Seite 1 von 3

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 16.07.2007 16:07
von raily
Hat jemand etwas ausführlichere Lösungen für den Hydraulikteil (Übung 3 +4)?

z.B: Übung 3, Aufgabe 2(H15), 2.1:

p_{1erf}=2\\frac{F_1}{A_1} , da komme ich leider auf \\frac{57}{32}

während ich auf p_{2erf}= \\frac{25F_1}{16A_1} ebenfalls komme.

- Editiert von raily am 16.07.2007, 17:14 -
- Editiert von raily am 16.07.2007, 17:15 -

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 17.07.2007 16:56
von mrpiggi
Ansatz: p_1 \\cdot A_1 = p_2 \\cdot A_2 + F_1

--> p_1= p_2 \\cdot \\frac{A_2}{A_1} + \\frac{F_1}{A_1} mit: p_1 = p_2 (Parallelschaltung der Zylinder) und A_2 = \\frac{A_1}{2}

wird daraus p_1= \\frac{p_1}{2} + \\frac{F_1}{A_1} und somit p_{1erf}= 2 \\cdot \\frac{F_1}{A_1}

[hr]
so und jetzt mein problem:
man kriegt ja raus, das zylinder 2 vor zylinder 1 rausfährt (geringerer erforderlicher druck), bloß bei den resultierenden Gescwindigkeiten hab ich ein problem: für den zylinder 2 passt es:
Geschwindigkeit = \\frac{Volumenstrom}{Flaeche} heißt also v_2 = \\frac{Q_3}{A_3} = \\frac{Q_1}{2A_1}
und für v_1 rechne ich einfach v_1 = \\frac{Q_1}{A_1} laut Lösung kommt aber v_1 = 2 \\frac{Q_1}{A_1} heraus, sprich das Doppelte. Jemand \'n Plan?

Außerdem bereitet mir in Aufgabe 3 der erforderliche Druck für die mechanisch gekoppleten motoren probleme. hat jemand ne Ahnung wie man da auf p_{1erf} = \\frac{17}{6} \\pi \\frac{M_{21}}{V_{21}} kommt? Vielen Dank im Voraus

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 17.07.2007 17:54
von S!ian
[quote] für v_1 rechne ich einfach v_1 = \\frac{Q_1}{A_1} laut Lösung kommt aber v_1 = 2 \\frac{Q_1}{A_1} heraus, sprich das Doppelte. Jemand \'n Plan?
[/quote]
Wenn du genau hinschaust siehst du das der Volumenstrom Q_1 auf beiden Seiten des Kolbens anliegt, somit ist v_1=\\frac{Q_1}{A_1-A_2}=\\frac{Q_1}{A_1-\\frac{A_1}{2}}=2\\frac{Q_1}{A_1}

Fuer Aufgabe 3.2 habe ich leider auch noch keine Idee.

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 17.07.2007 19:09
von mrpiggi
Vielen Dank :-)

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 17.07.2007 22:55
von mrpiggi
Es folgt des Rätsels Lösung (Aufgabe H12 / 1.Übung 3.2.):

Grundlage ist die Seite 3-11 des Aktorik-Skriptes.
Dort ist zu finden M_L = \\frac {V_2}{2\\pi}\\cdot p_L mit p_L = p_A - p_B


So und jetzt das für unsere Motoren:
M_{21} = \\frac {V_{21}}{2\\pi}\\cdot (p_{A21} - p_{B21})
M_{22} = \\frac {V_{22}}{2\\pi}\\cdot (p_{A22} - p_{B22})
Aus der Parallelschaltung der Motoren folgt: p_{A21} = p_{A22} = p_1
p_{B21} bzw. p_{B22} ergeben sich durch die jeweiligen Rückschlagventile \\Delta p_{G1} bzw. \\Delta p_{G2}

Alles eingesetzt liefert (für die ungekoppelten Motoren):
M_{21} = \\frac {V_{21}}{2\\pi}\\cdot (p_1 - \\Delta p_{G1})
M_{22} = \\frac {V_{22}}{2\\pi}\\cdot (p_1 - \\Delta p_{G2})

Und jetzt kommt die mechanische Kopplung. Die beiden Motoren liefern (aufgrund von Bauart und unterschiedlichen Lastdrücken) unterschiedliche Momente. Die Differenz wird über die Welle als Ausgleichsmoment M_x übertragen. Angenommen wird, das der Motor M_2 ein größeres Moment erzeugt und auf Motor M_1 überträgt. Die zwei Gleichungen sehen nun wie folgt aus:
M_{21} = \\frac {V_{21}}{2\\pi}\\cdot (p_1 - \\Delta p_{G1}) +  M_x
M_{22} = \\frac {V_{22}}{2\\pi}\\cdot (p_1 - \\Delta p_{G2}) -  M_x
Jetzt noch die gegebenen Größen einsetzen
M_{21} = \\frac {V_{21}}{2\\pi}\\cdot (p_{1erf} - \\frac {\\pi}{10} \\cdot \\frac{M_{21}}{V_{21}}) + M_x
3 \\cdot M_{21} = \\frac {V_{21}}{\\pi}\\cdot (p_{1erf} - \\frac {\\pi}{5} \\cdot \\frac{M_{21}}{V_{21}}) - M_x
und das Gleichungssystem lösen. Fertig.

