GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Antworten
wolf_philipp
Beiträge: 36
Registriert: 09.04.2008 17:13
Matrikel: 2012
Wohnort: Dresden
Contact:

GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von wolf_philipp » 16.08.2010 16:13

Hallo Leute,
kann mir mal jemand sagen, ob das so richtig ist?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Visionen von heute sind die Ziele von morgen.

kl3mse
Beiträge: 110
Registriert: 12.10.2009 18:12

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von kl3mse » 16.08.2010 16:28

was mir als erstes auffällt: bei normgerechter handskizze wurde ausdrücklich gesagt keine lineale. aber wie verhält sich das mitm zirkel?

ben0225
Beiträge: 52
Registriert: 29.07.2009 06:52
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von ben0225 » 16.08.2010 16:29

vllt fehlen bei den iso-toleranzen noch die Zahlen nach h und H, die die Qualität der Toleranzen bezeichnet.(rechts unten)

Benutzeravatar
laces
Beiträge: 121
Registriert: 13.10.2009 12:58
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2009
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von laces » 16.08.2010 16:34

zirkel auf jeden fall auch nicht bei einer normgerechten handskizze. alles mit hand.

wolf_philipp
Beiträge: 36
Registriert: 09.04.2008 17:13
Matrikel: 2012
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von wolf_philipp » 16.08.2010 16:38

Stimmt - die Qualität fehlt noch. Danke!
Aber da stand ja nichts (dann pauschal 9?.
Wenn's freihand sein soll, dann natürlich ohne Zirkel ;).
Ansonsten passt das so?
Kann ich mir beim Iso-Feld aussuchen, was als zweiter Wert rein kommt, wenn nur der erste gegeben ist?
Die Visionen von heute sind die Ziele von morgen.

kl3mse
Beiträge: 110
Registriert: 12.10.2009 18:12

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von kl3mse » 16.08.2010 16:41

lernt ihr diese iso zahlen auswendig?
was mir noch eingefallen ist: mir haben höhersemestler gesagt man solle unbedingt auf strichdicken achten-und das hat nichts damit zu tun wie stark man aufdrückt. dazu steht irgendwo im heft "technisches darstellen" nochwas...

ben0225
Beiträge: 52
Registriert: 29.07.2009 06:52
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von ben0225 » 16.08.2010 16:53

finde es nicht realistisch, so viele Zahlen auswendigzulernen...

wolf_philipp
Beiträge: 36
Registriert: 09.04.2008 17:13
Matrikel: 2012
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von wolf_philipp » 16.08.2010 16:57

Ja - steht unter 1.7. (Linienarten).
1mm Voll-Linie für Umrisse. Alles andere ist ja dann fast nur noch 0,5mm Linie (gestrichelt für verdeckte Kanten und Umrisse und voll für Maß- und Hilfslinien). Die Strichpunkt-Linien für Symmetrie und Mittelpunkt.
Aber wie will man das in der Klausur so genau hinbekommen?
Ich glaube, da ist Herr Lienig (oder die Kontrolleure) päpstlicher als der Papst.
Aber es muss ja.
Die Zahlen lerne ich auch nicht auswendig.
Vll. gibt's ja eine Eselsbrücke.
Die Visionen von heute sind die Ziele von morgen.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von Hans Oberlander » 16.08.2010 17:02

wolf_philipp hat geschrieben:Hallo Leute,
kann mir mal jemand sagen, ob das so richtig ist?
1. Wenn es eine normgerechte Handskizze sein soll: kein Lineal, kein Zirkel, nur die Hand, einfach ein Blatt Papier nehmen und mal 100 Kreise malen
2. Mal einen anständigen Faltbleistift nehmen und auf Strichstärken achten (einfache Regel: 0,7 mm für Körperkanten, 0,5 für Bemaßungen und Schraffuren und 0,35 für Hilfslinien; das kann man aber auch alles mit einem 0,5 mm Bleistift erreicht :>) und nicht ganz so schmieren, die 3 x 45° für die Phase gehören auf den Strich der zum Bemaßen gehört. Die Pfeile mal bitte exakter ausführen
3. Diese Verbindungslinien sehr viel dünner machen
4. Die allgemeinen ISO-Toleranzen haben immer eine Zahl als Qualität nach dem Buchstaben (Buchstabe: Lage des Feldes, Zahl: Größe des Feldes), üblich: h7, H6
5. Warum heißt die Bezugsfläche B? Bitte immer bei A anfangen. Und 1 µm max. zul. Rundlaufabweichung ist ein bisschen sehr hart. Davon abgesehen zeigt B irgendwo ins Blaue, bitte eine Bezugslinie nehmen. Z. B. bei der linken Darstellung die Mitte
6. Die Oberflächengüte fehlt
7. C35 reicht als Materialbezeichnung. Oder das mit der DIN, aber nicht beides
wolf_philipp hat geschrieben:Stimmt - die Qualität fehlt noch. Danke!
Aber da stand ja nichts (dann pauschal 9?.
Wenn's freihand sein soll, dann natürlich ohne Zirkel ;).
Ansonsten passt das so?
Kann ich mir beim Iso-Feld aussuchen, was als zweiter Wert rein kommt, wenn nur der erste gegeben ist?
Nein das sollte schon zusammen passen. Immer an die Grundregel denken: So grob wie möglich, so fein wie nötig ;)

