Konstruktionsbeleg WS15/16

Antworten
Jenna
Beiträge: 6
Registriert: 24.10.2014 13:44
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: keine Angabe
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von Jenna » 03.02.2016 16:52

Hey,
der Übungsleiter in Konstruktion meinte ja wir sollen uns ein wenig selbst organisieren, bzgl. des Austausches von Informationen über den Beleg und dann gesammelt die Fragen an ihn per E-Mail weiterleiten.
Vielleicht können wir ja auch untereinander schon einige Fragen klären. :)
When nothing goes right, go left!

felix_m
Beiträge: 2
Registriert: 19.01.2015 17:51

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von felix_m » 06.02.2016 15:27

Ich denke es macht Sinn, die Antworten, die man vom Übungsleiter bekommt, wenn man ein Frage gestellt hat, hier rein zu stellen, dann kann man direkt sehen, was schon gefragt wurde...

Ich würde mal wegen den Biegespannungsverläufen nachfragen, weil ich nicht ganz verstehe, wie man auf σbm und σbnenn kommen soll. (prinzipieller Verlauf von GFB 11)
Weiß das jemand?
Sonst würde ich einfach mal nachfragen.

LuisaL
Beiträge: 2
Registriert: 05.02.2014 03:45

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von LuisaL » 06.02.2016 15:32

Ich hätte auch mal ne Frage. Ich weiß nicht so wirklich was mit dem Wert Mtab anzufangen ist. Benötigt man den überhaupt und wie berechnet man den?
:geek:

felix_m
Beiträge: 2
Registriert: 19.01.2015 17:51

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von felix_m » 08.02.2016 09:46

Das ist das Drehmoment der Abtriebswelle (gegeben ist das der Antriebswelle, die wir ja gar nicht wirklich betrachten). Den Wert brauchst du auf jeden Fall!
Wie man den berechnet steht bei ZG1.

Benutzeravatar
chemofisch
Beiträge: 27
Registriert: 09.10.2014 15:16
Name: kein Student
Matrikel: Ich bin doch kein Student.
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von chemofisch » 09.02.2016 14:51

Weiß jemand, ob man Mathcad für seine Berechnungen verwenden darf?
Oder muss der Beleg handschriftlich angefertigt werden?

timi95
Beiträge: 3
Registriert: 07.10.2014 12:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von timi95 » 11.02.2016 09:31

chemofisch hat geschrieben:Weiß jemand, ob man Mathcad für seine Berechnungen verwenden darf?
Oder muss der Beleg handschriftlich angefertigt werden?
Ja darf man, hat Herr Rosenlöcher gesagt ;)
The best way to predict the future is to invent it.

timi95
Beiträge: 3
Registriert: 07.10.2014 12:04
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2014
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.
Wohnort: Dresden

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von timi95 » 11.02.2016 09:38

felix_m hat geschrieben:Ich würde mal wegen den Biegespannungsverläufen nachfragen, weil ich nicht ganz verstehe, wie man auf σbm und σbnenn kommen soll. (prinzipieller Verlauf von GFB 11)
Weiß das jemand?
Sonst würde ich einfach mal nachfragen.
σ_bm ist im Beleg immer 0, da nur wechselnde Spannungen auftreten. Und σ_bnenn ist einfach die Spannung aus den an der Stelle wirkenden Nenn-Biegemomenten, also ohne c_b und c_s eingerechnet.
The best way to predict the future is to invent it.

Bountys
Beiträge: 11
Registriert: 23.12.2014 11:03
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2014

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von Bountys » 16.03.2016 09:17

Hey Leute
ihr hab ja schonmal das Abtriebsmoment angesprochen.
Ich hab da mal eine Frage zur Berechnung: nimmt man für die Zahnkräfte nach ZG21 für das Mtnenn nun Mtab oder Mtan?
Schonmal vielen Dank!

mrtesafilm
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2015 14:15

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von mrtesafilm » 24.03.2016 16:03

Bountys hat geschrieben:Hey Leute
ihr hab ja schonmal das Abtriebsmoment angesprochen.
Ich hab da mal eine Frage zur Berechnung: nimmt man für die Zahnkräfte nach ZG21 für das Mtnenn nun Mtab oder Mtan?
Schonmal vielen Dank!
Hey,
du kannst entweder mit dem gegebenen Mtan und dem Durchmesser des angetriebenen Rades Rechnen(auf den durchmesser kommt man über das übersetzungsverhältnis) oder du nimmst den gegebenen Abtriebsdurchemesser d2 und rechnest dann mit dem Abtriebsmoment. Ich glaube das kann man so berechnen: Mtab=Mtan *Z2/Z1
lg

mrtesafilm
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2015 14:15

Re: Konstruktionsbeleg WS15/16

Beitrag von mrtesafilm » 25.03.2016 14:55

Hey,
ich hätte zwei Fragen: Wo steht im script etwas zur überschlägigen Berechnung des Wellendurchmessers wirklich? In der Konsultation hat er gesagt: Welle-Achse Folie 24, konnte aber nichts dazu finden.
Meine zweite Frage bezieht sich auf Aufagbe 3.5, woher bekommt man den Wert für den Radius am Wellenabsazu, bzw die unterschiedlichen Durchmesser der Welle?
Lg

Antworten

Zurück zu „3. Semester: Diskussionen“