[MRT 2] Serielle Datenübertragung u. Plausibilitätskontrolle

Antworten
Darnok
Beiträge: 116
Registriert: 12.01.2008 18:15
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

[MRT 2] Serielle Datenübertragung u. Plausibilitätskontrolle

Beitrag von Darnok » 15.05.2009 10:13

hallo,

wir haben heute mit der programmierung für oben genannten versuch begonnen. dabei sind wir auf folgende frage gestoßen: werden beim einlesen mit der funktion readfile die start-, stop- und paritätsbits auch in unserem puffer gespeichert oder werden die vorher schon weggeschnitten? wenn dem nicht so ist, müsste man sie ja manuell entfernen, um mit der gegebenen kodierung arbeiten zu können.

Darnok
Beiträge: 116
Registriert: 12.01.2008 18:15
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [MRT 2] Serielle Datenübertragung u. Plausibilitätskontrolle

Beitrag von Darnok » 22.05.2009 15:30

ich habe von einem kommilitonen erfahren, dass die besagten bits schon automatisch entfernt werden, falls sich jemand die selbe frage stellen sollte.

nun habe ich aber eine neue frage: wie schauts mit den eingangstests aus? habe nur den hier gefunden. von den fragen könnte es passen, nur ist der versuchsname anders. wäre schön, wenn jemand die fragen eines aktuellen eingangstests posten könnte (auch wenn es nur bruchstücke sind).

Kuni
Beiträge: 65
Registriert: 02.06.2008 11:35
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Informatik
Matrikel: 2012
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [MRT 2] Serielle Datenübertragung u. Plausibilitätskontrolle

Beitrag von Kuni » 23.05.2009 09:31

Der Eingangstest war bei uns fast genau, wie der, den du da verlinkt hast.
Also nix besonderes. Das einzige, was schwieriger war, war Frage 3. Also welche Schritte zur Initialisierung der Schnittstelle unter Windows nötig sind. Glaub in der Augfgabenstellung steht, welche 2 Schritte nötig sind.
Er möchte aber 3 wissen ;-) Steht glaub ich alles in der Praktikumsanleitung.

Darnok
Beiträge: 116
Registriert: 12.01.2008 18:15
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [MRT 2] Serielle Datenübertragung u. Plausibilitätskontrolle

Beitrag von Darnok » 23.05.2009 12:55

ok. danke.

Benutzeravatar
DasMuh
Beiträge: 284
Registriert: 12.05.2008 17:01
Geschlecht: männlich
Studienrichtung: Elektrotechnik
Matrikel: 2007
Angestrebter Abschluss: Dipl-Ing.

Re: [MRT 2] Serielle Datenübertragung u. Plausibilitätskontrolle

Beitrag von DasMuh » 24.06.2009 16:51

gibt es einen aktuellen (funktionierenden) quelltext von dieser praktikumsaufgabe, für den fall, dass man mal nicht weiter weiß? ich setze mich morgen an das programm und zum beispiel bei der wartezeit hab ich noch keine idee... kann da jemand sein programm mal hochladen? wäre super :)

Benutzeravatar
thodel
Beiträge: 312
Registriert: 11.10.2007 22:15

Re: [MRT 2] Serielle Datenübertragung u. Plausibilitätskontrolle

Beitrag von thodel » 01.07.2009 15:55

ich schließ mich meinem vorredner an. ein funktionierender quellcode wär super.

ich hab auch gleich eine frage:
man öffnet doch ne handle, also die schnittstelle, und stellt eben baudrate usw ein. schließt man den handle dann, oder lässt man ihn offen, um die messwerte zu bekommen. mir ist noch nicht klar, wie ich an die werte komme. im puffer stehen doch sozusagen die 110 bit (ohne parität,startbit usw. , wie im 2. post steht) vom messgerät.

wird der handle als schleife immer wieder aufgerufen, um die messwerte immer wieder neu in den puffer zu laden?

EDIT: es gibt einen quellcode im dl bereich. hatte den vorher wohl übersehen

leprechaun
Beiträge: 29
Registriert: 22.05.2008 08:42

Re: [MRT 2] Serielle Datenübertragung u. Plausibilitätskontrolle

Beitrag von leprechaun » 01.07.2009 23:14

Hier der müsste eigentlich funktionieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „4. Semester: Diskussionen“