wolf_philipp
Beiträge: 36
Registriert: 09.04.2008 17:13
Matrikel: 2012
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von wolf_philipp » 16.08.2010 17:21

Hallo Orly,
danke für die Antworten!
Die Tipps sind sehr nützlich.

Eine Frage zu den 0,7mm Linien: Auch für geschnittene Körperkanten (also innenliegenden Kanten)?

Ich habe mir schon wirklich Mühe gegeben beim Zeichnen :? .

Die Bezugsfläche heißt laut Aufgabenstellung B und die soll an den Rand der Bohrung zeigen, die dort ist.

Das mit der Phase verstehe ich nicht - hast du ein Beispiel?

Darf man denn die Hilfs- und Symmetrielinien mit Lineal zeichnen?
Die Visionen von heute sind die Ziele von morgen.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von Hans Oberlander » 16.08.2010 17:30

Eine Frage zu den 0,7mm Linien: Auch für geschnittene Körperkanten (also innenliegenden Kanten)?

ja

Ich habe mir schon wirklich Mühe gegeben beim Zeichnen :? .

tja :D

Die Bezugsfläche heißt laut Aufgabenstellung B und die soll an den Rand der Bohrung zeigen, die dort ist.

wenn da B steht ist es in Ordnung. Dann allerdings B auch an den Rand der Bohrung bei der linken Darstellung, weil man in der Mitte die Bohrung gar nicht sieht. Die Bezugsflächen müssen nicht unbedingt (aber sollten) in der gleichen Ansicht sein

Das mit der Phase verstehe ich nicht - hast du ein Beispiel?

Einfach nur den Strich mit den Pfeilen verlängern. Beim TD steht keine Bemaßung in der Luft sondern hat idR den Strich drunter. Genaugenommen würde man 3x45° auch anders bemaßen, schau dazu mal in die Lösung der Klausur 2005

Darf man denn die Hilfs- und Symmetrielinien mit Lineal zeichnen?

nein

wolf_philipp
Beiträge: 36
Registriert: 09.04.2008 17:13
Matrikel: 2012
Wohnort: Dresden
Contact:

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von wolf_philipp » 16.08.2010 17:40

Danköööööö!
Ich löse grad deine Klausur :D .
Dann werde ich später mal in die Lösung schauen.
Die Visionen von heute sind die Ziele von morgen.

qwerty
Beiträge: 12
Registriert: 06.08.2010 09:26

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von qwerty » 16.08.2010 18:19

Also auch diese ganzen Maßlinien ohne Lineal na das kann ja was werden...

J3J3
Beiträge: 53
Registriert: 20.10.2009 21:09

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von J3J3 » 16.08.2010 18:55

Aber bei den Aufgaben wo Bemaßungen gefragt sind steht nie was von Normgerechter Handskizze sondern von technischer Zeichnung oder Einzelteilzeichnung. Desswegen bin ich davonausgegangen, dass man bei denen Lineal usw. benutzen kann. Ist doch eig. sinnfrei Abmessungen und Maßstäbe einzutragen die aber mangels Zeichengerät nicht annähernd stimmen.
Kann das mal jmd. klären der Ahnung hat.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von Hans Oberlander » 16.08.2010 19:59

Wenn nichts von Handskizze dasteht nimmt man natürlich das Lineal.

Anjou Shin
Beiträge: 14
Registriert: 01.03.2009 11:37

Re: GE: Toleranzen und Technisches Darstellen

Beitrag von Anjou Shin » 16.08.2010 22:51

die fläche B wurde genau so in der Übung gekennzeichnet. ich denke mal das ist ne eher grenzwertige situation hier. Die Rundlaufabweichung der fläche A zu B sollte aber schon in der selben skizze sein ... nicht, dass du erst A auf der Seitenansicht kennzeichnest und b auf der Vorderansicht.

Antworten

Zurück zu „2. Semester: Diskussionen“