[EET P] Kontrollfragen

Antworten
eactor
Beiträge: 59
Registriert: 04.10.2007 16:41
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

[EET P] Kontrollfragen

Beitrag von eactor » 16.04.2009 13:29

Hallo,
wir bereiten uns gerade auf das EET Praktika am Montag vor und fragen uns ob die Kontrollfragen nur für uns sind oder ob wir die wie in ET als Vorbereitungsaufgaben mitbringen müssen. Bzw gibt es dazu mal alte Lösungen damit man einen Anhaltpunkt hat.

eactor

PS wie waren die Praktikas überhaupt so? Schwer? Leicht? Zeit knapp?

Faber
Beiträge: 194
Registriert: 04.04.2008 17:12
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007

Re: [EET-P] Kontrollfragen

Beitrag von Faber » 16.04.2009 16:07

Also bei Versuch 3 Trafo sind die Kontrollfragen ziemlich nah an den Eingangstestfragen.

Unser Betreuer von heute, war ziemlich locker drauf und von der Zeit her sollte man sich schon ran halten. Hätten wir aber nicht ne falsche Messung gemacht, wären wir pünktlich fertig geworden. Waren aber auch mit 20 Minuten überziehen als erster fertig, das heißt es kann schön länger dauern.

Es ist sinnvoll sich schon mal vorher zu überlegen, wie man was zu verkabeln hat und wenn man sich unsicher ist, den Betreuer fragen. Unserer heute hat ganz da nett ausgeholfen.

Benutzeravatar
MotoGP
Beiträge: 126
Registriert: 08.05.2008 14:21
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET-P] Kontrollfragen

Beitrag von MotoGP » 16.04.2009 16:15

Wir hatten heute:
A1. Gegeben ist ein Vierleiter Drehstomnetz mit
f_N=50Hz \qquad\qquad U_{L1N}=U_{L2N}=U_{L3N}=230V\quad\text{(TN-C-System)}

1. Zeichnen sie den zeitlichen Verlauf der Außenleiter-Neutralleiterspannungen über etwa 1,5 Perioden
2. Wie groß ist der Scheitelwert der Spannung zwischen den Außenleitern in diesem Netz?
3. Welche Spannung wird zur Bezeichnung des Netzes verwendet (Nennspannung)?
4. Zeichnen sie in die Skizze den Stromverlauf eines zwischen L1 und N angeschlossenen Kondensators ein.

A2. Ein fest in Dreieck geschalteter Drehstromheizhofen mit \text{R=10\Omega} wird

1. symmetrisch am Drehstromnetz (230V/400V)
2. einphasig zwischen 2 Außenleitern
3. einphasig zwischen Außen- und Neutralleiter betrieben.

1. Skizzieren sie die drei Anschlußvarianten
2. Berechnen sie die Leistungsaufnahme des Ofens

Benutzeravatar
thodel
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2007 22:15

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von thodel » 16.04.2009 22:48

@ moto: zu welchem versuch waren die fragen? zum trafo ?! :?

Benutzeravatar
nerdwuermle
Beiträge: 47
Registriert: 20.09.2007 10:41
Contact:

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von nerdwuermle » 17.04.2009 05:10

das klingt für mich eher wie verbraucher am drehstromnetz
drum'n'bass gigolo goregrind

eactor
Beiträge: 59
Registriert: 04.10.2007 16:41
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET-P] Kontrollfragen

Beitrag von eactor » 18.04.2009 13:25

MotoGP hat geschrieben:
A2. Ein fest in Dreieck geschalteter Drehstromheizhofen mit \text{R=10\Omega} wird
wie stell ich mir das vor bzw wie schalte ich das zwischen einen Leiter und Neutral Ist das ein 10MOhm Prallel zu 20 M Ohm ? über denn dann 231 V abfallen? Danke für eure Hilfe.

eactor

Benutzeravatar
MotoGP
Beiträge: 126
Registriert: 08.05.2008 14:21
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von MotoGP » 29.04.2009 16:26

Hallo Leute, wer von euch hatte denn schon bei Versuch 2 Schutzmaßnahmen den Eingangstest?

Was sind denn die Abschaltbedingungen für das TT - Netz?
Überstromschutz sind wohl nur einfache Sicherungen?

Und als letztes noch: Wegen der Asynchronmaschine in den Netzen: Einfach die 3 Leiter an die ASM und den Neutralleiter an das Gehäuse?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar ;)

AS
Beiträge: 26
Registriert: 22.02.2008 00:39

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von AS » 29.04.2009 17:47

abschaltbedingung steht im eet script. würde ich an deiner stelle auch einmal gründlich durchlesen. Überstromschutz sind die sicherungen und asynchronmotor ist in der regel dreiphasig und somit hängt er an allen drei leitern + pe - n leiter

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von DasMuh » 29.04.2009 18:07

MotoGP hat geschrieben: Und als letztes noch: Wegen der Asynchronmaschine in den Netzen: Einfach die 3 Leiter an die ASM und den Neutralleiter an das Gehäuse?
ich denke neutralleiter ins gerät rein und pe leiter ans gehäuse kommt besser :D

Benutzeravatar
MotoGP
Beiträge: 126
Registriert: 08.05.2008 14:21
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von MotoGP » 29.04.2009 18:37

jo stimmt, danke für die Hilfe

Benutzeravatar
MotoGP
Beiträge: 126
Registriert: 08.05.2008 14:21
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von MotoGP » 30.04.2009 16:15

Also wir hatten heute (EET P 2):


1. TT Netz bis zum einphasigen Verbraucher. "RCD Kasten" genügt nicht --> RCD mit Innenleben reinmalen

2. Abschaltbedingungen für TT ( Ra * Ia <= U0) Dazuschreiben was z.B. Ra,Ia,U0 bedeuten. Rechnung war nicht nötig

3. DIN Schutzmaßnahmen gegen direktes berühren.

Sehr leicht, Betreuer war ok.

