Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Benutzeravatar
MrGroover
Beiträge: 3593
Registriert: 02.12.2003 09:48
Name: Micha
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von MrGroover » 22.11.2005 08:47

[quote]Achso, ich hab mir mal erlaubt, den Threadtitel leicht abzuändern. Man möge mir verzeihen.[/quote]
Du, das fällt auch nur auf, wenn man die Überschriften der Postings liest, sonst taucht deine Änderung ja nirgends auf...

Benutzeravatar
lordi
Beiträge: 260
Registriert: 13.10.2004 18:09
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2004

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von lordi » 22.11.2005 11:42

Schaunmer mal, wer am ende das diplom in der hand hält...
http://www.bio-wasserstoff.de/h2/ --> Die Lösung für das Energieproblem!?
http://www.richey-web.de/biowasserstoff ... /index.htm --> Das neueste zum Thema!

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Hoffi » 22.11.2005 13:13

Es wird jede das Diplom in der Hand halten, der bereit ist sich dafür auf zuopfern..
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

mojo777
Beiträge: 578
Registriert: 11.10.2004 18:43
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von mojo777 » 22.11.2005 15:34

also diese ganze diskussion ist polemik. leute, die es meinen jemandem auch nur eine einzige erfahrung abnehmen zu können, sind checker die versuchen einen großen würfel in ein rundes loch reinzustecken.
fabian: deine skripte haben mir schon mind 2 mal aus der patsche geholfen. dafür mein reisen dank. es ist im allgemeinen so, dass weit nicht jeder bereit ist, mehr zeit in tex oder tippen zu investieren um anderen die information zu bieten. ich habe diese erfahrung gemacht und für mich war das wichtiger neuen stoff in der zeit durchzukauen als das abzutippen. wo man ja sowieso wenig bis kein dank bekommt von den mitstudenten... Das wirst du kennen. zu deiner aufregung/arroganz/unverstöndnis (nenns wie du willst. ) lass gut sein. es ist so und das ist auch gut so. das war zu erwarten. das ist auch an jeder uni so. und dresden wird da keine ausnahme sein. ich würde das studium unerträglich lahm finden, wenn die ganezn \"kaputten ausreißer\" fehlen würden. langfweilig finde ich es jetzt schon. statt sich abzuheben, fühlt euch als ein teil davon. denn das seit ihr sowieso.
- Editiert von mojo777 am 22.11.2005, 19:45 -
post++;

mIST
Beiträge: 392
Registriert: 03.11.2004 20:54

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von mIST » 22.11.2005 20:44

was für ein geschleime...

Der Jahrgang ist einfach schlecht!! Da kann man auch mit solchem gerede nix dran ändern. Ich meine, ist es denn gut, dass die paar, die mit ihren mittelmäßigen Leistungen alles bestanden haben sich jetzt als Elite des Jahrgangs fühlen müssen??
Das nimmt einem doch jede Motivation?!

Das schlimmste ist ja, dass sich diese ganzen lieben Mitstudenten, die noch keine Prüfung bestanden haben nicht einfach nochmal ins erste Semester setzen, sondern weiter die 3.semestervorlesungen vollstopfen, und sie damit verbringen verbal ihr letztes Wochenende aufzuarbeiten.
Dass Sie damit allen anderen, die es halbwegs ernst nehmen den letzten Nerv rauben ist denen anscheinend ziemlich egal.
Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich hart erarbeiten.

ccu
Beiträge: 249
Registriert: 21.10.2004 17:09

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von ccu » 22.11.2005 21:49

He Leute, kümmert euch um euren eigenen Kram! Was gehen euch die Ergebnisse anderer an? Wenn man selbst alles bestanden hat, kann es einem doch völlig Wurst sein, wie die anderen abschneiden. Hört sich egoistisch an, ist aber so. Glaubt ja nicht, dass ihr so viele Vorteile hättet, wenn nur die Leute hier studieren würden, die ihr Studium auch erfolgreich beenden.

