Klausuren

Antworten
Tommes
Beiträge: 255
Registriert: 17.10.2005 19:03
Name: Thomas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2005
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Klausuren

Beitrag von Tommes » 23.05.2008 22:25

Mehrgrößenregelungen im Frequenzbereich

Prüfung Mehrgrößenregelung im Frequenzbereich Prof. Wilfert
Hallo als kurze Erinnerung, was in der Prüfung drankam.

Sie ist mündlich bei Hon.Prof. Wilfert und ist sehr Theorielastig, so kam unter anderem dran:
  • Definition Mehrgrößensysteme
  • P/V-Kanonische Strukturen, Überführung ineinander (experimentell ermittelt: Nur P Kanonisch möglich)
  • Unterschied SISO/ MIMO Systeme in Beschreibung und Eigenschaften
  • Eigenwerte der Matrix, Singulärwerte und deren Bedeutung (vor allem wie man sie praktisch ermittelt: verschiedene math. Methoden!!!!)
  • Eingangsvektor als Abhängigkeit der ÜFM (also nicht nur Frequenzabhängigkeit)
  • Matritzennormen und deren Theoretischen Bedeutung als Beschreibungsmittel für ÜFM (Zuordnung Eingangs-, Ausgangsvektor: Betragsmäßig)
  • Schmetterlingsdiagramm (Abhängigkeit Stabilität von Verstärkung), zeichnen!
  • Bedeutung der Nullstellen der ÜFM für das System
  • Nyquiust Kontur und deren Anwendung sowie theoret. Voraussetzungen
  • math. Beudeutung: Fundamental Dominant, Diagonal Dominant, ..
  • Perron Wuzel herleiten (math. Bedeutung für verallg. Diagonal. Dominantes System)
  • Koppelfaktor (statisch/dynamisch), Berechnung sowie math. Bedeutung
  • Wurzelortskurven sowie Ortskurven der Teilsysteme und des Gesamtsystems (praktische Bedeutung, math. Konstruktion)
Er hat immer ein Thema angestoßen und erwartete dann, dass man den kompletten mathematischen Hintergrund herbetet und zeigt, dass man die großen mathematischen Zusammenhänge, angefangen bei SISO über MIMO zu den Matrizeneigenschaften verstanden hat. Insgesamt schwer, aber machbar, wenn man sich auf solch einen Schwerpunkt vorbereitet hat.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

otilrak
Beiträge: 10
Registriert: 31.01.2013 18:54

Re: Klausuren

Beitrag von otilrak » 01.03.2017 20:37

Hier das Gedächtnisprotokoll zur Klausur Analyse und Entwurf von Mehrgrößenregelungen bei Professor Röbenack aus dem WS 2016/17.
Die Klausur hatte einen Umfang von 90 Minuten. Als Hilfsmittel war ein beidseitig handbeschriebenes A4-Blatt zugelassen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Robocop
Beiträge: 4
Registriert: 13.10.2015 19:42

Re: Klausuren

Beitrag von Robocop » 27.02.2018 14:44

Klausur WS17/18 entsprach größtenteils dem Gedächtnisprotokoll von otilrak.

Antworten

Zurück zu „Mehrgrößenregelungen im Frequenzbereich“