Seite 1 von 1

Klausuren

Verfasst: 07.08.2013 07:38
von volleFahrt
Für alle RES'ler im 4. Semester

Ich habe mal meine Lösung von der vom FSR-MW rausgegebenen Altklausur von 2005 ordentlich zusammengeschrieben, nachdem ich sie in der Konsultation hab kontrollieren lassen!

Viel Erfolg damit ;)

Re: Strömungslehre I

Verfasst: 07.08.2013 15:10
von hito
Verbesserungshinweis von mir: (noch kurz vor der Klausur)

Aufgabe 2:
Die Vorzeichen der Druckterme sind falsch!

Aufgabe 4:
fx = +g*sinß
fy = -g*cosß
Hat auf das Ergebnis der Aufgabe aber keinen weiteren Einfluss......

thx @ volleFahrt

gl & hf morgen!

Re: Strömungslehre I

Verfasst: 24.01.2015 15:33
von ritschmann86
Noch weiteres Material zum Üben.

Re: Strömungslehre I

Verfasst: 13.08.2015 13:41
von pseudoPro
Die Theoriefragen zur heutigen Strömi-Klausur waren:

1. Mittlere freie Weglänge bei Normalbedingungen (p=1bar, T=0°C) angeben. Abhängigkeit des mittleren Molekülabstandes d von λ angeben. Bedeutung?

2. \nabla u =0 aufstellen und angeben Welche Gleichung es ist.

3. Hydrostatisches Grundgesetz an einem FE mit Skizze herleiten

4. Stevin'sches Erstarrungsprinzip. Was ist es und was kann man daraus folgern?
Stevin'sches Erstarrungsprinzip.pdf
5. Differentielle Form der impulsgleichung in y-Richtung für ebene, reibungsfreie ausgebildete Strömung aufstellen

6. Pouseuille-Strömung: u(y) und \tau(y) einzeichnen und Bedingungen für den Druckgradienten im Fluid

7.Ähnlichkeitszahl für laminare Strömung angeben. Aus welchen Kräften setzt sie sich zusammen und was bedeuten die Größen?

8.Aus Hugonoit-Gleichun (dA/A = (Ma²-1)*dq/'q) herleiten warum Schallgeschwindigkeit (Ma=1) nur an einem Querschnittsminimum entstehen kann. Warum nicht an einem Querschnittsmaximum?

Re: Strömungslehre I

Verfasst: 13.08.2015 14:01
von pseudoPro
Die Prüfungsaufgaben heute (SS2015) waren:

1. Aufgabe Nr.2 aus der Klausur 2005
2. Aufgabe Nr.3 aus der Klausur 2005
3. Aus Serie 1:Spiegelform 1-9
4. Aus Serie 9:Triebwerk im Kessel mit p_e statt p_r gegeben und der Dichte des Gases beim Austritt. A* bestimmen, T_E bestimmen, P_r bestimmen und Massedurchsatz der Düse errechnen

Unten noch die Aufgaben der Klausur SS14

Re: Klausuren

Verfasst: 29.07.2017 09:56
von mary
Übungsklausuren, Zusatzaufgaben von der TUM und der Fragenkatalog aus dem Maschinenbau-Google-Drive Ordner

edit: hatte die lösungen zu den Zusatzaufgaben vergessen mit hochzuladen, Fragenkatalog war von einem vorherigem Beitrag.

Re: Klausuren

Verfasst: 14.08.2018 10:51
von superanja300
Hier die Klausur von 2015 mit eigenen Lösungen.
Keine Garantie auf die Lösungen. Bei Fehlern gebt mir eine Info.

Re: Klausuren

Verfasst: 14.08.2018 10:51
von superanja300
Hier die Klausur von 2017 mit eigenen Lösungen.
Keine Garantie auf die Lösungen. Bei Fehlern gebt mir eine Info.

Re: Klausuren

Verfasst: 01.08.2019 21:54
von Bigmaxl
Die Klausur heute bestand aus 4 Aufgaben und Theorieteil. Hier mal ein bisschen was Grobes aus dem Gedächtnis:

Rechenteil:

1. Aufgabe: Autovergaser, also Becken mit Steigrohr führt in ein vertikales Rohr (Höhenunterschied H, Tank-Spritoberfläche ist auf H=0).
(Vertikales Rohr stellt Spritdüse dar, Becken mit Steigrohr = Tank und Spritleitung zu Düse)

a) Berechne Druck in dem vertikalen Rohr (oben und unten offen, außen p_unendl., durchströmt mit q_v)
b) Berechne die Einspritzgeschwindigkeit q (also vom Tank durch Rohr in das vertikale Rohr)
c) Berechne Wert für q, wenn Volumenstrom des Sprits gegeben.

2. Aufgabe: T-Rohrstück mit q_1, q_2, q_3 sowie den Querschnitten der Ein- & Austrittsflächen.

Berechne die x- und y-Komponente der Haltekraft des Rohstücks

3. Aufgabe: Ober und Unterbecken gegeben. Dazwischen Pumpe und Rohr mit Druckverlusten.

Berechne die notwenigen Drucksprung der Pumpe bei gegebenen Werten. Rohr soll hydraulisch glatt sein.

4. Aufgabe: Becken mit Fallrohr nach unten (y-Richtung)

a) Stelle Navier-Stokes-Gl. auf mit den entsprechenden Vereinfachungen
b) Berechne Geschwindigkeitsprofil u(y)
c) Berechne Volumenstrom, wenn Breite b des Kanals verdoppelt wird.

Theorieteil:

1) Hydraulischen Durchmesser berechnen (Dreieckförmiger Kanal)
2) Machscher Kegel für Objekt mit Überschallgeschw. skizzieren. Formel für Mach'sche Zahl und Öffnungswinkel des Mach'schen Kegels angeben
3) Begründe warum bei krit. Querschnitt Ma = 1 ist. (anhand gegebener Formel)
4) Können sich Stromlinien kreuzen? Ja / Nein, Begründung!
5) Tank mit 3 Rohrauslässen und Fluidaustritt. Warum sind die Austrittsstrahlen unterschiedlicher Form? (Öffnungen liegen untereinander)
6) Materielle Ableitung, Lokale Abl. und konvektive Abl. als Formel angeben. Welcher Wert gilt für Abl. von Dichte rho für inkompressibles Fluid?
7) Kennzahlen für die Simulation im Windkanal angeben. Was muss für die Kennwerte gelten?