Bei wem am besten Englisch?

eleto
Beiträge: 378
Registriert: 10.09.2008 19:41
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von eleto »

Hallo, muss wohl meine Reservierung lassen und mir eine andere Gruppe suchen. Hatte bisher bei der Frau Paulitz und das war soweit ok, kaputt hat man sich da nicht gemacht.

Welche weitere Lehrer sind ok, von welchen sollte man die Finger lassen?

Schon ma thx.
104% der BILD-Leser wollen dass zu Guttenberg weiter als Arzt praktizieren darf.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Hans Oberlander »

eleto hat geschrieben:Hallo, muss wohl meine Reservierung lassen und mir eine andere Gruppe suchen. Hatte bisher bei der Frau Paulitz und das war soweit ok, kaputt hat man sich da nicht gemacht.

Welche weitere Lehrer sind ok, von welchen sollte man die Finger lassen?

Schon ma thx.
Frau Paulitz: Deutsche, älter, gutes Englisch und nicht so gute Aussprache, macht wenig Spass mitzuarbeiten, es gibt aber gute Noten

Herr Wheeler (ist glaube nicht mehr da): Australier, jung, gutes Englisch und gute Aussprache, der Einzige der seinen Kurs richtig durchstrukturiert hat, macht wirklich Spass mitzuarbeiten, gute Noten gibt es auch

Herr Dr. Eckhardt (ist auch glaube nicht mehr da): Deutscher, älterer, gutes Englisch und nicht so gute Aussprache, ist alles sehr ruhig, gute Noten gibt es zudem

Herr Colson: Amerikaner, jung, sehr gutes Englisch und gute Aussprache, hat aber nicht so recht Ahnung was er in seinem Kurs machen soll, es macht aber Spass, gute Noten sind locker drin

Herr Cullen: Ire, älter, sehr gutes Englisch und sehr gute Aussprache, aber ziemlich streng (habe den vllt. nur einmal lachen sehen), fordert den Kursteilnehmer, für gute Noten muss man es wirklich können

Herr Rosendahl: Amerikaner, mittleres Alter, sehr gutes Englisch und sehr gute Aussprache, man lernt auch viel sagen wir mal "Praxis", also auch Redewendungen, sehr lustig, manchmal aber auch echt nervend, gute Noten sind mit gescheitem Wissen gut möglich

Herr Noack: Deutscher, mittleres Alter, gutes Englisch und gute Aussprache, Unterricht ist auch etwas unkoordiniert, macht aber Spass, gute Noten sind drin

Frau Deaven-Ehrhart: Amerikanerin, jung, sehr gutes Englisch und sehr gute Aussprache, ist mit allem leicht überfordert und schnell eingeschnappt, ist von der Benotung ziemlich streng

Frau Lehniger: Deutsche, älter, gutes Englisch und gute Aussprache, gibt glaube ich keine Kurse, macht nur die Diplom-Prüfungen, freundlich, gute Noten sind einfach

Herr Vallin: Amerikaner, jung, sehr gutes Englisch und sehr gute Aussprache, ist immer gut vorbereitet, gibt gern viele Hausaufgaben, relativ strenge Benotung

Bei den oben gelisteten hatte ich min. einen Kurs. Bei Frau Foley-Petzold hab ich erst dieses Sommersemester und den Rest kenn ich nur vom sehen. Und beim Herr Cullen habe ich auch nochmal, leider ist er der Einzige der diesen Kurs gibt, mir geht er aber auf gut deutsch gesagt echt auf den Sack.

Aber generell:

Deutsche Lehrer = nichts lernen, aber einfache Noten
Englische Lehrer = zwischen viel und wenig lernen, dafür nicht immer einfach zu erreichende Noten

Zwischen wem hast du denn die Wahl?
hypocrisy
Beiträge: 290
Registriert: 02.01.2007 01:40
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2006

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von hypocrisy »

Kann den Herrn Noack nur empfehlen,macht Laune und mit bissl Ahnung sind gute Noten drin.
Doomzn
Beiträge: 18
Registriert: 06.02.2008 17:00

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Doomzn »

Hans Oberlander hat geschrieben:Herr Vallin: Amerikaner, jung, sehr gutes Englisch und sehr gute Aussprache, ist immer gut vorbereitet, gibt gern viele Hausaufgaben, relativ strenge Benotung
Den hatte ich im WS 06/07. Fand ich sehr gut. Ja, man musste was machen, es war nicht nur rumsitzen und sich berieseln lassen. Er war aber immer bei sehr guter Laune, hat sich sehr vielfältige Konzepte ausgedacht, sich gut am Fachgebiet orientiert und sich auch wirklich über die IT-Themen informiert, die er behandelte.

Er nutzte unter anderem Videos aus dem Internet, Podcasts und Presse-Artikel über aktuelle Technologien.

Er war immer zu Scherzen aufgelegt und bemühte sich, uns persönlich gegenüber zu treten, seine Schüler also so weit kennen zu lernen, wie es für eine lockere Stimmung während des Unterrichts dienlich war.