Für die resultierende Drehzahl gilt die Gleichung n = \\frac{Q}{V_2}
Da bei uns beide (gekoppelten) Motoren mit gleicher Drehzahl arbeiten wird daraus n = \\frac{Q_{ges}}{V_{2ges}} = \\frac{Q_1}{V_{21} + V_{22}}

Hoffe, das hilft dem einen oder anderen auf die Sprünge... ;-)

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 18.07.2007 08:34
von S!ian
Besten Dank!

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 18.07.2007 17:17
von mrpiggi
Und noch mal ich! Aufgabe 5 (H34) Dort berechnet sich die Strömungskraft (laut Lösung, keine Ahnung wo die Gleichung herkommt) wie folgt: F_{Str} = v \\cdot Q \\cdot cos(\\epsilon) \\cdot \\rho Ich weiß nicht, wie man die dazugehörige Geschwindigkeit berechnen soll. Man hat zwar einen Volumenstrom Q gegeben, allerdings keine quantitative Fläche an der Steuerkante, durch die dieser fließt!

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 18.07.2007 17:57
von S!ian
Hab zwar gerade meine Aufgaben nicht zur Hand, aber die Flaeche muesste sich wie folgt berechnen lassen: A=D\\pi x\\cdot 0.6

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 18.07.2007 18:51
von mrpiggi
Dankeschön, da stand ich ja gewaltig auf\'m schlauch... :-)

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 19.07.2007 18:36
von 0815
frage zur 4. übung (2. hydraulik übung) aufgabe 2.5

bestimmen sie den gesamtwirkungsgrad des antriebs für folgende zeitpunkte...

warum steht in der lösung Pzu = QLmax * p_e ?

müsste die zugeführte leistung nicht Pzu = Q1 * p_e sein?

der maximal volumenstrom QLmax strömt ja auch nicht zu den vorgegebenen zeiten.

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 19.07.2007 18:55
von mojo777
hallo, mal etwas abwegig:
gibts keine skripte zu dem hydraulik teil?....=????
wenigstens ein leitfaden der themen bzw schwerpunkte?


gruß

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 19.07.2007 19:57
von raily
doch, es gibt ein skript, das konnte man in einer der vorlesungen käuflich erwerben. ich glaube das war die ältere dame, die in diesem semester auch das hydraulikpraktium betreut hat.
da war wohl einer nicht in der VL... :D

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 19.07.2007 21:54
von mrpiggi
[quote=Lumpy]warum steht in der lösung Pzu = QLmax * p_e ?
müsste die zugeführte leistung nicht Pzu = Q1 * p_e sein?
der maximal volumenstrom QLmax strömt ja auch nicht zu den vorgegebenen zeiten.[/quote]
Bin ganz deiner Meinung. In der Lösung steht auch ganz am Anfang P_{Zu} = Q_1 \\cdot p_e. Warum die dann das Q_{Lmax\\ reinmogeln ist mir auch nicht klar, schließlich ist nach dem Gesamtwirkungsgrad gefragt... :-?

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 20.07.2007 08:40
von Fipps der Affe
[quote]Aufgabe 5 (H34)[/quote]
Versteh ich nicht. Bei mir ist aufgabe 5 H32 .

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 20.07.2007 09:38
von mrpiggi
Ich hab ne andere Version der Übung 3 ausm letzten Semester.
Hier die Übung 3 Aufgaben und die Übung 3 Lösungen

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 20.07.2007 11:44
von hektik
weis jemand von euch wo ich die klausurankündigung finde
bzw was zugelasssen ist zur prüfung

und kann mir jemand das passwort für den aktorik downloadbereich schicken

das wär echt super

Danke schoma im voraus

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 20.07.2007 15:51
von Fipps der Affe
Was kommt denn da eigentlich noch so dran? Alle Theorie, die der Geitner so gebracht hat? Bondgraphenmodelle usw? Wär nicht schlecht, wenn sich jemand, der sie schon geschrieben hat mal zu der Prüfung äußern könnte.

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 20.07.2007 17:00
von Quentin
Passwörter so gut wie ALLE hier zu finden.
Aktorikseite direkt auf der Lehrstuhlseite.
Prüfungsankündigung auch auf der Lehrstuhlseite.

Schwerpunkte sind so ziemlich alles. Aber Bondgraphen nunmal gerade nicht. Was sollte er auch zu der einen Folie fragen?

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 21.07.2007 07:03
von J_uri
Ich glaube er wollte auch wissen, ob nur Rechnungen dran kommen, oder auch Theoriefragen wie bei Hydraulik...

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 21.07.2007 07:09
von Quentin
Auch Fragen.

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 21.07.2007 08:13
von Drölf
multiple choice fragen mit punktabzug für falsche antworten um genau zu sein

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 21.07.2007 08:40
von Quentin
Von der Form:\"Die Drehgeschwindigkeit eines, als Einmassensystem modellierten Motors, wird verdoppelt. Wie verhält sich die kinetische Energie?\"

a) verdoppelt
b) vervierfacht
c) verachtfacht sich

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 21.07.2007 11:18
von macoio
b) :-)

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 21.07.2007 15:58
von Quentin
Guten Tag. Hat irgendwer eine halbwegs schlüssige Herangehensweise, wie man für die Eigenkreisfrequenzbestimmung, das c_{Oel} bestimmt bzw welche Volumen und Flächenanteile man vernachlässigen darf? Danke.

Prüfung Antriebstechnik/Aktorik FRAGEN

Verfasst: 21.07.2007 19:17
von Fipps der Affe
Na über die Gleichung: c_{oel}=(K_{oel}*A^2)/V