Resonanzbedingung Schwingkreis

Antworten
Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Contact:

Resonanzbedingung Schwingkreis

Beitrag von Tingeltangelbob » 28.05.2008 10:37

Ich glaub, ich steh grad irgendwie auf dem Schlauch...

Ich hab einen Schwingkreis, der aus R||(1/i*w*c)+i*w*l besteht.

In den "normalen" Schwingkreisen(also Parallel- und Serienschwingkreis) errechnet man die Resonanzfrequenz darüber, dass der Imaginärteil 0 bzw. unendlich wird.
Bei dieser Rechnung hat auch der Widerstand stets keinen Einfluss auf die Resonanzfreqenz. Es zeigt sich halt dann nur in der Übertragungsfunktion, dass der Schwingkreis mehr oder weniger gedämpft wird.

Wie läuft das jetzt hier? Die Resonanzfrequenz verschiebt sich ja durch das parallelgeschaltete R.
Gibt es eine "allgemeingültige" Resonanzbedingung für derartige Schwingkreise?

MfG Andi
A pint a day keeps the doctor away.

Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Contact:

Re: Resonanzbedingung Schwingkreis

Beitrag von Tingeltangelbob » 29.05.2008 10:42

Hat sich erledigt.
A pint a day keeps the doctor away.

Antworten

Zurück zu „3. Semester: Diskussionen“