Qualitätssicherung 4. Übung

Mikromechatronik
Gesperrt
ccu
Beiträge: 249
Registriert: 21.10.2004 17:09

Qualitätssicherung 4. Übung

Beitrag von ccu » 09.06.2007 15:11

Moin,

ich bräuchte mal einen Ansatz für die Aufgabe 3 c) (Bonusaufgabe)

Ich hab dort ja eine Zufallsgröße X ...\"Durchmesser der Kleberhalbkugel\" und quasi eine Funktion dieser Zufallsgröße, nämlich Y = f(X) ...\"Durchmesser des Klebezylinders\".
Für X ist ja der Mittelwert und die Standardabweichung gegeben.

Wie komme ich nun auf die Standardabweichung für Y? Denn die brauche ich ja, um für den Mittelwert von Y eine Obergrenze im Sinne eines Konfidenzintervalls zu finden, oder nicht?

meddle
Beiträge: 487
Registriert: 18.10.2004 17:46
Contact:

Qualitätssicherung 4. Übung

Beitrag von meddle » 09.06.2007 20:17

das volumen von halbkugel und zylinder is gleich. also guckst du was deine obere grenze für den kugeldurchmesser ist und rechnest damit das volumen aus. daraus berechnest du die ob. grenze fürn zyl.durchmesser aus und schaust ob er noch kleiner als 800µm is...

ciao
jens

ccu
Beiträge: 249
Registriert: 21.10.2004 17:09

Qualitätssicherung 4. Übung

Beitrag von ccu » 10.06.2007 18:11

Kommst du dabei auf die exakten Ergebnisse?

Ich hätte gesagt, man nutzt bei der Eingrenzung für den Kugeldurchmesser die t-Verteilung mit t_{29,0.975}. Dann komme ich aber nicht auf die 797,3µm für den Zylinderdurchmesser, sondern auf 800,15µm , also knapp über 800.

J_uri
Beiträge: 105
Registriert: 12.10.2004 17:53

Qualitätssicherung 4. Übung

Beitrag von J_uri » 11.06.2007 05:40

Ja, das Problem hatte ich auch. du musst t_29,0.95 nehmen. Dann gehts...

Gesperrt

Zurück zu „Mikromechatronik“