[DNW] Klausur WS12: Frage zur Lösung

Antworten
devkid
Beiträge: 6
Registriert: 14.10.2011 06:36
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

[DNW] Klausur WS12: Frage zur Lösung

Beitrag von devkid » 22.05.2013 23:10

Hallo,

ich habe versucht die o.g. Klausur nachzurechnen, die ich hier gefunden habe. In Aufgabe 4 steht die Formel L_2 = u^2L_1, womit man auf die angebene Lösung von u = \sqrt{\frac{L_2}{L_1}}{ kommen würde.

Laut Skript gilt allerdings u = \sqrt{\frac{L_1}{L_2}} (u soll ü sein, wird nicht richtig dargestellt), womit man auf ü = 20 kommen würde; in der Berechnung von k scheint man ebenfalls nicht das zuvor berechnete ü von 0,05, sondern eben 20 verwendet zu haben, sonst kommt man nicht auf k = 0,703.

Kann das jemand bestätigen / nachvollziehen / widerlegen?

Noch eine Frage zu Aufgabe 2. e): Müsste im Ausdruck für \underline{Y}_{AB} = \frac{R-\mathrm{j}\omega C}{R^2+(\omega C)^2} nicht irgendwo das L für die verwendete Spule vorkommen?

MfG.

Edit: Typo, zweite Formel für ü war die gleiche wie die erste.

Cobe
Beiträge: 105
Registriert: 13.11.2007 15:55
Name: Rene
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: [DNW] Klausur WS12: Frage zur Lösung

Beitrag von Cobe » 24.05.2013 09:27

Also du hast vollkommen recht, dass u = \sqrt{\frac{L_1}{L_2}}. So steht es nicht nur im Skript. so ist es auch allgemein definiert und in anderen offiziellen Klausuren findet man dies ebenso.
In der WS12 Klausur wird dies einfach ein Zahlendreher sein.

Zur 2.e)

Ich komme auch auf ein anderes Ergebnis. Meiner Meinung nach eine Parallelschaltung aus dem Verbraucher R,L und dem Kompensationskondensator

Y_{ab}=jwC+\frac{1}{R+jwl}=jwC+\frac{R-jwl}{R^2+(wl)^2}.

Wenn man jetzt aus der Teilaufgabe 2.c:

R^2+(wl)^2=\frac{L}{C} einsetzt kommt man auf

Y_{ab}=jwC+\frac{R-jwl}{\frac{L}{C}}=jwC+\frac{RC}{L}-jwC=\frac{RC}{L}.

Ist krass vereinfacht, ich hoffe das stimmt so, macht aber Sinn, da ich ja extra den Kondensator nehme um den Imaginärteil = Null zu setzen.

FWET
Beiträge: 19
Registriert: 22.07.2013 16:01

Re: [DNW] Klausur WS12: Frage zur Lösung

Beitrag von FWET » 07.08.2014 08:41

Hallo,

ich rechne jetzt schon geraume Zeit an der Klausur von 2012 mit Musterlösung.
Bei Aufgabe 3.a) H_12 komme ich einfach auf keinen grünen Zweig!
Kann mir wer sagen, wie man auf die Lösung kommt?

Vielen Dank im Voraus!
Herzliche Grüße
FWET

Benutzeravatar
ThatGuy
Beiträge: 537
Registriert: 23.02.2011 11:59
Geschlecht: männlich
Matrikel: 2010

Re: [DNW] Klausur WS12: Frage zur Lösung

Beitrag von ThatGuy » 08.08.2014 10:41

FWET hat geschrieben:Bei Aufgabe 3.a) H_12 komme ich einfach auf keinen grünen Zweig!
Kann mir wer sagen, wie man auf die Lösung kommt?
Die Ermittlung der H-Parameter für das Zweitor ist eigentlich nicht schwierig. Aus der gegebenen Parameterdarstellung erhält man zunächst mal die Bestimmungsgleichung für H_{12} zu

H_{12} = \left.\frac{U_1}{U_2}\right|_{I_1=0}

Man stellt also die Spannung U_1 in Abhängigkeit von U_2 für den Fall eines Leerlaufs am Eingang (I_1=0) auf. Dazu braucht man lediglich einmal die Spannungsteilerregel anwenden, denn U_2 fällt auch über dem Widerstand R und der dazu parallelen Kapazität ab. Heißt also

U_1 = \frac{Z_C}{Z_C+Z_L}U_2 = \frac{\frac{1}{\mathrm{j}\omega C}}{\frac{1}{\mathrm{j}\omega C}+\mathrm{j}\omega L}U_2 = \frac{1}{1-\omega^2 LC}U_2

Damit kommt man nach Teilen durch U_2 schließlich auf

H_{12} =  \frac{1}{1-\omega^2 LC}

BTW: Ist mimeTeX im Forum kaputt, oder werden die Formeln nur bei mir nicht korrekt angezeigt? Ich sehe lediglich den TeX-Code. In meinen Profil-Einstellungen konnte ich auch keine diesbezügliche Option finden.

Antworten

Zurück zu „3. Semester: Diskussionen“