Bipolartransistor -> Stromtransport

Antworten
Sanjo123
Beiträge: 39
Registriert: 25.10.2008 13:08

Bipolartransistor -> Stromtransport

Beitrag von Sanjo123 »

Hallo,

ich habe ein paar Verständnisfragen zum Bipolartransistor.
Ich stelle mir gerade eine kleine Tabelle auf, wo ich zu den auftretenden Strömen jeweils im npn und im pnp-BJT die verantwortlichen Ladungsträger (Elektronen, Löcher) und deren Art (Majorität, Minorität) zusammenstelle.

Ich habe das mal gemacht und würde gerne wissen, ob das alles so stimmt:
1.) npn:
Strom von B zu C: Elektronen --> Maj. in C, Min. in B
Strom von B zu E: Löcher --> Maj in B, Min. in E
2.) pnp:
Strom von B zu C: Löcher --> Maj. in C, Min. in B
Strom von B zu E: Elektronen --> Maj in B, Min. in E

Meint ihr, das kommt hin ? Fehlt vielleicht ein Strom ?

Ciao
rouroutudd
Beiträge: 16
Registriert: 18.05.2008 21:59
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2007
Wohnort: Shanghai

Re: Bipolartransistor -> Stromtransport

Beitrag von rouroutudd »

ich denke bei npn, elektronen fliessen von e ueber b nach c, beim uebergang von e nach b geht es um majoritaetstraeger und beim uebergang von b nach c um minoritaetstraeger, das ist auch warum hier angelegte spannung negativ ist.
Sanjo123
Beiträge: 39
Registriert: 25.10.2008 13:08

Re: Bipolartransistor -> Stromtransport

Beitrag von Sanjo123 »

npn:
Also im Skript stand, dass von der Basis nach dem Emitter Löcher abfließen --> J_BE über Löcher (also über Majoritäten in der Basis und Minoritäten im Emitter).
Und dann stand da auch noch, dass die in die Basis injizierten Elektronen zum Kollektor transportiert werden (was die Transferstromdichte ist). Also: J_C über Elektronen (also Majoritäten im Kollektor und Minoritäten in der Basis).

Aber mal ne ganz andere Frage. Wenn man immer von Majoritäts"trägern" spricht, meint man dann einfach, zB. in einem p-Gebiet die Löcher, weil die eben in der Majorität sprich in der Mehrheit sind ?
Antworten

Zurück zu „3. Semester: Diskussionen“