Gleichrichter bei Drehspulmessgerät

Antworten
Sanjo123
Beiträge: 39
Registriert: 25.10.2008 13:08

Gleichrichter bei Drehspulmessgerät

Beitrag von Sanjo123 » 25.10.2008 13:12

Hi !

Ich habe folgendes Problem: Wenn ich ein Drehspulmessgerät habe, kann ich ja nur Wechselspannungen mit sehr niedrigen Frequenzen anzeigen lassen, da sonst einfach 0 angezeigt würde (bei hohen Frequenzen).

Und die Lösung ist ja der Gleichrichter (Graetz-Schaltung). Der macht ja aus einer Sinus-Kurve eine solche, wo die unteren "Bögen" "hochgeklappt" sind. Nun frage ich mich, was das Drehspulgerät dann anzeigt. Eigentlich doch den Gleichrichtwert oder ? Ich habe aber im Internet gelesen, dass der Effektivwert angezeigt wird.

Welcher wird denn nun angezeigt ?

Bye Sanjo

Tingeltangelbob
Beiträge: 821
Registriert: 01.04.2004 20:33
Name: Andreas
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Regenerative Energiesysteme
Matrikel: 2011
Angestrebter Abschluss: Wie oft denn noch? Ich nix Student.
Contact:

Re: Gleichrichter bei Drehspulmessgerät

Beitrag von Tingeltangelbob » 25.10.2008 13:46

Nö, das Ding misst nur den arithmetischen Mittelwert von Wechselgrößen. Die Drehspulinstrumente, die für Wechselstrom geeignet sind enthalten einen Gleich-riecht-er. Anschließend ist nur die Skale auf den Skalierungswert 1,1107 eingestellt.(um den Wert muss man bei einem Sinus den arithmetischen MW multiplizieren, damit der Effektivwert entsteht)
Damit kann man die auch nur für Sinus-Ströme verwenden und nicht für Rechteck oder sowas.

Den Skalierwert müsste man auch an so einem Instrument sehen wenn man AC und DC Skale vergleicht...
A pint a day keeps the doctor away.

Sanjo123
Beiträge: 39
Registriert: 25.10.2008 13:08

Re: Gleichrichter bei Drehspulmessgerät

Beitrag von Sanjo123 » 25.10.2008 14:32

Aha.

Also um das nochmal klar stehen zu haben:
Wenn ich vor ein Drehspulmesswerk einen Gleichrichter schalte, kann ich auch hochfrequente Wechselspannungen messen. Angezeigt wird dann der arithmetische Mittelwert * 1,11, was dann der Effektivwert ist.

Stimmt das so ?

Tank
Beiträge: 238
Registriert: 24.10.2006 18:48
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2006

Re: Gleichrichter bei Drehspulmessgerät

Beitrag von Tank » 25.10.2008 16:32

wenn der kalibierungsfaktor stimmt, dann ja

Antworten

Zurück zu „3. Semester: Diskussionen“