KrisKelvin
Beiträge: 406
Registriert: 15.01.2004 19:59
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von KrisKelvin » 22.11.2005 22:35

Was es uns angeht? Ein paar Stichworte sind schon gefallen: überfüllte Hörsäle, staatlich bezahlte Studienplätze etc. Man könnte auch hinzufügen, wie sehr die Fakultät jedes Jahr terminlich basteln muss, um für jeden einen Praktikumsplatz zur Verfügung zu stellen.
Les paysans les plus bêtes ont les plus grands pommes de terre.
Enfants du prof, bétail du pasteur, prospérent rarement oú jamais.
Être pointu comme le Lumpi du voisin

klobs
Beiträge: 207
Registriert: 18.10.2005 20:24
Name: Jan
Matrikel: 2012

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von klobs » 22.11.2005 22:50

was heisst denn in den Barnews... \"der Jahrgang 2003 hat sich wieder gefangen?\"

klobs
Verbrecher werden Videoüberwacht
SIE werden Videoüberwacht

ccu
Beiträge: 249
Registriert: 21.10.2004 17:09

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von ccu » 23.11.2005 00:12

Das heißt, dass die ganzen Flachzangen aus dem 2003 Jahrgang alle rausgeflogen sind und nur noch die Elite dabei ist. Also keine große Kunst! Wird bei uns auch so sein.
Es sei denn, es haben sich nur wenige 2003er geext und sind doch noch dabei....

luna
Beiträge: 745
Registriert: 21.01.2004 15:27
Geschlecht: weiblich
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Bachelor
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von luna » 23.11.2005 09:37

fabian, du hast doch nicht mehr alle frösche im teich!
was bist du denn so tolles, das du dich hier so in die höhe lobst, und alle 04er in grund und boden stampfst...
nur weil du die scripte abtippst, und die prüfungen bestehst, bist du auch kein besserer mensch. ich hab auch nen script getippt. na und, das macht man doch nur, um auch den anderen zu helfen.
und ausserdem, die ETprüfungen sind böse! ausserdem stand in so nem fachschaftsratbericht, dass es schwerer werden wird, weil zuviele studenten anfangen...
wenn denn die prüfungen ZU SCHWER sind, und viele durchfallen, liegt es doch niecht unbedingt an den studenten... sondern die prüfungen sind so konzipiert, dass nur so und so viele bestehen \"dürfen\"...
Fabian, du bist echt der größte schnösel, der mir je untergekommen ist.
komm mal wieder runter, und lass die 04er in ruhe
(nicht das du jetzt auf die idee kommst, die 05er zu ärgern....)
Gebäude- und Infrastrukturmanager
-------------------------------------------------

In Statik immer nur Einsen bekommen...
und im Zwischenzeugnis ne 1,5

Silenzium
Beiträge: 438
Registriert: 11.10.2004 14:57
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2004
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Silenzium » 23.11.2005 09:42

Wenn man sich aus dem 2003er Jahrgang zurückstufen lässt, wo landet man da? Im 2004er... :keks:
Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

Ex-Inf
Beiträge: 395
Registriert: 26.10.2004 06:30
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Ex-Inf » 23.11.2005 10:25

Hm ich weiß nicht was der Fabian für Probleme hat. Solltest vielleicht doch mal deinen Spamordner durchforsten. Vielleicht helfen dir ominöse blaue Pillen weiter. Oder diese oft feilgebotenen Gummibänder ;)

Aber mal im Ernst. Rosig sieht es wahrlich nicht aus, aber rechtfertigt es eine Aufforderung zur kollektiven Massenexmatrikulation? Nein! Jeder der an dieser Uni studieren darf hat sich das Recht dazu durch sein Abi erworben. Dieses Recht kann nur vom Immaamt/Prüfungsamt entzogen werden. Nicht aber durch Fabian ;) Und wenn diese Behörden der Meinung sind, dass sich der Jahrgang 2004 Zwangsexmatrikulieren lassen sollte, dann werden die ihren Unmut wohl kund tun. Bis dahin sollte jeder und zwar ausnahmslos jeder(!) als rechtmäßig in den Reihen eines Hörsaals sitzender Student angesehen werden. Wo und wie er in einem Hörsaal sitzt wird/wurde ja in anderen Threads geklärt.
Jetzt erst recht! [img]http://www.photo-fisch.de/deutschland.gif[/img]

