Netzwerk kriegt davon garnix mit. Jetzt denkst du dir die Zweipolhülle wieder weg und tadaaa:
Hast du deine Transformierte Quelle :-)

pr.pa
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2003 20:13
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von pr.pa » 01.03.2004 20:24

wozu sind dann diese formeln da ?

U=Ul-Ri*I
I=Ik-U/Ri

:-(

danke für die Hilfe

van
Beiträge: 72
Registriert: 01.12.2003 17:22
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von van » 01.03.2004 20:54

wie ist es eigentlich bei der knotenspannungsanalyse: dafür muss ich spannungsquellen und stromgesteuerte quellen umrechnen. wie mach ich das?:-o

Kneifi
Beiträge: 2
Registriert: 12.01.2004 14:05
Contact:

Knotenspannungsanalyse und Quellenumrechnung

Beitrag von Kneifi » 01.03.2004 22:05

Spannungsquellen umrechnen, wenn Du unabhängige meinst, ist das kein Problem. Dann bekommt man halt nen R (z.B. Klausur von 93, aufgabe 3, dort Knoten 3) hier R7 zw. Knoten 3 und 0 und parallel dazu ne I-Quelle mit I=Uq2/R7. Also das ist dann kein Problem.
Wenn Du ne I-gesteuerte I-quelle hast (wie in Klausur 2000, Aufgabe 4) kannst Du Dir überlegen, dass doch der Strom I2 (der die Quelle steuert) = U20/(R2+R3) ist. Dann verrechnest Du das noch mit dem b, dann kommt raus für die Quelle Gm*U20, (mit Gm=b/(R2+R3) und U20=Spannung am Knoten 2 in Bezug auf Knoten Null) Und dann ist das Problem nur noch, wo du sie einschreibst in die Matrix. Da kannst Du dir merken, dass die Spalte, in die dieses Gm muß, die ist, wovon sie gesteuert wird, die Zeile, an welchem Knoten der Strom der Quelle wegfließt. Also, wenn wie in diesem Beispiel oben, die Quelle in den Knoten einströmt, zählt sie negativ! Also genau anders herum, als beim Vektor der Einströmungen. Ist ja aber auch die andere Seite. also immer :-)

pr.pa
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2003 20:13
Contact:

Spannungsquellen und Stromquellen Ersatzschaltung

Beitrag von pr.pa » 01.03.2004 23:08

hey danke, das hat geholfen ...

tja so kurz vor der klausur ..
die nerven .. die nerven

:(


viel erfolg euch morgen

marian

Gesperrt

Zurück zu „1. und 2. Semester“