Die Benotung fand ich durchaus fair. Er hatte jedenfalls niemanden groß abgestraft, nur weil er nicht wirklich gut war.

Einziger Kritikpunkt: Als Muttersprachler spricht er natürlich teilweise frei nach eigener Mundart, was das Verstehen nicht immer so einwandfrei ermöglichte, wie es bei einem Englischlehrer deutscher Herkunft der Fall wäre.
Auf der anderen Seite ist das aber natürlich nur authentisch und dient dem praktischen Verständnis.

Fazit: Klare Empfehlung.
Ich weiß nur nicht, ob er noch dabei ist.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Hans Oberlander »

Ja der ist noch da. Macht aber nur APW 1 und 2 und die Wirtschaftlerkurse
Huskypaw
Beiträge: 70
Registriert: 13.05.2008 07:50

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Huskypaw »

Paulitz: Als Person absolut okay und auf deiner Seite, jedoch kein anspruchsvoller Englischunterricht, da 1. Semester. Von daher könnte etwas Langeweile aufkommen, in ihrem Unterricht lernt man zum Fach ET jedoch etwas und das ist echt cool!

Noack: Spaßige, sympathische Person mit guter Aussprache, bei der man zum Fach ET nichts bis gar nichts lernt.

Colson: Entgegen obiger Behauptung kein Amerikaner, sondern geborener Brite, der in Frankreich aufgewachsen ist (ein Elternteil ist Brite, einer Franzose) und nun in Dresden Englisch lehrt. Sehr gute Aussprache (er wird auch euch dauernd ansprechen auf was ihr falsch aussprecht), anspruchsvollster Unterricht und man lernt das Meiste bei ihm was ET und MT angeht.
eleto
Beiträge: 378
Registriert: 10.09.2008 19:41
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von eleto »

So, dann bin ich nun erfolgreich zum Noack gewechselt, freu mich drauf.
104% der BILD-Leser wollen dass zu Guttenberg weiter als Arzt praktizieren darf.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Hans Oberlander »

Huskypaw hat geschrieben:Paulitz: Als Person absolut okay und auf deiner Seite, jedoch kein anspruchsvoller Englischunterricht, da 1. Semester. Von daher könnte etwas Langeweile aufkommen, in ihrem Unterricht lernt man zum Fach ET jedoch etwas und das ist echt cool!

Noack: Spaßige, sympathische Person mit guter Aussprache, bei der man zum Fach ET nichts bis gar nichts lernt.

Colson: Entgegen obiger Behauptung kein Amerikaner, sondern geborener Brite, der in Frankreich aufgewachsen ist (ein Elternteil ist Brite, einer Franzose) und nun in Dresden Englisch lehrt. Sehr gute Aussprache (er wird auch euch dauernd ansprechen auf was ihr falsch aussprecht), anspruchsvollster Unterricht und man lernt das Meiste bei ihm was ET und MT angeht.
Uns hat er erzählt er wäre Amerikaner und in Frankreich aufgewachsen xD
blacking
Beiträge: 11
Registriert: 07.12.2008 20:44

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von blacking »

Kann einer was zu Frau Miteva sagen oder ist Sie neu?
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Robsen »

du musst quasi nichts tun, aber auch nichts können. Ich würde sagen, die ist was für alle die kein englisch lernen wollen, sondern nur die Stunden absitzen. Bin deswegen zum Noack gewechselt, in der Hoffnung mehr zu lernen.
Es gab auch Leute die haben bei ihr aufgepasst, vielleicht lernt man da was, die Motivation war zumindest meistens nicht da, weil sie selber nicht richtig englisch kann.
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Mango
Beiträge: 35
Registriert: 09.12.2008 16:35
Name: Juli
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Mango »

omg englisch hab ich ja total verpennt ... kann man sich da noch einschreiben irgendiwe und wo ? :?
ich liebe den geruch von ionisierter luft am morgen !
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Hans Oberlander »

Mango hat geschrieben:omg englisch hab ich ja total verpennt ... kann man sich da noch einschreiben irgendiwe und wo ? :?
Ab diesen Freitag 12.00 Uhr nehm ich mal an
Benutzeravatar
Robsen
Beiträge: 1013
Registriert: 02.08.2008 14:39
Name: Robert
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Großschirma/Dresden
Kontaktdaten:

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Robsen »

Etler ab heute 10 uhr^^
So you run and you run to catch up with the sun,
but it's sinking. Racing around to come up behind you again...
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Hans Oberlander »

Robsen hat geschrieben:Etler ab heute 10 uhr^^
Haha na dann :D
Benutzeravatar
virtualG
Beiträge: 95
Registriert: 14.12.2008 17:24
Matrikel: 2012

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von virtualG »