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Hoffi » 23.11.2005 10:30

Um hier mal eine Lanze zu brechen, ich hab mich zurückstuffen lassen(02->03)!
Um meine Vordiplom mit nem Jahr Verspätung zu bekommen und ich kann das jedem nur empfehlen der wirklich an der ET hängt!
Ja vielleicht hätte ich ne Ausbildung machen sollen, weil ich praktisch ne ganze Ecke besser bin als in der Theorie!
Aber wieso hätte ich da das Abi machen sollen!
Ich gebe zu am Anfang hab ich gedacht ach das wird schon, aber wer nix tut hat keine Chance in ET weit zu kommen!
Liebe 04 begreifft das lieber jetzt und nicht wenn es zu spät ist, zwei meiner besten Kumpels wurden geext..!
Fabian meint das richtige, ist aber vielleicht etwas hart formuliert, aber manche Leute brauchen halt mal einen kräftigen Tritt in den Arsch!
Wäre froh gewesen wenn das Fabian mit mir im 3.Semester gemacht hätte!
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

ToWag
Beiträge: 386
Registriert: 30.05.2004 11:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von ToWag » 23.11.2005 11:25

Hoffentlich ist das eine Warnung an die 05er, dass man hier mit Faulheit und Dünnbrettbohrerei schnell wieder draussen ist. Besonders weil speziell ET2 noch längst nicht das Ende der Fahnenstange (in Bezug auf anspruchsvollen Vorlesungsstoff) ist.

Oldtimer
Beiträge: 118
Registriert: 11.04.2005 15:25

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Oldtimer » 23.11.2005 12:47

Was bedeutet denn, dass man sich \"zurückstufen\" lässt und was hat das für Konsequenzen?
Ich dachte, man kann einfach das Jahr dann wiederholen und hat dann eben sein Vordiplom erst nach 6 Semestern. Lieg ich da komplett falsch?

luna
Beiträge: 745
Registriert: 21.01.2004 15:27
Geschlecht: weiblich
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Bachelor
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von luna » 23.11.2005 14:28

na zurück stufen an sich gibt es nicht offiziell
es heißt nur, dass du halt zu den veranstaltungen gehst, die eigentlich für das nachfolgende matrikel sind...
als 03er setzt man sich in die veranstaltungen der 04er...
man schreibt prüfungen später... and so on...
allerdings gibts das ja nun nicht offiziell
es werden weiterhin die normen des eigentlichen matrikels angewendet.. damit meine ich die fristen, die in der prüfungsordnung stehen...
also keine frist verlängert sich mit ner \"zurückstufung\"
ist nich wie in der schule...
und die Ws bleiben trotzdem bestehen...

und leichter wird der stoff au nich...
es ist nur ne möglichkeit für leute, die sich wirklich zusammenreißen wollen/werden, und sich auch zuhause hinsetzen und was machen...
mit faulenzen bekommt man auch beim nächsten matrikel nix geschenkt...
Gebäude- und Infrastrukturmanager
-------------------------------------------------

In Statik immer nur Einsen bekommen...
und im Zwischenzeugnis ne 1,5

Olaf Römer
Beiträge: 525
Registriert: 14.07.2004 18:57
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Olaf Römer » 23.11.2005 16:01

Orrr, wie es mir juckt, hier mal einen saftigen Kommentar zu posten ... aber da lasse ich lieber meinem Vorbild den Vortritt, der kann das schon ganz gut!!! :-O
Grüße!
Der FF

Benutzeravatar
Hoffi
Beiträge: 927
Registriert: 10.02.2005 16:07
Name: Sebastian
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2003
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Hoffi » 23.11.2005 16:32

also zurückstuffen heißt das auch nicht, sondern Organisatorisches Umsetzen!Hat soviel zur folge das man das Prüfungsamtzimmer wechselt und speziell für mich hat sich die Diplomprüfungsordnung sich geändert hat, weil man automatisch unter dem neuen Jahrgang läuft!
Also nix einfach nur noch mal reinsetzten, sondern wenn man Pech hat muß man zusätzliche Prüfungen machen, was zum Beispiel bei mit Energieübertragung und Nachrichtentechnik waren, also es ändert sich so einiges!
Lieber spät als nie!
Ich denke also bin ich..

