Seite 1 von 1

Klausuren

Verfasst: 07.02.2013 14:59
von der organist
Die Klausur vom heutigen Tage: Fertigungstechnik WS 2012/2013 beim Professer Füssel.
Erlaubt waren: Keine Unterlagen, keine Taschenrechner, sprich einfach nichts außer Wörterbücher.
Als Themen angekündigt war: Alles was in der Vorlesung gezeigt und erzählt wurde, was in den ersten beiden von drei Übungen thematisiert wurde und der Inhalt der drei Praktika.

Gruss, Lukas

Re: Klausuren

Verfasst: 09.02.2017 11:38
von sputeanus
Hier sind noch zwei Klausuren von 2003 und 2005, sowie zwei Fragenkataloge.

Re: Klausuren

Verfasst: 09.02.2017 15:13
von mary
Klausur von 2015

Re: Klausuren

Verfasst: 10.02.2017 20:27
von mary
Heute die Fertigungsklausur war der von 2015 sehr ähnlich. Weiter Fragen, die ich mir gemerkt habe:

-Nutzwertanalyse / Arbeitssystemanalyse (gab viele Punkte)
-Grundprinzip Bohren und die vektoriellen Wirkrichtung, Schnittrichtung, Vorschubrichtung zeichnen
-Sandformgießen und Druckgießen (Wirtschaftlichkeit, Oberflächengüte, Wandstärke) vergleichen
-jeweils zwei Merkmale von Blech, und Massivumformen
-Punktschweißen und Stoßart
-CVD Beschichten (Gasreduktionsabscheidung) zeichnen und Vorteile gegenüber anderen Beschichtungverfahren besonders dem thermischen Spritzen beschreiben
-Spannungs-Dehnungs-Kurve zeichnen und den Unterschied der Fließkurve erläutern

Re: Klausuren

Verfasst: 10.02.2017 22:03
von Annikey
Die Klausur vom 10.02.2017:

Vorbereitung FT 2017

Verfasst: 13.02.2017 16:08
von x7yr0n3
Danke für die Klausur, ich lade hier mal noch meine Vorbereitung hoch. Hat im Wesentlichen ausgereicht - was dort von den Klausurfragen NICHT drinsteht ist:
- Spannungs-Dehnungs-Kurve mit Benennung der charakteristischen Punkte
- Nutzwertanalyse
- generell die Inhalte der Übungen und Praktika (aber dazu reichen die Übungsfolien eigentlich bzw. zu den Parktika geht man ja sowieso hin).

In der Hoffnung, dass es weiterhilft, Beerware wie immer :)

Re: Klausuren

Verfasst: 15.02.2018 15:30
von Kaschdn
Kann jemand wiedergeben, was dieses Semester in der Prüfung dran kam?

Re: Klausuren

Verfasst: 16.02.2018 09:49
von FriederSparsbrod
Der Teil zu Urformen, Umformen etc. von Prof. Brosius war ähnlich wie in den letzten Jahren, also Aufgaben aus dem Pool der letzten Klausuren.
zum Beispiel:
- Sandformgießen + Fkt. Speiser
- Einteilung Umformung nach Temperatur
- Fließspannung in Abhk. von Umformgrad
- Tiefziehwerkzeug zeichnen
- 3 Spanwinkel + Grenzfälle Spanwinkel
- Hauptgruppen Spanen + Beispiele
- Beziehung Spandicke (hch) und Spanungsdick (h)
- Diagramm Schwindung (Flüssig-, Erstarrungs- und Festkörperkontraktion)
- den Rest hab ich nicht mehr im Kopf, war aber wie gesagt nichts wirklich neues dabei

Prof. Füssel hat seinen Teil etwas erweitert und umgekrempelt, statt des Prozessgraphen für den Nocken war es dieses Jahr der für eine Welle, plus Vorranggraph zur alternativen Herstellung. Die genaue Aufgabe ist mir nicht mehr im Kopf.

dran kam zum Beispiel:
- 2 typische Stoffe zum thermischen Spritzen nennen und wofür sie eingesetzt werden
- Hauptgruppen Beschichten + Beispiele
- Qualitätssicherung: 3 Hauptgruppen + Beispiele
- WIG Aufbau zeichnen
- PVD Aufbau zeichnen und Prozessablauf beschreiben
- 4 Grundsätze zur montagegerechten Produktgestaltung + begründen, warum der Konstrukteur wesentlich für den Aufwand in der Montage verantwortlich ist
- Rest auch ähnlich wie in den letzten Jahren, kann mich nicht mehr an alles erinnern! :D Vielleicht kann ja jemand anders noch ergänzen.

Re: Klausuren

Verfasst: 22.02.2018 09:38
von Kaschdn
Das is schon mal super, vielen Dank! Eine Frage hätte ich aber noch: Was sollen den die 3 Hauptgruppen der Qualitätssicherung sein?

Re: Klausuren

Verfasst: 25.02.2018 22:44
von Sedolli37
Servus,
@Kaschdn ich denke die 3 Hauptgruppen sind Qualitätsplanung, Qualitätsprüfung und Qualitätslenkung.

was meinst du ist mit den 3 Spanwinkel + Grenzfälle gemeint?

Re: Klausuren

Verfasst: 26.02.2018 18:11
von daduus
Die drei Winkel beim Spanen sind:
- Spanwinkel
- Keilwinkel
- Freiwinkel

Hierbei ist der Spanwinkel der entscheidende, du musst zwei Grenzfälle betrachten... Im Normalfall ist der Spanwinkel zwischen -10° und 10°(Metallverarbeitung).

Sollte er stark positiv sein, würdest du schälen und es würden Fließspäne entstehen.
Sollte er stark negativ sein, würdest du schaben und es würden Reißspäne entstehen.

Im Normalfall entstehen Scherspäne. Eine Skizze verdeutlicht das vielleicht besser, falls du es noch immer nicht verstanden haben solltest :)


Meine Frage: Kommt in der WING/INF Klausur der Prozessgraph einer Nut- oder Wellenherstellung und die Nutzwertanalyse dran? Sonstige Tipps außer Altklausuren, Skripte und Zusammenfassung durchballern?


Lg

Re: Klausuren

Verfasst: 27.02.2018 00:57
von Sedolli37
@daduus Danke mit den Winkeln, habe es auch im Skript gefunden :)

ich denke die Klausur wird ähnlich wie die von Mech/RES da kam Nutzwertanalyse nicht dran...
Prozessgraphen glaub schon... wie würdest du die zeichnen für eine Nut- Wellenherstellung? wurde das mal in der Vorlesung gemacht? (hatte da eine Parallelveranstaltung und war so nicht oft anwesend :roll: und im Skript finde ich das nicht wirklich

und noch eine Frage was mit den 4 Grundsätzen zur montagegerechten Produktgestaltung gemeint ist?!

Re: Klausuren

Verfasst: 27.02.2018 08:10
von Ninajoost
Hey, mit den 4 Grundsätzen ist gemeint, dass man komplexe Bauteile in bauteilgruppen zerlegt, die füge stellen ausreichend lang und gut zu erreichen sind, die bauteilgruppen sollten handhabbar sein und Kontrollgerecht sein

Re: Klausuren

Verfasst: 27.02.2018 08:12
von Ninajoost
Ich steh grad auf dem Schlauch. Was ist mit der Abhängigkeit der fliessspannung vom umformgrad genau gemeint?

Re: Klausuren

Verfasst: 10.02.2019 19:18
von Sina
Das ist die Klausur vom Wintersemester 2018/19 in Stichpunkten abgeschrieben. Es kam bei beiden Teilen nicht viel neues dran.