Frage zur Übung 3.3 (Maschinenelemente)

Antworten
Skywalker89
Beiträge: 52
Registriert: 23.11.2007 17:35
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007

Frage zur Übung 3.3 (Maschinenelemente)

Beitrag von Skywalker89 » 12.02.2009 14:19

Ich würde gern wissen, ob mir jemand nen plausiblen Weg zeigen kann, um auf ein k1 der Riemenscheibe =0,826 zu kommen. Wir haben in der Übung da womöglich die Formel für Baustähle benutzt, aber warum???
Nimmt man nun bei Naben den Nabendurchmesser als deff an, auch wenn die Nabe hohl ist (was nunmal ne Nabe ist).
Bin dankbar für Antworten

Skywalker89
Beiträge: 52
Registriert: 23.11.2007 17:35
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007

Re: Frage zur Übung 3.3 (Maschinenelemente)

Beitrag von Skywalker89 » 12.02.2009 15:47

Ich antworte mir mal selbst mit der Antwort vom Herrn Kupfer
der Vergütungsstahl war normalisiert und da verhält er sich wie Baustahl - hatte ich in der Übung erwähnt.
In der Prüfung kommen nur eindeutige Werkstoffe dran.

Genommen wird der größte Durchmesser für Wellen da mit der Größe auch die Festigkeit sinkt.

Antworten

Zurück zu „3. Semester: Diskussionen“