Ich stand bis zum Hals in der Scheiße,da sprach eine Stimme zu mir:\"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!\"
Ich lächelte und war froh und es kam noch schlimmer..

daruffneck
Beiträge: 105
Registriert: 19.10.2004 16:49

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von daruffneck » 23.11.2005 19:55

Also ich hab den Artikel und den Thread heute zum ersten Mal gelesen. Und es fehlen mir die Worte.

Zum einen über die Zahlen, die uns da der Prof. Gerlach vorlegt. Ich meine, man merkt schon wie sich die Hörsäle lichten und die Reihen der Kommilitonen schwinden. Aber das es geschlagene 75% sind, is schon ne Wucht. Ich gehöre glücklicherweise zu den restl. 25% die bestanden haben. Ich hab für meinen Teil sogar alle Prüfungen bestanden. *freu*

Nun zu dir:

wie gesagt fehlen mir echt die Worte, wenn ich soviel demütigende und beleidigende Zeilen lese. Ich fühle mich persönlich durch diesen Text angegriffen, Auch wenn ich nich zu den, von dir so schön betittelten \"intellektuellen Flachzangen\" der 75%-Fraktion zähle. Denn du ziehst mit einer ungeheurlichen Arroganz und Überheblich über meinen Jahrgang her, dass es echt keine Entschuldigung für so ein Verhalten geben kann.

Freu dich lieber über die vielen, vielen Leute die es in den ersten beiden Semestern gemerkt haben, dass das Studium nix für sie ist. Das erhöht eure Chancen auf dem Arbeitsmarkt, oder? Wobei es schon traurig ist, wenn man darauf angewiesen ist, das es viele nicht schaffen. Statt sich sicher zu sein, sowieso besser als der Rest zu sein.

Wie auch immer...

Ich fordere fabian hiermit auf, sich zu entschuldigen für dieses Ausbruch. Wie abgefahren muß man sein, um nach einem kleinen Artikel in ner fakultätsinternen Zeitschrift, so auf 180 zu drehen??

LeKnecht
Beiträge: 1
Registriert: 23.11.2005 20:47

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von LeKnecht » 23.11.2005 20:54

-----------------------------------------------------------------------------------------


Der wahre Grund besteht darin, dass die HTW seit 2004 nicht mehr jeden nimmt und somit alle bei der FH abgewiesenen Flachzangen direkt zur Uni marschieren!

Servus.


-----------------------------------------------------------------------------------------

Anarcitau
Beiträge: 37
Registriert: 17.07.2005 19:17
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Anarcitau » 23.11.2005 21:19

meine 2ct zu diesem thema:

erstmal is es eine frechheit den jahrgang 2004 dermaßen zu bebuttern. selbst wenn alle 2003er ihre prüfungen beim 1. mal mit 1.0 bestanden hätten, würde ich alle diejenigen, welche hier von \"abschaum\" oder ähnlichen geredet haben und reden, trotzdem als arrogant und fern ab von der realität bezeichnen! überlegt euch mal bitte was ihr hier schreibt! das ist weder lustig noch ironisch noch eine motivation zum was machen!
auch ich habe nicht alle prüfungen bestanden bzw. die et2 geschoben, allerdings heißt das noch nicht, das ich hier meine koffer nehmen und einpacken kann, wie es hier vielleicht einigen gefallen würde.
um mal mit statistiken zu protzen: die durchschnittliche studiendauer bei et liegt bei 11,6 semestern, also haben nicht erst wir die statistik versaut, wie es hier einige so schön umschrieben!

wenn ihr echt sonst nichts besseres in diesem forum zu tun habt, lest doch bitte wieder eure schlauen bücher und bereitet euch auf den nächsten unitag vor. klar muss man was fürs studium machen und von alleine geht nix, das dürfte auch jedem bewusst sein, der jemals sein abi gemacht hat, aber wie hier einige selbsternannte denkbolzen und studierschlaupis ihren geistigen dünnschiss verbreiten ist echt unter aller sau.

schämt euch was und denkt mal bitte nach bevor ihr hier anfangt zu pauschalisieren und derbe zu beleidigen! und dazu noch von leuten die schlauer sein sollen/wollen als die 2004er ...