Benutzeravatar
Hans Oberlander
Beiträge: 2571
Registriert: 19.12.2006 22:22

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von Hans Oberlander » 30.04.2009 19:20

MotoGP hat geschrieben:Also wir hatten heute (EET P 2):


1. TT Netz bis zum einphasigen Verbraucher. "RCD Kasten" genügt nicht --> RCD mit Innenleben reinmalen

2. Abschaltbedingungen für TT ( Ra * Ia <= U0) Dazuschreiben was z.B. Ra,Ia,U0 bedeuten. Rechnung war nicht nötig

3. DIN Schutzmaßnahmen gegen direktes berühren.

Sehr leicht, Betreuer war ok.
Mensch du weißt doch wo du das eintragen musst ;)

aizzz
Beiträge: 140
Registriert: 02.10.2007 12:36
Matrikel: 2012

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von aizzz » 07.05.2009 14:45

Kann vllt mal jemand was zum ersten Versuch sagen? Also in wie fern die Kontrollfragen in den Eingangstests umgesetzt werden oder wie die Eingangstests werden könnten? Denn die im Downloadbereich mit der ASM wo man Poolpaarzahl und Schlupf oder so berechnen soll werden ja nicht dran kommen... Wie läuft der Versuch sonst so ab?

Tipp: Hatte bis jetzt den 4. Versuch. Der Eingangstest drehte sich genau um die Kontrollfragen aus dem Protokoll.

Danke im vorraus

Darnok
Beiträge: 116
Registriert: 12.01.2008 18:15
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von Darnok » 07.05.2009 16:27

soweit ich mich erinnern kann, musste man bei uns mit den typischen EET-größen umgehen. d.h. wirk-,blind- und scheinleistung aus strom, spannung und winkel berechnen. blindleistungskompensation ist wahrscheinlich auch eine rechnung dran. und man sollte wissen, ob u oder i bei einem bauelement voreilen (das wurde bei uns während des versuches gefragt...ob das in die bewertung eingegangen ist, weiß ich nicht). im prinzip war man bei unserem eingangstest gut vorbereitet, wenn man die eigentlichen aufgaben des versuches schonmal angeguckt und verstanden hatte. ansonsten war der versuch eigentlich ganz machbar - man musste kaum was aufbauen und die zeit hat auch gepasst, wenn man zügig arbeitet.

aizzz
Beiträge: 140
Registriert: 02.10.2007 12:36
Matrikel: 2012

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von aizzz » 08.05.2009 14:17

Dank dir für die Antwort.

Könnte vllt mal einer seine Lösungen zu den Kontrollfragen 7 und 8 aus dem Protokoll von Versuch 1 hier angeben? Denn es existiert leider nichts zum vergleichen...

Gruß

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von DasMuh » 10.05.2009 09:37

ich hab noch eine frage zu den kontrollfragen zur vorbereitung von versuch 2:

was sind denn die auftretenden fehlerspannungen bei 10. (TN-C mit Körperschluss), 11. (TN-C bei PEN Bruch und einpoliger Last) und 12. (TN-C bei Körperschluss und PEN Bruch)?
ich habe überlegt, dass bei (10.) nur körperschluss U doch 0 sein müsste, da die leiter sowieso mit dem PEN verbunden sind und bei (11.) dem Bruch und einpoliger last dann eben die Leiter-Erde-Spannung anliegt, aber stimmt das so und was wäre bei fall (12.)?

Benutzeravatar
MotoGP
Beiträge: 126
Registriert: 08.05.2008 14:21
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von MotoGP » 11.05.2009 10:18

Wie siehts eigentlich mit Versuch 3 aus? Wer von euch hatte den dieses Semester schon? Wie war der Betreuer drauf? Mir erscheint der Versuch doch sehr sehr umfangreich, auch gerade was Formeln für Leerlauf und Kurzschluss angeht.

Svenner
Beiträge: 49
Registriert: 15.05.2008 11:00
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informationssystemtechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von Svenner » 17.05.2009 10:40

aizzz hat geschrieben:Dank dir für die Antwort.

Könnte vllt mal einer seine Lösungen zu den Kontrollfragen 7 und 8 aus dem Protokoll von Versuch 1 hier angeben? Denn es existiert leider nichts zum vergleichen...

Gruß
also bei der aufgabe 7 habe ich für C=14 mycroFarad und die Leiter-Leiter Spannung Ist Ur.
Aufabe 8 habe ich bei der Reihenschaltung L=53mH und R=15 Ohm und ein Uges von 221,5 V. Das ganze für die Parallelschaltung habe ich mir dann gespart, ist ja im Grunde das selbe, nur dass U konstanant bleibt.

Falls jem. andere Ergebnisse hat, bitte posten..und am besten den Rechnungsweg.

Benutzeravatar
moosmutzel
Beiträge: 15
Registriert: 18.05.2008 14:54

Re: [EET P] Kontrollfragen

Beitrag von moosmutzel » 24.06.2009 22:06

guten tag, ich hab demnächst den versuch 1 und komm schon mit den fragen zur vorbereitung gar ncih klar.
wenn mir jemand mal genau erklären könnte, wie man dei 7. und die 8. rechnet ginge es mir besser.

danke schon mal
Du lachst...aber andere haben nur ein Bein!

Antworten

Zurück zu „4. Semester: Diskussionen“