Wer halbwegs englisch kann, von filmen, serien, büchern oder zeitschriften, dürfte sich doch keinerlei sorgen um das bestehen machen, oder? ich hab selbst bei japanisch ohne großeartig zu lernen 2,7 geschafft.
„Jetzt bin ich der Tod geworden, Zerstörer der Welten.“
— Robert Oppenheimer, nach dem Test der 1. Atombome — aus der „Bhagavadgita“
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Hans Oberlander »

virtualG hat geschrieben:Wer halbwegs englisch kann, von filmen, serien, büchern oder zeitschriften, dürfte sich doch keinerlei sorgen um das bestehen machen, oder? ich hab selbst bei japanisch ohne großeartig zu lernen 2,7 geschafft.
Die EBW Kurse sind eigentlich Kindergarten und bestimmt für viele leichter als Abiturniveau
eleto
Beiträge: 378
Registriert: 10.09.2008 19:41
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2008
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von eleto »

Hat jemand mit Frau Reichstein Erfahrungen gesammelt?
104% der BILD-Leser wollen dass zu Guttenberg weiter als Arzt praktizieren darf.
et-xmp-82
Beiträge: 97
Registriert: 14.12.2010 19:37
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2010

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von et-xmp-82 »

Hallo,
ich hab EBW-1 und EBW-2 bei Frau Paulitz gehabt und muss sagen, dass es selbst für mich, obwohl ich in den Sprachen in der Schule eher weniger gut war, viel zu leicht war. Aber ich beklage mich deshalb nicht, da ich dadurch ganz gute Noten bekommen habe und ich dadurch mehr Zeit für andere Fächer hatte. Jedoch hätte ich mir durchaus gewünscht, mein Englisch etwas aufbessern zu können, was leider nicht der Fall war.
Nachdem, was ich von anderen Komillitonen meines Jahrganges gehört habe, sind die anderen EBW-Englischkurse bei den anderen Dozenten auch nicht anspruchsvoller gewesen. Man braucht also keine Angst davor zu haben, überfordert zu werden.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Hans Oberlander »

Ja wie ich sagte EBW ist nicht schwer. Der schwerste Kurs den man wohl besuchen kann ist International Negotiations bei Herr Cullen
Faber
Beiträge: 194
Registriert: 04.04.2008 17:12
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Faber »

Fr. Ehrhard-Krull (Project Development und Professional Writing) ist auch ziemlich anspruchsvoll, aber sie ist sehr kompetent und man lernt auf jeden Fall was, wenn man sich rein hängt.
Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2572
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von Hans Oberlander »

Heißt die Dame mit Vornamen Mindy, ist so um die 25 - 30, mit Brille, und aus den USA? Wenn ja, diese Frau war total verbittert und schlicht zum kotzen.
hypocrisy
Beiträge: 290
Registriert: 02.01.2007 01:40
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2006

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von hypocrisy »

Fand sie persönlich eigentlich ziemlich gut, allerdings sollte man zusehen, dass man in der Stunde mitmacht (nix is beschissener als ein ganzer Kurs, der nur doof vor sich hin schweigt...) und auch die Hausaufgaben erledigt, sonst kann sie wirklich etwas ungemütlich werden. Ist ja aber ok, schließlich sind die Kurse rein freiwillig.
KevinG1987
Beiträge: 49
Registriert: 18.08.2011 18:12
Name: Kevin
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Kontaktdaten:

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von KevinG1987 »

Bevor ich nen neuen Thread aufmache, nutze ich mal den hier.

Stehe jetzt im 2. Semester vor der Wahl wen ich in Englisch EBW F1 haben will.

Montags Herr Micozzi oder Dienstag Herr Noack. Zeitlich ist es egal kann also wählen wen ich lieber möchte.
Kann da einer n Empfehlung gegeben? Mein Englisch ist recht gut würde ich sagen da ich 1 Jahr im Ausland lebte falls es wichtig sein sollte.
Under Construction...
juw
Beiträge: 6
Registriert: 14.10.2011 17:17
Matrikel: 2010

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von juw »

Ich hatte den 2. EBW-Kurs bei Fr. Erhardt:

Sie verspätet sich zu nahezu jeder Stunde, hat eine übertrieben sächsische Aussprache (bitte nehmt es mir nicht übel, aber in Verbindung mit Englisch klingt das wirklich furchtbar). Ich fand es echt anstrengend, ihr zuzuhören, weil sie deutsch zu reden scheint - jedoch jedes Wort einzeln ins Englische übersetzt. Entsprechend ist ihre Grammatik nicht nützlich, um zu lernen.
Den Unterricht gestaltet sie hauptsächlich durch Leseaufgaben, selten Hör- oder Filmsequenzen. Sie wirkt sehr desinteressiert und wird schnell beleidigend, wenn Fragen aus dem Kurs auftauchen und sie nicht darauf antworten kann bzw. beantwortet sie einfach Fragen, die nicht gestellt werden.
Zuletzt geändert von juw am 06.05.2013 18:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
cheesus
Beiträge: 38
Registriert: 16.10.2011 11:28
Matrikel: 2011

Re: Bei wem am besten Englisch?

Beitrag von cheesus »

zu Micozzi: recht junger (überzeugter) Amerikaner, sehr locker, kein Buch im F Kurs, Skript per Mail, sehr fair
hatte jmd schon den Lalonde ?
Antworten

Zurück zu „1. Semester: Diskussionen“