*an kopf greif*
lieber in-der-kaiserin als im-perator!

Mitlaeufer
Beiträge: 18
Registriert: 18.10.2004 13:46
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Mitlaeufer » 23.11.2005 22:40

Da hatte ich ja nochmal Glück, dass ich noch nicht wählen war.
Das ist ja wie der Schröder nach der Wahl uiuiui.
Einstein ist tot. Newton ist tot. Und ich fühl mich auch schon ganz schlecht.

ccu
Beiträge: 249
Registriert: 21.10.2004 17:09

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von ccu » 24.11.2005 00:05

Das Leben ist schön! Nicht vergessen!

Maestro
Beiträge: 28
Registriert: 24.11.2003 17:30
Contact:

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von Maestro » 24.11.2005 00:20

Fabian hat Recht!

Leute wenn euch das nicht passt, das ihr alle über einen Kamm geschoren werdet, dann schaut mal nach links und rechts und treten denen in den A****, die sich nicht bemühen.
Prof. Schwarz meinte bei unserer ersten Vorlesung \"Studium\" kommt aus dem lat. und heizt \"eifriges Streben = Eifer = Beschäftigung = Lieblingsbeschäftigung\". Jetzt sollte mal jeden nachdenken was er mit seinem Studium verbindet bzw. assoziiert. Jeder der der Ansicht ist, ein Diplom muss auch mit weniger Anstrengung zu meistern sein, sollte sich vielleicht wirklich mal den Exmatrikulationsantrag besorgen.

Und für alle Zahlendreher und Endschuldigungssucher:
1. In den Statistiken tauchen für 03 bzw. 04, wirklich nur die eingeschriebenen Studenten aus diesen Jahrgängen auf. Leute aus den höheren Jahrgängen laufen trotz nachschreiben unter ihrem Immatikulationsjahrgang. Sprich die Aussage die Schlechten aus ET03, sind in der Statistik von ET04 ist Blödsinn.
2. Die durchschnittliche Studiendauer beinhaltet auch so was wie Auslandssemester (oft müssen dafür Urlaubssemester her), eine Diplomarbeit die länger als 6 Monate dauert (was nicht selten der Fall ist) und auch Praxissemester die länger dauern.

Ach ja und nehmt vielleicht nicht jedes Wort von Fabian ernst, der Sinn ist meist vollkommen richtig.

Wir haben sehr wohl ein Recht euch zu Recht zuweisen, weil ihr nicht nur euren Jahrgang schadet, sondern indirekt uns allen.
Studenten die hier nichts machen, kostet nur Geld, was wiederum verschlechtert unsere Studienbedingungen. Sage nur Stichwort Hörsaalübung oder Praktika mit Gruppengrößen die nicht mehr feierlich sind bzw. unfähige Übungsleiter, weil das Geld nicht für einen ordentlichen Dr. nicht gereicht hat (soll vorkommen). Zudem kann das den ruf der Uni bleibend beschädigen und somit den Abschluss von denen die ihn sich hart erarbeitet haben.

Und einen guten anerkannten Abschluss zu bekommen, sollte ja in den Interessen jedes einzelnen stehen.

Also denkt mal ein wenig weiter als nur bis zu eurer Eigenen Nasenspitze.

btw:. Luna ist doch auch nicht mehr da oder irre ich mich?
HEUTE IST GESTERN SCHON MORGEN.

riSetik
Beiträge: 36
Registriert: 12.10.2004 18:44

Jahrgang 2004: Die intellektuellen Flachzangen

Beitrag von riSetik » 24.11.2005 01:01

fabian... deine mudda, aldah!


(ich bin assozial... deshalb darf ich das)

Gesperrt

Zurück zu „Talk Jahrgang 2004“